Kundenrezensionen


89 Rezensionen
5 Sterne:
 (68)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur allzu wahr ...
Ich versprach dir die Liebe ist ein Roman, den man wohl emotionaler und tiefgreifender kaum schreiben kann …
Er geht zu Herzen und klingt noch lange nach …

Inhalt:
======
Elle liegt im Koma, sie hatte einen Unfall und es ist eigentlich klar, dass sie nicht künstlichen Maßnahmen am leben erhalten werden möchte, weil sie...
Vor 7 Monaten von HEIDIZ veröffentlicht

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannendes Thema, aber "sehr amerikanisch"
Titel:
den Titel finde ich kitschig und irreführend, denn man hält ein Buch in den Händen, dass eine menge moralischen/ethischen "Zündstoff" enthält. Eine Orientierung am Originaltitel hätte ich besser gefunden.

Schreibe/Übersetzung:
Ich erwarte keine hochtrabende Literatur, wenn ich zu einem Bastei-Roman...
Vor 7 Monaten von anoba veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur allzu wahr ..., 27. Juni 2014
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Ich versprach dir die Liebe ist ein Roman, den man wohl emotionaler und tiefgreifender kaum schreiben kann …
Er geht zu Herzen und klingt noch lange nach …

Inhalt:
======
Elle liegt im Koma, sie hatte einen Unfall und es ist eigentlich klar, dass sie nicht künstlichen Maßnahmen am leben erhalten werden möchte, weil sie sich schon immer dagegen ausgesprochen hat. Aber dann kommt alles anders. Sie ist schwanger erfährt ihr Mann und nun weigert er sich, die Maschinen ausstellen zu lassen.

Kann jemand über Leben oder Tod eines anderen Menschen entscheiden – eines geliebten Menschen ???

Die beiden Protagonisten kenne sich schon – wie man so schön sagt – aus dem Sandkasten, sie haben Anfang 30 geheiratet und alle haben sie – sind glücklich – nur ein Kind fehlt noch zu ihrem Glück, dieses Kind soll nun mit Elle sterben … ???

Gänsehautfeeling, Mitfiebern, Nachdenklichwerden, Traurigsein, Mutfassen … all das und viel mehr geht in dem Leser vor, der dieses so emotionale und doch auch so reale Buch liest.

Leseprobe:
=========
„Komm, Matt.“ Jake zerrte an meinem Arm.
Aber ich blieb stehen und starrte die Reporterin an. Sämtliche Kameras surrten. Ich konnte die heimliche Freude in allen Gesichtern lesen. Das hier waren die Schlagzeilen von morgen. „Ehemann der schwer verletzten Astronautin rastet bei Interview aus. „Ich zwang meine Stimme zur Ruhe. „Elle liebte Kinder. Sie liebte sie unendlich. „Ohne noch einmal zurückzublicken, drängte ich mich durch die Menge …

Meine Meinung:
============

Herzergreifend, aber überhaupt nicht schnulzig, sondern durchdacht, glaubhaft, aus dem Leben gegriffen und anrührend ehrlich und offen. Dichte Handlung aus Sicht des Ehemannes, der nun entscheiden muss, der über Leben und Tod richten soll …

Die Autorin – so spürt man während des Lesens – hat sich in ihre Charaktere hinein versetzt. Sie beschreibt sie glaubhaft, so dass der Leser ihr all das, was sie als Handlung schreibt, abnimmt und sich vorstellen kann, dass dies gerade um die Ecke passieren könnte.

Niemand möchte je in eine solche Situation kommen. Man fühlt mit dem Ehemann mit und möchte ihm die Entscheidung abnehmen, und wieder auch nicht, weil man so etwas kaum entscheiden kann. Die Frau kann nicht mehr für sich sprechen, er weiß, dass sie Kinder liebt, immer ein Kind haben wollte, und nun soll er ihr einen langsamen Tod servieren, nur damit er ein Stück von ihr – von ihnen beiden - am Leben erhalten kann, zum Leben erst einmal erwecken lassen kann – darf er das – wie hätte sie entschieden ??? Fragen gehen durch seinen Kopf und die Öffentlichkeit macht es ihm nicht gerade leichter …

Absolut lesenswert !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll und gleichzeitig so unheimlich traurig, 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Inhalt

Elle und Matt kennen sich von Kindesbeinen an und sie haben ganz eine ganz besondere Verbindung miteinander. Bereits als Teenager sind sie ein Paar, trennen sich dann für einige Jahre und heiraten schliesslich. Sie sind miteinander glücklich.

Doch eines Tages erhält Matt einen Anruf der alles verändert. Elle hatte einen Unfall und liegt ohne Hoffnung auf Heilung im Koma. Für Elle war immer klar, dass sie keine lebensverlängernden Maßnahmen wünscht und Matt möchte ihren Wunsch respektiern. Womit er allerdings nicht gerechnet hat war eine bestehende Schwangerschaft. Doch was soll er jetzt tun? Was würde Elle wollen?

Ein langer und schwieriger Weg der Entscheidungsfindung liegt vor Matt und seiner Familie...

Meine Meinung

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt und das Cover sah, den Klappentext las, setzte ich mich sofort hin um mit dem Lesen zu beginnen, zu sehr faszinierte mich das Thema und man stürzt sofort, kopfüber in die dramatischen Geschehnisse.

Die Geschichte von Matt und Elle ist wundervoll und gleichzeitig unheimlich traurig. In vielen Rückblenden erfährt man mehr von dem Kennenlernen der beiden, ihrem gemeinsamen Weg und ihrer tiefen Lieben zueinander und das ohne jemals ins kitschige abzudriften. Mit ganz viel Herz, ganz viel Menschlichkeit und Realismus geht die Autorin die Liebe und Tragödie dieses Paares an und fasziniert ihre Leser von Anfang bis Ende.
Es war für mich unmöglich das Buch aus der Hand zu legen, noch Tage danach...auch jetzt noch...berührt es mich wieder und wieder, macht mich betroffen aber auch seltsamerweise glücklich.

Das Thema dieses Romans ist schwierig. Ein Thema an das sich nicht viele Leute herantrauen würden...Ethik, Liebe, Tod, Entscheidungen, Moral, Glaube, Hoffnung und Abschied...schwere Themen, belastende Themen und dabei so greifbar und authentisch vermittelt, so wertfrei und berührend, dass man sich dieser Story nicht entziehen kann.

Ich schaffe es nicht, in Worte zu fassen, was dieser Roman in mir ausgelöst hat. Ich kann nur sagen, dass kein Buch mich jemals so sehr bewegt und berührt hat. Lächeln, Tränen, Glück und tiefe Traurigkeit bringt "Ich versprach dir die Liebe" mit sich und gibt dem Leser das Gefühl ein Teil davon zu sein.
So traurig Elle's Schicksal ist, so schön ist, sie in den Rückblenden kennenzulernen, ihre Träume, Hoffnungen und Wünsche zu erfahren und ihre Liebe zu Matt zu spüren. Es berührt ebenfalls Matt kennenzulernen, ihn in seiner Entscheidungsfindung zu unterstützen, zu begleiten, zu begreifen und zu verstehen...und sich seine eigene Meinung zu bilden.

Absolut empathisch, liebevoll und greifbar ist diese Story, die so sehr mitreisst, berührt und rührt. Ein Roman der dazu auffordert, Stellung zu beziehen und wertfrei zu sein, zu lieben und zuzuhören.
Ich bin hin und weg. Für mich schon jetzt der beste Roman des Jahres!
Ein Debütroman wie man ihn selten finden dürfte!

Von mir gibt es ganz klar 5 von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich versprach dir die Liebe, 1. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
dieses Buch ist unheimlich fesselnd, bewegend, romantisch und traurig zugleich. absolut weiter zu empfehlen und sehr lesenswert. schade das es schon zu Ende ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel tiefgründiger, als der Titel vermuten lässt, 20. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Wenn man sich das Cover und den Titel des Buches ansieht, könnte man denken, es handele sich bei diesem Buch um eine kitschige Liebesgeschichte. Dies ist aber absolut nicht der Fall.

In "ich versprach dir die Liebe" geht es um Matt und Elle, die sich von Kindesbeinen an kennen und schließlich ein Liebespaar werden. Das Glück wäre perfekt, doch der Kinderwunsch des Paares bleibt unerfüllt, es kommt sogar zu mehreren Fehlgeburten. Schließlich hat Elle einen schweren Unfall und wäre ohne die Maschinen, die sie künstlich am Leben halten, schon gestorben. Als feststeht, dass es keine Hoffnung mehr gibt und ihr Ehemann die Maschinen abschalten lassen will (Elle hat dies in einer Patientenverfügung so gewünscht) erfährt er, dass seine Frau wieder schwanger ist...

Das Buch beginnt mit dem Unfall von Elle, auf eine lange Einleitung wird hier verzichtet. Die eigentliche Handlung des Buches spielt 2008, es geht hier um den Konflikt zwischen Matt, der das Baby retten möchte und seiner Mutter, die Elles Wunsch die Maschinen abschalten zu lassen, erfüllen möchte. Die beiden tragen diesen Konflikt vor Gericht aus.
In Rückblenden wird dann nach und nach die Beziehung von Elle und Matt beschrieben.

Für mich ein sehr gelungenes Buch. Ich bin kein Fan von kitschigen Liebesgeschichten und bin froh, dass das Buch zwar von der Liebe handelt, aber meiner Meinung nach nie ins kitschige abdriftet. Die Rückblenden sind nicht zu langatmig, es wird nicht jede Einzelheit und jedes Jahr genau erläutert. Es geht hierbei hauptsächlich um die Momente, die für die in der heutigen Zeit spielende Handlung relevant sind.
Die aktuell spielende Handlung finde ich ebenfalls sehr gelungen. Obwohl ich mich nie mit dem Thema Patientenverfügung befasst habe, fand ich die Handlung unglaublich spannend und gut geschrieben. Man konnte mit den Figuren mitfühlen und ebenso feststellen, welche Macht und welchen Druck die Medien und die Kirche in einem solchen Fall spielen können.

Einziger Kritikpunkt sind für mich, wie oben schon geschrieben, das Cover und der Titel des Buches, damit hat sich der Verlag meiner Ansicht nach, keinen Gefallen getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Buch, 18. Mai 2014
Von 
B. Melanie (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Eher durch Zufall hab ich beim einkaufen das Buch entdeckt, an Hand des schönen Covers und der Kurzbeschreibung war ich sehr schnell gefangen und sehr gespannt auf dieses Buch.

Elle und Matt kennen sich schon seit Kindheitstagen, sehr früh wurden beide ein Paar. Ein junges, zartes Paar das die erste Liebe (zu)einander entdeckt. Schon da ist aber nicht alles eitler Sonnenschein, trotz ihren sehr jungen Alters müssen die beiden schon einiges mitmachen. Durch diese Schicksalsschläge und einen Moment der Unachtsamkeit und wahrscheinlich auch einfach an Hand ihres jungen Alters, gehen die beiden irgendwann getrennte Wege.
Nach einiger Zeit treffen sich beide irgendwann wieder. Jeder hat sein eigenes Leben, einen Partner an der Seite. Trotz allem bauen Sie nach und nach Ihre Freundschaft wieder auf und werden irgendwann auch wieder ein Paar.
Beide haben sich nie vergessen, knüpfen an Ihre früher große Liebe an. Und dank des vergangenen gelebten Leben, mehr Lebenserfahrung und den nie ganz erloschenen Gefühlen, heiraten Sie sehr bald und Ihr grösster Wunsch ein gemeinsames Baby, was leider den beiden nicht wirklich vergönnt ist!

An einem Tag wie jeden andere, fällt Elle nach einem tragischen Unfall ins Koma. Schnell ist klar das niemand Sie "dahin vegetieren" lassen möchte und die Maschinen sollen so schnell wie möglich abgestellt werden, denn es war immer Elle's grösste Sorgen irgendwann nur nach an Maschinen zu hängen. Kurz bevor es zu diesem Schritt kommt, wird festgestellt das Elle schwanger ist, noch nicht sehr weit, an Hand der früheren Probleme bzgl. einer Schwangerschaft auch überhaupt nicht vorhersehbar ob es gut gehen wird …

Was machen wenn der grösste Wunsch ein gemeinsames Baby war, von der Frau die man ein lebenlang geliebt hat und somit einen Teil von Ihr behalten kann - auf der anderen Seite, darf man einen geliebten Menschen am Leben erhalten nur weil man das selbst so möchte?

Ich muss sagen, das Buch hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Nicht nur die bedingungslose Liebe die man zwischen den beiden von Anfang an fühlt. Anfangs noch die zarten Anfänge in jungen Jahren, aber danach einfach eine Liebe die man nicht beschreiben kann.
Ihre beiden Lebensgeschichten, die nicht immer sehr glücklich waren.
Und dann die eigentlich Geschichte im Jetzt, was wird mit Elle und dem Baby geschehen und wie wird Matt mit all dem umgehen/fertig werden?

Viele Fragen, die einem dazu zwingen das Buch so schnell wie möglich auszulesen. Das Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt und das durchgehend bis zur letzten. Nie war es langweilig oder zu kitschig - obwohl grad diese beiden Punkten, gerade bzgl. Liebesgeschichten bei mir sehr schnell erreicht sind.

Die verschiedenen Zeiten, Vergangenheit und Gegenwart haben dem Buch noch einen gewissen extra Reiz gegeben, so das man immer einen Teil von früher erfährt und die jetzige Zeit.

Alles in allem und kurz gesagt, ein wunderschönes, emotionales Buch, das jede Seite wert ist! Deshalb von mir auch volle Punktzahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr berührend und gefühlvoll, besondere Thematik, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier wurde ein Thema aufgegriffen auf sehr realistische Art und Weise und
Es stimmt den Leser sehr nachdenklich und zeigt gleichzeitig eine Problematik auf,
Die man verdauen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotional aufwühlend..., 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Inhalt:
Nach einem tragischen Unfall liegt Elle im Koma, ohne Hoffnung auf Heilung. Schon immer hat sie sich gegen lebensverlängernde Maßnahmen ausgesprochen. Doch dann erfährt ihr Ehemann: Seine Frau ist schwanger - und er weigert sich, die Maschinen abstellen zu lassen - Was bedeutet es, über Leben und Tod eines geliebten Menschen, der keine Stimme mehr hat, entscheiden zu müssen? Davon handelt dieser weise Roman und erzählt zugleich eine unglaublich anrührende Liebesgeschichte.

Meine Meinung:
Matt ist Neurochirurg und arbeitet gerade in seiner Praxis als er einen Anruf aus dem Krankenhaus erhält, seine Frau Elle sei schwer gestürzt und er müsse sofort kommen. Als Matt ins Krankenhaus kommt traut er seinen Augen kaum, gerade er als Arzt weiß auf den ersten Blick wie es um Elle steht. Elle ist von einer Leiter gestürzt und direkt auf ihren Kopf gefallen alle medizinischen Untersuchungen zeigen das Elles Gehirn schwere Schäden davon getragen hat. Einzig die lebenserhaltenden Maschinen verhindern das sie stirbt. Matt ist fassungslos wie sich sein Leben von einer Minute auf die andere ändern kann.
Nach eingehenden Untersuchungen stellt sich heraus das Elle in der 10 Woche schwanger ist. Nun muss sich Matt die Frage stellen ob er die Lebenserhaltenden Maschinen abstellen lässt und dadurch seine Frau und sein ungeborenes Baby verliert, oder lässt er die Maschinen laufen bis sein Baby auf die Welt kommen kann. Wenn es da nicht noch Probleme mit Elles Wunsch nie künstlich am Leben erhalten zu werden und mit ihrer Patientenverfügung gäbe, wäre für Matt die Entscheidung längst gefallen. Nun beginnt für Matt ein Kampf gegen die Zeit und für das Leben seines ungeborenen Babys.
Ein berührender Roman über, die Liebe, das Leben, den Glauben und den Tod. Feinfühlig erzählt die Autorin ihre emotional aufwühlende Geschichte, die tiefgreifende Fragen nach Leben und Tod, Glauben und den Grenzen der modernen Medizin aufwirft und gleichzeitig voller Schönheit und Anmut die Kraft der Liebe beleuchtet. Eine Kraft, die verletzen und heilen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannendes Thema, aber "sehr amerikanisch", 5. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Titel:
den Titel finde ich kitschig und irreführend, denn man hält ein Buch in den Händen, dass eine menge moralischen/ethischen "Zündstoff" enthält. Eine Orientierung am Originaltitel hätte ich besser gefunden.

Schreibe/Übersetzung:
Ich erwarte keine hochtrabende Literatur, wenn ich zu einem Bastei-Roman greife. Aber manchmal wäre es schon schön, wenn man sich bei der Übertragung etwas mehr Mühe gegeben hätte. Mich zumindest stören seltsame Ausdrucksweisen im Lesefluss, z.B. Seite 52: "Ich hatte die Karte völlig vergessen, bis ich gestern in meiner Brieftasche nach den Versicherungsunterlagen suchte." Welcher Mensch hat VersicherungsUNTERLAGEN im Portemonnaie? Oder Seite 83: "Marks neurologische Untersuchung fiel recht gut aus, allerdings war seine Wahrnehmungsfähigkeit wegen der Sprachschwierigkeiten schwierig zu beurteilen." O.k., dieser Satz ist für die Handlung nicht wesentlich, aber etwas mehr Mühe hätte man sich schon geben können.

Handlung:
was aufregend begann, flachte für meinen Geschmack im Romanverlauf etwas mehr ab, bis dann ratzfatz das Ende erreicht war. Werden zu Beginn noch die verschiedenen Interessengruppen (Pro-Life und Pro-Choice) erwähnt, verschwinden sie im Romanverlauf nahezu. Es kam mir während des Lesens nicht so oft das Gefühl, auf wessen Seite ich denn stehen könnte. Es wurden die verschiedenen Standpunkte zum Thema dargestellt, aber die Hintergründe und Motive haben sich mir bei einigen Figuren nicht erschlossen. Das Thema bzw. der Konflikt ist spannend und da hätte man, gerade im Hinblick auf die vielen verschiedenen Figuren etwas mehr rausholen können, finde ich. Ich hätte mir mehr innere Monologe der Figuren gewünscht, eine ausführlichere Erzählung des vorher und nachher. Das hätte mich zu den manchmal recht eindimensional dargestellten Figuren noch mehr Bezug nehmen lassen.

Pageturner:
Das Buch lebt von Dialogen und ist daher ein ziemlicher Pageturner. Beim Lesen entstanden Bilder, die einem durchschnittlichen amerikanischen Kinodrama entsprechen. Insofern schon was für's Kopfkino.

Fazit:
Ein trotz des Themas "fluffig" lesbares Buch, dass sich in romanhafter Form eines nicht einfachen ethischen Themas widmet. Das Thema bleibt haften, die Figuren sind aber bei mir nach der letzten Seite bereits verblasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Brührend und gefühlvoll, 17. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Als Matt erfährt, dass seine Frau Elle einen tragischen Unfall hat und seit dem im Koma liegt bricht für Ihn eine Welt zusammen. Elle hat nie lebensverlängernde Maßnahmen gewollt und es gibt sogar eine schriftliche Patientenverfügung, die ausdrücklich darauf hinweist, dass Elle nicht am Leben gehalten werden wollte, wenn es keine Hoffnung auf Heilung gibt. Doch dann erfährt Matt, dass sie schwanger ist und er will auch Ihretwegen das Kind retten. Dafür muss Elles Körper jedoch am Leben erhalten werden…

Autorin Priscille Sibley ist in Maine geboren und aufgewachsen. Mit ihrem Debüt „Ich vesrpach dir die Liebe“ hat sie bereits vor der Veröffentlichung in den USA viel Aufmerksamkeit erregt. Heute lebt sie mit Ihrem Mann und den drei Söhnen in New Jersey. Sie arbeitet als Krankenschwester auf einer Frühgeborenenstation.

Wertung
Mit diesem Debüt hat sich Priscille Sibley einen Platz unter meinen Lieblingsautoren erkauft. Diese Geschichte bietet vieles, was das Leserherz begehrt. Es ist sowohl spannend, als auch gefühlvoll erzählt. Mit viel Wärme und Feingefühl erzählt die Autorin die Geschichte eines Mannes, der seine große Liebe viel zu früh verloren hat. Dieser Roman handelt nicht nur um den Rechtsstreit, der entbrennt, sobald Matt seine Frau am Leben erhalten will, bis das Kind geboren wird. Es erzählt vielmehr die Geschichte von Elle und Matt, wie sie zueinander gefunden haben und wie sehr sich Elle immer ein Kind gewünscht hat. Der Rechtstreit droht eine ganze Familie auseinander zu reißen. Es fallen Worte, die nicht gesagt werden sollten. Die Autorin schafft es die vielen Gefühle der Protagonisten so gut zu beschreiben, dass man mit ihnen mitfiebert. Man verspürt die Hoffnung, dass es am Ende doch noch eine Chance gibt auf das ungeborene Leben. Die Trauer, die Matt verspürt, schnürt dem Leser die Kehle zu und man kommt nicht umhin an einigen Stellen die Tränen wegzublinzeln. Selbst die Zweifel, die Matt immer mal wieder befallen sind so gut beschrieben, dass sie glaubhaft rüberkommen und man versteht immer besser, wieviel Matt und Elle füreinander empfunden haben. Dieses Buch bietet eine ganze Bandbreite von Emotionen. Es handelt von der Hoffnung, der Liebe, Freundschaft und Familie. Aber genauso wird man hier mit der Trauer, dem Zweifel und den Streitereien konfrontiert. Wie würde man selber entscheiden? Ist es richtig Ella am Leben zu erhalten? Ab wann beginnt das Leben? Schon mit der Empfängnis, oder erst später? Es werden eine Menge moralischer und tiefgreifender Fragen gestellt und man macht sich automatisch darüber Gedanken, wie man selber entscheiden würde.

Die Gefühle und Beweggründe der Protagonisten werden sehr detailliert beschrieben. Auf die äußerliche Beschreibung werden nur wenige Worte verwendet. Hier wird deutlich das Augenmerk auf die inneren Werte gelegt. Das ermöglicht es auch, dass man sofort in die Geschichte eintauchen kann und dass es einen fast ebenso kalt erwischt, wie Matt, als er Elle zum ersten Mal nach dem Unfall sieht.

Fazit
Eine unglaublich berührende und aufwühlende Geschichte, die den Leser nachdenklich zurück lässt und die eine oder andere Träne hervorlockt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für die sehr gut Umsetzung eines doch schwierigen Themas, 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Ich versprach dir die Liebe: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch heute Vormittag beendet. Die Tränen sind mittlerweile getrocknet, aber ich habe keine Ahnung, wie ich meine Gedanken in Worte fassen soll. Ich versuche es einfach mal.

Es ist nicht einfach, das Buch zu lesen. Elles Gesundheitszustand wird nicht schön geschrieben und Matt, selbst Arzt, ist sich dem Ausmaß auch bewusst.

Die Rückblenden und auch Elles Tagebucheinträge nehmen dem Buch seine Bedrücktheit. Der Tod ist zwar nach wie vor ein zentrales Thema, aber ebenso spielt der Kampf darum, dem Baby eine Chance zu geben, eine große Rolle. Nicht unerwähnt lassen kann ich die Liebesgeschichte zwischen Elle und Matt, die aus dem Buch etwas besonders macht. Man begleitet Matt und Elle durch ihre Hochs und Tiefs. Man ist aber auf der anderen Seite auch hilflos, weil man ja weiß, wohin das Schicksal Elle und Matt führen wird. Am liebsten wollte ich Elle davon abhalten, auf die Leiter zu steigen.

Manchmal hat die Handlung mich überrascht. Anders hingegen sah ich so kommen. Mit dem Ende bin ich zufrieden. Es hätte nicht anders enden dürfen. Es kommt zwar dann sehr schnell, aber es war dennoch genau richtig.

Das Buch hat mir aber auch die Augen geöffnet. Ich habe darüber nachgedacht, wie ich an Elles Stelle handeln würde. Es ist zwar keine leichte Frage, dennoch kann ich sie ohne zu zögern beantworten.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Matt erzählt. Durch die Tagebücher gewinnt man aber auch einen Einblick in Elles Gefühlswelt. Vor jedem Kapitel findet sich die Angabe wieder, wie viel Tage/Jahre vor bzw. nach dem Unfall es handelt.

Die Charaktere sind einfach wunderbar gezeichnet. Gleich von der ersten Seite fühlte ich mich trotz des ernsten Themas wohl. Sie sind sympathisch und liebenswert, na ja bis auf einen. Obwohl die einzelnen Familienangehörigen nicht alle der gleichen Meinung sind, können die Handlungen jeweils nachvollzogen werden.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, dass dieses Buch volle fünf Sterne verdient hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ich versprach dir die Liebe: Roman
Ich versprach dir die Liebe: Roman von Priscille Sibley (Taschenbuch - 14. Februar 2014)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen