Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Germanen
Die Germanen als Volk hat es nie gegeben. Eine einheitliche Geschichte der Germanen erst recht nicht. Das, was allgemein darunter verstanden wird ist zu einem großen Teil von römischen Autoren abhängig, die immer auch politische Interessen verfolgten. Es kann also kein Weg daran vorbeiführen, die komplexen Verflechtungen der unter dem Allgemeinbegriff...
Veröffentlicht am 27. Februar 2012 von Viktor Frankenstein

versus
30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompakt und verwirrend
Ein Thema, dass im schulischen Geschichtsunterricht immer zu kurz gekommen ist, ist die deutsche Frühgeschichte. Deswegen habe ich mich nach Literatur umgesehen, welche die Welt der Germanen kompakt und einfach darstellt. Dabei bin ich auf dieses Buch der Reihe "Beck Wissen" gestoßen. Die geringe Seitenzahl ließ vermuten, dass einem in aller kürze...
Am 11. Juli 2004 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompakt und verwirrend, 11. Juli 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Germanen. (Broschiert)
Ein Thema, dass im schulischen Geschichtsunterricht immer zu kurz gekommen ist, ist die deutsche Frühgeschichte. Deswegen habe ich mich nach Literatur umgesehen, welche die Welt der Germanen kompakt und einfach darstellt. Dabei bin ich auf dieses Buch der Reihe "Beck Wissen" gestoßen. Die geringe Seitenzahl ließ vermuten, dass einem in aller kürze die Gesamtzusammenhänge dieser Epoche verständlich erläutert werden. Meine Erwartungen wurden allerdings leicht enttäuscht. Zwar ist das Buch ingesamt recht gut und einfach geschrieben, vermittelt aber wenig brauchbares Wissen. Nach dem Lesen hatte ich zwar eine Menge neuer Namen und Begriffe gelernt, wusste aber immer noch nicht wirklich Bescheid über das germanische Volk. Das liegt hauptsächlich daran, dass diesem Buch ein roter Faden, eine zielgerichtete Kontinuität fehlt. Die Auswahl der Kapitel folgt nicht immer dem chronolischen Ablauf der Geschichte und auch die Logik der Themenfolge ist nicht immer nachvollziehbar. An manchen Stellen hätte man andere Schwerpunkte setzen sollen- hier ein Detail mehr, dort ein Detail weniger. Außerdem hätte diesem Buch eine oder mehrere Landkarten und eine Zeittafel nicht geschadet.
Hätte man dieses Buch ein wenig umstrukturiert und optimiert, würde es sicherlich einen gelungenen Zugang zur Welt der Germanen bieten. So wie es ist, ist es in erster Linie verwirrend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Germanen, 27. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Germanen (Taschenbuch)
Die Germanen als Volk hat es nie gegeben. Eine einheitliche Geschichte der Germanen erst recht nicht. Das, was allgemein darunter verstanden wird ist zu einem großen Teil von römischen Autoren abhängig, die immer auch politische Interessen verfolgten. Es kann also kein Weg daran vorbeiführen, die komplexen Verflechtungen der unter dem Allgemeinbegriff Germanen (der durchweg als Fremdbezeichnung fungierte) zusammengefassten Stämme, Völker oder gentes zu entwirren, um so zunächst einmal einen Gegenstand zu entwickeln, über den geschrieben werden kann. Dass bei einem Umfang von knapp 120 Seiten dabei einige Verwirrung aufkommt, liegt auf der Hand.
Man kann nicht voraussetzen, dass man "die Germanen" als historischen Gegenstand etwa dem "der Römer" gleichsetzen kann und nun einfach ihre Geschichte erzählt. Es geht vielmehr darum, einen völlig überfrachteten Begriff erst einmal aufzulösen und dann nach und nach mit Inhalt zu füllen. Das kann nur über die Sichtung der Quellen erfolgen. Sprachen, Kulte, Konflikte, Wanderbewegungen, politische Instrumentalisierung seitens der Römer; all das gilt es für sich zu betrachten und daraus ein Bild entstehen zu lassen, welches langsam an Konturen gewinnt. Viele Stellen bleiben leer, vieles bleibt schemenhaft. Eine Unzahl ungewöhnlicher, fremdartiger Namen verknüpft mit Ereignissen, die nicht nur hinsichtlich ihrer Datierung fragwürdig erscheinen brechen über den Leser herein. Doch kann man das sicherlich nicht dem Autor zur Last legen. Herwig Wolfram ist ein ausgewiesener Experte auf seinem Gebiet. Allein sein Buch über die Goten (München 2001) belegt das umfassend.
Die Verwirrung, die der Leser hier ganz sicher erfährt resultiert wohl in erster Linie daher, dass man dieses Buch mit einer vorgefassten Erwartungshaltung liest. Es kann nur darauf hingewisen werden, als Laie so vorsichtig und unvoreingenommen wie möglich an das Thema Germanen heranzugehen. Alles andere kann schnell zu einer Enttäuschung führen. Wenn aus der ersten Verwirrung dann Neugier und evtl. Lust auf weitere Lektüre folgt, hat das Buch seinen Anspruch meiner Meinung nach erfüllt. Natürlich ist es letztendlich immer dem Leser zu überlassen, ob er mit dem jeweiligen Schreibstil eines Autors etwas anfangen kann. Wolfram schreibt sicherlich recht nüchtern. Es sei nicht zuletzt deshalb an dieser Stelle auf eine weitere, etwas umfangreichere Einführung zum Thema hingewiesen. Arnulf Krause: Die Geschichte der Germanen (Frankfurt a. M. 2005).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr informatives Buch sehr gut geschrieben, 4. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Germanen (Taschenbuch)
Gute und schnelle Lieferung. Das Buch selber ist leicht und verständlich geschrieben. Genau richtig für den Schulunterricht zu ergänzen oder um sein Wissen zu erweitern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Die Germanen- (zu) kompakt und (un)übersichtlich, 14. Februar 2012
Von 
H. Schneider (Aichtal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Germanen (Taschenbuch)
Um es gleich vorweg zu sagen, dieses Buch leidet an zwei Schwachstellen. Zum einen ist der Raum zu knapp bemessen, um einen umfangreicheren Überblick über die Geschichte der germanischen Völker und ihre einzelnen Aspekte zu bieten, zum anderen versucht der Autor genau dies indem er immer wieder versucht sein geballtes Fachwissen in komprimierter Form wiederzugeben, was aber letztlich für mehr Verwirrung als Aufklärung sorgt. Herausgekommen ist dabei schließlich ein immer wieder unsystematisch erscheinendes Werk, dem deutlich der rote Faden fehlt, was es für den ersten Einstieg in die Materie ungeeignet erscheinen lässt.
Andererseits sorgt die Kürze des Büchleins und damit seine Beschränkung auf Kernpunkte auch dafür, dass der bereits versierte und erfahrene Leser wenig Neues über die Germanen erfährt.
Auch eine oder mehrere Landkarten zur besseren Lokalisierung der erwähnten Ereignisse und eine Zeittafel am Schluss zur besseren Einordnung hätten bestimmt nicht geschadet.
Ein umfangreicheres, aber dafür auch systematischer und übersichtlicher abgefasstes Werk zu verfassen wäre dem Autor mehr zu empfehlen gewesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Einführung, 24. August 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Germanen (Taschenbuch)
Ein Band in der C.H. Beck Wissen-Serie sollte eine leicht verständliche Einführung, die am letzten Stand der Wissenschaft ist, bieten. Dies ist dem Autor in einigen Teilen gelungen, in zwei Punkten scheitert er aber generell: An einer ideologischen Befangenheit dem Thema gegenüber und einem Gefangensein in aktuellen wissenschaftlichen Debatten, die ein Laie, der sich zum ersten Mal intensiv mit dem Thema "Germanen" befaßt einfach nicht nutzbringend verfolgen kann.

Besonders ärgerlich für mich ist die ideologische Befangenheit: So bringen es die Ober-Germanen Heinrich Himmler und Adolf Hitler je auf zwei Erwähnungen in einem Band, dessen geschichtlicher Bogen gerade einmal bis zu Karl dem Großen reicht. Wer sich selbst nicht freimachen kann vom Mißbrauch der Germanen für ideologische Zwecke, sollte lieber darüber einen Band verfassen. Dadurch verlor der Autor den Vertrauensvorschuß, den er bei mir durch die C.H. Beck Reihe bekommen hatte. So schreibt der Autor etwa, die Motivation des Arminius sei keineswegs gewesen irgendwelche Germanen zu befreien, sondern er wollte schlicht und einfach König werden. Von den komplexen und vielfach sehr ehrenhaften Motiven, die etwa Tacitus erwähnt keine Spur. Aber was ist auch zu erwarten von einem Autor, der das Kapitel mit der Überschrift "Arminius" mit einem Lobzitat auf den "Führer" beginnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Germanen
Die Germanen von Herwig Wolfram (Taschenbuch - 6. Mai 2009)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen