Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungener komprimierter Überblick
Simek stellt im vorliegenden Buch knapp, aber wesentlich die Religionen germanischer Stämme dar. Der Schwerpunkt dabei liegt geographisch in Südskandinavien, es wird aber auch die Situation in Deutschland und England geschildert. Neben den verschiedenen Opferkulten, wie z.B. das Waffenbeuteopfer, das gemeinschaftliche Opfermahl, Menschenopfer oder private Opfer...
Veröffentlicht am 3. Mai 2004 von nadine de

versus
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr fachlich
Dies ist ein Buch für Leute die sich bereits mehrfach mit dem Thema beschäftigt haben. Das Buch ist sehr sachlich geschrieben und setzt einiges an vorwissen vorraus.
Vor 15 Monaten von Caroline veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

67 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungener komprimierter Überblick, 3. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Simek stellt im vorliegenden Buch knapp, aber wesentlich die Religionen germanischer Stämme dar. Der Schwerpunkt dabei liegt geographisch in Südskandinavien, es wird aber auch die Situation in Deutschland und England geschildert. Neben den verschiedenen Opferkulten, wie z.B. das Waffenbeuteopfer, das gemeinschaftliche Opfermahl, Menschenopfer oder private Opfer wird auch die Frage germanischer Kultgebäude diskutiert. Des weiteren erläutert Simek die Götterwelt des germanischen Altertums und die der Wikingerzeit, ebenso wie die niedere Mythologie (Riesen, Zwerge und Alben), die Bedeutung der Magie und die Vorstellungen über die Welt der Toten, wie auch die Bestattungsweisen germanischer Stämme. Besonders gelungen ist es dem Autor dem Leser zu vermitteln, dass es keine einheitliche germanische Religion gibt, sondern dass sich z.B. die Götterwelt eines Germanen zur römischen Kaiserzeit doch sehr von der eines Isländers im 12.Jh. unterscheidet (zeitlich wie geographisch). In erster Linie stützt sich Simek auf die Auswertungen der archäologischen Funde sowie auf zeitgenössische Quellen (spätantike, christliche und arabische), statt sich auf die Wiedergabe christlich-mittelalterlicher Autoren zu stützen, die ein Germanenbild schufen, welches häufig für sie als ein Gegenbeispiel zur christlichen Religion diente und zudem zeitlich zu weit entfernt lag. Fragen, die sich durch den aktuellen Forschungsstand ergeben und nicht ausreichend beantwortet werden können, werden vom Autor bewusst offengelassen, anstatt durch spekulative Interpretationen zu deuten. Beispielsweise finden sich bei germanischen Quellheiligtümern keinerlei Hinweise über das Geschlecht oder den Namen, sowie Aussehen und Funktion der Gottheit, die hier verehrt wurde. Aus diesem Grunde wird jedwede Deutung hier vom Autor vermieden, sondern es wird versucht lediglich anhand der Fundsituationen Schlüsse zur Charakterisierung der Opfer zu ziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessant von der ersten bis zur letzten Seite, 29. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Dass dieses Buch darüber informiert, was der Titel verspricht, ist ja schon fast klar, aber darüber hinaus schafft es der Autor, nicht zu trocken und doch immer voll bei der Sache den Leser durchs Thema zu führen. Das Buch liest sich also sehr gut und ist interessant von der ersten bis zur letzten Seite.
Der Inhalt ist streng thematisch aufgebaut und aufbauend, d.h., dass der Autor am Anfang davon ausgeht, dass man wirklich kaum Ahnung vom 'Sujet' hat, mit der Zeit baut dann eine Sache auf die andere auf und am Ende besitzt man ein Grundwissen vom Thema und merkt auch die Feinfühligkeit, wie zwischen puren Rückschlüssen aus Funden etc. und möglicherweise nicht mehr ganz wahrheitsgemäßen Quellen penibelst unterschieden wird. Kurzum sehr zu empfehlen für jeden, der sich in dieses Gebiet einen Einblick verschaffen will!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brakteaten und Guldgubber: Fakten statt Fantasy, 18. April 2009
Von 
helmpr. "w.th.h." (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Götter und Kulte der Germanen sind schwer umstritten, vermeintlich Sicheres ist in Wirklichkeit Phantasie der Romantiker des 19. Jahrhunderts oder der Nationalsozialisten und anderer völkischen Ideologen des 20. Jahrhunderts oder von Esoterikern und Neuheiden der Gegenwart, oft mit antichristlicher Note im Sinne von menschliches, großmütiges Heidentum gegen bösartiges, inhumanes Christentum.

Da ist es hilfreich, einmal wissenschaftlich präzise und mit dem überlegten Handwerkszeug des Historikers den germanischen Kulten und den Göttern nachzuspüren. Wie war es denn wirklich?

Rudolf Simek gibt knapp und konzentriert tragfähige Antworten, indem er sich streng an schriftlichen und archäologischen Quellen orientiert, spekulative Interpretationen vermeidet und offen und oft beim Namen nennt, was wir nicht wissen. Ausgezeichnet finde ich dabei, dass er trotz knappem Raum auch alternative Deutungsmöglichkeiten aufzeigt.

Im Vorwort legt er seinen historischen, vor allem phänomenologisch orientierten Ansatz offen, gibt einen Einblick in die Werkstatt des Gelehrten. Archäologische Funde bekommen starkes Gewicht. Deutlich grenzt er sich gegen die ältere Forschung ab, die er als leichtgläubig, spekulativ, phantasievoll, harmonisierend bezeichnet, weil sie die Quellen nicht kritisch genug befragt habe, zum Beispiel indem sie den christliche Hintergrund beinahe aller mittelalterlichen Autoren einfach naiv oder bewusst ignoriert hat. Oder nicht unterschieden hat zwischen literarischer und wirklich gelebter Religiosität. Oder die Wechselwirkung der germanischen Vorstellungen mit den klassisch-antiken Religionen oder den neuen christlichen Inhalten nicht berücksichtigt hat.

So steht als Ergebnis der neueren Forschung für Simek fest, dass die Germanen nicht eine Religion hatten, sondern dass man korrekt von den germanischen Religionen sprechen müsse, die in Austausch mit der klassisch-antiken und christlichen Umwelt standen. Und die meisten Zeugnisse dieser germanischen Religionen widersetzen sich auch noch hartnäckig der heutigen (und damaligen!) Interpretation, so dass das meiste im Dunkeln bleiben muss.

Kann der Historiker dann überhaupt noch etwas Sinnvolles über die Götter und Kulte der Germanen sagen? Ja, natürlich! Und das nicht wenig. Und wieder zeigt sich, dass es oftmals viel spannender ist, wissenschaftliche Lücken vorsichtig zu verfolgen, als wunderschöne, harmonische Systeme zu entwerfen, die keine Fragen mehr zulassen.

Die Kapitelüberschriften geben einen guten Überblick über Weg und Inhalt des Buches:
1. Waffen, Moore, Quellen: Opferkulte der Eisenzeit.
2. Gold und Festhallen: Kultgebäude und heilige Stätten während der Völkerwanderungszeit.
3. Die Götterwelt des germanischen Altertums.
4. Die Götterwelt der Merowinger- und Wikingerzeit.
5. Riesen, Zwerge und Alben: die Niedere Mythologie.
6. Magie.
7. Tote, Untote und das Reich des Hel.

Nach der abgeklärten, sachlichen Analyse müssen sich manche Leser wohl von liebgewordenen Phantasien verabschieden, sei es das geläufige Odin-/Wodan-Bild, oder das von Walhalla und Walküren, Nornen und Wikingerbestattungen in brennenden Booten, die ebenso filmreif wie weihevoll übers Meer dümpeln, seien es Bilder der angeblich rohen Germanen, völlig unbeeinflusst durch Rom und andere Kulturen. Und selbst die Frage, warum das Christentum für die Germanen schließlich doch so attraktiv war, dass es weitgehend gern und freiwillig und rasend schnell Aufnahme fand, wird plausibel geklärt.

Bei der konzentrierten Qualität des Buches, zu der auch ein gutes Literaturverzeichnis gehört, sehe ich über das Fehlen eines Glossars, über ein paar unnötige Abkürzungen und über kleinere stilistische Umständlichkeiten hinweg.

Die Lektüre lohnt sich für den schnellen Ein- und Überblick. Mehr nicht, aber auch nicht weniger. Wer es genauer wissen möchte, dem sei vom selben Autor empfohlen Religion und Mythologie der Germanen oder Lexikon der germanischen Mythologie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Germanische Religionen durchs Mikroskop betrachtet, 28. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Viel ist dem meinen Vorrezensenten nicht hinzuzufügen; ich fand es einfach erstaunlich, wie wenig Gesichertes wir eigentlich über unsere kulturellen Wurzeln wissen. Als Laie denkt man wohl - mir ist es zumindest so ergangen - dass man über den germanischen Pantheon einigermaßen bescheidweiß, von Walvater Odhinn über Thor bis zur Midgardschlange. Dieses Buch belehrt den Leser eines Besseren. In den heutigen Zeiten des Populismus, der ja germanischen Götterglauben mitunter sofort in die rechtsradikale Ecke stellt, hat Simek den Mut gefunden, die wenigen aussagekräftigen archäologischen Funde neutral auszuwerten und in einem für den Laien nachvollziehbaren Buch zusammenzufassen, damit sich der Leser ein eigenes Bild von den Religionen und Kulten machen kann. Die Funde ergeben ein zwar sehr vielfältiges, aber gleichzeitig lückenhaftes Bild, und auch die Edda, die man als Laie eigentlich als die Quelle überhaupt für germanische Religion(en) einordnet, wurde wohl nicht mehr frei von christlichen Einflüssen verfasst. Ich persönlich fand Simeks Schreibstil nicht immer hundertprozentig ansprechend, aber das mag jeder Leser selbst entscheiden. Dennoch, ein gelungenes Werk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr wissenschaftlich, 21. März 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Ich kaufte das Buch, weil ich Information über die germanische Religion wollte.
Die Information,die das Buch bietet ist sehr genau und war für mich mehr als ausreichend.
Teilweise wurde das Thema sehr wissenschaftlich betrachtet, dadurch manchmal ein wenig langamtmiger zum Lesen.
Vom Grund auf jedoch ein gutes und sehr informatives Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 14. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Hat alles super geklappt. Ein klasse Buch zu einem fairen Preis. Man kann es jederzeit weiterempfehlen. War mit dem Ablauf äußerst zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buch über Germanen, 9. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Das Buch war für meine Mutter. Sie hat es bereits gelesen und fand es sehr informativ. Die Lieferung war unbeschädigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne, kurze Zusammenfassung., 23. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Entspricht voll meinen Erwartungen, wollte nicht tiefer einsteigen, und man bekommt einen guten Überblick. Gut lesbar geschrieben. Nichts zu meckern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr fachlich, 23. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Götter und Kulte der Germanen (Taschenbuch)
Dies ist ein Buch für Leute die sich bereits mehrfach mit dem Thema beschäftigt haben. Das Buch ist sehr sachlich geschrieben und setzt einiges an vorwissen vorraus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9f2a35a0)

Dieses Produkt

Götter und Kulte der Germanen
Götter und Kulte der Germanen von Rudolf Simek (Taschenbuch - 16. September 2009)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen