Kundenrezensionen

10
4,7 von 5 Sternen
Sparta: Geschichte, Gesellschaft, Kultur
Preis:8,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2000
Ernst Baltrusch gibt auf einfache und anschauliche Weise einen kompletten Überblick über die Geschichte Spartas. Auf den 128 Seiten des Buches werden alle Epochen und wichtigen Begriffe behandelt, ohne daß der Autor dabei zu sehr ins Detail zu geht. Er behandelt u.a. die lykurgische Ordnung, die Erziehung der jungen Spartiaten und die spartanische Kultur und Religion. Weiterhin wird auch der Aufstieg Spartas zur Hegemonialmacht in Griechenland, der Peloponnesische Krieg und schließlich der Niedergang Spartas behandelt. Auch dem Mythos, der Sparta umgibt ist ein Kapitel gewidmet. Eine Zeittafel, ein Literaturverzeichnis, das die wichtigste Literatur umfaßt, und ein Stichwortverzeichnis vervollständigen den Band. Mit Hilfe des Literaturverzeichnises läßt sich auch leicht tiefer in die Materie einsteigen. Das Buch läßt sich sehr gut lesen und verschafft einem einen guten Überblick über die Geschichte Spartas, die zu unrecht oft neben der Geschichte Athens zu kurz kommt. Dieses Buch eignet sich auch hervorragend, um den Peloponnesische Krieg und den Gegensatz zwischen Sparta und Athen besser zu verstehen. Insgesamt sehr gelungen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2004
Schon antike Historiker stellten sich die Frage, wie eine kleine Stadt auf der Peloponnes Griechenland jahrhundertelang dominieren konnte. Obwohl sich der Begriff "Sparta" als Synonym für gnadenlose Disziplin, Kargheit und Härte im kollektiven Bewusstsein der Menschheit festgesetzt hat, ist den meisten Zeitgenossen nicht bekannt, was Sparta wirklich ausgemacht hat. Dieses Buch gibt in der gewohnt kompakten und verständlichen Art eine Antwort. Die systematische Erziehung der Jugend und das menschenverachtende Gesellschaftssystem, welche eine stahlharte Kriegerkaste hervorbrachten, werden ebenso beschrieben wie Kultur, Politik und historischer Kontext. Dabei verschweigt der Autor nicht die schwierige Quellenlage (denn Sparta schottete sich, um nicht zu "verweichlichen", vor Kontakt mit der Fremde ab, und so waren vermutlich schon in der Antike Fakten von Legenden und Vorurteilen nicht leicht unterscheidbar) und unterzieht die verfügbaren Informationen jeweils einer angemessenen Prüfung.
Eine interessante Lektüre, die nicht nur die Eingangsfrage beantwortet, sondern das populäre Bild des antiken Griechenlands (Stichwort "Wiege der Demokratie") um einen kontrastreichen Farbton anreichert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. April 2003
Wie schafft es eine derart kleine Stadt zeitweise die Vormachtstellung in Griechenland zu erringen? Die Grundvoraussetzung ist wohl die Gesetzgebung des Lykurg (sofern es ihn gab). " Lykurgisch, so wußten inzwischen die Gegner Spartas, bedeutete in erster Linie: Erringung der Herrschaft auf der Peloponnes."
Der Leser braucht hierbei keine Angst zu haben, daß der Autor vom 100ten in's 1000te springt. In 126 Seiten werden Spartas Stadtwerdung (ca. 900 v. Chr.) bis zu dessem Niedergang (244 bzw. 146 v. Chr.) abgehandelt.
Zwei Landkarten auf den Seiten 60/61, die Griechenland zu besagter Zeit zeigen sind sehr hilfreich und deshalb auch kurz erwähnt.
Insgesamt hat mir das Büchlein von Herrn Baltrusch sehr gut gefallen. Es ließt sich zwar nicht ganz so flüssig wie Fernaus "Rosen für Apoll", dennoch wird man als interessierter Leser nicht enttäuscht.
Ich sehe keinen Grund für einen Punkteabzug bei der Bewertung und kann "Sparta - Geschichte, Gesellschaft, Kultur" bedenkenlos weiterempfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Dezember 2004
Aufstieg und Fall einer Grossmacht beschrieben auf 126 Seiten - geht nicht? Geht doch! Und dazu noch informative Kapitel wie z.B. über Kultur, Religion, oder das Leben der Frauen in Sparta. Ganz nebenbei macht das Büchlein auch noch mit spartanischen Helden vertraut (Leonidas, Lysander, Pausanias u.v.m.).
Hervorragend geeignet zum Querlesen - man muss sich nicht unbedingt stur von vorn bis hinten in einem Rutsch durcharbeiten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2008
Kurz, knapp, dabei aber präzise, informativ und flüssig geschrieben: Ernst Baltruschs "Sparta" ist jedem zu empfehlen, der sich in die Materie einlesen und nicht von staubtrockenen Schwarten erschlagen lassen möchte. Daher ist es besonders für Studenten im Grundstudium oder Gymnasialschüler mit LK Geschichte geeignet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Sparta bzw. Lakedaimôn ist ein Mythos. Es war einer der zwei einflussreichen Städte/Gesellschaften des antiken Griechenlands. Gleichwohl wissen wir wenig über diese Polis. Zum einen schottete sich die Kriegergesellschaft ganz bewusst ab, zum anderen war die lakonische Kultur viel schwächer als die des Antagonisten Athen.

So ist Ernst Baltrusch für diese Kurzfassung dessen zu danken, was wir über Sparta halbwegs wissen können. Das macht der Althistoriker auf den gewohnt knapp 120 Seiten der beckschen Reihe und in einer ebenso üblichen gedrängten Ausdrucksweise. Wer Pathos wünscht, mag sich einen der Sandalenfilme ansehen. Wer Tiefe wünscht, Anekdoten, Quellenzitate aus Plato, Aristoteles, ..., Ausgrabungsergebnisse ... wird andere Bücher anschließend durchmessen dürfen. Baltrusch tippt nur an. Dies tut er aber in überlegter Art und strukturiert: Gesellschaftsform, Wirtschaft, Kultur, Erziehung, die Rolle der Frauen (Hüterin des Hauses), Kriege, innere Konflikte, Reformansätze, der Niedergang nach der Schlacht von Leuktra, der nachwirkende Mythos/ Einfluss auf rechte wie linke Politikmodelle ... alles das ist zumindest kurz enthalten. Sparta bezahlte die Gleichheit und das tägliche Training der Kriegerkaste (während die Heloten fronten) mit seinem extremen Konformitätsdruck und mit seiner ebenso täglichen Angst vor einem Umsturz der zahllosen Unterdrückten. Welche Parallelen heuzutage einem hierzu einfallen mögen, sei jedem selbst überlassen. Bei Sparta zumindest hat es letztlich nicht funktioniert.

Für Baltruschs "Sparta. Geschichte, Gesellschaft, Kultur" greift alles gut ineinander: fünf Sterne.

((P.S.: Herr Baltrusch / beck-Verlag, wenn Sie das lesen sollten: bitte in der nächsten Auflage noch die erwähnte Fremdenaustreibung in einem Satz erläutern. "Probuleutische Tätigkeit" (S. 26) ... mit Graecum versteht man es natürlich, doch vielleicht finden Sie eine andere Umschreibung? Die sehr hilfreiche Hellas-Karte auf S. 60f. kommt zu spät und gehört eigentlich auf eine der Umschlaginnenseiten))
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2007
Als erstes sei gesagt das dieses Buch durch Kürze besticht und teilweise reinen Fakten, wieso und weshalb manches so ist bleibt dabei unbeleuchtet.

Sollte man bereits ein gutes Grundwissen über dieses Thema verfügen, so wird dieses Buch auch keine neuen Antworten geben. Im letzten Teil wird grob auf die Könige Spartas eingegangen und wie sie mit Hilfe Reformen versuchten das System zu retten. Wobei man sich eindeutig mehr Fragen gewünscht hätte die es zu klären gilt. Leider passte dies wohl nicht mehr in die knapp 120 Seiten.

Für ein Geschichtsbuch etwas mager, für Neulinge die sich eine Übersicht schaffen möchten und ein Grundwissen zu Sparta aneignen wollen dennoch eine gute Wahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. März 2014
Wer sich einen groben Überblick über die antike Polis Sparta verschaffen will, ist hier an der richtigen Stelle. Hr. Baltrusch erklärt in angenehmer Sprache die wichtigsten Grundzüge des Stadtstaates.

Das Werk eignet sich für Studenten, Referendare, Lehrer und andere Geschichtsinteressierte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 1999
E. Baltrusch ist hier eine fundierte Einführung in den Kosmos Sparta gelungen. Kenntnisreich stellt er auf engstem Raum die wichtigsten Züge der spartanischen Gesellschaft und deren Grundlagen dar, und geht auch auf die wichtigsten Quellen ein. Dabei wird das Buch nicht langweilig oder trocken, sondern bietet ein echtes Zeitreiseerlebnis, das leider schon nach etwa 100 Seiten beendet ist. In diesem Umfang die beste Einführung, die ich kenne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Januar 2013
Wer mehr wissen will über Sparta als den Mythos der 300 hat hier das richtige Buch gewählt. Leicht verständlich und nicht wissenschaftlich abgehoben hat Baltrusch ein gutes Buch geschrieben, um einen ersten Einblick in die Welt der Spartiaten zu bekommen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Der Peloponnesische Krieg
Der Peloponnesische Krieg von Bruno Bleckmann (Taschenbuch - 16. Februar 2007)
EUR 8,95

Die Perserkriege
Die Perserkriege von Wolfgang Will (Taschenbuch - 27. August 2010)
EUR 8,95

Griechische Geschichte: Von den Anfängen bis zum Hellenismus
Griechische Geschichte: Von den Anfängen bis zum Hellenismus von Detlef Lotze (Taschenbuch - 15. November 2010)
EUR 8,95