Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassische Liebesgeschichte als Hörbuch, 24. August 2010
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tristan und Isolde (Audio CD)
"Tristan und Isolde" war die erste deutschsprachige Liebesgeschichte und wurde von dem mittelhochdeutschen Dichter Gottfried von Straßburg (gest. um 1215) verfasst. Das Epos erzählt von der idealen Liebe zwischen Tristan und Isolde und von ihrer Leidenschaft, die sich über alle gesellschaftlichen Normen hinwegsetzte. Gottfrieds Dichtung stellte in der höfischen Dichtung des Mittelalters etwas Neues dar. Für den Ritter gab es Glück und Vollendung immer nur in der höfischen Gesellschaft, hier jedoch wurde der Mensch nicht durch adlige Geburt sondern durch geistige und sittliche Bildung edel. Sein Werk stellte den Übergang von der ritterlichen zur bürgerlichen Kultur dar.

Gottfried Straßburgs Epos umfasst 19.000 Verse und ist aus unbekannten Gründen unvollendet geblieben. Die tragische Liebe von Tristan und Isolde ist eigentlich das Ergebnis einer Zauberei. Der Königssohn und Ritter Tristan soll die Königstochter Isolde von Irland zu ihrem zukünftigen Mann Marke, dem König von Cornwall, bringen. Während der Schiffsüberfahrt trinken beide unwissentlich einen Liebestrank, der eigentlich für Isolde und Marke bestimmt ist.

Tristan und Isolde verlieben sich unsterblich ineinander und sind nur durch den Tod zu trennen. Sie brechen alle gesellschaftlichen Regeln und ziehen Verderben auf sich und die Menschen in ihrem Umkreis. Ihr heimliches Glück und ihre große Leidenschaft führen die beiden Liebenden schließlich in ein tragisches Schicksal.

Der deutsche Schriftsteller Dieter Kühn (geb. 1935) hat nun den ganzen Reichtum des mittelalterlichen Textes, immerhin 500 Seiten, für den heutigen Leser erschlossen. Mit großer Formulierungskunst, aber ohne Reimzwang, suchte er einen Weg zwischen Authentizität und Aktualität, immer bemüht, den Rhythmus der Verse beizubehalten. So schuf er eine literarische Neu-Aneignung des Tristan-Stoffs. Einige langatmige Textstellen, die heute ermüdend wirken, wurden dabei weggelassen. Kühns Übertragung des mittelhochdeutschen Textes aus dem Jahr 2003 ist eine gelungene Gratwanderung zwischen Original und moderner Adaption.

Neben dieser Übertragung bietet das Hörbuch "Tristan und Isolde" aus dem Hörverlag München eine einmalige Gelegenheit, dieses famose Erzählgedicht der frühen deutschen Literatur neu zu entdecken. Auf sechs Audio-CDs (Gesamtlaufzeit ca. 7 Std.) liest der bekannte Schauspieler und Sprecher Rolf Boysen die Geschichte von Tristan und Isolde. Er versteht es, den Text sprechen zu lassen und beschwört die Liebe als allumfassende Macht. Mit seiner unvergleichlichen Stimmgewalt macht er dem Hörer eine der größten Liebesgeschichten der Weltliteratur erlebbar. Tristan und Isolde - Gottfried von Straßburg - Dieter Kühn - Rolf Boysen - ein Kunstwerk und Hörgenuss der Extraklasse.

Manfred Orlick
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe - unvergänglich, 27. September 2010
Von 
Renate Koerble - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tristan und Isolde (Audio CD)
Wenn auf der Verpackung des neuen Hörbuchs des Hörverlags neben Titel auch der Autor steht, ist das im Gegensatz zu den meisten anderen Titeln, die dieser ausgesprochen renommierte Hörbuchverlag führt, historisch verwirrend und nicht ganz korrekt. Gottfried von Straßburg ist nämlich nicht der Erfinder der legendären Saga von Tristan und Isolde, er ist, durch glückliche Fügung oder mittelalterliches Schicksal, der einzige, dessen Version bis heute transkribiert worden ist. Und selbst das ist noch nicht einmal sicher. Es handelt sich letztlich um wissenschaftliche Rekonstruktionen, die auf gewissen Indizien aufbauen und Schlussfolgerungen zulassen. Lassen wir den historischen, kritischen Blick einmal weg und halten wir folgendes fest: Als einer von vielen mittelalterlichen Poeten und Minnesängern hat es Gottfried von Straßburgs Tristan-Version als bedeutendes Liebesepos in die Neuzeit geschafft.
Selbstverständlich gab und gibt es immer wieder philologische Neubearbeitungen, die den mittelhochdeutschen Stoff, den heute keiner mehr lesen könnte, in modernes Sprachverständnis umwandeln. Und da sich auch das moderne Sprachverständnis beständig wandelt, dürfen die Hörer dieser sechs CDs froh sein, eine Bearbeitung von 2003 genießen zu dürfen, die sprachlich auf der Höhe der Zeit logiert und die es selbst Jugendlichen möglich machen sollte, dem Stoff zu folgen. Falls jemand gerade an seinen Abiturprüfungen in Deutsch jenes Thema zu bearbeiten hat, ein leichter und nachvollziehbarer Einstieg.
Aber Vorsicht, allzu leicht geht einem diese Version nicht ins Gehör. Grund dafür ist eine Aufzeichnung, die an die 1950er Jahre erinnert, als Fernseh- und Hörfunkspiele noch diese besonders authentische Form der Live-Qualität übertrugen. Rolf Boysen liest mit großer Stimmgewalt vor Publikum, das klatschend und räuspernd die Intimität der Sprecherkabine ersetzt. Eine gewöhnungsbedürftige, dann aber umso packendere Gestaltung des Vorlesens.
Wovon aber handeln nun die 426 Minuten? Welcher Kritik muss sich der Inhalt der mittelalterlichen Barden stellen? Auf gewisse Art und Weise sind Klassiker, und das hier ist einer der ältesten, natürlicher aller inhaltlichen Kritik erhaben, sonst wären sie keine. Die herzergreifende Liebesgeschichte zwischen dem tugendhafter Ritter Tristan und der schönen Königstochter Isolde hat nicht nur im Mittelalter zu zahlreichen Adaptionen geführt, sie war Vorbild aller Beziehungsdramen bis heute. Den geheimen Liebestrunk, den die beiden zu sich nehmen und sich dadurch unsterblich ineinander verlieben, hat aber nur das Mittelalter zu bieten und wer wollte schon widersprechen, dass dies doch umso kraftvoller und magischer erscheint, als per Email oder Chatbörse Kontakt aufzunehmen. Welch grausame Perversion der Moderne.
Und natürlich brechen die Liebenden den gesellschaftlichen und religiösen Kodex, ziehen die Wut der Obrigkeit, der Familien und der Intriganten auf sich und sterben, so will es das Drama, nach einigen Jahren der herzallerliebsten Zweisamkeit und furchterregendsten Verfolgungen an der Tricklist ihrer Häscher. An Kummer wohlgemerkt; eine weitere bedeutende Konnotation, denn ein moderner Biomediziner würde sowas ja gar nicht mehr zulassen, weil es nicht messbar ist. Wie schön also, dass wir mit dem Hörverlag und Rolf Boysen in die Kraft nicht nur des Mittelalters, sondern unserer eigenen Kulturgeschichte und jenem authentischen, naturbezogenen und so besonderen Gefühl der Lebendigkeit eintauchen dürfen. Nicht nur der Plot, sondern auch die Geschichte der Geschichte ist erfahrbar und lohnen sich deshalb umso mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tristan:klassischer Roman im unterhaltsamen Gewand, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tristan und Isolde (Audio CD)
Der Tristan-Roman, in den damals "neuen" Dimensionen z. Zt. Gottfrieds, ist paradoxerweise auch unserer Zeit voraus: Er überbietet die Kunstformen moderner populärer Literatur in Sprache, Form und Inhalt, behandelt Probleme einer sich verändernden verunsicherten Gesellschaft in höchster Ästhetik. Ein Vorbild, ein Ziel für heutige Literatur! In der sprachlichen Umsetzung als Hörbuch ist eine Vortragssituation möglich, wie sie an langen dunklen Winterabenden genauso heute wie vor 800 Jahren vor höfischem Publikum entstand. Spannung durch Dinge, die uns betreffen: typisch Klassiker - immer aktuell, immer wegweisend. Durch die modernisierte Sprache geht zwar etwas Mittelalterflair verloren, der Vortrag von Rolf Boysen kompensiert jedoch vieles, z.B. die Ironie oder auch die Kritik des Autors Gottfried von Straßburg zum eigenen Roman. Die vorliegende etwas gekürzte Version des Romans macht den Einstieg für Neulinge leichter... hören Sie hier selbst und lesen Sie den ganzen Text später als Buch - am besten zweisprachig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebesgeschichte mit Hindernissen, 18. November 2003
Von Ein Kunde
Tristan und Isolde - ein Roman der oberen Klasse. Er ist die ideale Verbindung aus Kunst, Geisteswissenschaft und Naturwissenschaft. Durch den Einfluss des teilweise dunklen Mittelalters, der Minne und des Ritterdaseins fesselt er den Leser bis auf die letzte Seite. Dennoch bleibt es nicht nur bei Bewunderung, verschiedene Vorkommnisse lassen manchen Leser ratlos stehen - bleibt die Hoffnung, dass der Roman Spuren hinterlässt und die Applikation beginnt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tristan und Isolde
Tristan und Isolde von Gottfried von Straßburg (Taschenbuch - 15. Februar 2008)
EUR 6,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen