Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte der Zahlen - als spannende Unterhaltung
Weltgeschichte der Zahlen
Diese kleine (gut 100 Seiten) Kulturgeschichte der Zahlen ist ein faszinierendes Buch - verfasst von keinem Mathematiker, sondern einem Linguisten. Harald Haarmann präsentiert und vergleicht die historischen und heutigen Zahlensysteme und zeigt ihre jeweilige Entwicklung in den großen Kulturkreisen (China, Hochkulturen...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2008 von Eulenhof

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen im Detail fehlerhaft
Neugierig geworden durch die positiven Rezensionen und, weil ich interessiert war an dem "Siegeszug" der Zahl Null, habe ich mir das Buch gekauft. Es ist flüssig geschrieben und weckt Interesse. Aber - wie kaum anders möglich, wenn man sozusagen alles darstellen möchte - gibt es haufenweise Fehler und Unzulänglichkeiten im Detail. Zum einen bin ich...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2012 von Martin Schmidt


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte der Zahlen - als spannende Unterhaltung, 3. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
Weltgeschichte der Zahlen
Diese kleine (gut 100 Seiten) Kulturgeschichte der Zahlen ist ein faszinierendes Buch - verfasst von keinem Mathematiker, sondern einem Linguisten. Harald Haarmann präsentiert und vergleicht die historischen und heutigen Zahlensysteme und zeigt ihre jeweilige Entwicklung in den großen Kulturkreisen (China, Hochkulturen Altamerikas, Hochkulturen der Alten Welt, Hebräische Zahlen und Zahlenmystik, europäische Antike und Indisch-Arabisches Zahlensystem). Dabei erkennt man - trotz mathematischer Präzision - die Handschrift des Sprachwissenschaftlers, für den Zahlen auch Buchstaben bzw. Wörter sind. Besonders interessant ist die Darstellung des Weges der indisch-arabischen Ziffern, vor allem der Null, nach Europa. Das Buch ist auch für Nichtfachleute leicht zu verstehen und spannend zu lesen - Wissenschaft mit großem Unterhaltungswert. Adam Riese hätte seine Freude daran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kulturgeschichtliche Pionierarbeit, 4. Dezember 2010
Von 
timediver® "Geschichte - Reisen - Rezensionen" (Oberursel/Taunus, Europe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
"Ex occidente lux....."

Für die wohl meisten Europäer sind die Dezimalzahlen eine natürliche Gegebenheit. Tatsächlich waren und sind auf der Welt jedoch auch Fünfer-, Zwölfer, Zwanziger- oder Mischsysteme in Gebrauch. Die sogenannte "Ethnomathematik" offenbart eine Vielzahl von Zahlweisen, die sich im Laufe der Zeit in den unterschiedlichen Kulturen entwickelt hat....

....und die Kulturgeschichte der Zahlen zu weitaus mehr macht, als eine bloße Historie von Zählweisen und Rechenmethoden. Über ihren eigenen "Wert" hinaus, kommt den Zahlen in allen Kulturen auch eine symbolische, wenn nicht sogar eine geheime Bedeutung zu. Neben Glück und Unheil verheißenden Zahlen gibt es solche, die eine bestimmte magische, mythologische oder sakrale Bedeutung besitzen. Der Umgang mit Zahlen setzt abstraktes Denken voraus, das sich aufgrund archäologischer Befunde bereits für den Homo erectus nachweisen lässt und damit älter ist als das kulturelle Schaffen des modernen Menschen, des Homo sapiens sapiens. Lange vor Erfindung der Schrift, bereits im Jungpaläolithikum wurden "kalendarische Notizen" in Form von Kerbzeichen in Knochen geschnitten. Mit der Verbreitung der Schrift in den technologisch entwickelten Gesellschaften der Antike wurde auch die Notation der Zahlen sukzessive sytematisiert. Ausgeklügelte Systeme zur Zahlenschreibung und komplexe Kalender entstanden nicht nur in Mesopotamien und Ägypten, sondern auch an anderen Orten der Erde, wie in China oder dem präkolumbianischen Amerika. Kulturelle Einflüsse und technische Inovationen entschieden zwischen Bestand und Weiterentwicklung eines Systems oder führten zu seinem Untergang.

Die bisher ausschließlich von Mathematikern geschriebene "Geschichte der Zahlen" beschränkte sich auf kulturgeschichtliche Exkurse, die eher anekdotenhaft und vor allem unsytematisch waren. Kulturwissenschaftler die sich mit dem Thema befassten, beschränkten sich hingegenauf eine bestimmte Region, Epoche oder symbolische Bedeutung. Mit seiner "Weltgeschichte der Zahlen" hat der international renomierte und mutidisziplinäre Sprachforscher Dr. phil. habil. Harald Haarmann erstmals eine Publikation vorgelegt, die einerseits einen recht weiten Überblick über die Geschichte des Zählens und Rechnens, andererseits aber bisher auch kaum beachtete und exotische Gesichtspunkte berücksichtigt. Den thematischen Bogen spannt er über zehn Kapitel von der Altsteinzeit bis zum binären System der heutigen Computerwelt. Von den durchweg interessanten Themen sollen einige genannt sein: Die symbolischen Konnotationen der Zahlen 1 bis 13 (Seite 16 ff.), die Schnurtechnik der Andenregion (S. 69), die hebräische Zahlenmystik (S. 88 ff.) und natürlich auch der Weg der indisch-arabischen Ziffern (insbesondere der "Null") nach Europa (S. 88). Im Kapitel "Die frühen Hochkulturen der Alten Welt" (S. 74) macht Haarmann wie in seinen früheren Publikationen "Geschichte der Sintflut: Auf den Spuren der frühen Zivilisationen", "Geschichte der Schrift" und "Einführung in die Donauschrift" einmal mehr deutlich, dass die untergegangene Donauzivilisation bereits anderthalb Jahrtausende vor den Hochkulturen Ägyptens- und Mesopotamiens bestanden hatte. Die einzelnen Themen werden mittels einer Reihe von Tabellen, Synopsen und anderen Abbildungen systematisiert. Als Zusatzmaterialien erwarten den Leser am Ende des Bandes noch drei Seiten Literaturhinweise, ein Register und eine gelungene Übersicht über "Das Verhältnis von Zahlenbegriff, Zahlenwort und geschriebenem Zahlzeichen im kulturellen Wandel."

Der zur Beck'chen Reihe Wissen gehörende Band wird nicht nur seinem wissenschaftlichen Anspruch gerecht, er ist zudem auch für Laien verständlich geschrieben. 5 Amazonsterne für Haarmanns Pionierarbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen im Detail fehlerhaft, 21. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
Neugierig geworden durch die positiven Rezensionen und, weil ich interessiert war an dem "Siegeszug" der Zahl Null, habe ich mir das Buch gekauft. Es ist flüssig geschrieben und weckt Interesse. Aber - wie kaum anders möglich, wenn man sozusagen alles darstellen möchte - gibt es haufenweise Fehler und Unzulänglichkeiten im Detail. Zum einen bin ich kaum schlauer geworden, wo die Null jetzt eigentlich wirklich herkommt. Zum anderen finden sich unqualifizierte, falsche Behauptungen wie etwa, dass die Ägypter viel früher eine Schrift gehabt hätten als Mesopamier (Sumerer), dass alle semitischen Alphabet von rechts nach links geschrieben würden, und dass die jüdische Kultur den Griechen das Tor nach Mesopotamien eröffnet hätten und so den Kulturtransfer von Mesopotamien nach Griechenland überhaupt erst möglich gemacht hätten. Solche Thesen sind unwissenschaftlich. Ich bin mir sicher, dass der Autor auch auf anderen Sachgebieten viele falsche Einschätzungen präsentiert. Fazit: So ein Thema kann man als Einzelperson nicht bearbeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessanter Stoff, liebloses Buch, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
Der Inhalt des Buches ist gut und spannend, die Aufmachung leider lieblos. Der Autor ist offensichtlich bewandert im Thema der Geschichte der Zahlen, aber leider schreibt er eher wie für seine Kollegen als für jedermann. Viele spannende Geschichten werden nur ganz kurz angemerkt (wirklich schade!), andere gar nur mit einem kryptischen Satz erwähnt. Insgesamt habe ich viel vom Buch gelernt, aber jetzt juckt es mich so richtig, ein schönes Buch zum Thema zu finden, wo auch ein Paar Bilder und Karten zu sehen sind und wo die Beziehungen zwischen den einzelnen Themen erkennbar sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Weltgeschichte der Zahlen, 8. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
Noch nicht gelesen, aber es ist OK. Endgültigen Urteil kann ich ert nach dem Lesen abgeben.Aber das Buch sieht gut aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichte der Zahlen - aufschlussreicher Teilaspekt der Geschichte der Schrift, 20. Februar 2012
Von 
Jaun Hans-peter "hanspeterjaun" (Steffisburg / Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weltgeschichte der Zahlen (Taschenbuch)
Auf knapp 130 Seiten präsentiert der Autor in kompakter Form einen Abriss der Geschichte der Zahlen, welche als Teil der Schriftgeschichte verstanden werden kann. Schon nach wenigen Seiten wird klar, dass nicht ein Mathematiker, sondern ein Sprachwissenschaftler hinter dieser höchste empfehlenswerten Arbeit steht. Faszinierend der zeitliche Bogen, der von der Frühgeschichte bis ins moderne Zeitalter der Informatik reicht, wo das binäre Zahlensystem eine zentrale Funktion erfüllt.

Das vorliegende Taschenbuch enthält zehn Teile, ausgehend von den Anfängen des abstrakten Denkens in Verbindung mit Zahlen über Symbole, Mythen und Magie zu Zahlwortsystemen, den chinesischen Kulturkreis, dann die alten Hochkulturen in Amerika und in der Alten Welt, die Zahlenwelt der Hebräer, die europäische Antike, indisch-arabische Ziffern bis hin zum binären System.

Gerade weil ein Linguist sich mit den historischen Wurzeln der Zahlen befasst hat, richtet sich diese Arbeit an ein breites Publikum, welches mehr über unser von Zahlen dominierte Welt erfahren möchte. Immerhin wird bereits eingangs klar, dass Zahlen den Schriftzeichen vorausgehen, eine Erkenntnis, die so alt noch nicht ist.

Als nützliche Hilfen erweisen sich das Register und das Literaturverzeichnis, welches zu einem vertieften Studium dieser kulturtragenden Thematik einlädt. Die Illustration ist knapp gehalten, aber sehr aussagekräftig. Insgesamt eine tolle Arbeit, welche eine entsprechende Beachtung verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Weltgeschichte der Zahlen
Weltgeschichte der Zahlen von Harald Haarmann (Taschenbuch - 25. August 2008)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen