Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brückenschlag
Der Roman versucht, die verschiedenen Handlungsfäden diverser Romane aus dem Homanx Universum miteinander zu verknüpfen (Der Kollapsar., The Tar-Aiym Krang, Die Reise zur Stadt der Toten. Ein Roman aus dem Homanx- Commonwealth. Science Fiction., Der Waisenstern.). Noch nicht klar wird, wer Flinx dazu benutzen möchte, die aus den Tiefen des Universums...
Veröffentlicht am 9. November 2008 von Gert

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Luft ist raus
Ich muss mich der Meinung der anderen Rezensenten anschließen, der Charme der früheren Romane über Flinx und Pip ist tatsächlich weg. Alan Dean Foster behandelt seine Schöpfung, das Homanx-Universum, in dem einige wirklich großartige Romane spielten in den letzen Jahren ziemlich lieblos.
Keiner seiner Romane der letzten Jahre reicht...
Veröffentlicht am 15. November 2008 von G.L.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brückenschlag, 9. November 2008
Von 
Gert "Dauerleser" (Essen, im schönen Ruhrpott) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Der Roman versucht, die verschiedenen Handlungsfäden diverser Romane aus dem Homanx Universum miteinander zu verknüpfen (Der Kollapsar., The Tar-Aiym Krang, Die Reise zur Stadt der Toten. Ein Roman aus dem Homanx- Commonwealth. Science Fiction., Der Waisenstern.). Noch nicht klar wird, wer Flinx dazu benutzen möchte, die aus den Tiefen des Universums herannahende Gefahr zu bekämpfen. Wer die zitierten Romane gelesen hat, wird erkennen, das das Krang, die Hinterlassenschaft einer untergegangenen Rasse, die Ulru-Ujurrer und die denkenden Wälder involviert sind, es bleibt aber immer noch ein Unbekannter übrig. Jedenfalls nimmt die unbekannte Gefahr jetzt Fahrt auf in Richtung Milchstraße und die Gefahr konkretisiert sich. Eine weitere Bekannte aus einem älteren Roman (Long Tunnel. Ein Roman des Homanx- Zyklus.) erneuert die Freundschaft mit Flinx (was den Hauptteil des Romans einnimmt), doch am Ende... Aber das sollte jeder selber lesen.

Auch wenn der Roman auch meiner Ansicht nach nicht an den Charme der frühen Flinx Romane herankommt, ist er jedoch ein Muss für jeden Flinx Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Luft ist raus, 15. November 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Ich muss mich der Meinung der anderen Rezensenten anschließen, der Charme der früheren Romane über Flinx und Pip ist tatsächlich weg. Alan Dean Foster behandelt seine Schöpfung, das Homanx-Universum, in dem einige wirklich großartige Romane spielten in den letzen Jahren ziemlich lieblos.
Keiner seiner Romane der letzten Jahre reicht auch nur annähernd an die früheren Flinx-Romane oder Bücher wie "Prisma" oder "Die denkenden Wälder" heran. Dennoch werde ich auch weiterhin Fosters Bücher lesen, um zu erfahren, wie es mit den vertrauten und geschätzten Figuren weitergeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Tiger abgesprungen, als ...?... gelandet, 24. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Guten Tag,
3 Sterne.

Ich langweile mich einfach wenn der größte Teil des Buches aus der Liebesgeschichte eines unverstandenen selbstunsicheren jungen Mannes mit unerträglichen Kopfschmerzen besteht der als einziger das Potential hat die Galaxis zu retten.

Ich will ja schließlich auch keine Kopfschmerzen bekommen wenn Zusammenhänge ständig wiederholt, wiedergekäut werden.

Da hätte ich doch glatt einen Buchtitel vorzuschlagen
"Die sieben Mägen des ADF" .
Zumal die Zahl Sieben(Jahre) ja auch das Muster der Entwicklungsstufen des Menschwerdens wiedergibt.

Ca. 25 Jahre nach den ersten Flinx Romanen und dem guten Wiederstart in "Der grüne Tod" und zum großen Teil "Echsenwelt" hege ich nun den Verdacht als Tiger losgesprungen und als Bettvorleger im Sprung verendet.

Hoffentlich ist die Schilderung der Persönlichkeit von Flinx, seine Bezugswelt zu Menschen und die Kopfschmerzen nicht autobiographisch :-)))

Besonders Kopfschmerzen töten die Phantasie :-)
Mal sehen wie's weitergeht

Gruß
Osüjah
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Beginn des Untergangs, 23. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Im Mittelpunkt des Buches stehen die Protagonisten Pip und Flinx, wobei "The great Evil", diesen beiden immer näher kommt. Dies drückt sich in unerträglichen Kopfschmerzen aus, die Flinx auch, dank seiner empathischen Kräfte, auf seine Umgebung abstrahlt. Er braucht also dringend Hilfe und die sucht er bei seiner ehemaligen Freundin Clarity Held. Dies ist der Beginn eines klassischen Eifersuchtsdrama auf den, wie immer von A.D.Foster, gut beschriebenen Planeten New Riviera (Gemeinsamkeiten zu Australien sind sicherlich nicht zufällig ).
Zudem finden Ihn seine Freunde Truzenzuzex und Bran Tse Mallory wieder und helfen ihm aus der Patsche. Diese tragen dann ihr Wissen zusammen, das Foster in den anderen Romanen aus dem Homanx Universum schon beschrieben hat. Terroristen dürfen auch nicht fehlen, auch diese haben es auf Flinx abgesehen. Ich fand diesen Roman stellenweise gut, vor allem weil alte Charaktere wieder hinzugekommen sind.Statt aber jetzt gemeinsam gegen das grosse Böse vorzugehen, verschwinden sie wieder in den Weiten des Homanx Universums und tauchen dann VIELLEICHT erst wieder in Flinx Transzendent auf. In den nächsten vier Büchern in dieser Reihe ( Sliding Scales, Running from a deity, Trouble Magnet, Patrimony ) spielen"nur" Pip und Flinx wieder die Hauptrolle und genau dies ist der Untergang, dieser ansonsten mit so viel Flair und Spannung geschriebenen Reihe. Auf die Dauer geht die Spannung verloren, weil die Plots nicht mehr am Ball bleiben( The Great Evil ) und sich zu sehr wiederholen, wie z.B. die Rettungen von Flinx am Ende der Stories. Das Ende dieses Buch bildet den Beginn des Untergangs in den Pip und Flinx Storys.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Bemüht erscheinende Standardstory, 21. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Flinx hat in dieser Geschichte mal wieder eine Geheimgesellschaft am Hals, die ihn gerne tot sehen will. Im Gegensatz zu den ersten Geschichten war der Autor sehr darum bemüht, die Minidrachs unschädlich und weitgehend unwichtig zu machen und das Buch erweckt bei mir leider oft den Eindruck, zu vorhersehbarund lieblos hingeklatscht worden zu sein.
Wissenschaftliche Schwierigkeiten wie genetisch abgestimmte Giftstoffe werden zur lockeren Nebensächlichkeit entwertet, die Rettungen in letzter Sekunde machen einen arg konstruierten und bemühten Eindruck und das ganze Buch erweckt leider nur den Eindruck als wäre es ein aufgeblähter Ausriss aus einer größeren Geschichte.
Wahrscheinlich muß man das Buch im Zusammenhang mit dem vorherigen und dem nachfolgenden Band lesen, für sich alleine ist es im Vergleich mit den bisherigen Homanx-Romanen unvollständiges, konfuses Stückwerk.

Schade drum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht wie erhofft, 2. Januar 2009
Von 
M. Steffen "Leseratte" (Merzig/Saar) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimme des Nichts: Roman (Taschenbuch)
Auch ich schliesse mich meinen Vor-Rezendenten an.
Keine Antworten - nur neue Fragen.
Eine Eifersuchtsgeschichte wird anstatt einer Randhandlung(am Buchumfang gemessen) zum Mittelpunkt (gähn,langweilig).
Da habe ich mir von einem meiner Lieblingsautoren mehr erwartet.
Leider ist von dem noch nicht erschienenen nächtsten Band
(Fucht ins Chaos) auch keine erschöpfende Klärung der Ereignisse
zu erwarten.
Ich hoffe,daß Foster hier keine Endlosschleife laufen lässt(was
wirlich schade wäre).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Stimme des Nichts: Roman
Die Stimme des Nichts: Roman von Alan Dean Foster (Taschenbuch - 11. November 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen