Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompaktes Standardwerk, 18. Juni 2009
Von 
timediver® "Geschichte - Reisen - Rezensionen" (Oberursel/Taunus, Europe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Geschichte der Balkanländer: Von der Frühzeit bis zur Gegenwart (Taschenbuch)
Da die "Geschichte der Balkanländer: Von der Frühzeit bis zur Gegenwart" in ihrer 5., aktualisierten und erweiterten Auflage bereits im Main 2008 erschienenen ist, konnten keine späteren Ereignisse, wie z. B. die NATO-Beitritte Kroatiens und Albaniens zum 1. April 2009 nicht mehr berücksichtigt werden. Daneben kommt auch der EU-Beitrittsstatus dieser Staaten und das Problem um Mazedonien (FYROM) und Griechenland zu kurz. Die Schilderung einer mehr als 4000jährigen Geschichte der Balkanländer, inklusive Ungarns und der rumänischen Fürstentümer, ist ein gewaltiges Unterfangen, das eines enormen Fleisses bedarf. Will man dies auf 300 Seiten erreichen, müssen Schwerpunkte gesetzt und einzelne Themen aus aus generalistischer Sicht betrachtet werden. Für besondere Details ist hierbei recht wenig - wenn überhaupt - Platz.....

....während Prinz Eugen von Savoyen, Stefan III. Cel Mare, Fürst der Moldau und die Feldherren Skanderbeg und Johann Hunyadi zum Teil mehrmals erwähnt werden, fehlen andere Widerstandskämpfer gegen die Osmanen, wie Johann Matthias, Reichsgraf von der Schulenburg-Emden oder der Wojwode Vlad III. gänzlich. Die Beschreibung von der Früh- bis zur Römerzeit" ist recht knapp gehalten. Der Leser bekommt fast keine näheren Informationen über Illyrer, Thraker usw. Auch die mittelalterliche, dualistische Sekte der Bogomilen wird nur kurz gestreift. Während auf das Phänomen der Aromunen an einigen Stellen eingegangen wird, wird man im Buch nach den noch heute lebenden Minoritäten der Pomaken, Goranen, Ashkali etc. vergeblich suchen.

Ein Drittel des 354seitigen Buches besteht aus Materialien, in die der Leser mit dem Artikel "Südosteuropa in der Forschung" (S. 303) eingeführt wird. Einer mit 73 Seiten beachtlichen Bibliographie, in der u.a. auch Internetressourcen gelistet sind, ist eine eigne Gliederung vorangestellt. Eine 38seitige Zeittafel beginnt im 2. vorchristlichen Jahrtausend mit der Einwanderung thrakischer Stämme im Nordostbalkan und endet am 17. Februar 2008 mit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo. Neben dem 20seitigen Orts- und Personenregister ist das abschließende, knapp zweiseitige Glossar nahezu bescheiden geraten. Vier Landkarten (10. Jh., 14 Jh., 1878-1881, 2008) dienen der Visualisierung einzelner historischer Epochen.

Alles in allem betrachtet ist Edgar Höschs "Geschichte der Balkanländer" ein kompaktes Standardwerk, das mir auch als Reisebegleiter wertvolle Dienste leistet. Der flüssige Schreibstil ermöglicht ein Schwerpunktschmökern, genauso wie das chronologische Lesen. Zum Verschaffen eines Überblicks, als auch zum Nachschlagen geeignet, lässt das Buch leider ein Sachregister vermissen. Für eine tiefer gehende Beschäftigung mit Einzelthemen bietet jedoch die zitierte Bibliographie eine Vielzahl von Möglichkeiten. 4 Amazonsterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte unserer Nachbarn, 1. Januar 2002
Von Ein Kunde
Die Geschichte der Balkanländer ist sehr komplex, aber trotzdem sehr spannend. Leider lernt man, wenigstens in deutschen Schulen, praktisch nichts von "unseren Nachbarn" und ihrer Historie. Das ist wohl auch der Grund, warum kaum jemand versteht, warum es zu solchen Veränderungen gekommen ist und auch weiterhin kommt. Eigentlich schade, als Urlaubsländer so nah, aber doch so fern.
Das Buch behandelt die komplexe Geschichte der Balkanländer, und schildert in eindrucksvoller Weise die Zusammenhänge und Gegebenheiten. Inhaltlich ist es sehr gut. Einen Stern gibt es aber trotzdem weniger, weil es sich etwas schwierig liest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergänzung zum Unterricht., 1. April 2004
Inhaltlich wurde schon viel gesagt, dies aber noch von meiner Seite:
Das Buch hat es geschafft, mich für die Balkan-Problematik zu interessieren. Es stellt eine gute Grundlage für jedes Geschichtsreferat dar, wenn man sich mit der leicht verschachtelten Sprache des Autors arrangieren kann. Nach zwei Stunden Exzerpieren und einer Stunde Tipparbeit hatte ich eine wunderbare 10-Seiten-Ausarbeitung, ohne größere Mühen angestellt zu haben. Und das Beste: Ich habe die Zusammnenhänge jetzt begriffen, was mir bei den Ausführungen meines Geschichtslehrers bisher nicht gelungen ist...
Einziger Minuspunkt: Bisweilen wird die chronische Struktur verlassen, die Argumentationsweise hinkt hier und da. Es ist nicht immer ersichtlich, worauf der Autor in einem Abschnitt heraus will...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Geschichte der Balkanländer: Von der Frühzeit bis zur Gegenwart
Geschichte der Balkanländer: Von der Frühzeit bis zur Gegenwart von Edgar Hösch (Taschenbuch - 20. Mai 2008)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen