Kundenrezensionen

3
3,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Christianisierung und Reichsbildungen: Europa 700 - 1200
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:14,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Januar 2014
Das Buch wurde mir von meinem Professor im Fach Kirchengeschichte empfohlen. Dem Autor ist es gelungen, ein Buch zu schaffen, das den wissenschaftlichen Anforderungen genügt, indem es ein ausführliches Personen- und Sachregister, ein gutes Quellenverzeichnis sowie einen ausführlichen Überblick über das Titelthema bietet. Ebenso liest es sich sehr flüssig, sodass das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden werden kann. Unbedingte Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. November 2013
Eine drittes sehr gutes ausgewogenes Buch unter
vielen anderen auch von dem Werden und Leben
der karolingischen Kaiser im frühen Mittelalter und
unserer Christianisierung im Frankenreich.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2014
bin mir nicht sicher ob man sich als autor für eine seite entscheiden muss, wenn man über ein spezifisches thema schreibt, die ganzen pros und kontras auflistet, mache gerade deswegen unterdrückt oder man sich bei dem unangenehmen thema eher unparteiisch verhält und aufs sachliche ausweicht.

hauptsächlich namen, kriege, könige, kaiser, heiraten, reichs-gründungen, gebiets-erweiterungen...
werden hier alle mit jahreszahlen aufgelisten

+ einzig und allein, dass es wirtschaftlicher ist, wenn alle bürger das selbe "ziel" anstreben, der/die regierende über schriftliche nachweise verfügt, inwieweit ernten gut oder weniger gut in einer region ausfallen, was man durch schnelles handeln und transport von gütern, über das ganze land gesehen, versucht auszugleichen... war vllt das einzig "positive" an der religion.

doch der autor geht nicht darauf ein,

dass das christentum eine manipulierte religion der orthodoxen kirche ist, angepasst durch bestimmte bräuche in regionen der römer und einheitlich bestimmt durch deren kardinäle, welche man dann zur vereinheitlichung 600nc anfangs in italien eingeführt hat und wer der religion nicht betreten wollte, der wurde als heide, ketzer beschuldigt und es erfolgte die totesstrafe.

erst durch die engländer und franzosen, die in monarchien lebten, wurde versucht das christentum auf ganz europa zu übertragen.
aber die elb-germanen waren schon immer sehr eigensinnig und wollten unabhängig sein, sie wollten keine steuern, kirchensteuern oder zollabgaben... auf güter an einen könig abgeben, der dafür zwar straßen bauen lässt aber auch unnötig im reichtum lebt.

dass durch die fälschung des hexenhammers ca. 60.000 menschen unnötig gefoltert & hingerichtet wurden, im namen der christen.
dass durch die inquistion leichen aus ihren gräbern geholt wurden, sie dann folterterte, wieder eingrub
und das hab und gut derer reichen söhne und töchter zu gunsten der kirche konfiszierte,
mit der bründung, dass der "sünder" damit rein "gewaschen" wird.

reiche leute sich in kirchenämter kauften um somit von der kirchensteuer zu leben.
es eine sünde war als christ freudenhäuser aufzusuchen,
kardinäle, pfarrer... sich aber gerne prostituierte und auch kleine kinder für ihre lüste halten durften.

dass bei den kreuzügen, mit gottes willen (?) länder zu eigen gemacht wurden. wer einer andere reliogion nachging wurde als heide bezeichnet, dem aber seine sünden vergeben wurden (welche sünden?) wenn er zum christentum übergeht.
dass man damit den inkas ihre relgion, kultur und schrift wegnahm, und wissenschaftler 200 jahre brauchten um die komplizierten schriftzeichen wieder lesen zu können.
davon schreibt der autor nichts.

mich interesiert zb wieviel menschen bei den kreuzügen abgeschlachtet wurden, um den islam zu beseitigen,
wenn 20.000 söldner jerusalem einnahmen...

naja vieleicht bringen die anderen 9 bücher die ich bei amazon bestellt habe etwas mehr aufschluss.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Das Erbe der Antike
Das Erbe der Antike von Hartmut Leppin (Taschenbuch - 17. September 2010)
EUR 14,95

Die Christianisierung Europas im Mittelalter
Die Christianisierung Europas im Mittelalter von Lutz E. von Padberg (Broschiert - 15. November 2009)
EUR 6,40

Revolutionen und Reformen: Europa 1789-1850
Revolutionen und Reformen: Europa 1789-1850 von Andreas Fahrmeir (Taschenbuch - 17. September 2010)
EUR 14,95