Kundenrezensionen


54 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber ein etwas übertriebenes Ende
Eva Almstädt ist wohl eine der bekanntesten Krimi-Autorinnen Deutschlands - und das zurecht, wie ich nun endlich auch feststellen durfte Irgendwie ging die Lübecker Polizeikommissarin Pia Korritki bisher an mir vorbei. Ihren Namen kannte ich und wusste auch, dass da eine Reihe existiert, mit ihr und ihrem Ermittlerteam, grauseligen Verbrechen und der Gegend...
Vor 3 Monaten von Carolin veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sympathisches Ermittlerteam - leider mäßig spannende Krimihandlung
Im Prolog wird der Leser Zeuge, wie ein Lehrer bei einem morgendlichen Ausflug in einer abgelegenen Landschaft Schleswig-Holsteins ermordet wird. Die Leiche wird einige Zeit später in einem Löschwasserteich eines Bauernhofs gefunden, dessen Bewohner jedoch spurlos verschwunden sind. Darüber hinaus wird in einem Erdloch die Leiche einer vermissten...
Vor 1 Monat von Robi Roberto veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber ein etwas übertriebenes Ende, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ostseesühne: Kriminalroman (Taschenbuch)
Eva Almstädt ist wohl eine der bekanntesten Krimi-Autorinnen Deutschlands - und das zurecht, wie ich nun endlich auch feststellen durfte Irgendwie ging die Lübecker Polizeikommissarin Pia Korritki bisher an mir vorbei. Ihren Namen kannte ich und wusste auch, dass da eine Reihe existiert, mit ihr und ihrem Ermittlerteam, grauseligen Verbrechen und der Gegend rund um Lübeck im schönen Schleswig-Holstein im Mittelpunkt. Hätte ich nur schon eher mal eines von Almstädts Büchern in die Hand genommen! Nach dieser Lektüre werde ich sicher auch mal nach den Vorgängern Ausschau halten, derer es übrigens 8 gibt: Pia ermittelte zuerst in "Kalter Grund", dann folgten "Engelsgrube", "Blaues Gift", "Grablichter", "Tödliche Mitgift", "Ostseeblut" und "Düsterbruch", bevor letztes Jahr "Ostseefluch" erschien.

In diesem Band fängt alles mit einer Leiche im Feuerlöschteich eines abgelegen Hofes in Groß Tensin an. Ein Briefträger entdeckt sie, als er sich auf der Suche nach den Bewohnern ein bisschen auf dem Bauernhof umschaut. Völlig schockiert holt er einen Nachbarn hinzu...und die Geschichte beginnt. Die Familie, die hier wohnt und über die im Dorf niemand so richtig Bescheid weiß, über die aber eine ganze Menge Gerüchte im Umlauf sind, ist spurlos verschwunden. Und kurz darauf wird eine zweite Leiche entdeckt und ein junges Mädchen vermisst. Wie ist die geheimnisvolle Familie in die Geschehnisse auf ihrem Hof verwickelt? Kann das vermisste Mädchen noch rechtzeitig gefunden werden? Pia und ihr Team ermitteln und kommen nach anfänglichen Schwierigkeiten in großen Schritten voran und am Ende erwartet uns ein Showdown, der sich gewaschen hat!

Der Krimi ist sehr spannend geschrieben. Ständig erwarten den Leser/die Leserin neue Wendungen und nahezu auf jeder Seite ist man sich sicher, dass wieder jemand anders der Mörder sein muss...bis man am Ende nahezu alle Bewohner des Dörfchens verdächtigt. Die Autorin leistet wirklich ganze Arbeit, ihre Leser/innen in die Irre zu führen. Und genau das mag ich an einem Krimi so. Am Ende war mir dann jedoch ein wenig zu viel los, das Pia allein meistern musste, sodass die Geschichte in meinen Augen etwas von der erstaunlichen Realitätsnähe, von der ich auf über 300 Seiten so begeistert war, einbüßte. Gerade die Ermittlungsarbeit, kleinere Schwierigkeiten im Team, die Schilderung der Verhöre, Rückschläge und die Menschlichkeit der dargestellten Polizisten (Broders! Mein absoluter Liebling!!) hatten diese Geschichte zu einem herausragenden, realistischen Krimi gemacht. Auch auf Freundschaften und Spannungen zwischen den Ermittlern wurde eingegangen, was mir gut gefallen hat. Hingegen auf die mir persönlich etwas zu ausführlichen Einblicke in Pia Korritkis Privatleben hätte ich verzichten können. Etwas über die Hauptperson eines Krimis zu erfahren gefällt mir grundsätzlich, hier war mir die im Muster Alleinerziehende-Mutter-neuer-möglicher-Partner-und-blöde-neue-Lebensgefährtin-des-Vaters aufgezogene Nebenhandlung jedoch etwas zu viel.

Alles in allem und inklusive des Bonus für den allgegenwärtigen, doch immer unaufdringlichen Lokalkolorit Schleswig-Holsteins ein sehr guter 4-Sterne-Krimi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend - mit Abzug 3,7 Sterne, 21. April 2014
Von 
Krimi-Fee - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ostseesühne: Kriminalroman (Taschenbuch)
Um gleich mal mit dem Negativen anzufangen: schon wieder wird hier ohne Not der Mörder – namentlich! – aus dem vorhergehenden Band, Ostseefluch, verraten. Und nicht nur das: auch, wie die letzte dramatische Szene in diesem Buch abläuft, wird hier erzählt.
Das kann ich mich eigentlich nur an den Kopf fassen. Eine Autorin, die sich denkt: lieber Leser, damit du den Vorgängerband erst gar nicht kaufen musst, verrate ich dir hier schon mal, wer der Mörder ist!
Bei Sandra Gladow führte diese Geschwätzigkeit (die aber dort noch einen gewissen Sinn machte, hier nicht!) in meiner Rezension zu nur einem Stern, und wenn ich konsequent wäre, dürfte ich auch hier nur einen Stern geben. (Da ich aber Ostseefluch schon gelesen hatte …)

Ein weiterer Abzug gebührt der Auflösung, die mir, verglichen mit dem sehr spannenden Krimirätsel, doch etwas zu banal vorkam. Ich hatte eher an einen psychologischen Konflikt gedacht, aber dem war nicht so. Außerdem kommt es in so ziemlich jedem Korittki-Krimi vor, dass Pia am Schluss schon ziemlich arg in Bedrängnis gerät (um hier nicht mehr zu verraten), das finde ich langsam nicht mehr originell. Eine intelligente Auflösung, die allein dadurch zustande kommt, dass gute Polizeiarbeit geleistet und deduktiv gedacht wird, ist mir lieber als die Aufklärung durch plötzliche Gewaltanwendung (wenn diese hier auch gut und spannend aufbereitet war.)
Durch Broders gibt es dann aber doch noch ein Ermittlungsergebnis auf anderem Wege, das durch Geistesarbeit und nicht durch bloßen Zufall zustande kommt. Immerhin.

Übrigens wusste ich seit Seite 192, wer der Täter ist, der Hinweis ist schon ziemlich deutlich (hat der Spannung aber keinen Abbruch getan.)

Insgesamt ist es eine sehr spannende Geschichte ohne nennenswerte Längen, die düstere Atmosphäre des Röperhofs und seiner Bewohner ist gut getroffen – wenn ich mir hier auch eine etwas subtilere Auflösung gewünscht hätte -, auch Pias privates Leben verspricht, nach dem kleinen Cliffhanger am Schluss, konfliktreich weiterzugehen.
Zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sympathisches Ermittlerteam - leider mäßig spannende Krimihandlung, 23. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Prolog wird der Leser Zeuge, wie ein Lehrer bei einem morgendlichen Ausflug in einer abgelegenen Landschaft Schleswig-Holsteins ermordet wird. Die Leiche wird einige Zeit später in einem Löschwasserteich eines Bauernhofs gefunden, dessen Bewohner jedoch spurlos verschwunden sind. Darüber hinaus wird in einem Erdloch die Leiche einer vermissten Jugendlichen entdeckt. Kurze Zeit darauf wird eine weitere Jugendliche vermisst gemeldet und es scheint ein Wettlauf gegen die Zeit zu werden, um sie noch lebend zu finden.

„Ostseesühne“ ist der neunte Fall mit der Lübecker Kommissarin Pia Korritki. Obwohl ich die Vorgänger-Krimis nicht kannte, hatte ich keine Probleme bei der Lektüre. Die Person der alleinerziehenden Kommissarin ist sehr gut beschrieben, auch die anderen Handlungsträger sind sehr gut charakterisiert. Die Balance zwischen dem Privatleben der Ermittlerin bzw. ihres sympathischen homosexuellen Kollegen Heinz Broders und der Aufklärung des Falls ist gut geglückt. Alles in allem ist „Ostseesühne“ ein Regionalkrimi mit einem recht sympathischen Ermittlerteam, so dass mir der Lektüre eigentlich ganz gut gefallen hat.

Der eigentliche Kriminalfall bzw. dessen Lösung mochten mich jedoch leider nicht so recht überzeugen. Irgendwie konnte ich bei der Suche nach einem Täter keine überzeugende Spur entdecken und die verschwundene Familie der Landwirte des Bauernhofs, auf dem die Leiche des ermordeten Lehrers gefunden wurde, wollte sich auch nicht so recht ins Bild fügen. Auch die Lösung fand ich nicht sonderlich plausibel. So stellte sich bei mir kaum rechte Spannung ein, die für einen guten Krimi aber eigentlich unabdingbar ist. Falls ich noch einen weiteren Krimi aus der Reihe mit der recht sympathischen Kommissarin Pia Korritki lesen werde, so wird dies sicher nicht der achte Fall sein - dessen Lösung wird von der Autorin in „Ostseesühne“ nämlich ziemlich genau verraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ostseesühne, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schönes Buch mit der Kommissarin Pia Korittki, die erfolgreich ihren Weg geht. Macht Spaß zu lesen. Freue mich auf weitere Ostseekrimis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ostseesühne: Kommissarin Pia Korrittki, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und wieder habe ich mit Ostseesühne gespannt einen Fall der sympathischen Pia Korittki verfolgt und kann anmerken, dass ich alle neun Bücher gelesen habe und jedes einzelne empfehlen kann. Der Spannungsbogen ist stimmig. Das Leben der Protagonistin weckt den Wunsch, weiteres von ihr zu erfahren. Störend empfinde ich jedoch inzwischen die Extremsituationen, in die sie gerät und - welch Wunder - stets ohne größere Blessuren davonkommt, meistens im Alleingang. Als Ostsee- und Lübeckfan freue ich mich über Beschreibungen der Handlungsorte, dies gelingt der Autorin hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nachfolger, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie immer ein gut lesbarer Krimi. Allerdings war das Leben der Hauptdarstellerin nicht sofort einzusortieren. Es ist aber erforderlich die vorherigen Bücher in Reihenfolge zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen schließt mit der Spannung an die Vorgänger an, 18. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich habe schon gespannt auf einen neuen Fall von gewartet und wurde nicht entäuscht. Umfeld und Handlung des Krimis wie ich ihn nicht jederzeit wieder finde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, fesselnd, Kaufempfehlung, 11. Juni 2014
Von 
MCJ "M-C J." (aus der schönsten Stadt Deutschlands) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe selten einen solch gut durchdachten, durchstrukturierten und spannenden Roman gelesen. Weiter so, Frau Almstädt. Bereits der erste Roman war fesselnd. Absolute Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein sehr guter Regionalkrimi !, 28. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ostseesühne: Kriminalroman (Taschenbuch)
Ein sehr guter Spannungsroman ! Absolut lesenswert !

Inhalt (Klappentext):
Im Feuerlöschteich auf einem Bauernhof entdeckt ein Postbote eine halb verweste männliche Leiche. Von den Bewohnern des Hofes, einem Ehepaar
und seinem 16-jährigen als zurückgeblieben geltenden Sohn, fehlt jede Spur. Pia Korittki übernimmt die Ermittlungen - und findet heraus, dass vor Jahren ein merkwürdiges Gerücht im Dorf kursierte, dem jedoch nie jemand nachgegangen ist: Auf dem Hof soll damals ein Mädchen gefangen gehalten worden sein ...

Meinung:
Dies war mein erstes Buch , der deutschen Autorin Eva Almstädt , aber sicherlich nicht mein letztes .
Die Geschichte beginnt von der ersten Seite an spannend und sehr überzeugend . Man befindet sich als Leser ohne große Umschweife in der Story und findet sofort einen Bezug zur Landschaft, den Charakteren und ganz besonders zu dem sehr überzeugenden Schreibstil .
Bereits im Prolog , zeigt sich der Erzählstil der Autorin von seiner besten und atmosphärischen Seite .
Der Schreibstil ist sehr detailliert sehr stimmungsvoll und überträgt die Emotionen und Atmosphäre perfekt auf den Leser und lässt diesen kaum mehr los . Obwohl das Augenmerk auf der Landschaft und den Protagonisten liegt , verliert das Buch in keinem Moment an Spannung oder Intensität .
Was mir besonders gut gefiel,war dass alle Charaktere sehr authentisch und nahbar dargestellt wurden . Die Autorin versteht es die Emotionen und Gedanken fast spielerisch auf den Leser zu übertragen und diesen an die Charaktere zu binden . Gerade die für mich neue Ermittlerin Pia Korittki wirkt vom ersten Moment an sympathisch und interessant . Die Autorin beherrscht es perfekt , Landschaft , Charaktere , Ermittlungsarbeit und Spannung unter einen Hut zu bekommen , ohne dass sich der Leser von den Beschreibungen gelangweilt fühlt .
Ein Ende mit dem ich so nie gerechnet hätte und das mich auf ganzer Linie überraschen konnte . Trotzdem hatte ich am Schluss und auch ab und an das Gefühl , dass die Spannung zwar hoch war , mir dennoch ein paar Überraschungsmomente und besondere Passagen gefehlt haben .

Fazit :
Ein Kriminalroman der hält was er verspricht und den Leser einen sehr leichten und fesselnden Einstieg beschert . Wer gerne Kriminalromane liest, wird auch bei dem Buch Ostseesühne nicht enttäuscht sein !
Ein guter Kriminalroman , der besonders durch die Schreibqualität der Autorin glänzen kann .
4,5 Sterne für einen wirklich tollen Spannungsroman .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was für zwischen durch...., 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es handelt sich um ein spannendes Buch das man durchgehend lesen kann. Ich habe es an zwei Tagen gelesen. Leichte Unterhaltung für den Urlaub...
Es war das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe, ich denke das ich mir die anderen auch ansehe....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ostseesühne: Kriminalroman
Ostseesühne: Kriminalroman von Eva Almstädt (Taschenbuch - 15. April 2014)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen