Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2003
Eine der schwierigsten Aufgaben im LehrerInnendasein ist es, aus einer Gruppe mehr oder weniger zufällig "zusammengewürfelter" Kinder oder Jugendlicher ein Team zu bilden. Wie erreichen wir ein Gemeinschaftsgefühl, welches sich nicht nur aufgrund gemeinsamer Regelverstöße gebildet hat? Wie schaffen wir es, dass sich Lernende nicht als Einzelkämpfer verstehen, dass sie einen Sinn darin entdecken, Wissen zu "teilen" um es zu vervielfachen?
Dieses Buch bietet eine Fülle von Anregungen und (wenn es gewünscht ist) Anleitungen, Wege in die Richtung dieser Ziele zu gehen. Sie sind beinahe "mundgerecht" und müssen von der Lehrkarft nur auf die gegebene Klassensituation übertragen werden. Ich persönlich habe dieses Buch insbesondere als wunderbare Ideensammlung betrachtet, auf deren Grundlage ich meine eigenen Methoden entwickelt habe und! äußerst erfolgreich in verschiedenen Kursen anwende.
Für alle, die vom Frontalunterricht zu einer freudvollen, erheblich weniger anstrengenden, jedoch viel erfolgreicheren Lernarbeit wechseln wollen, finden in diesem Buch eine Leitfaden für die ersten, unsicheren Schritte. Ich wünsche allen KollegInnen den Mut und ganz viel Freude bei der Umsetzung.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2008
Gruppenunterricht ist auch heute noch - nach Klippert - eine von vielen Lehrkräften nur bedingt eingesetzte Sozialform. Zu groß ist die Angst, längere Gruppenarbeitsphasen könnten ineffektiv sein und es könnte zu Disziplinproblemen auf Schülerseite kommen. Daraus folgert Klippert, Gruppenunterricht muss - will er feffektiv sein - angeleitet und gelernt werden. Dazu entwickelt er im vorliegenden Buch einen Weg, wie gezielt Teamkompetenz für Gruppenarbeit erworben werden kann. Denn eines ist für Klippert uneingeschränkt klar, funktioniert der Gruppenunterricht - verfügen die Schüler über Teamkompetenz -, hat das Lernen in Gruppen zahlreiche Vorzüge. Lernen in Gruppen steigert die Lerneffizienz. Dieser Vorzug setzt die Erweiterung eines Bildungsbegriffes voraus, der Bildung nicht nur als Erwerb von Wissen ansieht, sondern auch den Erwerb und Ausbau von Sozial- und Methodenkompetenzen. Weiterhin steigert Gruppenunterricht das Selbstwertgefühl der Schüler, bereitet auf die Berufswelt vor, bietet eine Entlastungsperspektive für die Lehrer und fördert letztlich - in Anlehnung an W. Klafki - die Demokratiekompetenz der Schüler. Klippert nimmt kein Blatt vor den Mund und erörtert, dass es häufig die Lehrkräfte selbst sind, die zu einem ineffizienten Ablauf von Gruppenunterricht wesentlich beitragen. Um das zu vermeiden, gibt Klippert in diesem Buch zahlreiche praktische Tipps und entwickelt letztlich eine ganze Unterrichtsreihe zum Erwerb von Teamfähigkeit. Daher ist das Buch besonders allen angehenden LehrernInnen und Studierenden zu empfehlen, hier findet man neben einem Theorieteil zum Thema Teamkompetenz v.a. zahlreiche und hervorragend ausgearbeitet Hinweise für den eigenen Unterricht.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2003
Dass Gruppenarbeit mehr ist, als ab und zu für einige Minuten im Unterricht ohne direkte Lehrerbeteiligung Wissenserwerb zu organisieren, kann beim Lesen dieses Buchs klar erkannt werden.
Der darin geforderten Anspruch an Teamkompetenz erfordert die Teamentwicklung als Weg und Unterrichtsziel zunächst mal für mehrere Tage, z.B. eine Projektwoche, losgelöst vom Schulalltag mit 45-Minutentakt und ständigen Raumwechseln. Der Autor, Dozent, Trainer und Berater in Sachen Ausbildung zeigt hier am Beispiel einer 5-tägigen Projektwoche in einer 10. Klasse mit einer Vielzahl aufeinander aufbauender Übungsbausteine einen konkreten Weg auf, der bereits beim Lesen dieser Lektüre spannend genug ist, sich darauf einzulassen.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Das Buch beschreibt mit vielen Beispielen, wie Teamentwicklung im Klassenraum stattfinden kann, eben durch verschiedene Gruppenarbeiten.

Ein kurzer Theorieteil leitet das ein, dann folgt die Vorstellung des zentralen 4-Stufen-Modells. Anhand von diesem werden viele Beispiele pro Stufe geboten.
Die Beispiele sind mehr oder weniger praktikabel. Das kommt sicher auf die Schüler an. Einfach ausprobieren. ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
Gleich vornweg: Dieses Werk ist nicht nur für Schulen geeignet! Mit ein wenig Abwandlung kann man s auch super für andere Zweige der Pädagogik einsetzen.

Alle Vorschläge sind anschaulich und nachvollziehbar erklärt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2013
Sehr gutes und interesseantes Buch in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Es gibt viele Beispiele und Ideen für Einzelsituationen und für Gruppen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden