Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Jetzt informieren designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
15
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
14
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. April 2015
Vieles macht man schon in der Schulklasse. Aber einige Dinge kann man verbessern, nachdem sie durch das Buch bewusst gemacht werden. Mir hat gut gefallen, dass die Ergebnisse von Unterrichtsstörungen und Lehrerverhalten durch Forschungen und Versuchsreihen gefunden wurden. Ich konnte so eher eigene Fehler annehmen und versuche sie zu lassen. Im Referendariat oder von Kollegen bekommt man Tipps, aber diese sind oft sehr subjektiv und es wird nicht erklärt, warum man es so oder so machen soll.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
"Störungen in der Schulklasse: Ein Leitfaden zur Vorbeugung und Konfliktlösung"
Ich habe mir dieses Buch im Zuge meines Studiums gekauft, um mir vor dem Referendariat ein wenig Wissen über mögliche Praxisstrategien anzueignen, die in dieser Form wenig in der Universität behandelt worden sind.

Insgesamt macht das Buch einen sehr positiven Eindruck auf mich.

Inhalt
Das Buch gliedert sich in eine Einleitung, ein Kapitel über Störungsprävention, ein Kapitel über lehrerzentrierte Handlungsstrategien und ein Kapitel über kooperative Handlungsstrategien. Diese Kapitel sind in zahlreiche Unterkapitel gegliedert, die sich meistens mit einem einzigen Aspekt auseinandersetzen. Durch diese Sinnabschnitte liest sich das Buch sehr angenehm. Am Ende findet sich selbstverständlich die Literatur. Mir gefallen ebenso das Personenregister und das Sachregister zum schnellen Nachschlagen falls man etwas sucht.

Nolting gibt einen Überblick darüber, was Unterrichtstörungen sind, was sie ausmachen, warum sie so belasten, wo Störungsursachen liegen können und was gegen sie unternommen werden kann (Lehrerverhalten). Dem letzten Punkt gehört der Großteil des Buches.

Störungsprävention
Nolting stellt anhand von Forschungserkenntnissen die Geschichte des Classroom-Managements (= dt. etwa Klassenführung) unter Jacob S.
Kounin vor und geht direkt zu praktischen Ideen für den Unterricht über. Diese Ideen unterstützt er durch zahlreiche Beispiele. Unter die Prävention fällt alles, was unternommen werden kann, um umfassende Störungen im Vorfeld einzudämmen oder zu verhindern. Darunter fallen z. B. die Klassenraumgestaltung, Regeln/Verfahrensabläufe, Organisation oder Lehrerverhalten.

Intervention (lehrerzentriert)
Nolting erläutert einige naheliegende Dinge im Bezug auf Konflikte (z. B. Ruhe bewahren), bei denen allerdings jeder weiß, wie schwierig das sein kann, wenn man vor der Klasse steht. Des Weiteren bietet er Ansätze für die Ursachenforschung eines Konfliktes (z. B. Minimaldiagnose,
Fragebögen, Beschreibung der Situation), da länger anhaltende, wiederkehrende Konflikte nicht über Nacht entstehen. Anschließend bietet
er eine Reihe von Handlungsmöglichkeiten gegenüber der Klasse und einzelnen Schülern an.

Intervention (kooperierend)
Zu guter Letzt macht Nolting darauf aufmerksam, dass manche Konflikte nicht durch den Lehrer allein gelöst werden können und es
ohnehin klug ist, die Möglichkeit des Schülereinbezugs in die Konfliktlösung nicht zu unterschätzen. Es geht ums Gespräche führen,
Klassenräte (= Klassenstunden, Morgenkreis, usw.) und Projekte zur gemeinsamen Konfliktlösung. Dieser Teil ist meiner Meinung nach etwas
zu kurz geraten, da Nolting zum Ende ein anderes Thema anschneidet und so ohne einen Zusammenhang zum vorherigen Text über Aggressivität und Mobbing schreibt. Die Passage ist zwar interessant, aber fehl am Platz und viel zu kurz behandelt.

Wichtig bleibt zu sagen, dass Nolting betont, dass seine Vorschläge kein Allheilmittel sind und keinesfalls von jedem Lehrer so angewendet werden müssen. Zudem benötigt es einiges an Übung und Selbstkontrolle, Neues umzusetzen oder alte Verhaltensweisen abzuschalten.
Auch ich betrachte das Buch eher als einen nützlichen Ideenpool, aber nicht als Manifest. Fest steht meiner Meinung nach aber, dass man mit der Umsetzung der Inhalte in der Klasse viel bewirken kann. Es stärkt durchaus das eigene Selbstbewusstsein und sei es nur, weil man denkt: "Super. Das mach ich ja schon seit Jahren so."

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und verständlich. Das Buch ist ansonsten schön aufgemacht, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist stimmig.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2013
dass mir dieses Buch noch einmal den Spiegel vors Gesicht hielt. Im Grunde ist einem mehr oder minder alles bewusst. Jedoch wird man durch das Buch auf Fehlerchen im Alltag hingewiesen und kann diese mithilfe des Buches in den eigenen vier Wänden (in Ruhe) reflektieren. Das eigene (Lehrer-)Verhalten wird dadurch definitiv verbessert. Danke dafür!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2013
Dieses Buch gibt wertvolle Tipps zur Prävention von Störungen in der Schulklasse. Sehr gut gelungen sind die Praxisbeispiele, aus denen man für sich selbst Schlüsse ziehen und die man eventuell sogar auf seine eigene Klasse übertragan kann. Sehr zu empfehlen auch für die Grundschule.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2015
Ich habe mir das Buch zu Beginn meines Referendariats zugelegt, da ich weiß, dass ich als kleine Frau nicht unbedingt einen autoritären Eindruck mache. Natürlich versuchten auch direkt 8.Klässler mich auf die Probe zu stellen. Dieses Buch hat mir einige Handlungsalternativen aufgezeigt. Es hat mir sehr geholfen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
Dieses Buch liefert zahlreiche gute Ideen und Hilfestellungen für den Unterricht. Dabei werden viele Punkte angesprochen, die einem schon bekannt sind, aber durch die Ausführungen nochmal bewusst gemacht werden.

Ich bin Referendar und habe einiges ausprobiert und es funktioniert. Einen Fragebogen habe ich so ähnlich übernommen und mit den SuS ausgewertet. Läuft jetzt :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2016
Wie Lehrer auf die alltäglichen Störungen im Unterricht reagieren und wie man sie wirklich in den Griff bekommen kann – dazu stellt dieser langjährig erfolgreiche und jetzt völlig überarbeitete Ratgeber praktische Konzepte vor. Der Autor zeigt, dass effektives Lehrerverhalten ein erlernbares Handwerk ist und Disziplin nicht »Disziplinierung« erfordert, sondern durch erlernbare Handlungsstrategien und pädagogisches Geschick zu erreichen ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Um Störungen im Unterricht zu verstehen, eignet sich dieses Buch hervorragend.
Es werden einige Modelle zur Vermeidung vorgestellt. Sehr gut.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2015
Nolting gelingt es, einen umfassenden Überblick über die Thematik zu geben, ohne dabei auszuschweifen oder Relevantes auszulassen.
Die Inhalte sind verständlich und praxisnah beschrieben und haben mir als Lehramtsstudentin (Sonderpädagogik für emotional-soziale Entwicklung) jetzt schon in meinen Praktika gute Dienste geleistet, um mit Störungen angemessen umgehen zu können.
Besonders gelungen finde ich die Vielfalt der Ansätze, die in dem Buch gesammelt werden, sodass für unterschiedliche Fälle auch unterschiedliche Lösungen herangezogen werden können. Als besonders positiv bewerte ich den Grundtenor des Buches, dass Störungen nicht "personorientiert" gesehen werden --> Nolting geht nicht von "dem einen störenden Schüler" aus, sondern verweist richtigerweise auf die Komplexität von Störungen und bietet mehrere Ansätze, diese Komplexität zu berücksichtigen. Dabei verliert er die Praxistauglichkeit der Methoden nicht aus dem Blick.

Fazit: Wertvolles und hilfreiches Buch, sowohl für die Theorie im Studium als auch für die Praxis als Lehrkraft!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2015
Ich habe mir diese Schullektüre bestellt, da ich als Referendarin gerade neu angefangen habe und meine Kollegin dieses Buch ebenfalls gerade las. Ich muss sagen, dass das Buch ungemein nützlich ist. Nicht nur Theorie, sondern auch Praxisbeispiele werden beschrieben und dazu werden gute nützliche Tipps gegeben. Vieles hat man sicher schon gehört (aus dem Studium) aber trotzdem wurde ich durch dieses Buch deutlich gestärkt ins Ref zu gehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden