Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch
Ich finde, dass David Weber einer der besten SF-Autoren der letzen Jahre ist. er schafft es einen so zu fesseln, das man das Buch gar nicht mehr weg legen will, bevor man es zu Ende gelesen hat. Dieser Band der Honoer Harington Reihe ist einer meiner Favoriten, da er diesesmal sehr "Gedfühlsbetont ist".
Am 4. Juni 2000 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Roman top, e-book eher nicht
Als Fan von David Weber hab ich für seine Romane nur Lob übrig. Desshab besitze ich auch fast alle seine Bücher. Die, man kann es leider nicht anders sagen, geldgierige Unart des Verlags, die neueren Romane in den deutschen Übersetzungen aufzusplitten und damit den Lesern das Geld aus der Tasche zu ziehen verdient allerdings kaum Applaus.
Die zwei...
Vor 17 Monaten von Troesch Rolf veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 4. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Ich finde, dass David Weber einer der besten SF-Autoren der letzen Jahre ist. er schafft es einen so zu fesseln, das man das Buch gar nicht mehr weg legen will, bevor man es zu Ende gelesen hat. Dieser Band der Honoer Harington Reihe ist einer meiner Favoriten, da er diesesmal sehr "Gedfühlsbetont ist".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 10. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
David Weber ist mit "Im Exil" ein weitere Steigerung des Honor Harrington Zyklus gelungen. Ein weiteres SF-Meisterwerk mit Suchtgefahr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein muß für den, der noch SF mag, 30. März 2001
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Für mich die Opera der SF schlechthin.Die möglichen Spannungen werden gut,manchmal auch zu lang aufgebaut, so dass ich mich erwischt habe, wie ich aus Gier nach weiteren Handlungsabläufen einfach vorgeblättert habe.Bin gespannt auf die folgenden Teile. Übrigens wer Honnor liebt sollte unbedingt den Armageddon Zyklus von Hamilton lesen, der hat 50 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch. Absolut lesenswert!!!, 9. August 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
David Weber gehört für mich zu den Besten der Besten SF-Schreiber. Er hat einen unvergleichlich spannenden Stil zu schreiben. Immer wieder bin ich von den Glücks- und Leidenswegen von Honor fasziniert und gefesselt. Dieses, wie auch alle bisher erschienenen HH-Romane gehören einfach in jedes gut ausgestattete SF-Regal!! Da kann man nur hoffen, daß die folgenden Romane genauso gut sind. Zu erwarten ist es. Ich bin mehr als gespannt und werde mir so schnell es geht die beiden bereits erschienenen Folgeromane kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Space Opera in der Tradition von Hornblower und Co., 2. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Seit dem ersten Band der Reihe stimmt alles - eine Heldin, mit der man mitleidet, eine Handlung, die genau wie das Umfeld in sich stimmig ist, und für SF-Fans ein Kontinuum mit realistischer Technologie. Wer die Männer aus Eisen und die Schiffe aus Holz lieben gelernt hat und etwas Sinn für SF besitzt, wird sich sofort zwischen Impellern und Raser-Geschützen heimisch fühlen - auch wenn statt Blut aus den Speigatten Atmosphäre aus aufgerissenen Rümpfen strömt. Unbedingt lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima für Zwischendurch, 15. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Die Honor Harington Reihe von D. Webber ist recht kurzweilig. Dies ist nicht negativ gemeint, sondern durchaus positiv. Denn auch Kurzweil will gekonnt sein. Man hat ja nun nicht unendlich viel Zeit, um jede Veröffentlichung zu lesen.
Aber warum tue ich mich so schwer, meine 5 Sterne zu rechtfertigen. Mal sehen:
1. Die Protagonistin ist so perfekt. Seit Star Trek NG habe ich sowas kaum erlebt. Sie revolutioniert durch ihre Anwesenheit eine ganze Gesellschaft, wobei Sie in ihrem Handeln immer genau richtig liegt (Und das als Aussenweltlerin). Sie besiegt mal eben einen langjährig erfahrenen Schwertfechter im Duell und besigt ein paar Stunden später eine Übermacht in einem Weltraumgefecht, wobei man sich schon fragen muss, warum die Gegner ihr immer auf dem Leim gehen. Aber warum stört mich das so wenig? Ganz einfach: Es ist recht aktiongeladen und die Raumgefechte sind der eigentliche Grund die Bücher zu lesen, denn diese sind in ihrer Konzeption und den Ausmaßen wirklich gut und dazu gekonnt geschrieben.
2. Im Webber-Universum gibt es nur Menschen. Kann man mit leben. Aber die beschriebenen Gesellschaftsformen sind lediglich derzeit in unserer Gesellschaft existente und überzeichnete Gesellschaftsformen. Eine Vision von der Menschheit, wie sie in ein paar hundert Jahren existieren könnte, ist nicht vorhanden. Naja ... es kommt ja eh auf die Raumgefechte an.
3. Die Darstellung von Gut und Böse hat keine Grauschattierungen. Eine Gegenseite, mit der man auch mal mitfiebern könnte, ist somit nich gegeben. Aber wirklich böse Gegenspieler lassen sich um so gerechtfertigter aus dem All pusten.
Fazit: Allein vom Umfang der gesamten Reihe kann man hier von einer Space Opera sprechen. Die Qualität von Hamilton oder gar Simmons, Raynolds oder Clarke wird aber nicht erreicht. Die Sprache ist nicht platt, die Physik OK aber nur rudimentär dargelegt. Es ist schnell gelesen und ich muss sagen, dass ich auch wirklich lesen wollte. Langeweile kam so gut wie nie auf. Wie gesgt: Für Zwischendurch recht kurzweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen von allen Seiten, 5. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Honor hat sich ins Exil nach Grayson zurückgezogen und kümmert sich dort in erster Linie um ihr Gut. Als ihr dann das Kommando über Graysons Verteidigungsflotte angeboten wird, sagt sie zu. Und sie ist für diese Chance auch dankbar. Doch nicht alle Graysons wollen ihr etwas gutes tun. Es gibt auch einige Männer, die in ihr das personifizierte Böse sehen, und die sie mit einem fanatisch-religiösen Haß bekämpfen. Zuerst geschieht es noch im Verborgenem, aber allmählich werden die Feindseligkeiten immer offener. Und der Zeitpunkt dieser Auseinandersetzungen ist auch noch mehr als ungünstig. Denn Manticor und seine Verbündeten befinden sich im Krieg mit Haven. Da kommt nun also alles zusammen und plötzlich erkennt Honor, daß sie von allen Seiten gleichzeitig angegriffen wird.
Es ist wie ein erwärmtes Messer, mit dem man Butter schneidet. Man rutscht einfach nur so durch. Wieder einmal gelingt es dem Autor, das Geschehen ernsthaft und ansprechend zu gestalten. Wobei er nicht vergißt, den dargestellten Charaktere Leben einzuhauchen. So ist man immer geneigt, diese Personen als »normal« anzusehen, auch wenn sie sich in völlig außergewöhnlichen Situationen befinden. Dazu kommt natürlich eine gute Portion Welaumabenteuer, und fertig ist ein weiterer sehr guter SF-Roman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer: Genial!, 23. Oktober 1999
Von 
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Wieder einmal muß man David Weber loben. Er hat es wieder verstanden die Charaktere dem Leser so zu vermitteln das dieser denken könnte sie würden wirklich existieren. Dieses Buch schafft es einen so zu fesseln das man es am liebsten auf einmal durchlesesen möchte. Summa sumarum: lesenswert und kaufenswert und für Honor Fans sowieso eine Pflichtlektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politische Intrigen und Scharfe Schwerter, 21. Februar 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Das neue Buch aus dem HH-Universum ist das erste anzeichen für die "Verwandlung" die Honor Harrington im laufe der Buchserie durchmacht, vom polotisch unbeleckten Schiffkommandant zur hervoragenden Strategin, sowohl politisch als auch militärisch.

Zum Buch:
Nachdem Honor Harrington ihren langjährigen peiniger Pavel Jung im Duel getötet hat, wird sie in ihrem Heimatsystem manticore zur Ausgestosenen.
Von denn Medien vertrieben begibt sie sich auf ihr Gut auf Grayson.
Doch auch dort ist sie vor den politischen Intriegen ihrer und Benjamin Mayhew's Gegner nicht sicher.
Die geheime Opposition gegen sie erhöht beständig den Druck um sie gegen Ende mit einem furiosen "durch Geiz und böswillen hervorrgerufenem" Baufehler von Grayson Sky Domes politisch an die Wqand zu stellen.
Mithilfe ihrer wenigen verbliebenen Verbündeten, alten Gesetzen von Grayson und einem sehr Scharfen Shcwert versucht sie ihre unschuld zu beweisen und die wahren schuldigen nach geltendem Recht zur Verantwortung zu ziehen.

Alles in allem ist das Buch ein höhepunkt der HH-serie, und unbedingt lesenswert, da es auch einmal die anderen Seiten von Honors Leben beleuchtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht verpassen!!!!!, 9. November 1999
Rezension bezieht sich auf: Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 (Taschenbuch)
Viele Worte mache ich nicht: "Im Exil" ist ein weiteres Meisterwerk im Gesamtzyklus um "Honor Harrington". Wer diesen Zyklus nicht kennt, hat meiner Meinung nach ein Highlight der Hardcore-SF verpasst. Meine Empfehlung: Kaufen, Lesen, Mitleiden, Mitfibern - Mitsiegen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5
Im Exil: Honor Harrington, Bd. 5 von David Weber (Taschenbuch - 28. September 1999)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen