Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassende und zugängliche Darstellung des Change-Managements, 25. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
„Nichts bleibt, wie es ist“.

Diese Binsenweisheit gilt nicht nur für das einzelne Leben, sondern (und das in rasant zunehmendem Maße und Tempo) gerade für Unternehmungen aller Art, für die gesamte Gesellschaft, letztlich.

Beschleunigung des technischen Fortschrittes, neue Methoden der Produktion und vielfach neue Ansätze der (auch elektronischen) Dienstleistungen.

Nur, wer den Wandel implementiert in seinem Denken, nur, welches Unternehmen bereit ist, sich immer wieder neu herauszufordern und die sich ändernden Faktoren anzunehmen, aufzunehmen und für die eigenen Wege und Ziele umzusetzen, ist daher gut gerüstet für die temporeichen Entwicklungen der Zeit.

Wie wichtig eine konstruktive Haltung zum „Wandel“ ist und wie ebenso entscheidend professionelle Kompetenzen sich auswirken, zeigt sich vor allem an den vielfach „schwankenden Unternehmen“, die den „Wandel“ zu lange nicht in den Fokus genommen haben.

„Change-Management“ ist somit eine der Kernkompetenzen für Manager, für Unternehmen und Organisationen, letztlich für jeden an der Wirtschaft produktiv teilnehmenden Akteur.

Michael Groß hat diesem Feld des Change-Management nun eine umfassende Betrachtung gewidmet, die in der Form dem Begriff „Handbuch“ eindeutig entspricht.

Denn nicht nur einzelne Methoden oder Instrumente für konkrete „Änderungen“ finden sich in diesem Buch, sondern „nach hinten“ darüber hinaus rekurriert Groß auf die notwendigen „Haltungen“ der am Change-Management je verantwortlich Beteiligten und nach „vorne hinaus“ bietet Groß das nötige Rüstzeug, in Gang gesetzte Veränderungen zu begleiten, zu kontrollieren und die Umsetzung zum Gelingen zu führen.

Hierbei wendet sich Groß vorrangig an Change-Manager in Unternehmen, an Führungskräften, die das konkrete Change-Management unterstützend begleiten (sonst wird das keine konstruktiven Ergebnisse zeitigen können) und an Trainer, Berater, Coachs, die im eigenen Arbeitsfeld unmittelbar an Prozessen des Change-Management beteiligt sind oder mittelbar als Ausbilder und Begleitungen von Beratern ihre Tätigkeit vollziehen.

In den beiden fachlichen Schwerpunkten des Buches, „Kompetenzen zum Wandel“ und „Anwendung im Wandel“ gelingt es Groß in bester Weise, auch komplexe Inhalte sprachlich und durch zusammenfassende Tabellen und Grafiken verständlich auszudrücken. Hier ist und bleibt zu hoffen, dass die jeweiligen Leser des Buches nicht (zumindest nicht nur) sich den „Techniken“ zuwenden, sondern sehr gründlich und mit der Bereitschaft zur eigenen Reflexion sich den notwendigen „Kompetenzen“ zuwenden.

Persönliche, soziale, methodische und fachliche Kompetenzen ergeben ein Gesamtbild und zeigen, in der Nachdrücklichkeit, mit der Groß formuliert, das an der umfassenden und souveränen Kompetenz des Change-Managers ein hoher Teil des Erfolges hängt.

Ebenso gut zu lesen ist, dass solche Kompetenzen nicht „vom Himmel fallen“, sondern tatsächlich gelernt werden können.
So motiviert dieses Buch gerade in diesen Kapiteln ungemein, die eigenen (noch) „Schwachpunkte“ gezielt (und von Groß auf den Punkt gebracht) anzuerkennen und anzugehen. Viele Hilfestellungen bietet dabei dieses Handbuch darüber hinaus, mit denen deutlich wird, dass auch „intuitive Kreativität“ nicht „einfach so“ nur im Raum erscheint, sondern gezielt angeregt und angeleitet werden kann (wie vieles andere auch).

Von der Planung zur Konkretion, von der Zielsetzung zur Strategie, von Wichtigkeit, Dringlichkeit und dem wichtigen Verstehen des Nutzens ausgehend, folgen im zweiten Teil die Darlegungen der Anwendungsfelder.
Von einer „neuen Strategie des ganzen Unternehmens“ über eine „neue Leitung“ hin zu einer neuen Vertriebsstruktur oder einer Auslagerung von Unternehmensteilen (natürlich auch gegenteilig die Integration und / oder Zusammenschlüsse bis dato „fremder“ Unternehmensteile) finden sich die gängigen und aktuell wichtigen Themenbereiche des Change-Managements im Buch wieder.

Alles in allem eine sehr fundierte, umfassende und verständliche Praxishilfe des und zum Change-Management, die im abschließenden Teil den „Service am Leser“ nicht vermissen lässt (weiterführende Literatur, Schlagwortverzeichnis, Überblicke zur Orientierung im Buch).

Eine hervorragende Hilfe für alle im Bereich Tätigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nützliche Sammlung von Methoden und Techniken, 16. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Für Neueinsteiger in das weite Feld des Change-Managements eine nützliche und umfassende Sammlung, für erfahrene Change- Berater eine anregende Vertiefung von Werkzeugen und Anwendungsbereichen. Das Buch richtet sich besonders an die Gruppe der Firmenmitarbeiter, die Veränderungen begleiten, ohne dass sie explizit dafür ausgebildet sind und ebenso an Führungskräfte, die Veränderungen durchführen wollen/ müssen und bessere Tools wünschen. Natürlich ist das Buch auch für Berater, Trainer und Coaches ein anregendes Buch zur eigenen Weiterbildung.
In drei Teilen wird das weite Feld des Change-Managements beschrieben: Im ersten Teil geht es um die innere Haltung und die Kompetenzen für Change-Manager und wie man sie entwickeln und fördern kann, um auf unterschiedliche Situationen im Alltag so gut wie möglich vorbereitet zu sein. Im zweiten Teil geht es um die konkrete Anwendung mit Beispielen und Situationen aus verschiedenen Bereichen wie neuen Unternehmenszielen, neuen Führungsstrukturen, Vertrieb, Investitionen, neuen Strategien am Markt oder auch Restrukturierungen. Im Anhang schliesslich gibt es ausführliche Literaturhinweise zur Vertiefung und ein Stichwortverzeichnis mit dem einzelne Themen gefunden werden können.
Nicht umsonst nennt sich das Buch „Handbuch“. Es bietet einerseits Sammlung von Werkzeugen und Checklisten und ist somit als Nachschlagewerk gut geeignet. Andererseits lässt sich das Buch auch nutzen, um ganz konkret Veränderungen von Anfang bis zum Ende durchzuführen.
Gerade in unserer immer komplexeren Arbeitswelt, die im ständigen Wechsel ist, bietet dieses Buch einen konkreten Leitfaden für alle, die diese Veränderungen initiieren und/ oder begleiten und damit Firmen und ihre Mitarbeiter auf ihrem Weg unterstützen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Handbauch, das den Namen verdient, 13. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
...weil es wirklich umfassend zu den verschiedensten Themen Material in Hülle und Fülle bietet. Der Einsteiger kann das Buch - vor allem das erste Kapitel zu den grundlegenden Kompetenzen, die einen erfolgreichen Change-Manager auszeichnen - von vorne bis hinten durchlesen. Und er sollte das auch tun, bevor er sich größere Projekte zutraut. Denn seine Schwächen und vor allem Stärken zu kennen ist bereits eine wichtige Grundlage für Erfolg, oder Misserfolg. Der zweite Teil, die Anwendung der Kompetenzen in den verschiedensten Arten von Changeprozessen (von der neuen Unternehmensleitung, neuen IT-Systemen oder Kundenprogrammen, bis hin zur größeren Restrukturierung oder der drohenden Insolvenz) hilft sowohl dem Einsteiger wie dem erfahrenen Change-Manager und hier kann gezielt nachgelesen werden. Dabei stellt Michael Groß aus seinen persönlichen Erfahrungen die wichtigsten Tools zusammen, die manchmal fast trivial erscheinen, die aber, wenn man sie einsetzt in der Praxis einen großen Unterschied machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Handbuch Change Management, 13. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Michael Groß nimmt sich viel vor: "Dieses Handbuch liefert (für den Alltag als Change-Manager, S.T.) das notwendige Rüstzeug für die Analyse und Konzeptionen, Umsetzung und Revisionen von Change-Strategien und Maßnahmenprogrammen" (S. 12).

Der Autor gliedert das Buch in drei Teile:

1. Kompetenzen für die Gestaltung von Veränderungen
2. Anwendung der Kompetenzen im Change-Management
3. Anhang mit weiterführenden Literaturhinweisen.

Die Stärke des Werkes liegt hierbei eindeutig im ersten Teil. Hier geht Groß nach einem kurzen Überblick zum Thema Change Management und den Erfolgsfaktoren des Change-Managers ausführlich auf vier verschiedene Kompetenzen (persönliche, soziale, methodische und fachliche) ein.

Im Abschnitt "persönliche Kompetenzen" betont er, wie wichtig die eigene Ausrichtung (Zielhaus und Motivationsstruktur) ist. Mit der Übung "Aktivierung von Motivation" (S. 43) bietet er ein praxisnahes Tool für jeden Change-Manager zur Aktvierung von Motivation an. Persönliche Kompetenzen haben natürlich auch etwas mit individuellem Zeit-, Stress- und Selbstmanagement zu tun, doch kommen mir die gut dreißig Seiten in diesem Rahmen zu umfangreich vor, da hier auch gut auf entsprechende Fachveröffentlichungen (z.B. Seiwert) verwiesen werden könnte.

Unter "soziale Kompetenzen" steigt er mit dem kniffligen Spannungsverhältnis des Change-Managers zu den Führungskräften ein und betont die Themen Vernetzung und Kommunikation. Wohltuend dabei ist, dass er Kommunikation tatsächlich mit ihren dialogischen Aspekten skizziert. Dies kommt mir in anderen Veröffentlichungen über Change-Management häufig zu kurz. Dort wird Kommunikation häufig mit Information gleichgesetzt und auf einen monologischen Ansatz beschränkt.

Bei "methodischen Kompetenzen" stellt er die Grundtechniken des Change-Managers:
- Vortrag,
- Präsentation,
- Moderation,
- Konfliktmanagement,
- Kreativitätstechniken und
- Projektmanagement dar.

Auch hier steckt der Autor wieder im Dilemma zwischen möglicher Breite des Inhaltes und notwendiger Fokussierung des Inhaltes. Durch den Verweis auf entsprechende Standardwerke der einzelnen Disziplinen ist dieses Dilemma gut gelöst.

Mit den "fachlichen Kompetenzen" stellt Groß die Elemente dar, die von einem Change-Manager in der Regel als Fachwissen erwartet werden. Mit Unternehmensentwicklung, Organisations- und Teamentwicklung, strategischem Personalmanagement, interner Kom-munikation und Informationstechnologie wird dieser Bereich breit und fundiert entfaltet. Hier wäre höchstens anzumerken, dass die Bandbreite von der Teamentwicklung bis hin zur Organisationsentwicklung deutlicher beschrieben werden könnte – hier besteht die Gefahr, dass sich das Bild des Lesers auf Teamentwicklung verengt – oder das es spätestens bei der internen Kommunikation hätte hilfreich sein können, die Arbeiten von John P. Kotter mit aufzunehmen.

Im zweiten Teil "Anwendung der Kompetenzen im Change-Management" widmet Groß gut 40 Seiten den Aspekten der Change-Architektur und weiteren übergreifenden Aspekten der Praxis. Diese 40 Seiten sind in ihrer Fachlichkeit absolut lesenswert. Noch lesenswerter wären sie für mich, wenn der Autor konsequent auf die Quellen seiner Darstellungen hinweisen würde. Damit würde er dem interessierten Leser für die vertiefende Lektüre weiterhelfen und seine eigene Arbeit keineswegs schmälern. Groß versucht dies offensichtlich mit wenigen pointierten Hinweisen zur weiteren Lektüre einzulösen. Mir würde die direkte Nachvollziehbarkeit, aus welchen Quellen er schöpft, deutlich sympathischer und nutzbringender erscheinen.

Auf den dann folgenden gut 120 Seiten werden die unterschiedlichsten Change-Anlässe im Sinne von kurzen Fallbeispielen beschrieben. Von der Ausgangslage über den Einsatz der verschiedenen Change-Techniken und persönlichen Erfahrungen aus der Beratung werden die Beispiele sehr praxisnah entfaltet. Damit stellen diese 120 Seiten einen gelungen Steinbruch zum Reinlesen und Tipps generieren dar.

Im dritten Buchteil, dem Anhang, sind mir insbesondere die aktuellen und gut geordneten Lektürehinweise auf vier Seiten ins Auge gefallen. Groß führt hier wirklich die entsprechen-den Standardwerke zur weiteren und vertieften Lektüre auf.

Mein Fazit: Seinen Anspruch, „das notwendige Rüstzeug für die Analyse und Konzeptionen, Umsetzung und Revisionen von Change-Strategien und Maßnahmenprogrammen“ (S. 12) löst der Autor gut gelungen ein. Im Rahmen meines Lehrauftrages zum Thema Change-Management wird es auf jeden Fall eine Lektüreempfehlung für die Studierenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handbuch der Kompetenzen, Methoden und Anwendungsszenarien fürs Change Management, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Michael Groß, einst Schwimmweltmeister und Olympiasieger, ist mittlerweile ein gefragter Experte für Organisationsentwicklung und Personalführung. Das belegt er aktuell mit seinem "Handbuch Change-Manager". Der mehr als 400 Seiten fassende Ratgeber ist im Beltz-Verlag erschienen und dient einerseits als Praxisbuch für Nachwuchskräfte, andererseits als Nachschlagewerk für erfahrene Manager.

Wandlungsprozesse im Unternehmen systematisch zum Erfolg bringen

Groß steckt in seinem Buch die Aufgaben und die persönlichen sowie fachlichen Anforderungen an effiziente Change-Manager sehr genau ab. Sein Handbuch ist dreigeteilt: Im ersten Part schildert er das Kompetenzprofil eines unternehmerischen Erneuerers. Das notwendige fachliche Wissen, die social skills und förderlichen Verhaltensmuster werden in Theorie und Praxisbeispielen verdeutlicht. Ziele kommunizieren, Widerständen begegnen, "Sinn schaffen und Lust wecken" - das sind die täglichen Herausforderungen. Im zweiten Teil widmet sich der Autor den konkreten Anwendungsszenarien. Wie Wandlungsprozesse von Anfang erfolgreich geplant und gestaltet werden können, verdeutlicht Groß anhand von mehr als einem Dutzend Fällen - vom grundsätzlichen Wechsel der Unternehmensstrategie über neue Marketingmaßnahmen bis hin zum Börsengang. Gut: In jedem der Kapitel stellt Groß heraus, welche der zuvor geschilderten Kompetenzen hier ausgespielt werden sollten, um das Projekt zum Erfolg zu bringen. Den Abschluss bilden tiefer gehende Literaturhinweise.

Management-Journal - Fazit: Groß bleibt bescheiden und nimmt sich in seinem Ratgeber angenehm zurück. Er verzichtet auf gekünstelte Analogien zu früheren Schwimmerfolgen und konzentriert sich auf aktuelle Business-Fakten. Das zahlt sich aus. Sowohl angestellte Führungskräfte, die interne Umstrukturierungen begleiten, als auch externe Berater oder Consultants finden in dem Buch kompetente Hilfe für alle Fragen des Change-Managements.

Oliver Ibelshäuser, Management-Journal .de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung)
Handbuch Change-Manager (Beltz Weiterbildung) von Michael Groß (Gebundene Ausgabe - 31. März 2014)
EUR 49,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen