Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Learn More Inspiration Shop saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2003
Ich benutze das Buch für mein Studioum der Geschichte. Bengtsons Werk ist - ohnehin schon ein Klassiker - aufgrund seiner klaren, verständlichen Sprache und guten Gliederung sowohl für Studenten als auch für den interessierten Laien geeignet und empfehlenswert.
Eine kleine aber wichtige Einschränkung gibt es jedoch: Bengtson thematisiert leider nicht die Entschlüsselung der Linear-B-Tafeln (v.a. von Pylos) in den 60er und 70er Jahren, weshalb das gesamte Kapitel über die mykenishce Zeit sehr unvollständig und damit beinahe wertlos ist (die Linear-B Tafeln sind die wichtigste nicht-archäologishce Quelle für diese Zeit).
Für diese Zeit sollte man sich ggf. zusätzlich informieren, z.B. bei "A History of Greece to 322 B.C. von N. G. L. Hammond", der die Linear-B Thewmatik mit in sein Werk einbezieht.
Trotz dieser Einschränkung bleibt das Werk aber sehr empfehlenswert, insbesondere wenn das Interesse des Lesers mehr auf dem Griechenland in der klassischen Zeit liegt.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2002
auf ca 550 seiten stellt der autor die entwicklung griechenlands, beginnend mit der indogermanischen einwanderung bis zum ende des ptolemäerreiches, dar.
Eine abschliessende kurze betrachtung des griechentums im römischen kaiserreich schliesst das werk ab.
Fakten auf den punkt gebracht, unklarheiten herausstellend und geschichtliche verirrungen klarstellend; das buch besticht durch schnörkellose nüchternheit und vermittelt das angenehme gefühl des "sich weiterbildens" durch einfaches lesen, vereinfacht auch durch den verzicht auf fussnoten. Da es sich hier um eine preisgünstige sonderausgabe handelt, wurde auf den "wissenschaftlichen apparat" verzichtet, d.h. der suchende leser findet keine verweise auf weiterführende- oder referenz-/quellenliteratur.
12 Karten, eine zeittafel sowie ein ausführliches register komplettieren die ausgabe, welche übrigens seit 1965 (und seit 1978 unverändert) erscheint.
Diese buch ist nicht nur für akademischen gebrauch geeignet (die originalausgabe liegt unter dem selben titel im "Handbuch der Altertumswissenschaft, dritte abt., vierter band" vor), sondern bietet genauso dem interessierten laien eine excellente einführung in die geschichte unseres europäischen nachbarn.
Auch daher hier meine empfehlung, dass werk in die eigene bibliothek einzugliedern.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden