Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz, gelesen von Hannes Messemer., 28. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz - 10 CDs (Audio CD)
Die Geschichte von Franz Biberkopf, Berlin Alexanderplatz, ist in dieser Hörbuch-Version ein Highlight. Hannes Messemer, der die Texte liest, setzt das Buch mit seiner sehr variantenreichen, virtuosen Stimme in bestechender Weise in gesprochene Sprache um, so dass die Geschichte und ihre Dialoge mit allen Gestalten pointiert und im Wechselspiel ihrer Einstellungen und Situationen sehr eindrücklich für den Hörenden entsteht. Auch schafft er es für meine Begriffe, den atmosphärischen Kolorit der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts sehr gut zu treffen. Dieses Hörbuch mit seinen 11 CDs und seinem großen Umfang an Text Alfred Döblins und sonstigem Material (Booklet) kann daher als ein ganz eigenes Kunstwerk auf Basis von Alfred Döblins Romanwerk angesehen werden. Das Hörbuch hat mich ohne Zweifel sehr beeindruckt und sehr gefallen. Ich habe es gerne angehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anspruchvolles Meisterwerk eines genialen Schriftstellers, 1. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz (Gebundene Ausgabe)
Ich habe Berlin Alexanderplatz nach zwanzig Jahren wieder zur Hand genommen und war erneut völlig begeistert von der virtuosen Beschreibung der Erlebnisse des Franz Biberkopf im Berlin der Jahre 1928-29. Die Geschichte ist die eines Kleinkriminellen, der aus dem Gefängnis entlassen beschließt anständig zu werden und doch an verschiedenen Prüfungen des Lebens scheitert, wieder kriminell, und dann zum Krüppel wird, schließlich seine Braut verliert und zum Schluss erkennt, dass er sich im Leben nur auf sich selbst und auf Gott verlassen kann. Döblin beschreibt ihn als den 'Hiob' Berlins.

Was mich bei der diesmaligen Lektüre jedoch besonders berührt hat, sind die Beschreibungen Berlins kurz vor dem Sieg der Nationalsozialisten. Es besteht eine breite Kluft zwischen der großen Masse der Armen, der Arbeiter, Arbeitslosen, Kleinhändler, Handwerker etc. und den wenigen Großbesitzern (die Letzteren bleiben im Roman anonym). Die Armen kämpfen ums Überleben und wenn sie 'anständig' bleiben, dann ist es vor allem aus Angst vor der Polizei und vor Strafe. Es gibt eine große Gewaltbereitschaft, politisch wählt man die Extreme und jeder sehnt sich nach einer Perspektive für eine positivere Zukunft. Die Beschreibungen erinnern in Manchem an das heutige Moskau, Bukarest oder Kiev. Man bekommt Angst, wenn man Döblin liest, dass sich die Geschichte wiederholen könnte, wenn die Politik im Osten sich nicht ändert und weiter wenig Gewinner, viele Verlierer und wenig Perspektive und Stolz auf das Erreichte hervorbringt. Die Assoziationen, die der sehr eigenwillige Stil erweckt, trugen bei mir zu diesem Vergleich bei: Gewalt, Alkohol, Prostitution auf der einen Seite und Werbung, Konsumdenken und Bürgerlichkeit auf der Anderen, alles wird in expressionistischer Manier beschrieben, um den Hintergrund der Erlebnisse der Hauptperson zu verdeutlichen, doch finden sie ihr Echo heute. Der Roman ist nicht einfach geschrieben, hat mich jedoch völlig in sich aufgesogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse!, 12. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Ben Becker gelingt hier eine geradezu meisterhafte Interpretation dieses imposanten Werks. Mal kaltschnäuzig, mal ungläubig, mal ratlos und dann wieder verzweifelt und hilflos. Er intoniert den Franz Biberkopf so überzeugend , dass sich dadurch eine deutliche Verstärkung dessen einstellt, was Alfred Döblin hat ausdrücken wollen. Die Surrealität des Werks wird so genial unterstützt. Und die versteht es meisterhaft, dem Hörer klarzumachen, wie kalt, orientierungslos und grausam diese Berliner Gesellschaft im Jahre 1929 gewesen sein mag.
Und das ist vermutlich genau das, was Döblin mit seinem Buch hat zum Ausdruck bringen wollen. Ein Meisterwerk! Umbedingt anhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raue Stimme - Raue Geschichte, 28. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Döblins 'Alexanderplatz' ist eines der wichtigsten deutschen Werke über die Zeit der Industrialisierung und die damit einhergehende strukturelle Veränderung der Städte. Als Franz Biberkopf, der proletische und gleichzeitig liebenswerte Protagonist, nach vier Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, findet er sein Berlin vollkommen verändert vor. Durch seine Augen sieht der Leser die vielen Baustellen in der Stadt, hört den Lärm der Dampfwalzen und spürt die Hektik, die plötzlich herrscht.
Der Roman ist als Bewusstseinsstrom Biberkopfes geschrieben und braucht deshalb einen starken Sprecher, der bei diesem vielschichtigen und ambivalenten Charakter den richtigen Ton trifft. Ben Becker ist dies gelungen. Nicht nur der Klang der Stimme, der zu eben jenen rauen Lebensstil Biberkopfs, der sich in zwielichtigen Kneipen der Berliner Unterschicht herumtreibt, sondern auch der Ausdruck sind fabelhaft nüchtern interpretiert. Ebenso wie der Leser des Buches dessen gebrochenen und resignierten Antihelden auf seinen Irrwegen durch die Stadt begleitet, bekommt auch der Hörer dieses Hörbuchs durch viele Zwischentöne einen tiefen Einblick in das Seelenleben dieser tragischen Figur.
Auch die Ausstattung bleibt ganz nah an der Figur und stört nicht mit vielen und überlauten Geräuschkulissen.

Tolle Inszenierung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Kino für die Ohren (Hörbuch-Rezension), 21. Dezember 2007
Von 
C. Stotz (Esslingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz - 10 CDs (Audio CD)
Döblin ist einer der ganz Großen der neueren deutschen Literatur und sein "Alexanderplatz" vielleicht der erste "moderne" deutsche Roman überhaupt.

Das schön gestaltete Hörbuch, das trotz seiner 10 CDs noch immer eine gekürzte Lesefassung darstellt, zeigt zweierlei; manche Passagen sind geradezu dazu geschaffen, gehört zu werden, bei anderen wiederum - vor allem den Kollagen aus den Geräuschen der Großstadt - stellt sich der volle Eindruck wohl erst beim Selberlesen ein.

Dennoch ist H. Messmer mit dieser Lesung ein großer Wurf gelungen, der dem Buch in jeder Hinsicht gerecht wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beckers Beste!, 23. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Alfred Döblin
Berlin Alexanderplatz
Patmos, September 2003
Hörbuch
3 CD, rd. 175 min
Sprecher: Ben Becker
Rezension:
Am Berliner Maxim Gorki Theater hat Ben Becker den Franz Biberkopf aus Döblins "Berlin Alexanderplatz" lange Zeit gespielt und dafür viel Lob geerntet. Aktuell befindet sich der Künstler auf einer entsprechenden Lesetournee durch Deutschland. Passend dazu präsentiert PATMOS eine Hörbuch-Ausgabe auf 3 CD (alternativ auch als MC erhältlich). Berlin Alexanderplatz gilt als schwere Kost und auch an der Person Becker reiben sich die Zuschauer gern. Seine oft überheblich-weltmännische Art macht ihm nicht nur Freunde. Hingegen vermag er (wie jüngst in einer 2,5-stündigen Freiluft-Lesung aus Anlass der Kieler Woche) sein Publikum magisch in den Bann zu ziehen. Der Betrachter trennt hierbei schnell die Anerkennung der künstlerischen Spracheleganz von persönlicher Distanz.
Becker muss als Idelabesetzung gelten. Grundbedingung für eine glaubwürdige Interpretation der Romanvorlage als Hörbuch ist das Beherrschen der "Berliner Schnauze", welche Becker nachhaltig, aber nicht überzogen einsetzt. Ihm gelingt es, den Hörer in die Zeit der Weimarer Republik zurück zu versetzen. Das Buch erschien 1929 und gilt als bisher bedeutendster deutscher Großstadtroman. Erzählt wird die Geschichte des typischen "Mannes von der Straße", dessen alltägliche Sorgen als Kleinkrimineller und Mitglied der Arbeiterklasse beim Überlebenskampf im Moloch Berlin der 20er Jahre; fern ab vom Glanz des Kurfürstendammes: ein Leben in Tristesse, Rohheit und mit dem anhaftendem Verwesungsgeruch instabiler politischer Statik.
Das Hörbuch vermittelt die für Döblin typische Neue Sachlichkeit und seinen Naturalismus. Der Aspekt zunehmender Entfremdung des Lebens in der Großstadt wird geschickt umgesetzt. Döblin konstruierte ein recht wirres Romanskelett, das vielfältige Elemente heutiger Radio-Features, Collagen und Montagen enthält (Dialoge, Monologe, Schlagertexte, Wetterberichte, Werbeslogans, Zeitungsausschnitte) und so stilistisch äußerst vielfältig erscheint.
Der Lebensweg dieser unsympathischen Hauptfigur Biberkopf berührt auf eine tief greifende Art und ist weit mehr als nur eine scharf gezeichnete Milieu-Studie. Man sollte das ausgezeichnete PATMOS-Hörbuch konzentriert und möglichst durchgehend hören, damit man von der morbiden respektive düsteren Atmosphäre gefangen genommen wird. Das Hörbuch stellt durchaus eine gute Ergänzung zu Piel Jutzi's Verfilmung von 1931 mit Heinrich George in der Hauptrolle dar (Drehbuch: Hans Wilhelm und Alfred Döblin). 1980 drehte Rainer Werner Fassbinder den ebenfalls bemerkenswerten Fernsehfilm "Berlin Alexanderplatz" (Buch: Rainer Werner Fassbinder, Kamera: Xaver Schwarzenberger, Darsteller: Günter Lamprecht als Franz Biberkopf, Hanna Schygulla als Eva, Barbara Sukowa als Mieze, Gottfried John als Reinhold).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ben Becker "ist" Franz Biberkopf, 5. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Berlin Alexanderplatz ist der wichtigste Großstadtroman und "die" Beschreibung Berlins in den 1920-ger Jahren. "Mit Belrin Alexanderplatz" erreichte der Berliner Armenarzt Alfred Döblin, der das Milieu und seine Sprache genau kannte, einen Höhepunkt expressiver Sprachgestaltung, einen neuen Naturalismus." Er schildert die Geschichte des kleinen Kriminellen Franz Biberkopf, der vergeblich versucht, ein anständiger Mann zu werden, nachdem er für den Mord an seiner Geliebten ins Gefängnis wanderte. "Der möchte groß sein und scheitert an den kleinen Verhältnissen, möchte ein anständiges Leben führen und landet im Gefängnis, ist ein Kerl der zum Tier werden kann, und doch ungemein verletzlich, möchte lieben und wird als Mörder der Geliebten bezichtigt." Dieser - futuristische - Roman ist das wichtigste Buch des 1878 geborenen Alfred Döblin. Dem Berliner Schauspieler Ben Becker ist es im Berliner Maxim Gorki Theater gelungen, diesen Franz Biberkopf lebensecht und gefühlvoll darzustellen. Mit dieser Rolle, aus meiner Sicht der "Rolle seines Lebens" geht Ben Becker auch auf Tournee. Er trägt hier in 175 Minuten Auszüge aus Döblins Roman vor. Jedem Döblin-Liebhaber kann ich nur sagen: Ben Becker "ist" Franz Biberkopf. Ich selber kann mir keine bessere Verkörperung dieses "getriebenen und gestoßenen" kleinen Mannes vorstellen. Die - subtile - Ironie von Döblin, seine Schilderung des Alltagslebens der Kleinen Leute in Berlin, die ironisch-distanzierte Beschreibung der Aktienhysterie zwei Jahre vor der Weltwirtschaftskrise (Tendenz: Lustlos, später starke Kursrükgänge, Hamburg verstimmt, London schwächer) wird von Ben Becker einfach grandios vorgetragen.

Es ist nicht leicht, den Klassiker von Döblin zu lesen, der Leser braucht - zu Beginn - durchaus Geduld. Wer diese Mühe scheut, der ist mit diesem Hörbuch, diesen 3 CDS bestens bedient - ein Klassiker wird durch Ben Becker in unvergleichlicher Weise nahe gebracht.
Unbedingt hörenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Herrlich!, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Die Geschichte zeigt das alte Berlin mit ihren Bewohnern und Ben Becker ist dafür brillant. Er erinnert an Heinrich Zille Zeichnungen, Berlin ist immer noch eine Reise wert, ob real oder als Hör-CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut, 17. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Berlin Alexanderplatz. 3 CDs (Audio CD)
Wurde gebraucht um ein Refarat über dieses Buch zu halten, hat beim hören allerdings nicht gefallen, nicht gefesselt oder angesprochen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Franklin Bibliothek, 5. Oktober 2012
Die Bücher aus der Franklin Bibliothek in Ottobrunn sind immer schon von der Auswahl her aber vor allem auch von der Verarbeitung und dem Stil, in dem sie gemacht sind eine gute Wahl. Wenn man Bücher mag und sie nach dem Lesen auch gerne herzeigt und anschaut,dann ist die Franklin Bibliothek, auch wenn es sie nur noch antiquarisch gibt, eine gute Sache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Berlin Alexanderplatz
Berlin Alexanderplatz von Alfred Döblin (Gebundene Ausgabe - 10. Februar 2014)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen