Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch was Kraft geben kann
Ich habe dieses Buch seit Jahren.Ich habe es gelesen nachdem ich den Film gesehen habe und mußte feststellen, daß der Film eigentlich nur eine Kurzbeschreibung der Geschichte war, wobei der wesentliche Teil ausglassen wurde.
Seit ich das Buch habe lese ich es aber mindestens einmal im Jahr und es gibt mir immer wieder Kraft.
Es hat mich total...
Veröffentlicht am 26. Februar 2003 von Gironimo Sunshine

versus
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht sehr wirklichkeitsnah.
Immer wieder fiel mir dieses Buch in die Hand, bis ich es nun
endlich mal gelesen habe. Mehr als 2 Sterne kann ich leider nicht
geben. Es ist dermaßen unrealistisch geschrieben, der Umgang
von Arzt und Patient zum Beispiel. In welchem Krankenhaus kann
ich mir während der Visite eine Zigarette anzünden? Auch der
Umgangston ist...
Am 9. September 2003 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch was Kraft geben kann, 26. Februar 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch seit Jahren.Ich habe es gelesen nachdem ich den Film gesehen habe und mußte feststellen, daß der Film eigentlich nur eine Kurzbeschreibung der Geschichte war, wobei der wesentliche Teil ausglassen wurde.
Seit ich das Buch habe lese ich es aber mindestens einmal im Jahr und es gibt mir immer wieder Kraft.
Es hat mich total begeistert, vorallem weil dort klar aufgeführt wird was Kraft heißt und wie wichtig es ist, den Glauben an sich nicht zu verlieren und nur durch eigenes Kämpfen und Mitwirken, kann man zum Erfolg kommen.
Es kommt auch ganz klar rüber, daß Krankheit und Psyche zusammengehören.
Auch das aufführen der zwei so unterschiedlichen Frauen, kommt dort so gut rüber. <<<<<<Doch so unterschiedlich und doch so ähnlich und verletzlich.<<<<<<<<<
'Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillantes Buch für Frauen, 18. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Taschenbuch)
Ein fesselndes Buch für Frauen mit einem mitreißendem Thema:Krebs. Jede, die dieses Buch liest,wird es so schnell nicht wieder aus der Hand legen.Ich habe mit "Zwei Frauen" einen Leserekord aufgestellt. Das Buch gibt einem Mut und Stärke. Träume und Vorstellungen für die Zukunft können sich zwar oftmals in Luft auflösen,aber Aufgeben darf man niemals.Am Beispiel von Eva Martin ist dies ersichtlich. Ein sehr Empfehlenswertes Buch für Frauen jeden Alters.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als realistisch, 1. September 2007
Von 
K. Gerald "Eifriger Leser" (Bad Mitterndorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen: Roman (Taschenbuch)
Ich habe mit Krebs Erfahrung: Meine erste Frau ist daran gestorben, meine zweite hat ihn - hoffentlich - überwunden. Und so ist das Meiste in diesem Buch nachvollziehbar; etwas schriftstellerische Freiheit und Fantasie darf/muss sein - sonst wäre es ja ein trockener medizinischer KH-Bericht geworden, den niemand verlegen/lesen würde und könnte.
Mich hat das Buch stellenweise psychisch sehr erschüttert. Da musste ich mal einen Tag Pause machen, zum Selbstschutz.
Die wichtigste Aussage: Wer sich aufgibt, ist (bald) tot. Ist zwar leicht gesagt, aber im Prinzip richtig.
AUF JEDEN FALL EIN GUTES BUCH; STELLENWEISE FÜR STARKE NERVEN MUSS MAN ABER AUCH ANMERKEN DÜRFEN.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor Jahren gelesen,in bester Erinnerung, 27. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Taschenbuch)
Ich habe noch nie ein Buch so oft weiter Empfohlen wie dieses.Trotz des Traurigen Themas-Krankheit-eine gelungene Unterhaltung.Und ob sie es glauben oder nicht, ich mußte sogar an bestimmten Stellen laut Lachen.Das ist mir noch nie passiert!...Toll geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beinahe Sprachlos, 6. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen: Roman (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch schon mehrere male gelesen und ich bin immer wieder angetan davon.

Das Buch ist so gut geschrieben, das man sich bildlich vorstellen kann, was da alles passiert und vor allem wie.

Es gibt Stellen in diesem Buch die einem echt die Tränen in die Augen gejagt haben, es gab aber auch Stellen wo man sich das Lachen nicht verkneifen konnte.

Ich kann jedem dieses Buch empfehlen der ein Stück Realitätssinn hat.

Und ich wette das dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand gelegt wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein einfühlsamer,erschütternder Roman, 8. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen: Roman (Taschenbuch)
Krebs!Eine Diagnose die das Leben eines Menschen völlig aus der Bahn wirft, vorallem wenn sie das Leben eines jungen Menschen völlig aus der Bahn wirft. Erschüttert begleitet der Leser die Romanfigur beim Gang zum Arzt, bei der Einweisung ins Krankenhaus,durchlebt mit Ihr Gespräche, Therapien und die Begegnung mit der etwas schnippigen, burschikosen Bettnachbarin. Dieses Buch beschreibt das Wachstum einer Frauenfreundschaft. die scheinbar einzigartig ist, weil beide das gemeinsame Schicksal tragen. Der Autor beschreibt den Leidensweg ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, wodurch dem Leser die Grausamkeit einer Chemotherapie bewußt wird. Das Schicksal der Frauen regt den Leser zum Nachdenken an: Was ist der Sinn des Lebens? Muß ich nicht dankbar für jeden Tag in Gesundheit sein? Die "zwei Frauen" treffen sich in einer Lebensphase, die von Qualen, Schmerzen und Angstzuständen geprägt sind. Der Autor beschreibt auf einfühlsame Art und Weise, wie zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können aufgrund eines gemeinsamen Schicksals zueinanderfinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes und fesselndes Buch zugleich, 21. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Taschenbuch)
Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so ein spannendes Buch gelesen.Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen.Ich habe mit diesem Buch ein Wiederholungsleserekord aufgestellt.Mittlerweile habe ich dieses Buch mindestens 15 mal gelesen,und bin jedesmal aufs Neue gefesselt.
Nur von der Verfilmung bin ich ein bisschen enttäuscht,hatte mir mehr davon versprochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ein MUSS", 14. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen (Taschenbuch)
Man muss dieses Buch einfach gelesen haben. In meinem Fall ist es so, dass ich das Buch schon zigmal gelesen habe. Es ist mittlerweile ganz zerfleddert. Auch der Film ist gut gelungen. Obwohl im Film leider manche Szenen nicht bzw. nicht so gut dargestellt werden konnten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als einmal lesenswert, 22. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen: Roman (Taschenbuch)
Für die junge Ballettänzerin Eva bricht die Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie Krebs hat! In der Strahlenklinik muß sie sich ein Zimmer mit einer anderen Patienetin teilen, die so gar nicht in Evas Vorstellungen von einem gebildeten Menschen passt: sie ist frech, selbstbewußt und ungebildet. Aber dann beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft von einer atembereubenden Tiefe ...

Dieses Buch schildert alle Facetten der Krebserkrankung, vom anfänglichen Leugnen der Erkrankung, über die Akseptanz bis hin zur Resegnation und schließlich bis zum dem Punkt, an dem Eva merkt, dass sie kämpfen muß und all ihre Kraft aufbringen muß um zu leben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfühlsam, manchmal witzig, tragisch und dramatisch., 27. August 2014
Von 
Nicht-die-Mama (Detroit Rock City) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zwei Frauen: Roman (Kindle Edition)
Ich habe das Buch schon einmal vor 20 Jahren gelesen. Weil ich das Buch verliehen habe, und nicht wiederbekommen habe, habe ich es mir jetzt noch einmal für den Kindle gekauft.

Eva Martin kommt aus der gehobenen Gesellschaft. Ihre Eltern möchten, dass sie was wird. Und so schreibt sie gute Noten.
Sie will Ballettänzerin werden. Ihre Lehrerin treibt sie zu Höchstleistungen an. Und der Erfolg bleibt nicht aus.
Schmerzen in der Leistengegend betäubt Eva mit illegal erworbenen Morphiumtabletten.
Dann der Zusammenbruch.
Sie landet im Krankenhaus und lernt dort Claudia kennen, eine junge Frau, die durch Krebs entstellt ist und eine Gossensprache benutzt.
Für Eva ein Schock. Sie, die bisher nur die Schönheit der Kunst in der Welt sah, ist mit einer grausamen Realität konfrontiert.
Claudia ist zwar durch Krankheit und Leiden entstellt und benutzt Gossensprache, ist aber eine äußerst sensible Frau, die grundehrlich und liebenswert.
Dann bekommt Eva die Diagnose und muß feststellen, dass es ihr nicht anders ergehen wird als Claudia.
Hier prallen Welten aufeinander, hier zerbrechen Weltbilder, in der Not werden Freundschaften für das Leben geschmiedet.
Das Buch führt dem Leser in eine Welt, die hinter Krankenhausmauern ist.
In die aber jeder von uns jederzeit auch gelangen kann.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, es ist ein Buch, welches man nicht aus der Hand legen kann.
Man leidet mit den Charktern, man hofft auf ein Happy End und merkt nicht wie beim Lesen die Zeit vergeht.

Ein besonders wertvolles Buch.
In den 80/90/ern gab es auch dazu einen ganz fantastischen Film, den es aber leider nur noch auf VHS gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zwei Frauen
Zwei Frauen von Diana Beate Hellmann (Taschenbuch - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen