fissler Hier klicken madamet Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16 Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. März 2011
Nach "Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss" und "Eliot und Isabella und die Jagd nach dem Funkelstein" ist nun endlich der dritte Teil erschienen. Während die Rattenkinder Eliot und Isabella sich im ersten Teil kennen lernen und im zweiten Teil ihre Freundschaft vertiefen, fahren Sie hier zusammen auf die Insel Ratzkoog in Urlaub. Isabella besucht ihren Onkel Knut und Eliot begleitet seine Eltern. Zufällig übernachten sie in der Pension von Onkel Knut. Wieder erleben Eliot und Isabella ein spannendes Abenteuer rund um den "spukenden" Leuchtturm, in dem auch ihr Erzfeind Bocky Bochwurst wieder eine Rolle spielt. Das Buch ist ideal zum Vorlesen ab 4-5 Jahren. Die Geschichten sind ganz liebevoll illustriert und haben für eine Gute-Nacht-Geschichte genau die richtige Dauer. Man muss die ersten Bücher nicht unbedingt gelesen haben, um dieses Buch zu verstehen. Ich würde Sie mir aber trotzdem auf keinen Fall entgehen lassen.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2011
Ich habe meinen Kindern (5 und knapp 8) alle drei Eliot und Isabella-Bücher vorgelesen. Es war immer mit viel Vorfreude verbunden. Wir haben viel gelacht, und alle 3 Bände mehrmals gelesen, oder einzelne Kapitel immer wieder mal herausgepickt. Nach der Lektüre hat man wirklich fast eine positive Assoziation zu Ratten. Jedenfalls möchte man gerne, dass Ratten so wären wie die liebgewonnenen in Eliot und Isabella! Eindeutig zu empfehlen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2011
und die Geschichte mit Eltiot und Isabella geht in die 3. Runde. Meine Tochter hatte vor einiger Zeit schon mal gesehen, dass es bald ein neues Buch mit Eliot und Isabella gibt und hat es sich sehnlichst gewünscht. Als wir es dann letzte Woche bekamen war die Freude groß und wir haben uns auch direkt in das neue Abenteuer mit den beiden Rattenkindern gestürzt.

Diese Geschichte ist - wie auch die ersten beiden Büchern - spannend geschrieben und mit liebevollen und gelungenen Zeichnungen auf jeder Seite versehen. Natürlich müssen Eliot und Isabella das ein oder andere spannende Abenteuer bestehen, aber natürlich mit happy End.

Ein Muss für die Fans von Eltion und Isabella und alle, die es noch werden wollen...! Wer die Bücher vom Kleinen Drachen Kokosnuss kennt und mag, der wird auch bei Eliot und Isabella nicht entäuscht werden.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
In "Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms" macht sich Eliot in den Ferien mit seinen Eltern auf Reisen. Lust hat er dazu schon mal keine, denn es geht auf die langweilige Insel Ratzekoog. Mit schlechter Laune macht sich Eliot mit seinen Eltern im Zug auf die Reise. Doch schon bald hellt sich seine Stimmung auf - denn auch seine Freundin Isabella ist an Bord.
Wie der Zufall es will, ebenso auf den Weg nach Ratzekoog. Es beginnt eine Zeit der kleinen und großen Abenteuer. Mit einer Freundin machen eben die Ferien viel mehr Spaß und so erkunden die beiden die Insel. Nicht lange und schon treffen sie auf Bocky Bockwurst und seine Bande. Was die nun ausgerechnet auch noch auf der Insel zusuchen haben und was es mit dem Gespenst im Leuchtturm auf sich hat, erzählt Siegner in seiner gewohnt witzigen, fröhlichen Art. Kleine wie große Leser fiebern mit bei der Rettung des Pinguins Rakete und beim Austricksen von Bocky Bockwurst.
Die Kapitel sind im Schnitt sechs Seiten lang, wobei die Schrift recht groß gedruckt ist und so von Leseanfängern ebenso probiert werden kann. Vor allem ist es aber einVorlesebuch mit witzigen Illustrationen von Ingo Siegner, welches einiges Vergnügen bereitet und man auch gern mehr als ein Kapitel vorliest. Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und vor allem kindgerecht. Das Buch ist der dritte Band der Eliot und Isabella-Reihe, aber man versteht die Erzählung auch ohne die vorangegangenen Bücher zu kennen. Ein für mich weitere Pluspunkt ist tatsächlich, dass die Bücher mal kein Hardcovereinband haben wie fast alle Kinderbücher, sondern Softcover. Dadurch kommen diese Bücher öfters mal mit auf Reisen, sie sind einfach die leichtesten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
Inhalt:
»›Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms‹ ist ein rattenscharfes Urlaubsabenteuer, spannend, unterhaltsam und witzig.« Oberhessische Presse Au backe, Eliot ist stinksauer, weil er seine Ferien auf der blöden Insel Ratzekoog verbringen soll. Doch wie es der Rattenzufall will, ist auch Isabella in Onkel Knuts Hütte einquartiert. Die Idylle währt nicht lange, denn schon bald rücken den beiden Rattenkindern Bocky Bockwurst und seine Bande übel auf die Pelle. Als es dann im alten Leuchtturm noch zu spuken anfängt, wird es richtig brenzlig. Doch zum Glück helfen Pinguin Rakete und Fiete Flunder den beiden Rattenkindern aus der Patsche. Mit Mut, Humor und Freundschaft besteht man jedes Abenteuer.

Meine Meinung:
Bei den drei Bänden von "Eliot und Isabella" handelt es sich um wunderschön gestaltete und geschriebene Kinderbücher. Auch der dritte Band ist äußerst gut gelungen und konnte meine Kita-Kinder begeistern. Sie haben gelacht und mitgefiebert! Auch zum vorlesen sind die Geschichten von Eliot und Isabella einfach sehr gut geeignet. Wunderschön geschrieben, voller Humor und Spannung, begeistern sie Klein und Groß.

Fazit:
Ein toller dritter Band von Eliot und Isabella. Meine Kita-Kinder und ich können es kaum erwarten, bis eine neue Geschichte erscheint! Bis dahin werden wir wohl noch so einige Male die ersten drei Bände lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Lange waren wir auf der Suche nach geeigneten Vorlesebüchern für unsere Mädchen (5 Jahre alt) ohne Prinzessin und Einhorn usw. Wir wollten kein klassisches Bilderbuch mehr mit 3-5 Sätzen unter jedem Bild, sondern eine gute Mischung aus ausreichend Text und anschaulichen Bildern. Auf Empfehlung einer Nachbarsmutter habe ich alle drei Elliot und Isabella Bücher gekauft. Zum Glück! Denn damit haben wir gefunden, wonach wir lange gesucht haben! Lustige, freche, spannende Geschichten mit sehr schönen Illustrationen. Die Kapitel sind genau richtig lang für eine Gutenachtgeschichte! In (fast) jedem Kapitel dichtet Elliot kleine Reime passend zu den jeweiligen Situationen. Hier kann man beim Vorlesen seine Kinder super die Reime alleine ergänzen lassen, das fördert die sprachliche Entwicklung der Kinder und macht zudem viel Spaß. Wir haben viele Möglichkeiten gefunden die Reime zu vervollständigen!

Alles in allem sind es drei gelungene Kinderbücher, für die es seither schwer ist, einen gleichwertigen Nachfolger zu finden! Aber wir geben die Suche nicht auf...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. März 2012
***Zum Inhalt***
Gezwungenermaßen muss Eliot die Ferien gemeinsam mit seinen Eltern auf der Insel Ratzekoog verbringen. Zum Glück trifft er im Zug seine beste Freundin Isabella. Doch für die beiden Rattenfreunde wird es heikel, denn im Ratzekooger Leuchtturm spukt es gewaltig und zu ihrem Entsetzen treffen sie auch noch auf den gemeinen Ratz Bocky Bockwurst, der gemeinsam mit seiner Bande ihnen wie immer übel mitspielen will ...

***Meine Meinung***
Nach "Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss" und "Eliot und Isabella und die Jagd nach dem Funkelstein" ist dieses Buch der dritte Band aus der abenteuerlichen Vorlese-Reihe.
Wer die ersten Abenteuer der Rattenkinder Eliot und Isabella noch nicht kennt, der wird keine Schwierigkeiten haben mit diesem Buch zu beginnen.

In ihrem dritten Abenteuer machen die beiden Freunde Urlaub auf der, bei allen Ratten so beliebten Insel Ratezkoog. Oder besser gesagt, sie hatten sich vorgenommen dort Urlaub zu machen. Denn plötzlich kommt alles ganz anders... Sie müssen am Strand ihr Hab und Gut vor Kekse-Kurt und Fiete Flunder verteidigen; dem zerstreuten Pinguin "Rakete" helfen den Weg zum Südpol zu finden; sie wollen dem Gerücht, das es im Ratzekooger Leuchtturm spuckt, auf den Grund gehen und am Besten dabei der gemeinen Ratte Bocky Bockwurst so weit es geht aus dem Weg gehen.

Ingo Siegner, der Autor von "Der kleine Drache Kokosnuss", erzählt auch diese Geschichte mal wieder wunderschön und schickt die beiden Rattenkinder Eliot und Isabella auf eine aufregende Reise. Es macht den Kinder riesigen Spaß die beiden durch ihre Abenteuer zu begleiten. Sogar ich muss mich beim Vorlesen bremsen, da die Geschichte so unglaublich spannend und für die Kinder überhaupt nicht vorhersehbar ist.
Wer auch andere Bücher von Herrn Siegner kennt weiß, dass er sich für seine Charaktere unglaublich lustige und komische Namen ausdenkt. Die gefallen uns, neben den tollen Zeichnungen, immer am besten!

***Fazit***
Eine gelungene Fortsetzung! Wir wollen noch MEHR Abenteuer!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2016
Mein fünfjähriger Sohn findet alle Eliot und Isabella Geschichten toll. Hofft immer, das es noch eine weitere geben wird.
Sie sind spannend, freundschaftlich. Super toll und spannens erzählt und illustriert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2016
Tolle Geschichte meine Tochter ist begeistert.........Sie hat jetzt alle Teile und hört sie immerwieder.vielleicht gibt es ja bald neue Geschichten von den zwei Ratten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2012
Mein Sohn (5 Jahre) liebt die Geschichten von Eliot und Isabella. Wir lesen die Bücher gerade ein zweites Mal und sind schon wieder beim dritten Band. Die Abenteuer der zwei Rattenkinder haben es geschafft, dass unser Sohn leise zuhört. Als er bei einem Möbelhaus noch eine graue und weiße Ratte gekauft hat, war es klar, dass sie die Namen Eliot und Isabella bekamen. Die Abenteuer finde ich auch wunderschön und vor allem die Gedichte von Eliot bleiben im Gedächtnis, vor allem das von Klausgünter, der coolen Mäuseschlange. Die Bücher sind sehr zu empfehlen und wir hoffe, dass es bald einen Band vier geben wird.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden