Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung
Gar nicht übel: Der böse Geheimdienst macht undercover mal wieder alles andere als saubere Machenschaften, und wie geht man bitteschön als Privatperson gegen einen Geheimdienst vor?
Mit den Hauptpersonen fiebert man schon ganz schon mit in diesem Hörbuch, und bis zum Schluß weiß man nicht, wer durchkommt. Im Vergleich zu "Die...
Veröffentlicht am 25. März 2004 von Starbuck

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein schwächerer Baldacci
Die Lobbyistin Faith Lockhart soll ermordet werden, weil sie sich mit dem FBI zusammengetan hat, um Bestechungen in der Regierung aufzudecken - doch nur ihr Begleiter muss sterben, sie flieht mit Hilfe des Detektivs Lee Adams. Auf der Flucht vor FBI und unbekannten Verfolgern decken die beiden eine Verschwörung auf, die bis in die höchsten Kreise Washingtons...
Veröffentlicht am 29. Juli 2003 von Ben M


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 25. März 2004
Gar nicht übel: Der böse Geheimdienst macht undercover mal wieder alles andere als saubere Machenschaften, und wie geht man bitteschön als Privatperson gegen einen Geheimdienst vor?
Mit den Hauptpersonen fiebert man schon ganz schon mit in diesem Hörbuch, und bis zum Schluß weiß man nicht, wer durchkommt. Im Vergleich zu "Die Versuchung" ist die Story hier ausgewogener und basiert auf weniger an den Haaren herbeigezogenen Plotelementen. Böse Geheimdienste, so was klingt irgendwie ja dann doch glaubwürdig :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein schwächerer Baldacci, 29. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Die Lobbyistin Faith Lockhart soll ermordet werden, weil sie sich mit dem FBI zusammengetan hat, um Bestechungen in der Regierung aufzudecken - doch nur ihr Begleiter muss sterben, sie flieht mit Hilfe des Detektivs Lee Adams. Auf der Flucht vor FBI und unbekannten Verfolgern decken die beiden eine Verschwörung auf, die bis in die höchsten Kreise Washingtons reicht.
Nachdem ich "Das Labyrinth" und "Die Versuchung" regelrecht verschlungen hab, waren meine Erwartungen an diesen Roman recht hoch - leider wurde ich ein wenig enttäuscht. Die Handlung wirkt etwas lahm und kommt erst gegen Hälfte des Buches richtig in Schwung. Der Schluss ist durchaus spannend, aber ich fand das Ende recht absehbar - eigentlich hatte ich ein viel komplizierteres Muster erwartet, als das gebotete. Jedenfalls hat mich die Verschwörung, die zum Schluss "aufgedeckt" wurde, weder überrascht noch sonderlich in den Bann gezogen.
Was mich besonders gestört hat (im Gegensatz zu Baldaccis anderen Romanen), waren die abwechselnden Erzählperspektiven - Mal Faith und Lee, dann Agent Reynolds, Buchanan oder Thornhill. Immer wenn es spannend wurde, ging ein Abschnitt erst zwanzig Seiten später weiter, was ich als äußerst störend empfand. Diese ganze eingeflochtene Liebesgeschichte war zudem viel zu klischeehaft und unglaubwürdig, so dass das Ende insgesamt auch viel zu kitschig rüberkam.
Es lässt sich ganz gut lesen und ist an einigen Stellen spannend, doch wenn ich "Die Verschwörung" mit anderen Büchern des gleichen Autors vergleiche, schneidet der Roman eher schwächlich ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlapp, 6. Dezember 2000
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich "der Präsident" rasend schnell verschlungen habe, war ich froh, in der Bücherei das neueste Buch von Davic Baldacci in die Hände zu bekommen. Aber: die Handlung ist ja ganz interessant und im Prinzip auch spannend, aber man wird einfach nicht in den Bann gezogen. Die Charaktere haben keinen Tiefgang, es kommt einem eher vor, daß nach Kochrezept geschrieben wurde: etwas FBI, etwas CIA, Konkurrenz zwischen beiden, Mord, unverhoffte Liebe, dazwischen eine alleinerziehende Mutter... Natürlich wollte ich wissen, wie die Story zuende geht, aber selbst der Schluß ist lahm. Meine Empfehlung: auf keinen Fall das Geld für die gebundene Ausgabe aus dem Fenster werfen - allenfalls auf das Taschenbuch warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verschwörung in Washington, 20. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
In einem Bunker tief unter der Erde von Washington D.C. beschließt eine Gruppe Männer den Tod von Faith Lockhart. Die CIA-Angestellten wollen verhindern, dass die Lobbyistin beim FBI über groß angelegte Bestechungen im Parlament aussagt. Als bei dem Attentat nicht sie, sondern ein FBI-Agent getroffen wird, entkommt Faith mithilfe des Privatdetektivs Lee, und die Beiden fliehen gemeinsam vor den Attentätern und dem FBI, denn sie können niemandem mehr trauen. Doch die CIA ist bestens ausgestattet und lässt sich nicht so einfach abschütteln.

Dieser Roman von David Baldacci über herzensgute Lobbyisten und alternde Männer mit zu viel Macht als ihnen gut tut, konnte mich nicht überzeugen. Der Autor schweift zu oft ab, um die Einrichtungen FBI und CIA ausschweifend und mit zu vielen unnötigen Informationen zu erklären. Spannung kann hier gar nicht aufkommen. Die beiden Hauptprotagonisten hangeln sich mit mehr Glück als Verstand durch dieses Geschichte und lassen Natürlich! CIA und FBI ganz schön blöd da stehen.

Fazit: Eine ziemlich unglaubwürdige Geschichte mit einem für mich nicht vorhandenen Spannungsbogen. Ich hatte mich regelrecht durch dieses Buch gekämpft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 3. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Gebundene Ausgabe)
Baldacci ist für alle Krimifans ein Muss. Entsprechend gross war die Freude, als das jüngste Werk auf dem Verkaufsregal auftauchte. Schon nach den ersten Zeilen folgte dann die Ernüchterung: Die Story ist seicht, es wird einmal mehr die Rivalität von CIA und FBI in den Mittelgrund gerückt. Die alten Allgemeinplätze von wegen alleinerziehender Mutter, die sich für ihren Job aufopfert und übernatürlich begabter Privatdetektiv tauchen ebenso auf wie die angeheuerten Bösen, die aus James Bond und Co. hinreichend bekannt sind. Eigentlich schade für einen so brillianten Schreiber wie Baldacci. Sein jüngstes Werk ist allenfalls seichte Unterhaltung aber keineswegs einer der Krimis, die man nicht mehr weglegen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Na also, geht doch!, 5. November 2010
Von 
jury - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwrung (Thriller) (Thriller)
Nach dem wenig überzeugenden neueren Baldacci-Thriller "Im Bruchteil einer Sekunde" ging ich ohne besondere Erwartungen an "Die Verschvvörung" heran - doch ich wurde angenehm enttäuscht.

Natürlich ist der Detektiv Lee Adams wieder mal so ein Superheld, groß, stark, breitschultrig, schmalhüftig, mit Bauchmuskeln wie Beton und Fäusten wie Granit, dazu intelligent, ideenreich und gegenüber Frauen feinfühlig und charmant.

Er soll die schöne Faith, Assistentin des Star-Lobbyisten Buchanan, überwachen. Nur knapp - natürlich! - gelingt es Lee, seine Zielperson vor der Erschießung zu retten. Und schon haben wir das Paar, das sich zusammenraufen muss, denn nicht nur eine mörderische Todestruppe der CIA ist hinter ihnen her, sondern sie werden auch vom FBI gesucht.

Den Hintergrund bildet eine Verschvvörung, in welche auch höchste Vertreter der Politik verstrickt sind...

Niemand erwartet, dass Thriller-Autoren das Metier neu erfinden, aber eine geradlinige, gut verfolgbare Handlung, glaubwürdige Figuren und der Verzicht auf ärgerlichen Hokuspokus muss ein solches Buch schon bieten können.

Nun, das ist hier gegeben. Es gibt zwar sprachliche Schwächen und Unstimmigkeiten in technischen Details, die vermutlich der Übersetzung anzulasten sind, aber den Lesegenuss nicht einschränken. Alles in allem aber präsentiert Baldacci, wie man es von ihm erwartet, gut gemachte Popcorn-Literatur, von der man sogar nebenher einiges über die verschlungenen Wege politischer Entscheidungsfindung im freiesten Land der Erde lernen kann.

print-jury 4* A0346 5.11.2010
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Die Verschwörung" ist fast eine "Entäuschung", 13. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Die Erwartung nach "Die Wahrheit" war gross - die Entäuschung ebenso. Nein, dass ist nicht derselbe Baldacci. Obwohl das Thema gut gewählt und auch gründlich recherchiert wurde, immer öfter bekam ich den Eindruck, der Autor hatte ein "Muss" an Buchseiten abzugeben. Die Story verflacht immer wieder und triftet in banales "Geschwafel" ab. Und ab Mitte des Buches weiss jeder wie es ausgeht. Das kann Herr Baldacci besser. Die 2 Sterne erhält er nur, weil doch ab und zu qualitative Informationen über die Arbeit der Lobbyisten, diesem Werk zu entnehmen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Baldacci seziert das politische Washington, 5. Juni 2001
Von 
Mark Huebner-Weinhold "randcreek" (Schönberg / Herzogtum Lauenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung (Gebundene Ausgabe)
Ein Lobbyist, der von der CIA erpresst wird. Senatoren, die bestochen werden. Eine Frau, die diese Intrigen aufdecken will und vom FBI beschützt wird. Doch die Bundespolizei versagt, Schüsse fallen, ein Agent wird getötet. Auf ihrer Flucht hat Faith Lockhart nur einen einzigen Verbündeten: den Privatdetektiv Lee Adams. Aber Adams arbeitet für den Mann, gegen den Faith aussagen will. Kann sie ihm trauen?
Aus diesen Zutaten mixt David Baldacci "Die Verschwörung". Der fünfte Thriller des 40-jährigen Autors schaffte auf Anhieb den Sprung von Null auf Platz eins in der US-Bestsellerliste. Zurecht, denn der Roman ist gnadenlos gut. Nach verhaltenen, weil mit Erklärungen überfrachteten ersten 50 Seiten steigert sich die Geschichte in ein furioses Stakkato mörderischer Aktion. Wie bereits in seinem Debütroman "Der Präsident" (1995) und in seinem letzten Buch "Die Wahrheit" seziert Baldacci genüsslich die Schattenseiten des politischen Lebens in Washington, D.C., durchleuchtet die dunklen Korridore von Macht und Machenschaften. Diese glaubwürdigen und zugleich erschreckenden Schilderungen kombiniert mit präzisem Spannungsaufbau, verblüffenden Wendungen und lebendigen Charakteren machen "Die Verschwörung" zu einem lohnenswerten Thriller - auch wenn dabei so manches Klischee bedient wird. MHW
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bravissimo Baldacci !!!, 24. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Eins muss man David Baldacci einfach lassen: selbst abgenudelte Themen wie "böse CIA" oder "böses FBI" kann er durch den Aufbau der Geschichte neues Leben einflößen und die Leser fesseln.
Nachdem er bei "Total Control / Das Labyrinth" doch etwas geschwächelt hat, ist ihm bei "Die Verschwörung" die Rückkehr zur alten Klasse gelungen. Bravo David!!
Daher auch die volle Punktzahl: dieses Buch FESSELT! Nicht viele schaffen es bei dieser Buchdicke den Spannungsfaden durch den Mittelteil zu halten - für Baldacci eine der leichtesten Übungen.
Mehr von diesem Mann!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen aus Versatzstücken zusammengebastelt, 18. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Verschwörung: gekürzte Romanfassung (Audio CD)
Baldacci ist wie Essen bei McDonald: man ist zwar erstmal satt, aber befriedigendn ist das nicht. Das Buch ist sicherlich ganz spannend und von Franziska Pigulla hervorragend gelesen. Aber letztlich wirkt das Buch wie aus Versatzstücken zusammengebastelt. Man hat alles irgendwo schon mal gelesen oder gesehen. Insofern: man kann es sich anhören, wenn einem langweilig ist, aber wenn ich etwas anderes zur Wahl hätte würde ich das nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Verschwörung: gekürzte Romanfassung
Die Verschwörung: gekürzte Romanfassung von David Baldacci (Audio CD - 17. Juli 2007)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen