Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsant zu lesen! :-)
Als Heinrich VIII. Tudor Fan bin ich eigentlich eher so ganz zufällig beim Stöbern und Durchblättern im Bücherladen auf dieses wirklich kaufenswerte Buch gestoßen...
Es ist sehr unterhaltsam, witzig, geist- und detaillreich geschrieben.
Im ersten Kapitel gibt es eine Art "kleine Übersicht" oder Einführung über die...
Veröffentlicht am 20. Januar 2011 von MeNoDO

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nie wieder Sabine Werz !
Ich bin erschüttert über die vielen positiven Rezensionen zu diesem Schmarren. Ich habe mich mit Begeisterung auf dieses Buch gestürzt und bin total enttäuscht worden. Die Autorin schreibt in einem kindisch-postmodernen Stil und versucht dem Leser damit geschichtliche Ereignisse nahezubringen. Eine idiotische Idee und eine lausige Umsetzung. So wird...
Veröffentlicht am 14. Februar 2012 von Maiwald


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsant zu lesen! :-), 20. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Als Heinrich VIII. Tudor Fan bin ich eigentlich eher so ganz zufällig beim Stöbern und Durchblättern im Bücherladen auf dieses wirklich kaufenswerte Buch gestoßen...
Es ist sehr unterhaltsam, witzig, geist- und detaillreich geschrieben.
Im ersten Kapitel gibt es eine Art "kleine Übersicht" oder Einführung über die Thematik " Story's von der Hintertreppe der Weltgeschichte".
Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit Heinrich VIII - Henry Tudor (* 28. Juni 1491 in Greenwich; + 28. Januar 1547 im Whitehall-Palast, London), der Tudor Trohnergreifung von Vater, Großvater und Großmutter und sonstigen Vorfahren Heinrichs und natürlich mit Heinrichs bewegendem Leben und den sechs Ehefrauen. "Bluff Henry the Eighth to six spouses was wedded: One died, one survived, two divorced, two beheaded."

Kapitel drei ist Wilhelm von Oranien - Wilhelm von Nassau-Dillenburg - der Schweiger [niederländisch: Willem van Oranje, Willem de Zwijger](* 24. April 1533 in Dillenburg; + 10. Juli 1584 in Delft) gewidmet.

Kapitel vier ist nochmal ein Steifzug durch mehrere europäische Königshäuser und Kapitel fünf beschäftigt sich nochmals mit den englischen Monarchen.
Obwohl ich nicht auf der Suche nach einem "solchen" Buch war, sprach mich die Art und Weise, wie Sabine Werz schreibt und beschreibt sehr an und da musste ich dieses Buch kaufen und habe mich bestens unterhalten!

Mit viel trockenem Humor und unbeschönigter aber lebhafter Beschreibung gibt Sabine Werz einen interessanten Einblick in wohl oft und gern verschwiegene Anekdoten und hinter die Kulissen der königlichen Herrschaften, ohne diese zu "entzaubern".
Es ist jeden Euro wert!!!
:-) M.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut recherchiert und spannend zu lesen, 9. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Gekonnt und in unterhaltsamen Stil bettet Sabine Werz allerlei Anekdoten aus der Geschichte europäischer Königshäuser in ihren historischen Kontext ein. So erzählt sie nebenbei von Sitten und Gebräuchen am Hofe, von den politischen Verhältnissen, von Krieg und Frieden. Sie zeigt auf, wie das Leben der Herrscherfamilien keineswegs Privatsache war. Das öffentliche Interesse an den Vorgängen und gelegentlichen Skandalen in den Königshäusern hat eine lange Traditon.

Kaufempfehlung: Wer mit amüsanten, skurilen, pikanten oder traurigen Details aus der Adelsgeschichte unterhalten werden möchte, kommt genauso auf seine Kosten, wie derjenige, der sich außerdem noch gründlich recherchiertes Hintergrundwissen wünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Schmökern und Schmunzeln, 17. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
sind diese Histörchen aus der großen Weltgeschichte. Humorvoll und mit einem Augenzwinkern berichtet die Autorin von kleinen und großen Skandalen an europäischen Königshöfen, erzählt Anekdoten von Heinrich VIII., aus dem Boudoir Anne Boleyns sowie den Liebschaften des Oranier-Prinz Wilhelm. Gern hätte ich mehr Details über Anna von Kleve, Catherine Howard und Katherine Parr erfahren, deshalb gibt es einen Punkteabzug. Aber das Buch ist rundherum empfehlenswert; die richtige Urlaubslektüre für den Strand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klatsch aus Jahrhunderten, 16. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Anschaulich, aufklärend, präzise, unterhaltsam und dazu noch hervorragend recherchiert - damit hat nicht der Buchtitel aber der Inhalt überzeugt. Geschichte in dieser Form empfehle ich gerne weiter, zumal hier Gerüche und Geschehen förmlich erlebbar werden. Ein dickbäuchiger Vielfraß, ein Wunderkind in Sachen Machtkalkül,König und Gelehrter - es geht um Heinrich VIII. (Welches der Attribute trifft nicht zu?) Hier wird mit zahlreichen Klischees, Bildnissen, die jahrhunderte überdauert haben auf amüsante Weise aufgeräumt und diese ins rechte Bild gerückt. Bitte mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilig und witzig, 4. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Eher aus Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen und obwohl ich anfänglich etwas skeptisch war, hat mich die Autorin positiv überrascht. Sie schreibt auf knapp 190 Seiten über Heinrich VII. über den ich wirklich glaubte genug gelesen zu haben. Schließlich erscheint alle Nase lang ein Buch, ein Film oder eine Serie über ihn, seine 6 Frauen, seine Töchter die blutige Maria und Elisabeth I. Keine Frage die Tudors faszinieren und sind dadurch, meiner Meinung auch schon etwas ausgelutscht. Umso erstaunlicher war es dann für mich, dass Sabine Werz es schaffte recht kurzweilig und überaus amüsant mich als Leserin in ihren Bann zu ziehen. Das Kapitel zu Wilhelm von Oranien immerhin auch 120 Seiten lang zog sich für meinen Geschmack etwas in die Länge, allerdings hatte auch dieses seine Höhepunkte. Das 4te Kapitel streifte einmal quer von Don Carlos, zu Ludwig XV. über Königin Caroline Mathilde und ihrem Dr. Struensee zu Napoleon. Schließlich begibt man sich im letzten Kapitel wieder nach England wo Queen Victoria nach ihrem irren Großvater George III. Bigamisten Onkel George IV. das Empire retten muss.
Sabine Werz schreibt nicht wirklich von etwas Neuem, aber sie verpackt es in einer gut zu lesenden, sich auch an Jüngere richtende Sprache. Außerdem nimmt sie die Royals über die sie berichtet nicht ganz ernst und erzählt vieles mit einem Augenzwinkern. Hierbei liegt ihre Stärke, aber auch ihre Schwäche. Zwar denke ich nicht, dass die Autorin vor hatte ihr Buch an einen Fachpublikum zu richten, sondern die einfache breite Masse mit ihrem kurzweiligen Streifzug durch die Geschichte zu unterhalten, trotzdem hat sie hin und wieder einen Zahlendreher in ihrem Text, der bei einer gründlicheren Recherche vielleicht nicht vorgekommen wäre. So gibt sie Queen Annes Geburtsjahr als 1645 an (S.16), richtig wäre 1665 und die Hochzeit von Lady Diana und Prinz Charles verschiebt sie wiederholt, zu letzt auf Seite512 ins Jahr 1986 (richtig wäre 1981)! Anstatt das Buch mit ein paar hübschen Bildern über Heinrich VIII., seine 6 Frauen usw. auszustatten, wird wiederholt empfohlen die Portraits zu googlen! Auch sind keine Stammtafeln vorhanden, die das überaus komplizierte Verwandtschaftsverhältnis der Royals zu erklären noch eine Zeittafel. Deswegen wollte ich eigentlich auch nur 3 ' Sterne geben, habe mich aber letztlich doch wegen der guten Lesbarkeit für 4 Sterne entschieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut und mit viel Humor !, 8. Juni 2012
Von 
Magic-Nelly - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Dieses Buch fiel mir mehr oder weniger zu-fällig in die Hände - es passte ganz gut, da ich gerade für die Urlaubsreise suchte auf deren Reiseprogramm viele Sehenswürdigkeiten aus den erörterten und erzählten Zeiten des Buchs stammen.

Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite wirklich genossen, musste oft schmunzeln und lachen, wenn gleich es auch immer wieder durchaus ernste Seiten dazu gab. Es war leicht und verständlich, dennoch sehr informativ.
Gut, wer mehr Infos dazu möchte, sollte dann - hab ich auch gemacht - das eine oder andere dazu googlen !
Die Autorin fordert dazu immer mal wieder auf - und es bietet einfach interessante Zusatzinfos zu den einzelnen Geschichten.

Einem Fachmann/Fachfrau dieser Zeitepochen werden sicherlich die Haare zu Kopf stehen, aber man darf bei allen Kritiken nicht vergessen für WEN dieses Buch geschrieben wurde.

Daher sag ich jetzt mal: "für den einfachen Mann/Frau" welche sich - wie ich - durchaus für diese Themen, Zeitepochen usw. interessieren, dennoch aber nicht auf Lesespaß, Lesefreude usw. verzichten wollen. Das soll jetzt nicht abwertend sein, sondern lediglich klarstellen, für wen dieses Buch geeignet ist.

Sogar Teenies aus meinem Umfeld haben dieses Buch mit gleichermaßen großer Freude gelesen und waren danach höchst interessiert und bereit noch mehr und tiefer in diese Zeitepochen einzusteigen. Also auch Lernen mit Spaß scheint möglich zu sein ;o)

Durchaus amüsant fand ich oft die Vergleiche zwischen den "schönen Tudor" und einem Robbie Williams unserer Zeit - so kann man durchaus nachvollziehen, dass schöner Männer auch damals schon "verehrt" und angehimmelt wurden. Ein Hype des Mittelalters sozusagen was dem Leser in diesem Buch durchaus sehr nah gebracht wird ;o)
Dennoch entledigte sich auch der Mittelalter-Robbie seiner Frauen auf sehr unschöne Art und Weise...nein, dann lieber doch im 21. Jahrhundert. Was haben wir uns doch verändert und weiterentwickelt (Gott sei dank !) !

Ich mag schon gerne in den Geschichten der Vergangenheit stöbern, aber dann bitte verständlich und mit einer ordentlichen Prise Humor - denn so macht (trockenes) Geschichtestöbern richtig Spaß und zumindest bei mir Lust auf mehr !!!
Klatsch und Tratsch im Mittelalter - so könnte man das Buch auch nennen - und als Untervermerk: gestorben wurde aber trotzdem (und das oft sehr blutig :o((

Das ist der Autorin mit diesem Buch mehr als gelungen - daher kann ich zu diesem Buch (ich habe es schon 2 x weiterverliehen und jedesmal mit positivsten Rückmeldung zurückerhalten !!) nur empfehlen, wer für zwischendurch oder die Reise mal interessante Lektüre sucht und dabei auf Wissenserweiterung UND Humor nicht verzichten möchte ;o))
Besonders mag ich den schreibstil - er ist sehr gelungen und gerne greift die Autorin auf "alte" Wörter zurück wie z.B. fürderhin - es liest sich einfach toll, daher kann ich die neg. Kommentare garnicht so nachvollziehen, denn es handelt sich ja hier defnitiv NICHT um ein Fachwerk zum Thema !

Ich kann nur sagen: viel Spaß bei Lesen !!!!

...und ich geh jetzt mal stöbern ob ich noch weitere Bücher (vielleicht auch von der selben Autorin) finde ;o))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Locker und prägnant, 13. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Aus kritischer Distanz und mit locker-ironischem Stil bringt die Autorin dem Leser an die 200 Jahre Geschichte europäischer Königshäuser in loser Folge nahe.Zeitweise aus der Hand legen bietet sich daher an, ich habe die 500 Seiten ohne Ermüdung durchgezogen. Historische Authentizität versteht sich fast von selbst Ein Sachbuch, durchaus. Hier aber reicht der Anspruch sicher viel weiter. So wird der reichliche Fundus überlieferter pikanter Details, der schon immer die hohe Politik begleitete, sehr vergnüglich in Szene gesetzt, aber keinesfalls ungeprüft übernommen.
Was ich an historischer Literatur stets und so auch hier vermisse, ist ein Ausflug in die Musik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klatschpresse der Geschichte, 3. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo Leute!
Da ich auch geschichtlich sehr interessiert bin, gibt es heute mal einen Sachbuchbericht.

Sex & Crime auf Königsthronen
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^^^^^^^^^
Titel: Sex & Crime auf Königsthronen
Autorin: Sabine Wenz
Verlag: Kindle (Bastei Lübbe)
ISBN: 3404642449
Preis: 8,49€ (Kindle Edition); 9,99 € Taschenbuch

Inhalt
^^^^^^^^^^^
Im Zentrum dieses Buches stehen zwei Männer, die die Weltgeschichte prägten, vor allem durch ihre Skandale.

Auf der einen Seite Heinrich VIII Tudor, König von England. Seine Geschichte, die Geschichte seiner Dynastie wird erzählt. Beginnend mit Opa Tudor, der aus Wales als Gewandmeister an den Hof kommt bis hin zum 17jährigen gutausehenden Heinrich, der den Thron besteigt und am Ende als 160 kg Koloss mit offenen Geschwüren am Bein stirbt.

Im Mittelpunkt allerdings stehen seine Ehefrauen und seine Liebschaften und Skandälchen, die das Leben des Tudors begleiten.

Zunächst die hässliche Scheidung von Katharina von Aragon, die ihm keinen männlichen Erben schenken könnte, über die Liebschaft mit Mary Boleyn und später die Hochzeit mit ihrer Schwester Anne, die er später köpfen lies wegen angeblicher Affären. Dann kamen Jane Seymour, die im Kindbett starb und Anna von Kleve, deren Ehe annuliert wurde und schließlich Cathrine Howard and Cathrine Parr. Howard wird enthauptet, Parr überlebt den König.

Die zweite Zentrale Figur ist Wilhelm von Oranien, seineszeichens Volksheld der Niederlande und eigentlicher Saubermann. Doch die Autorin hat vor allem die Geschichte von Anna von Sachsen ausgegraben. Wilhelms hübsche zweite Ehefrau wurde verunglimpft und ging in die Geschichte ein als unförmiges Weib mit Klumpfuss und schiefer Schulter. Eigentlich fühlte sie sich in dieser Zwangsehe nur nicht wohl und wurde schließlich im Bett von Jan Rubens (der Vater von Peter Paul) entdeckt und dann eingemauert.

Auch weitere Royals kommen weniger gut weg, als man es im Geschichtsunterricht vielleicht gelernt hat. Unter anderem geht es um Königin Viktoria von England und die englische Monarchie.

Schließlich gibt es noch eine Einschätzung der heutigen Monarchen und inwieweit es die heutige Klatschpresse auch schon im 16. Jahrhundert hätte geben können.

Fazit
^^^^^^^^^^^^^^
Durchaus amüsant zu lesen deckt die Autorin Skandale und Skandälchen der frühen Neuzeit auf. Genial tritt sie mit dem Leser in Kontakt und bringt schwere historische Themen wie die Tudor-Dynastie auf witzige Art und Weise rüber, vor allem, wie man historisch einwandfreie Personen (vor allem Frauen) so hat dastehen lassen, als dass es keine andere Möglichkeit gäbe, sie loszuwerden und wie Helden, wie Wilhelm von Oranien, in Wirklichkeit durchaus den Hurenschänken nicht abgeneigt war.

Von mir gibt es für das Buch 5 Sterne, eben weil es historische Themen amüsant rüberbringt ohne dabei an Detailreichtum und historischer Genauigkeit zu verlieren.

Ein wirklich lesenswertes Buch. Auch für Nichthistoriker.

In diesem Sinne

Eure Anke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 16. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sex and Crime auf Königsthronen (Taschenbuch)
Zuerst schreckte mich der Titel ab, weil ich eher an der Geschichte im Detail, als an deren Sensationen interessiert bin. Ich stehe absolut nicht auf Yellow Press - Schilderungen.

Aber die Rezensionen waren positiv genug, so dass ich mir (immer noch sehr kritisch) erst mal eine Leseprobe heruntergeladen habe. Danach war der Kauf ein "must".

Ich war absolut angenehm überrascht von der genialen Recherchearbeit der Autorin, die sich wohl nicht nur mit der Renaissance intensiv beschäftigt hat, sondern auch ansonsten eine umfassende kosmopolitische Allgemeinbildung hat, die mich sehr beeindruckt hat. Und der Erzählstil ist so humorvoll und würzig, so dass einem beim Lesen keine Sekunde langweilig wird.
Sie rückt zurecht, ohne zu verurteilen.

Nur schade, dass der Titel einem erst Mal eine oberflächliche Literatur verheisst. Es geht zwar sehr wohl um Sex und auch Crime im Mittelalter, aber auf einem wirklich gutem Niveau.

Schwerpunkte dieses Buches sind Heinrich VIII. und Wilhelm von Oranien - und dann noch jede Menge gut platzierte und gelungene Anekdoten.

Ich würde es jedem empfehlen, der sich für das Mittelater (Renaissance) und deren Wirrungen interessiert - ob nur als unterhaltsame Lektüre oder um sich sein Bild von Heldinnen und Helden etwas zurechtzurücken und dabei auch gerne humorvoll unterhalten werden möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsanter Streifzug durch das Leben der Royalen, 29. Juli 2013
Ich fand das Buch wahnsinnig unterhaltsam. Während einiger Zugfahrten las ich es und es hat mir die lange Zeit im Zug wirklich versüßt. Es ist wirklich unglaublich, was im Leben mancher Royalen so passiert ist! Vorallem die Frauen und Spanier hatten es im Leben oft nicht leicht!
Während des Lesens schwankte ich zwischen lachen, erstaunen und Mitleid. Am meisten berührte mich, dass alles wirklich passiert ist. Natürlich gibt es einen Hauch Fiktion beim Schreiben, allerdings hat die Autorin alles sehr genau recherchiert. Daher ist das Buch wesentlich näher an der Realität als normale historische Romane.
Das Buch behandelt mehrere Jahrhunderte und verschiedene Königshäuser, wobei auch viele Zwischenstränge gebildet werden.
Besonders hervorheben möchte ich auch nochmal die hübsche Gestaltung des Buchcovers! Finde ich richtig toll!

Fazit: Vorallem für Liebhaber von historischen Romanen geeignet, die die wahren Geschichten hinter den Königshäusern hören, dabei aber nicht gelangweilt werden möchten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sex and Crime auf Königsthronen
Sex and Crime auf Königsthronen von Sabine Werz (Taschenbuch - 13. November 2010)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen