Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

55 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praxisnah, 31. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Philipp sucht sein Ich (Taschenbuch)
Die Autorin beschreibt als eine der ersten die Möglichkeiten eines pädagogischen Umgangs mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Sie füllt damit eine Lücke. U.a. aus diesem Grund ist dieses Buch ein Glückstreffer für die Ausbildung von Studierenden an Fachschulen für Sozialpädagogik. "Philipp sucht sein Ich" ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil erläutert die Autorin die Grundlagen der Traumatheorie. Neben der Darstellung von verschiedenen Traumata, die von den verschiedenen Formen der Gewalt gegen Kinder über das Mitansehen häuslicher Gewalt bis hin zur traumatischen Trennung reicht, schildert sie Auswirkungen traumatischer Erfahrungen. Diese Schilderungen sollen zu einem besseren Verständnis der traumatisierten Mädchen und Jungen beitragen. Das ist die Voraussetzung für eine adäquatere Unterstützung der Kinder und Jugendlichen.
Zu den Möglichkeiten der Pädagogik zählt die Autorin vor allem die Auseinandersetzung mit den Themen Herkunft-Zukunft, Beziehung-Bindung, Selbstfindung, Geschlechtsrollenidentität und Sexualität und Schutz vor weiterer Gewalt. Sehr anschaulich, weil anhand vieler praktischer Beispiele zeigt sie, welche Möglichkeiten es gibt, diese Themen im Heimalltag professionell und fachkompetent zu agieren. Auch die Bedeutung der Therapie wird dargestellt und die Notwendigkeit der Zusammenarbeit sehr schlüssig begründet. Im dritten Teil zeigt die Autorin spezifische Belastungen der Professionellen durch die Konfrontation mit Traumata auf und begründet Sachkompetenz, Selbstreflexion und vor allem auch Selbstfürsorge als entscheidende Grundkompetenzen für professionelles Handeln und letztlich unverzichtbar. Die institutionellen Rahmenbedingungen und das gesellschaftliche Klima entscheiden auch über die Möglichkeiten der Hilfe für traumatisierte Kinder. Dazu gehören u.a. die Integration des Fachwissens in die Ausbildung von ErzieherInnen und SozialpädagogInnen und hierzu leistet dieses Buch einen gelungenen Beitrag. Literaturempfehlungen am Ende jedes Kapitels und ein umfangreiches Glossar ergänzen das interessante, praxisbezogene Buch. Es ist allen ErzieherInnen und PädagogInnen zu empfehlen, vor allem aber jenen Professionellen, die mit traumatisierten Mädchen und Jungen arbeiten werden. Für die Ausbildung von pädagogischen Fachkräften ist es hervorragend geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Philipp sucht sein Ich
Philipp sucht sein Ich von Wilma Weiß (Taschenbuch - 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 15,26
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen