Kundenrezensionen

4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alexander der Große: Leben und Legende
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:18,00 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Juli 2010
Es gibt viele Gründe keine Alexander-Biographie zu schreiben. Den wichtigsten nennt der letzte Biograph des Makedonenkönigs, der Berliner Historiker Alexander Demandt, selbst. "Die neueren Publikationen zu Alexander zeigen im Ganzen ein eklatantes Missverhältnis zwischen steigendem Aufwand an gelehrtem Scharfsinn und schrumpfendem Zuwachs an gesichertem Wissen. ... Der Erkenntnisfortschritt verlangsamt sich mit wachsender Literaturmenge ..." (S. X).

Warum dann dieses Buch? Weil es neben einer knappen und informativen Lebensbeschreibung zweierlei enthält, was andere Werke nur streifen.

Erstens eine umfassende Darstellung der politischen, religiösen, literarischen und künstlerischen Bezüge im Leben des Eroberers. "Ist nicht bei den Zuwendungen Alexanders für die Artemis von Ephesos ein Wort über den Apostel Paulus, bei Alexanders Besuch in Gordion eines über die Redensart vom Gordischen Knoten, bei Alexanders Baumaßnahmen in Babylon eines über den biblischen Turmbau am Platze? Streckenweise wird aus der Biographie ein kulturhistorischer Kommentar zu dieser" (S. XI).

Anhand der Ausführungen über das Erscheinungsbild des Königs lässt sich zeigen, wie kurzweilig dieser Kommentar gerät. Nach einer knappen Zusammenfassung der Quellenangaben (Alexander war blond, hellhäutig, mittelgroß, hatte eine tiefe Stimme und verschiedenfarbige Augen) geht Demandt zum kulturgeschichtlichen Teil über: "Bestimmend für die Männertracht wurde Alexanders Bartlosigkeit. Er wurde als Jüngling idealisiert und brachte das Rasieren in Mode. Peter der Große musste seinen Bojaren die Bärte höchstselbst abschneiden, einen Alexander kopierte man freiwillig. Dies bezeugt der stoische Philosoph Chrysipp (gestorben um 208 v. Chr.). Die älteren Männer, so schreibt er, behielten zunächst ihre Bärte bei, in Athen wurde der erste rasierte Mann verspottet. Der Dichter Alexis erklärt in einer seiner 245 verlorenen Komödien, wer sich schabe, ziehe in den Krieg oder biete sich einem reichen Alten als Buhlknabe an, Rasur galt als weibisch. In Rhodos und Byzanz war sie verboten, aber üblich, soweit Chrysipp. Alexander soll seinen Soldaten befohlen haben, sich den Bart zu stutzen, damit man sie im Nahkampf nicht daran packen könne. Gemäß Synesios mussten sie sich deshalb zudem das Haupthaar scheren, so wie das Darius zuvor seien Kriegern geboten habe, die sich bereits einmal darum den Makedonen überlegen erwiesen hätten. Was eine Glatze doch für Vorzüge bietet! ... Griechische Barbiere erschienen in Rom 300 v. Chr. aus Sizilien. Der Philhellene Scipio Africanus minor ließ sich als erster römischer Senator täglich rasieren. Er galt als einer der schönsten Männer der Antike neben Alkibiades, Demetrios Poliorketes und - Alexander" (S. 18).

Zweitens berücksichtigt Demandt auch die Alexander-Legende, jene Vielzahl von Erzählungen, die sich an das Leben des Königs knüpfte und im Denken der Nachwelt bald stärker präsent war als die historischen Fakten.

Da sowohl die kulturhistorischen als auch die legendarischen Informationen an der passenden Stelle in die Lebensbeschreibung einfließen, ist die Darstellung trotz ihres enzyklopädischen Charakters ebenso fesselnd wie übersichtlich. Jeder an Alexander Interessierte wird von diesem Buch fasziniert sein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Januar 2013
Eine wirklich gute Mischung aus Informationen, aber nicht trockenen, und "Histörchen", die das ganze noch auflockern und auch für einen Nicht-Geschichtsprofessor sehr lesenswert macht
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Februar 2010
Die beste Alexander-Biografie, die ich kenne; das Quellenverzeichnis ist vorbildlich, es war für mein Gasthörer-Studium sehr hilfreich.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. September 2014
Ein gut lesbares und spannendes Werk über das Leben und Wirken Alexanders des Großen.
Sehr zu empfehlen als Einführung in die Thematik und um sich einen Überblick zu verschaffen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Alexander der Große. Eroberer der Welt
Alexander der Große. Eroberer der Welt von Robin Lane Fox (Gebundene Ausgabe - 2005)
EUR 16,95

Alexander der Grosse
Alexander der Grosse von Hans-Joachim Gehrke (Taschenbuch - 16. September 2013)
EUR 8,95

Alexander der Große und seine Feldzüge
Alexander der Große und seine Feldzüge von Ruth Sheppard (Gebundene Ausgabe - 1. September 2009)
EUR 16,95