Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Buch, 12. April 2009
Die in diesem Buch vesammelten Beiträge von A. Schweitzer stellen in kurzer und übersichtlicher Form seine Sicht der Dinge vor. Neben Ausflügen in seine eigene Gedankenwelt und Kindheit, wird natürlich auch der philosophische Hintergrund seiner Ethik beschrieben, die sich mit dem einfachen aber prägnanten Satz "Ich bin Leben, dass leben will, in mitten von Leben, dass leben will" beschreiben lässt, sowie wie es zu ihrer Entstehung kam.
Ein anderes aber sehr wesentliches Thema ist jenes der Weltnanschauung. Wie Schweitzer sagt, sind die Probleme, die sich die Menschen schaffen, durch ihre Weltanschauung verursacht. "Erst wenn die Wahrheit, dass Erneuerung der Kultur nur aus der Erneuerung der Weltanschauung kommen kann, in die allgemeine Überzeugung eingeht und ein neues Sehnen nach Weltanschauung einsetzt, kommen wir auf den rechten Weg." (S.68) Schweitzer ist nicht nur ein Kritiker, sondern durchaus auch jemand, der wirklich fruchtbare Verbesserungsvorschläge macht.
Ein gutes Buch zum Einstieg und wirklich für jedermann, egal ob an der Person A. Schweitzer interessiert oder nicht, lesenwert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochaktuelles Buch!, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten (Taschenbuch)
Ich halte dieses Buch von Albert Schweitzer, der Philosoph und Theologe, Organist und Arzt gewesen ist, für ein ganz wichtiges und bedeutsames Werk des zwanzigsten Jahrhunderts. Dies ist keine abstrakte Ethik, dies ist kein nur kognitiver Humanismus, dies ist kein oberflächliches Christentum, das nur opportunistisch ist.

Hier wird das Problem der menschlichen Ethik und Kultur in seiner Tiefe durchdacht und eine positive Lösung und Orientierung gefunden, die aktueller denn je ist. Schweitzers Gesamtkonzept einer "Ehrfurcht vor dem Leben" ist universell menschlich, global wichtig und kann als Orientierung für eine Höher- und Weiterentwicklung des Menschen genommen werden.

"Die materiellen Errungenschaften sind also nicht Kultur, sondern werden Kultur nur in dem Maße, wie Kulturgesinnung fähig ist, sie im Sinne der Vervollkommnung des Einzelnen und der Gesamtheit wirken zu lassen. Wir aber, durch die Fortschritte des Wissen und Könnens betört, überlegten nicht, in welche Gefahr wir uns durch die verminderte Würdigung auf das Geistige der Kultur begaben, sondern überließen uns der naiven Genugtuung über großartige materielle Errungenschaften und verirrten uns in eine unglaublich veräußerlichte Auffassung von Kultur." (S.63)

Eigentlich ist dem nichts hinzuzufügen. Albert Schweiter plädiert für eine Vergeistigung und Humanisierung der Kultur in allen Bereichen, auch und gerade im wirtschaftlichen Bereich, in welchem die meisten Menschen auf der Erde in unglaublicher Unfreiheit und totaler Entfremdung von Umwelt und Natur leben müssen. Das Wesentliche ist für Schweitzer eine starke, neue idealistische, humanistische und spirituelle Gesinnung des Menschen. Diese positive Gesinnung ist für ihn die "Ehrfurcht vor dem Leben". Das, was wir heute leider haben, ist eine rücksichtlose Ausbeutung der ganzen Erde und der Mehrheit der Menschheit durch die unersättliche Gier der Superreichen. Wahre Kultur wäre eine auf tief empfundener und gelebter Humanität basierende Kultur des Geistes.

Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bleibt immer aktuell!, 25. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben (Taschenbuch)
"Nur das Denken, in dem die Gesinnung der Ehrfurcht vor dem Leben zur Macht kommt, ist fähig, die Zeit des Friedens in unserer Welt anbrechen zu lassen." (Albert Schweitzer) * Angesichts der drohenden atomaren und ökologischen Katastrophe gewinnt Albert Schweitzers Einstellung zum Leben erneut bestürzende Aktualität. Dieses Buch vereinigt die Grundtexte dazu aus den Jahren 1919 bis 1963. Albert Schweitzer (1875-1965), der jahrzehntelang als Urwaldarzt in Lambarene wirkte, veröffentlichte grundlegende Werke zur Theologie, Religionsphilosophie, Ethik und Bach-Forschung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Lesung, 2. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hans Joachim Schmidt liest dieses Textsammlung einfach großartig.
Die Sprache Alberts Schweitzers in diesen Texten ist so dicht, dass man die Texte mehrfach lesen muss, um sich ihren tiefen Inhalt wirklich anzueignen.
Hans Joachim Schmidt macht die Texte transparent und so verständlich wie nur möglich. Eindringlichkeit, Ernst und intellektuelle Klarheit Schweitzers werden in dieser Lesung so spürbar, dass man einfach nur "Danke" sagen kann.
Bitte weitere derart kongeniale Veröffentlichungen von Schweitzers Werk als Hörbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr interessant, 14. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben (Taschenbuch)
Aus diesem Buch erfährt man die philosophischen Ansätze Albert Schweitzers, seine Auffassung über die Ehrfurcht vor dem Leben, die er allen Lebewesen entgegenbringt & es eignet sich auch als Teilbiografie. Allen, die sich für das Leben und Denken dieses Mannes interessieren, kann ich das Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großer Denker, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten (Taschenbuch)
Für mich als Mensch ohne größere Bildung ist es fast schwer es zu lesen, aber es sollten unbedingt alle Menschen lesen, allein der Titel regt schon zum Nachdenken an. Für mich ist er ein Bewundernswert großér Denker und er hat fast in allem Recht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Ich glaube nicht, daß man in einen Menschen Gedanken hineinbringen kann, die nicht in ihm sind. Gewöhnlich sind in den Menschen, 22. April 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten (Taschenbuch)
alle guten Gedanken als Brennstoffe vorhanden. Aber vieles von diesem Brennstoff entzündet sich erst, wenn eine Flamme oder ein Flämmchen von draußen, von einem anderen Menschen her, in ihn hineinschlägt. Manchmal auch will unser Licht erlöschen und wird durch das Erlebnis an einem Menschen wieder neu angefacht. So hat jeder von uns in tiefem Danke derer zu gedenken, die Flammen in ihm entzündet haben." S. 72f

Albert Schweizer (14.01.1875 - 4.9.1965) studierte Theologie, Philosophie und schließlich Medizin und arbeitet bis zu seinem Tod 1965 als Arzt in Afrika (Lambaréne', Gabun). Die in diesem Buch festgehaltenen Gedanken geben einen guten Einblick in sein Leben und Denken.

Ethik ist für Albert Schweizer die Ehrfurcht vor dem Willen zum Leben in mir und außer mir. Dazu sollte das Streben nach Selbstvervollkommung im Innern und tätige Ethik im Äußeren kombiniert werden. Er dehnt das Prinzip der Liebe dabei auch auf alle Kreaturen aus und zeigt Ethik ist eben Grenzenlos.

Er geht in dem Buch auch kurz auf die stoischen Denker ein (Seneca, Epiktet, Marc Aurel), auf Kants Schrift Zum ewigen Frieden und andere Schriften (Fischer Klassik) auf Zarathustra, Lao-tse, Friedrich Nietzsche und das Christentum.

Auf Seite 145ff findet man das lesenswerte Kapitel Rückblick und Ausblick indem er treffend seine Sicht der Gesellschaft und Menschen kurz beschreibt und auch seine Dankbarkeit für seine Erfahrungen zeigt.

Lesenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten (Taschenbuch)
alles ok nichts zu reklamieren schnell und gut angekommen würde ich wieder so machen kann ich nur empfehlen weiter so
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten
Die Ehrfurcht vor dem Leben: Grundtexte aus fünf Jahrzehnten von Albert Schweitzer (Taschenbuch - 9. Oktober 2013)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen