Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierend zu lesen - aber leider schlecht übersetzt.
Universität Berkeley, Fakultät für Psychologie, Abteilung für Parapsychologie. Der Student Fenton nimmt an einem Experiment zu übersinnlicher Wahrnehmung unter Drogeneinfluss teil. Die Droge hat bei ihm allerdings eine ungewöhnliche Nebenwirkung: Sie versetzt Fenton für einige Zeit in eine Parallelwelt, in der gerade Winter herrscht und...
Veröffentlicht am 8. August 2003 von Oliver Klee

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlüssiges Buch mit interessanter Geschichte, aber...
Dies war mein erstes MZB-Buch und wird wahrscheinlich auch mein letztes sein, da ich "Avalon" / "Priesterinnen" / etc. nicht so interessant finde.
Auf dieses Buch bin ich gestoßen durch ein Kurzgeschichtenbuch, in dem ein Kapitel abgedruckt war (das 2.?). Dies fand ich so toll, dass ich "Das Haus zwischen den Welten" unbedingt lesen musste. Allerdings blieb das...
Veröffentlicht am 5. Januar 2011 von TCM


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierend zu lesen - aber leider schlecht übersetzt., 8. August 2003
Von 
Oliver Klee (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Universität Berkeley, Fakultät für Psychologie, Abteilung für Parapsychologie. Der Student Fenton nimmt an einem Experiment zu übersinnlicher Wahrnehmung unter Drogeneinfluss teil. Die Droge hat bei ihm allerdings eine ungewöhnliche Nebenwirkung: Sie versetzt Fenton für einige Zeit in eine Parallelwelt, in der gerade Winter herrscht und obendrein gerade die Königin entführt worden ist. Fenton, kaum mehr als ein Geist in dieser Welt, krempelt dennoch die Ärmel hoch und mischt sich ins Schlachtengetümmel.
Natürlich glaubt ihm das keiner - ebensowenig, wie ihm jemand glaubt, dass ein bestimmter kleiner Buchladen nur da ist, wenn er gefunden werden will. Doch bald findet Fenton heraus, dass die Welten mehr miteinander zu tun haben, als es zuerst den Anschein hat.
Marion Zimmer Bradley hat mit diesem Buch ein spannend zu lesendes Werk geschaffen, das die Idee der Seelenwanderung zu einer faszinierenden Fantasy-Geschichte verarbeitet. Sie hat die Charaktere vieldimensional (und sehr menschlich) dargestellt, und die Handlung ist reich an überraschenden Wendungen.
Nur bei der Übersetzung sind ein paar unschöne Schnitzer passiert: So ist "Dungeons & Dragons" als "Kerker-und-Drachen" übersetzt worden. Die Übersetzerin kommt nicht aus der Fantasy-Ecke, so scheint es.
Dennoch liest sich das Buch flüssig und angenehm. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn ich nur aufhören könnt ... !, 11. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Ein wunderbares, phantasiereiches Buch, bei dem mich besonders die Verbindung unserer Zeit, bzw. des 'normales' Menschseins mit Parallelwelten fasziniert hat. Während Ruwenda mit der Vergangenheit verzaubert, reizt hier neben all dem Magischen auch gerade dieses Verschwimmen der bekannten Gegenwart.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste nicht Darkover Buch von Marion Zimmer Bradley, 26. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Ich habe dieses Buch seit fast 10 Jahren und habe es bestimmt auch schon 10mal gelesen und jedes Mal gerate ich wieder in den Bann der irrsinnig spannenden Geschichte.Für jeden Fantasyfan ein Muß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die etwas andere Elfengeschichte !!!, 12. September 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Nachdem ich die Nebel von Avalon und Die Wälder von Albion von Marion Zimmer Bradley gelesen hatte war ich ja schon daran gewöhnt, daß ihre Bücher einfach nicht mehr aus der Hand gelegt werden möchten. Allerdings hat dieses Buch die beiden, die ich vorher gelesen hab bei weitem geschlagen. Der Umfang ist zwar nicht so imens wie bei den beiden anderen, was wohl auch dazu führte, daß ich in sage und schreibe zwei Tagen dieses Buch ausgelesen hatte. Ich kann es nur empfehlen, besonders für all jene, die gerne Elfengeschichten lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welten, 2. Januar 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Wenn mann dieses Buch fertiggelesen hat, ist man überzeugt davon, dass unsere Welt nicht die einzigste existierende ist. M.Zimmer-Bradley beschreibt die verschiedenen Welten und Zusammenhänge zw. den Welten so realitätsnah, dass man fast schon selber dabei ist, ein Weltenhaus zu suchen.
Schon allein wegen den letzten zehn Seiten lohnt es sich, dieses Buch zu lesen, wirklich gigantisch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen fuer alle Fantasy-Liebhaber, 22. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Durch ein Drogenexperiment kommt der Pharapsychologie Student Fenton in eine andere Welt. Zu erst denkt er es waere ein Traum. Bis ihm alles immer wirklicher vorkommt. Er findet heraus das es ein Haus gibt, das ein Tor ist und zu verschiedenen Welten fuehrt. Er muss versuchen in seiner wahren Gestalt in die Welt der Alfars zu gelangen um dort helfen zu koennen.
Die Alfars kann man mit Elfen vergleichen. Durch ein anderes Tor dringen immer mehr Orks zu ihnen hinein und versuchen sie zu vernichten. Nur Fenton ist in der Lage ihnen zu helfen.
Wer Rollenspielsysteme mag, wie z.B. Das schwarze Auge, Shadowrun, Eathdawn,.... wird hier viele Aehnlichkeiten entdecken. Es wird auch AD&D oefters erwaehnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlüssiges Buch mit interessanter Geschichte, aber..., 5. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Dies war mein erstes MZB-Buch und wird wahrscheinlich auch mein letztes sein, da ich "Avalon" / "Priesterinnen" / etc. nicht so interessant finde.
Auf dieses Buch bin ich gestoßen durch ein Kurzgeschichtenbuch, in dem ein Kapitel abgedruckt war (das 2.?). Dies fand ich so toll, dass ich "Das Haus zwischen den Welten" unbedingt lesen musste. Allerdings blieb das 2. Kapitel auch das beste... Im großen und ganzen ist das Buch nicht schlecht und die Idee finde ich sehr interessant und größtenteils auch schlüssig: Drogenexperiment - Zwischenweltenmensch - Paralleluniversum - in Vergessenheit geratene Weltentore als Grundlage für heutige Legenden und Mythen. Aber... die Sprache (Übersetzung??) finde ich teils nicht sehr gelungen: Teilweise wirr oder schlecht, teilweise werden Begriffe ohne Zusammenhang genannt. Die Passagen zur Psychologie und Parapsychologie kommen mir etwas inhaltslos vor, allzu viele Fakten sind für die Länge nicht enthalten. Auch benimmt sich die Hauptfigur für meinen Geschmack teilweise sehr feminin und es fällt ziemlich auf, dass hauptsächlich weibliche Figuren erscheinen - bis auf die Bösewichte natürlich!
Im letzten Viertel dann wird die Geschichte aus meiner Sicht recht schnell abgehackt: Alle Skeptiker werden Gläubige und die Hauptfigur ist auf einmal nicht mehr der Spinner sondern der Held - nur weil ein alter Onkel ein paar ominöse Fussspuren gesehen hat... Dieser Übergang hätte wesentlich besser gestaltet werden können.
Aber wie schon gesagt, im Großen und Ganzen ist es ein interessantes Buch, dessen Hintergrund-Gedanken auf jeden Fall schlüssig sind und, das den Leser trotz einiger Mängel fesselt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 13. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Ich habe dieses Buch vor ca. 2 Jahren gelesen und ich kann ich noch immer ganz genau daran erinnern wie ich mir diese andere Welt vorgestellt habe. Genau das ist das Faszinierende an Marion Zimmer Bradleys Büchern. Diese Szenen in denen man sich allles so gut vorstellen kann ist einfach super. naja ich habe auch eine blühende fantasie vllt kommt es auch daher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen den Welten, 30. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Ein Student nimmt an einem Drogenexperiment teil. Dabei entdeckt er, dass außer unserer Welt noch eine weitere Welt existiert. In dieser Welt sind Feen und Trolle zu Hause. Diese sind einander feindlich gesinnt und die Trolle versuchen ihr möglichstes, den Feen eins auszuwischen.
Fenton, der Student, erlebt diese Auseinandersetzungen mit. Jedoch ist er keineswegs so einfach in der Lage, sich einzumischen. Schließlich ist diese Welt nicht sein zu Hause sondern nur eine von vielen möglichen Parallelwelten. Aber vielleicht möchte er auch gar nicht helfen. Um das herauszufinden, lohnt es sich, dieses Buch aufzuschlagen.
Dennoch ist dieser Roman nichts für Leute, die nur selten zu einem Buch greifen. Er lässt sich vergleichsweise mit anderen Büchern von Marion Zimmer-Bradley nur schwer lesen. Nur hartgesottene Fans brauchen sich jedoch nicht zu scheuen. Hier ist wie immer Fantasie am Werk. Lernt die Welt der Feen und Trolle kennen und unterstützt Fenton in seiner Entscheidung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch,daß über eine Welt jenseits unserer Augen berichtet, 26. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Haus zwischen den Welten (Broschiert)
Ein Student nimmt an einem Drogenexperiment teil,mit dem er Zugang zu dem seltsamen Reich der Feen bekommt.Dann wird aber das Drogenexperiment beendet und er kann der schönen Königin Keridis,die von dem bösen Eisenvolk entführt worden ist, nicht helfen,wenn er das Haus zwischen den Welten nicht findet.Die Autorin hat mit ihrer Geschichte gezeigt,dass die Menschen nur dass glauben,was sie sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Haus zwischen den Welten
Das Haus zwischen den Welten von Marion Zimmer Bradley (Broschiert - 2000)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen