Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Veränderungen gelingen, 24. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Die Prozessberatung wendet sich einer erkennbaren Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu. Einerseits steht der rationale Anspruch im Raum, dass eine klare und überzeugende Strategie sachlogisch und nachvollziehbare Entscheidungen produziert. Und demgegenüber die erkennbare Wirklichkeit, dass nämlich eine Unternehmenskultur bequem, machtvoll, aber auch durchaus klug ist und sich 'zu schützen weiß'. Somit eine Veränderung ein oftmals langsamer, evolutionärer Prozess ist, so sie überhaupt stattfindet.

'Culture eats strategy for lunch' fasst dieses (Miss) Verhältnis zwischen Strategie und Kultur aufs Beste zusammen.

Prozessberatung heißt nun, beides zusammen zubringen. Die Kultur zu verstehen und in und mit dieser entwickelte Strategien umzusetzen, somit also Veränderungen einerseits zu initiieren und andererseits sorgfältig zu steuern und zu implementieren. Und dies auf dem Weg zu einer 'guten' Organisation, einer, die eine Vielzahl von nützlichen Eigenschaften entwickelt, um den Herausforderungen bestmöglich zu begegnen (und somit eine gewisse Flexibilität in ihrer Unternehmenskultur quasi 'verankert' hat).

In zupackender, bildreich auf den Punkt kommender Sprache legen die Autoren zu diesem komplexen Vorgang der Prozessberatung nun ein umfassendes, vor allem aber stark praxisorientiertes Handbuch vor. Nach einer äußerst verständlichen und auch im Buch grafisch hervorragend aufgearbeiteten Einführung in die Prozessberatung (Zugänge und Ziele, Menschen dun Organisationen, Urväter und Grundideen der Prozessberatung, kritische Anmerkungen zu den 'blinden Flecken' der Prozessberatung und methodische Hinweise) , eröffnen die Autoren in den beiden Hauptteilen des Buches Zugänge, Hinweise, Erläuterungen und vieles mehr zur Prozessberatung einerseits in Gruppen und andererseits in Organisationen.

Mit einer Vielzahl von Methoden, Workshopkonzepten und Interventionsmöglichkeiten, um Veränderungen zu initiieren und zu begleiten bieten sich im Buch vielfältige Anregungen für (fast) alle möglichen Konstellationen und Arbeitsaufträge. Von einer allgemeinen Erhebung zum Status Quo 'Wer sind wir eigentlich' über das Design von Großveranstaltungen hin zu 'Zauberfragen für alle Situationen' und zur Konfliktarbeit in Gruppen, von der Einrichtung neuer IT Systeme über Zeitknappheit, vom Empowerment zur Entwicklung von Leitbildern und Visionen in Organisationen, der im Feld tätige wird im Buch übersichtlich, fundiert und praxisnah eine Vielzahl von methodischen Anregungen und Arbeitsvorschlägen für die eigene Arbeit finden.

Hat man sich an die bildkräftige und in dieser Form eher für ein Fachbuch ungewohnte Sprache ('Wäre Organisationsentwicklung die Zärtlichkeit der Unternehmen für ihre Menschen...') erst einmal gewöhnt, wird deutlich, dass gerade diese Form der Sprache beim Leser Fantasien und eigene, emotionale Bilder freisetzt, die den dargebotenen Inhalt noch einmal deutlicher verankern und einen weiteren Zugang zur 'Welt der Prozessberatung' ermöglichen (wie die Autoren ans ich auf die Haltung des Beraters durchaus wert legen und dafür im Buch den notwendigen Platz reservieren).

In allen Einlassungen und Arbeitsvorschlägen wird immer wieder ein zentraler Punkt benannt und zumindest unterschwellig deutlich. Das es darum geht, 'Rücksicht zu nehmen auf das zunächst verborgene, dass aber bestimmend ist'.

Dieses 'Verborgene', die 'Kultur des Unternehmens, der Gruppe' bewusst zu machen, damit zu rechnen und die Kräfte dieser Kultur mit einfließen zu lassen in gewollte und gesteuerte Veränderungsprozesse, dazu dient dieses Handbuch in ganz hervorragender Weise mit seinem (fast) unerschöpflichen Schatz an Hinweisen, Eröffnungen von Möglichkeiten und ganz konkreten Arbeitshilfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS (Koch-) Buch für Berater!, 2. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Warum dieses Buch? Was ist die hier beschriebene Prozessberatung? Und was ist eigentlich ein Prozessberater?

Hier die Auflösung: "Er ist ein Kulturversteher. Einer, der weiß, wie man die Essgewohnheiten der Organisation verändern kann, der weiß, wie man Appetit auf Neues macht. Er ist nicht Koch, sondern Kellner - aber mit der Zusatzausbildung eines Ernährungsberaters. Und er berät die Köche ebenso wie die Gäste (in diesem Fall alle betroffenen Menschen im Unternehmen). Im besten Fall ist er der gute Geist der Organisation, manchmal auch ein Quälgeist, ein Provokateur und Idealist, ein loyaler Unternehmensbewohner (sofern er ein Interner ist), aber einer, der sich nicht einrichten will, der Spaß hat am ständigen Werkeln und Verbessern. Und einer, der sich nicht enttäuschen lässt durch Misserfolg, der gerne scheitert ("Scheitern, scheitern, besser scheitern!") und der mit geradezu heiterer Gelassenheit die Idee einer guten Organisation verfolgt." (Seite 9)

Nun es mag etwas merkwürdig anmuten, den Prozessberater mit einem Kellner zu vergleichen. Aber die Definition ist passend und macht Appetit auf dieses Buch.

Das Handbuch enthält jede Menge Zutaten, die sich für individuelle Konzepte (oder Rezepte?) zusammenstellen lassen. Je nach Gusto kann der Leser sich im Teil des theoretischen Inputs zu Modellen, Forschung und Konzepten einen Überblick verschaffen.

Den weitaus größeren Teil nimmt jedoch der Praxisteil ein. Den Autoren Anderl und Reineck gelingt der Spagat zwischen dem Angebot von bewährten, praxiserprobten Methoden und entsprechendem Hintergrund, wann und in welchen Kontext diese Methode Sinn macht. Gut gefällt uns dabei die "Anmerkung zur Wirkungsweise", die wie ein Achtungssignal Aufschluss auf mögliche Fallen / Interpretationen im Praxisfall gibt.

Warum Berater dieses Buch lesen sollten? Zu viele unserer Kollegen leben von Konzepten, die Individualität vermissen lassen und mit der Brechstange in Organisationen eingeführt werden. Die Haltung ist es, die es möglich macht, sich in der Landkarte des anderen zurecht zu finden.
Immer wieder finden sich im Buch Fragen, bei denen sich die Berater und ihr Wirken kritisch durchleuchten können. Wertvoll ist auch die neue Dimension neben Theorie und Praxis "höre auf dein Bauchgefühl und vertraue darauf". In welchem Berateransatz kann man dies schon lesen?!

Über das ganze Buch hinweg zieht sich die frische, oftmals ironische mit Metaphern untersetzte Schreibweise der Autoren. Obwohl sich, aufgrund des umfangreichen Methoden- und Stichwortverzeichnis, das Handbuch punktgenau nutzen lässt, macht gerade der Schreibstil Lust darauf, das Buch von vorne bis hinten komplett zu lesen.

Nicht zu vergessen sind die wahrhaft tiefsinnigen und witzigen Karikaturen von C. Ridder. Er versteht es in nur einem Bild, komplexe Sachverhalte darzustellen und den Inhalt des Buches im wahrsten Sinne des Wortes zu untermalen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prozessberatung lebendig vorgestellt, 28. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Öffnen wir zunächst die Schublade mit den Vorurteilen: Die systemisch gewachsenen Verhältnisse in betrieblichen Gruppen und Unternehmen verbessern zu wollen, klingt nach einem naiven Unterfangen. Welche 'Prozesse' können so etwas leisten? Außerdem strahlt allein schon das Wort 'Beratung' so viel altkluges Gehabe aus, wie der derzeitige Kapitän der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Welche Überzeugungskraft kann ein 'Handbuch Prozessberatung' vor diesem Hintergrund entfalten?

Erstaunlich viel! Zumindest wenn es so praxisnah, verständlich und zugleich lebendig daherkommt wie das Buch von Mirja Anderl und Uwe Reineck. Bekanntlich markiert der Ausdruck 'Prozessberatung' einen Unterschied zur Fachberatung, in welcher von mehr oder minder stromlinienförmig auftretenden Beratern fertige Antworten vorgegeben werden. Prozessberater stehen, wie im ersten Teil des Handbuches beschrieben, in der Tradition der humanistischen Psychologie. Sie regen ihre Klienten zum Nachdenken an und begleiten sie auf dem Weg zur eigenständigen Problemlösung. Wie sie das am besten tun, wird im äußerst gelungenen zweiten und dritten Teil des Buches ('Prozessberatung in Gruppen' sowie 'Prozessberatung in Organisationen') deutlich. Es werden eine Fülle von Methoden vorgestellt, die nicht nur pfiffig wirken, sondern auch den Eindruck erwecken, dass sie in der Praxis auch wirklich funktionieren - egal ob es sich beim Beratungsauftrag um Teamentwicklung, Führungsfeedback, Kostensenkung, Leitbildentwicklung oder die Einführung eines neuen IT-Systems handelt.

Die spannende Frage nach der Reichweite und den Grenzen einer Prozessberatung zwischen systemischen Verhältnissen einerseits und dem Ideal herrschaftsfreier Diskurse andererseits wird im Buch nicht erschöpfend besprochen. Sie ist aber auch nicht das Thema eines praxisnahen Handbuchs. Dafür runden pointierte Einführungen in einer metaphernreichen und ironisch-humorvollen Sprache sowie kritische Reflexionen zu den vielen Fallstricken und Tretminen, die auf 'Unternehmenskulturschaffende' lauern, die einzelnen Kapitel ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas anders ... Irritation bringt Bewegung!, 29. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Handbuch = handlich? Nein, das ist es nicht! Außerdem lässt der Titel viel Raum für Interpretationen. Eine erste Unsicherheit? Gut so! Man muss also ein wenig darauf vertrauen, dass die Bücher aus dem Beltz-Verlag unter der Rubrik Weiterbildung und Qualifikation keine schlechten sind. Im Falle des Buches von Mirja Anderl und Uwe Reineck trifft das zu!

Das Buch wiegt schwer, es hat Gehalt, es ist kein Taschenbuch, sondern ein Nachschlagewerk. Besser aber, man nutzt es als "Vor-Schlagewerk", denn es beinhaltet viele spannende, interessante, ja provokante Aussagen, die einem in seiner eigenen Praxis auch ein wenig die Augen öffnen.

Alleine der Fragenkatalog (Methode: Hinter Fragen, S. 211 ff.) bringt einem zum Schmunzeln, zum Nachdenken, zur Selbstreflexion:
"Mögen Sie Fragen?"
"Warum nicht?"
"Antworten oder fragen Sie lieber?"
...
"Wie oft fragen Sie sich etwas?"
...
"Können Sie sich gut selbst belügen?"
...
"Warum haben Sie gerade den Finger in der Nase?"
"Wo hätten Sie ihn lieber?"
Spätestens hier fragt man sich, wer sind diese Beiden, die solche Fragen stellen. Irgendwie schräg, anders, irritierend ... und genau das ist es ja, was Veränderung initiiert: Intervention durch Irritation!

Anderl und Reineck schaffen es mit ihrer prägnanten und pointierten Schreibweise, dem Leser viel Werkzeug mit auf den Weg zu geben. Darum lässt sich das Buch auch sehr gut als Handbuch nutzen. Ihnen gelingt es aber darüber hinaus, die häufig durchaus bekannten Methoden abzuwandeln bzw. mit ein Priese Ironie oder Humor zu würzen, ohne die Ernsthaftigkeit damit zu gefährden.
Mitarbeiter in Unternahmen haben ja in der Regel schon Berater kennen gelernt. "Man hat sie kommen und gehen sehen. Und der nächste Changeprozess wird wieder genau so laufen." Allein um dies zu verhindern, dem "kenn ich schon" entgegenzuwirken, kann man Beratern die ernsthafte Lektüre des Buches nur empfehlen. Hoffentlich lässt es den einen oder anderen innehalten und die Frage aufkeimen, was erfolgreichen Change ausmacht. Allein einige der Fragen in der Auftragsklärung zu formulieren und zu prüfen, wie ernst es dem Auftraggeber mit dem Prozess ist, sollte viele Zweifel ausräumen.
"Alter Wein in neuen Schläuchen?" Nein, das ist es nicht! Vielmehr ist es ein Gericht, dass ich schon oft gekocht habe, das mir aber diese Mal durch die Liebe und Hingabe und den Mut, es nochmal neu abzuschmecken, besonders gut gelungen ist.

Die Unsicherheit des Anfangs ist verflogen, das Handbuch Prozessberatung ist wirklich eine gelungene Zusammenfassung von Praxiswissen und -erfahrung. Gut für jeden, der sich in diesem Feld tummelt: den Berater-Neuling, den PEler, den Geschäftsführer, den Bereichsleiter aber auch den gestandenen Berater.
Insgesamt stellt diese Buch eine praxisnahe Mischung aus Hintergründen und Theorie mit einer Vielzahl von Methoden und Herangehensweisen dar. Man kann das Buch durchlesen, querlesen oder einfach irgendwo ein- und aussteigen; man kann sich informieren, man kann es benutzen und man kann damit auch mal kräftig auf den Tisch hauen!

Schöne wäre, wenn das Buch zur Kulturveränderung beträgt ... auch, weil auch Berater und Beratung sich verändern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prozessberatung - Neue Ideen - passende Methoden, 21. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Rezension Henning Göhler

Reineck, Uwe / Anderl, Mirja (2012): Handbuch Prozessberatung - Kultur verändern -
Veränderung kultivieren, Weinheim: BELTZ Verlag, ISBN 978-3-407-36509-5, Preis 49,45 Euro

Ich nehme das Ergebnis meiner Rezension gleich vorweg: Das Buch ist gut und deshalb sehr zu empfehlen. Wer sich als Neueinsteiger oder Profi mit Organisationsberatung, Veränderungsprojekten und Teamentwicklung beschäftigt, für den ist dieses Handbuch ein Muss, gibt es doch auf fast 400 Seiten einen sehr guten Überblick über das weite Feld der Prozessberatung. Mirja Anderl und Uwe Reineck erläutern vor dem Hintergrund ihrer eigenen langjährigen Beratungspraxis kenntnisreich und in einer für ein Handbuch aussergewöhnlich bildhaften humorvollen Sprache, was Prozessberater tun, warum sie es tun und wie eine gute Prozessberatung aussehen könnte. Die theoretischen Grundlagen kommen dabei nicht zu kurz. Im ersten Teil werden die Ideengeber - sie kommen aus unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen - mit ihren jeweiligen Ansätzen in angemessener Breite und Tiefe vorgestellt und die jeweiligen Stärken und Schwächen (blinde Flecken") herausgearbeitet. Die (selbst) kritische Haltung der Autoren gegenüber der eigenen Berufspraxis und die Skepsis gegenüber monokausalen Erklärungen ist durchgängig erkennbar, sehr zu begrüssen und ein Gewinn für den Leser. Wenn nach eigener Einschätzung höchste heterogene Theorien moderner Oganisation" die praktische Arbeit leiten, dann ist Methodenvielfalt und nicht Einheitlichkeit der richtige Weg. Diesem Anspruch wird das Buch jederzeit gerecht.

Ausgangspunkt für ihr eigenes Beratungskonzept ist ein humanistisches Menschenbild, dass die Kreativität und Entscheidungskompetenz des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt und mit den Zielen einer Organisation in Einklang bringen will. Ziel ist es gute Organisation" die unterschiedlichen, teils widersprüchlichen Ansprüche der verschiedenen Akteure miteinander zu versöhnen. Die Autoren sehen die Aufgabe eines Prozessbegleiters (-beraters) denn auch nicht darin, als Fachberater zu agieren, der Geschäftsprozesse optimiert und Ablauforganisationen umgestaltet", sondern als Kulturversteher" einer Organisation, der weiss, wie man die Essgewohnheiten einer Organisation verändern kann, und der weiss, wie man Appetit auf Neues macht". Nur wer versteht, so die Einschätzung, kann das Denken, die Haltung und das Verhalten" von Akteuren durch den Einsatz der bestimmten Methoden nachhaltig verändert. Der zielorientierte Griff in den Methodenkasten ist notwendig und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg, denn die Unternehmenskultur ist bequem, machtvoll und auf faszinierende Weise klug. Sie weiss sich zu schützen. Veränderung ist deshalb oftmals ein langsamer evolutionärer Prozess, der Zeit braucht. Wie das in Gruppen und Organisationen gelingen kann, wird in den beiden Hauptteilen kenntnisreich und anschaulich dargestellt.

Der Leser kann sich aus der Darstellung von über 100 Methoden, Workshopkonzepten und Interventionsmöglichkeiten, die Veränderungen initiieren und begleiten können, viele Anregungen für die eigene Arbeit holen. Alles ist übersichtlich gegliedert, fundiert erläutert und praxisnah aufbereitet. Die Stärke des Buches liegt in der Fülle der Übungsbeispiele und praktischen Handlungsanleitungen für Gruppensituationen und die Organisationsentwicklung. Die bildhafte Sprache, die das ganze Buch durchzieht, unterstützt durch Comics und Schaubilder, erleichtert dabei nicht nur das Verständnis, sondern animiert zum Ausprobieren.

Fazit: Es ist ein gutes Nachschlagwerk für Prozessberater, die neue Ideen oder eine passende Methode für eine besondere Situation suchen. Manches ist nicht neu, aber in dieser Kombination schon. Und es bietet mehr. Die eingangs von Mirja Anderl und Uwe Reineck formulierten Erwartungshaltungen an den Leser, verstanden als Einladung (und Warnung), Bestärkung (und Fundgrube), Inspiration (und Aufforderung) werden durch das Buch erfüllt.
Was will man mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwei Bücher zu Change Management Tool - kleiner Vergleich, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Ich wollte mich bezüglich Change Management Tools auf den neuesten Stand bringen und mir neue Anregungen holen und habe deswegen zwei Bücher verglichen: "Handbuch Prozessberatung" von Uwe Reineck und Mirja Anderl sowie "Change Tools" von Armin Rohm. Beide sind bei Amazon fast ausschließlich mit fünf Sternen bewertet.

Das Cover des "Handbuch Prozessberatung" spricht mich nicht so an; dafür bekommt man hier ein gebundenes Buch, während "Change-Tools"nur broschiert daherkommt.

Das Erstere enthält etwas mehr Tools, die zumeist nur auf ein bis zwei Seiten beschrieben werden. Sie sind eingettet in einen übergreifenden (Kon-)Text, der sich grundlegend mit dem Thema des jeweiligen Kapitels auseinandersetzt. „Change-Tools“ besteht dagegen aus einer Aneinanderreihung von mehrseitigen Beschreibungen der Tools, die jeweils von unterschiedlichen Autoren stammen. Die Schreibstile sind damit etwas unterschiedlich, grundsätzlich empfehle empfinde ich sie jedoch als etwas umständlicher und "unternehmensberaterischer" als im ersten Buch. Dafür punktet "Change-Tools“ damit, dass zumeist wirklich brauchbare Erfahrungen bei der Anwendung der Tools in der Praxis beschrieben werden.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass sich das "Handbuch Prozessberatung" mehr an Menschen richtet, die sich umfassend mit dem Thema Prozessberatung und Change Management beschäftigen möchten. Die Tools sind teilweise zu knapp beschrieben, um sie direkt anwenden zu können; dafür ist die Lektüre des gesamten Kapitels hilfreich. "Change-Tools" passt am besten für Leute, die ihren Workshop schnell und unkompliziert mit einer kreativen Intervention auffrischen möchten.

Ich persönlich habe mich für das „Handbuch Prozessberatung“ entschieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur ein Buch zum Thema? Dann dieses!, 17. Juli 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Wer nur ein einziges Buch zum Thema Prozessberatung lesen möchte, dem sei dieses empfohlen! Ein gutes Buch, um sich in das weite Feld der Prozessberatung einzuarbeiten. Ein hervorragendes Buch für Coaches, Berater, Prozessbegleiter und Führungskräfte, die bereits in diesem Feld arbeiten.

Die beiden Autoren, Uwe Reineck und Mirja Li Anderl sind beide seit vielen Jahren als Unternehmenskulturschaffende (wie sich Uwe Reineck nennt) und Organisationsberaterin unterwegs. Diese langjährigen Erfahrungen haben sie in diesem Handbuch gesammelt. Es bietet einen unterhaltsamen, aber auch kritischen Einblick in die Welt der Prozessberatung und einen geöffneten Werkzeugkasten mit einer vielseitigen Auswahl von Tools, Interventionen und Methoden.

Durch die übersichtliche Strukturierung des Handbuches wird der oft unklare Begriff der Prozessberatung greifbar und mit konkreten Inhalten gefüllt. Im ersten Teil des Buches geht es um die Basisthemen der Prozessberatung. Die Zugänge und Ziele, also wie nähert man sich der Beratung an und wie kommt man eigentlich an Aufträge? Weiter geht es mit einem kritischen Blick auf Menschenbilder, unterschiedliche Organisationstheorien und die Unterscheidung zwischen Prozessberatung und Moderation. Im zweiten Teil des Buches geht es um Prozessberatung in Gruppen. Themen wie Haltung und Prinzipien der Prozessberatung und Interventionsanlässe werden aufgenommen. Besonders schön das Kapitel best context". Im dritten Teil schließlich geht es ganz konkret um Prozessberatung in Organisationen, - wie kann Prozessberatung in Organisationen für gelungene Übergänge sorgen, wie kann Widerstand für den weiteren Weg genutzt werden, und bei welchen Anlässen und Zusammenhängen ist Prozessberatung überhaupt sinnvoll. Das letzte Kapitel schließlich bietet einen Exkurs zum Thema Psychodrama als Vorschlag für Organisationsberatung. Hier ist deutlich Uwe Reineck zu erkennen, der selbst seine Grundlagen aus dem Psychodrama hat.

Besonders nützlich die Präsentation der unterschiedlichen Methoden in einzelnen Situationen, die direkt in den Alltag der Prozessberatung übertragen werden können.

Ein rundum anregendes Buch, das von der ersten Schritten einer Prozessberatung über den durchaus steinigen Weg bis zur gelungenen Implementierung neuer Ideen eine wirklichkeitsnahe und realitätserprobte Annäherung bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine handlungsorientierte Grundhaltung führt aktiv zur Veränderung, 13. September 2012
Von 
J. Elhardt (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Das Handbuch Prozessberatung von Mirja Anderl und Uwe Reineck ist ein umfangreiches Werk. Es kann entweder am Stück gelesen werden, eignet sich aber auch sehr gut als Nachschlagewerk zu konkreten Themen und durch die Methodenvielfallt als Ideengeber für die Vorbereitung von Veranstaltungen. Das Buch ist am Anfang und am Ende eingerahmt von jeweils zehn Grundannahmen, die weiter unten aufgelistet sind. Diese Thesen regen zum Denken an und bilden eine gute Zusammenfassung des Buchinhaltes. Die Bandbreite erstreckt sich von diversen theoretischen Urvätern und wissenschaftlichen Annahmen über verschiedene moderne Organisationstheorien hin zur praktischen Anwendung der Prozessberatung in Gruppen und Organisationen.
Das wiederkehrende Thema Gruppendynamik in diesem Buch wird ebenfalls in dieser Bandbreite, von Theorie, Wissenschaft zur Anwendung, dargestellt. Die handlungsorientierte Grundhaltung eines Prozessberaters wird vor allem bei der Erläuterung des Begriffs Passagement und durch die vielfältigen kreativen Methoden klar. Das Kapitel „Psychodrama als didaktisches Modell für die Organisationsberatung“ von Christoph Buckel rundet das Buch ab.

Eingerahmt ist das Buch am Anfang durch die zehn Grundannahemen zur Prozessberatung:
1. Anarchie ist die Utopie guter Prozessberatung!
2. Prozessberater wollen mehr als nur Unternehmen zum Erfolg führen.
3. Prozessberater sind Unternehmenskulturschaffende.
4. Prozessberatung ist die Kunst, soziale Beziehungen zielgerichtet zu gestalten.
5. Prozessberater arbeiten nur für die Organisation erfolgreich, denen sie auch Erfolg wünschen.
6. Prozessberater glauben, dass Menschen gut arbeiten wollen.
7. Prozessberater leisten Hilfe zur Selbsthilfe.
8. Prozessberater lieben Konflikte und Versöhnungen.
9. Prozessberater denken kurzfristig langfristig.
10. Prozessberater helfen Organisationen beim Feiern

Und abgeschlossen wird das Buch durch die zehn didaktische Haltungen und Prinzipien, die eine psychodramatische Herangehensweise in der Organisationberatung ausmachen:
1. Menschen, nicht Systeme
2. Arbeiten mit und an Beziehungen
3. Rollen(tausch)
4. Handeln und Erleben und dann Reden
5. Keine Emotionenpause machen!
6. Wirklichkeiten verändern
7. Thema und Gegenthema
8. Horizontalität und Vertikalität
9. Dramaturgie im Hinterkopf
10. Gespür für die Dosis

Für mich persönlich bietet das Buch eine sehr gute Ergänzung zu meiner Ausbildung in Organisationsentwicklung. Schon oft wollte ich einfach nur etwas nachlesen und war begeistert über die einfache Sprache, mit der komplexe Zusammenhänge dargestellt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mitten in der Praxis, 3. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Für mich als Praktiker und täglich Unternehmender ist das Buch sehr geeignet immer wieder nachzuschlagen und Anregungen zu bekommen. Ein wichtiger Satz ist "Culture eats strategy for lunch", eine täglich erlebte Wahrheit. Hier gibt das Buch umsetzbares Handwerkzeug zur Auswahl um Kultur zu verändern. Erst wenn die Mitarbeitenden andere Erfahrungen machen wird sich die Haltung ändern und erst dann kann sich Verhalten oder Verhaltensmuster in anderes Verhalten ändern. Besonders gefallen haben mir die von Christian Ridder gezeichneten Cartoons, weil diese in einem Bild auf unterhaltsame Art die Herausforderungen der Unternehmensprozesse darstellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Buch das einen in der Enwicklung voran bringt!, 1. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung) (Gebundene Ausgabe)
Habe dieses Buch vor kurzem erworben und wird mir ab sofort eine treuer Begleiter sein.
Ich werde zükünftig in meinem Berufsleben dieses Gesamtthema mit begeleiten.
Denn nichts ist beständiger als der Wandel und Veränderung.
Schon jetzt habe ich im Buch vieles gefunden und erlesen was sehr einfach erscheinen lässt obwohl komplexe Thenbereiche beschrieben werden.
U.a. erhält man durch methodische Hintergründe und anschauliche Ausführungen im Bereich Gruppendynamiken und Prozessberatung in Gruppen ein Wissen was ein potenzieler "Changer" als Handwerkszeug benötigt.
Die Struktur und der thematische Aufbau führt einen von Anfang bis Ende mit verständlichen und hintergründigen Fachwissen durchs Buch.
Somit wird man zum Thema Beratung,Begleitung und Moderation von Veränderungen in Unternehmenskultur mitgenommem bzw. eingefangen.
Der Unterschied zwischen einem Prozessberater und einem Moderator wird in den ersten Kapiteln verständlich erläutert.
Dieses Buch ist wirklich super und gut das endlich dieses Thema durch die Experten Frau Anderl und Herr Reineck
als Autorenteam beschrieben wird.
Es passt einfach das Gesamtpaket.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Handbuch Prozessberatung: Für Berater, Coaches, Prozessbegleiter und Führungskräfte (Beltz Weiterbildung)
EUR 49,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen