Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zu Herzen gehendes Buch, 23. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
Das Buch macht traurig und trotzdem enthält es die Hoffnung darauf, dass nach dem furchtbaren Schmerz auch irgendwann wieder Freude am Leben erreicht werden kann. Jede Mutter, die dieses Buch liest, kann den Schmerz von Anna Hahn verstehen und hofft doch gleichzeitig, ihn nie erleben zu müssen. Und doch kann man beim Lesen die Tränen nicht zurückhalten.
Dass Frau Hahn am Schluss des Buches ihr zurückgewonnenes "neues Leben" beschreibt zeigt aber auch, dass selbst die schlimmsten Zeiten irgendwann besser werden bzw. der Schmerz irgendwann weniger wird, sicherlich aber nie aufhört. Das Buch ist sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen zum heulen gut!, 6. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
christophers tod beschreibt den leidensweg einer mutter und ihrem kind, nach dessen geburt. durch einen fehler des geburtsarztes ist das kind schon vor seiner geburt zum tode verurteilt... es ist wahnsinn, wie viel kraft die mutter aufbringt um ihrem kind das kurze leben im krankenhaus so angenehm wie möglich zu machen.

das buch ist sehr schön und sehr emotional geschrieben und somit zum heulen gut!

vieles wiederholt sich jedoch, deswegen nur 4 sterne.

ich würde christophers tod jedoch jedem empfehlen, dem so etwas schon zugestoßen ist oder auch jemandem, der sich für solche "geschichten " interessiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traurig, 15. Februar 2005
Von 
ChaosHase (Stollberg/Erzgebirge) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
Zugegeben, eigentlich interessieren mich solche „Lebensgeschichten" - Bücher nicht...doch seitdem ich Christophers Tod gelesen habe, sind sie fast zu meinen Lieb-lingsbüchern geworden. Als ich anfing dieses Buch zu lesen, machte ich mir wenig Ge-danken, jedoch zog es mich nach den ersten 20 Seiten in seinen Bann. In Christophers Tod beschreibt eine Mutter ihre Vorfreude auf ihr Kind, ihren Sohn. Malt sich alles wunderschön aus wie es ist, mit Kind. Doch es sollte anders kommen...Am Tag von Christophers Geburt gibt es einige Probleme. Anna, die Mutter, merkt irgendwie, dass etwas nicht recht läuft. Der behandelnde Arzt entscheidet sich viel zu spät für eine Notope-ration. Durch den Sauerstoffmangel, den das Kind daraufhin hat, erleidet es schwere Schädigungen. Christophers Leben hängt von nun her an einem seidenen Faden. Dennoch bringt seine Mutter eine unsagbare Kraft auf, für ihr Kind.
Dieses Buch beschreibt auch die letzten Monate von Christopher. Wie seine Eltern alle Strapazen und Leiden doch irgendwie überstehen. Wie sie das kurze Leben ihres Sohnes doch noch irgendwie „lebenswert" machen können und wie es letztendlich nach dem Tod von Christopher weitergeht. Ich glaube bei diesem Buch, wird jeden der es liest, einmal das Wasser in den Augen stehen...
Ein Buch, vielleicht auch für Betroffene, die das gleiche einmal erlebt haben. Irgendwie geht es doch immer weiter..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pachendes Buch, 11. Januar 2001
Von 
sabine.lohner@gmx.de (Massenbachhausen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
In diesem Buch wird sehr packend, fesselnd und zugleich schonungslos von dem schweren Schicksal eines ursprünglich gesunden Neugebohrenen erzählt welches durch die Fehlentscheidungen der Ärzte eine geistige Behinderung erlitt und daran nach einem schlimmen Leidensweg verstirbt.
Die Mutter, Erzählerin der Geschichte, schreibt schonungslos über ihre Gefühle, Ihre Gedanken und Erfahrungen.
Alles in allem ist dieses Buch sehr empfehlenswert, jedoch auch sehr aufreibend (ich habe während des Lesens "Rotz und Wasser" geheult.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine unglaubliche Geschichte, 13. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
Das Buch erzählt die Geschichte von Anna Hahn die durch einen Kunstfehler bei der Entbindung den schwer behinderten Christopher zu Welt bringt. Wir erleben mit ihr den Kampf um Christophers Überleben und wie ihre Ehe zebricht. Oft bin ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr herausekommen wie das alles denn nur sein kann. Eine sehr traurige Geschichte einer sehr starken Frau!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Christopher's Leben!, 29. Dezember 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
Nun, Eigentlich könnte dieses Buch auch den TItel "Christophers Leben" heißen, es beschreibt größtenteils die wenigen Monate des wegen eines Ärztepfusches behinderten Säuglin. Aber da man den Tod des Kindes mehr oder weniger vorhersehen konnte, war dieses "Leben" eigentlich der Tod.
Hart, aber ehrlich beschreibt Anna Hahn ihre Erfahrung mit einem geistig sehr schwer behinderten Kind, wie sie es geliebt hat, wie sie gehofft hat und wie sie von vielen enttäuscht wurde.
Auf einigen Seiten nach den "körperlich" eintretenden Tod von Christopher erklärt Frau Hahn, dass einige ihrer Reaktionen nicht mehr aktzeptiert wurden, wie dass sie wieder mal lachte.
Eigentlich sehr schwer nachzuvollziehen, dennoch wühlt dieses Buch sehr auf! Aber auf alle Fälle lesenswert für Menschen, die sich nicht gerade in einer Depression befinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch das Mut macht..., 3. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Christophers Tod (Taschenbuch)
Ein trauriges Buch, das aber auch sehr viel Mut gibt. Den Tod eines kindes als Elternteil erleben zu müssen ist grausam, das weiter leben erscheint sinnlos, doch das Leben geht weiter... wie die Autorin ungeschminkt berichtet. Es wird zwar nie wieder das alte Leben sein, aber ein neues lebenswertes mit einer anderen Sicht oberflächlichen Dingen des Alltags gegenüber.
Ein sehr hilfreiches Buch für Betroffene, das zum nachdenken anregt, das Wut und Trauer ausgelebt werden müssen und das man sie annehmen kann ohne seine Kräfte aufzureiben um sich gegen diese Gefühle aufzulehnen und sie zuverdrängen.Trauerarbeit ist wichtig und ein Teil des lebens, wenn man sie geleistet hat ist man ein ganzes Stück an sich selber gewachsen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Christophers Tod
Christophers Tod von Anna Hahn (Taschenbuch - 1993)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen