Kundenrezensionen


88 Rezensionen
5 Sterne:
 (60)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


126 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suche nach der Wahrheit
Die Schriftstellerin Viktoria und der PR-Leiter des Stralsunder Meeresmuseums Roman erben von einem völlig Unbekannten eine kleine Villa an der mecklenburgischen Ostseeküste - unter der Voraussetzung, dort zwei Monate gemeinsam zu wohnen, da ansonsten das Erbe an eine Stiftung fällt. Was mit einer Zweckgemeinschaft beginnt endet schon bald in einer...
Veröffentlicht am 23. Mai 2009 von Bouquineur

versus
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Düstere Familientragödie - nix: 'Romantic Thrill'...
Da zum Inhalt schon in einigen anderen Rezensionen viel gesagt wurde, werde ich mich, was das angeht, ein bisschen zurück halten:)

Ich hatte mich auch richtig gefreut dieses Buch zu lesen, weil ich aufgrund der vielen positiven Rezensionen dachte, ich hätte hier einen kleinen Glücksgriff gelandet.

Das Buch hat mir persönlich aber...
Veröffentlicht am 31. März 2010 von Isa


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

126 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suche nach der Wahrheit, 23. Mai 2009
Von 
Bouquineur (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Die Schriftstellerin Viktoria und der PR-Leiter des Stralsunder Meeresmuseums Roman erben von einem völlig Unbekannten eine kleine Villa an der mecklenburgischen Ostseeküste - unter der Voraussetzung, dort zwei Monate gemeinsam zu wohnen, da ansonsten das Erbe an eine Stiftung fällt. Was mit einer Zweckgemeinschaft beginnt endet schon bald in einer abenteuerlichen und spannenden Suche nach der Vergangenheit. Was hat es mit dem Haus auf sich und den Gemälden, die sie dort finden?

Corinna Kastner nimmt den Leser mit auf eine Reise an die mecklenburgische Ostseeküste der Gegenwart und lässt parallel dazu die mecklenburgische Ostseeküste des beginnenden 20. Jahrhunderts mit all seinem Konventionen und Zwängen wieder auferstehen. Gleich von der ersten Seite nimmt der Roman den Leser gefangen und lässt ihn nicht mehr los, atemlos hetzt er über die Seiten um zu erfahren, was damals wirklich geschehen ist um möglichst zeitgleich erfahren zu wollen, wie die Protagonisten der Gegenwart mit ihrer Zwangsgemeinschaft klar kommen. Dabei erlebt der Leser das Fischland in seiner schönsten Pracht, denn Corinna Kastner zeichnet ein so detailgetreues Bild der Halbinsel, dass man den Sand fühlt, den Wind spürt und das Meer riechen kann, wenn Roman und Viktoria das Fischland erkunden. Lebhaft und detailliert sind auch die Schilderungen der Ereignisse in der Vergangenheit, die durch Corinna Kastners bildhaften Erzählstil so lebendig werden, dass man beim Lesen ganz tief hineintaucht. Gerade dem Teil, der in der Vergangenheit spielt, kann man sich nur schwer entziehen, weil über ihm immer eine spürbare Bedrohung schwebt. Corinna Kastner fordert hier emotional viel von ihren Lesern, sorgt für den ein oder anderen Cliffhanger und schließt am Ende den Kreis mit einer verblüffenden und tragischen Auflösung. Der Spannungsbogen hält bis zur letzten Seite und grenzt fast schon an Körperverletzung, weil man über dem Lesen das Essen, Trinken und sonstige Bedürfnisse völlig vergisst. Dieses Buch lässt sich nicht aus der Hand legen, bis die letzte Seite umgeschlagen ist.

Müsste ich mich auf ein Genre festlegen, ich könnte es nicht. Hier verbinden sich die verschiedensten Elemente wie Reiseliteratur, Gesellschaftsroman, Sittengemälde, Krimi und Liebesgeschichte zu einem harmonischen Ganzen, egal aus welchem Blickwinkel man es betrachtet. Nicht jedem Autor gelingt eine solche Gratwanderung. Corinna Kastner hat sie perfekt gemeistert.

Mein erstes Buch von Corinna Kastner aber garantiert nicht mein letztes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW, das war gut, 17. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Ich hab selten so ein packendes Buch gelesen. Hier wird man gefesselt von Gegenwart und Vergangenheit, auch die Handlung nimmt öfter unerwartete Wendungen. Sehr spannend und ab und an mal super romantisch. Jedenfalls lässt sich das Ende hier nicht so leicht erahnen, Überraschungen und "mitfiebern" inbegriffen.
Da lohnt sich sogar die zweite Leserunde
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Geheimnis um die Kranichburg..., 5. März 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Auch der mittlerweile 4. Roman von Frau Kastner hat mich wieder begeistert. Warum genau, erzähle ich gleich.

ZUM INHALT:
Die Schriftstellerin Viktoria Brand und der PR-Leiter des Stralsunder Meeresmuseums Roman Marendorff erben von (dem ihnen unbekannten) Martin Niemann eine Villa namens "Kranichburg" an der mecklenburgischen Ostseeküste - unter der Voraussetzung, dort zwei Monate miteinander zu wohnen, da ansonsten das Erbe an eine Stiftung fällt.

Die beiden lassen sich auf dieses Abenteuer ein (obwohl sich sich anfangs nicht allzusehr sympathisch sind) und schon bald befinden sie sich auf einer abenteuerlichen Suche nach der Vergangenheit.
Was hat es mit dem Haus, seinem Vorleben und mit den Gemälden, die sie dort finden, auf sich?

Den Einstieg halte ich für äußerst interessant (wer würde nicht wissen wollen, warum einem ein Unbekannter ein Haus schenkt? ) und natürlich machen sich unsere beiden Protagonisten auf Spurensuche und decken in derem Lauf eine unglaubliche Familiengeschichte auf.

MEINE MEINUNG:
Corinna Kastner hat einen tollen Schreibstil und versteht es meisterhaft, ihre Leser von Anfang bis zum Ende an das Buch & seine Handlung zu fesseln. Sie schreibt sehr bildhaft und so lebendig, dass man sich ohne Probleme die Gegend, die Kranichburg und die Protagonisten vorstellen kann.

Ebenso mühelos gelingt es der Autorin, ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Man fühlt und fiebert mit ihnen mit, obwohl mir Roman anfangs auch etwas unsympathisch war (das hat sich dann aber gelegt). Auch die Nebenfiguren, wie z.B. Viktorias beste Freundin Melli oder deren Bruder Henrik können überzeugen.

Schauplatz der spannenden Geschichte ist diesmal der schöne Flecken Stralsund bzw. das Fischland.

Das Genre kann ich zwar nicht so wirklich zuordnen - auf dem Cover steht zwar "Romantic Thrill", ABER... dieses Buch ist für mich eine Mischung aus Familiensaga mit vielen überraschenden Wendungen, mit einer Portion Abenteuer & Liebesgeschichte (die sich allerdings nicht zu sehr in den Vordergrund drängt).

FAZIT: Die Handlung wird an keiner Stelle langweilig oder langatmig und lädt zum fesselnden Lesen ein. Bitte viel Zeit mitbringen, das Buch kommt auf 585 Seiten.
Da ich keinen Makel erkennen kann, gibt es von meiner Seite für dieses schöne Buch 5 STERNE!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 10. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Ich kannte bisher nur die Bücher von ihrem Mann Jörg Kastner und bin durch Zufall an dieses Buch gekommen. Welch Glücksfall!!! Spannung bis zur letzten Minute .... sie versteht es die Spannung über die ganzen vielen Seiten hinweg mitzunehmen! Man leidet mit und kann sich so gut in die Hauptfiguren hinein versetzen. Dazu spielt die Handlung noch im schönen Fischland-Darß - einfach traumhaft schön dort!! Ich konnte das Buch nicht aus der Hand nehmen und hatte es in ein paar Tagen durch. Ich freue mich auf weitere Bücher von Frau Kastner :))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau was ich mag !!!!!!, 7. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Ein geheimnisvolles Testament. Eine leerstehende alte Villa in Mecklenburg. Stöbern in der alten Villa in den alten Möbeln. Einem Geheimnis auf der Spur. Lesen in alten Tagebüchern. Liebe, Mord eine dramatische Familientragödie.
Von der ersten bis zur letzten Seite super zu lesen.
Sehr zu empfehlen !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Schmöker vor schöner Kulisse, 16. März 2010
Von 
Medienjunkie - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Auf der Suche nach einem schönen Schmöker, stieß ich auf das Buch"Die verborgene Kammer " von Corinna Kastner und meine Erwartungen an ein unterhaltsames Buch wurden voll und ganz erfüllt.
Vor wunderschöner Kulisse wir diese Geschichte erzählt, die sich auf zwei Zeitebenen bewegt.

Viktoria, eine Schriftstellerin, befindet sich auf Lesereise an der Ostseeküste und bei ihren Lesungen fällt ihr immer wieder ein älterer Herr auf, der ihre Reise zu begleiten scheint. Er tritt aber nie mit ihr in Kontakt, bis er eines Tages eine Signatur in ihr Buch erbittet "für Johanna".
Danach sieht Viktoria diesen Mann nicht mehr, findet aber eines Tages einen Briefumschlag in ihrem Briefkasten, in dem sich die Abschrift eines Testamentes befindet. Viktoria staunt nicht schlecht, als sie erfährt, dass sie die Hälfte eines Hauses in Fischland geerbt hat und zwar von dem älteren Herrn, der ihre Lesereise begleitete. Die andere Hälfte erbt Roman, ein PR Manager aus Stralsund.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem sehr unzugänglich scheinen Roman, einigen sie sich darauf zwei Monate zusammen in diesem Haus zu verbringen. Diese Bedingung hatte Martin Niemann, der Besitzer des Hauses, an das Testament geknüpft. Während ihres Aufenthaltes tauchen Roman und Viktoria immer tiefer in ein Familiengeheimnis ein, das sie anhand von Bildern und einem Tagebuch, die sie in dem Haus in einer "verborgenen Kammer" finden, aufdecken.Sie kommen sich bei der Suche nach der Auflösung des Rätsel nicht nur näher, sondern erfahren Erstaunliches.

Spannend und teilweise etwas mystisch kommt diese Geschichte daher, die Schauplätze wie das Fischland ,Stralsund und den Daaß als Kulisse hat, die so wunderschön beschrieben werden, dass man am liebsten sofort seine Koffer packen möchte.Die Zeitebenen der Geschichte wechseln von der Gegenwart, in der Roman und Viktoria ihre Recherche betreiben, in die Vergangenheit, die das Geschehen Anfang des 20.Jahrhundert beschreibt und teilweise in Tagebuchform erzählt wird.
Bei der Erzählung dieser Familiengeschichte taucht man ein und fiebert der Auflösung der Geschichte entgegen , die so manche Überraschung bereithält.

Tolles Leseerlebnnisse für entspannende Stunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Roman mit einem wunderbaren Schauplatz!, 10. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Victoria Brand ist Schriftstellerin. Auf einer ihrer Lesereisen folgt ihr ein geheimnisvoller älterer Mann von Termin zu Termin, doch nur einmal spricht er sie an und bittet sie um ein Autogramm. Für Johanna.
Einige Zeit später wird Victoria sich fragen, wer wohl diese Johanna war. Denn der Mann ist verstorben, aber in seinem Umfeld gibt es niemanden, der Johanna heißt. Und ausgerechnet dieser Mann vererbt nicht der ominösen Johanna, sondern ihr, Victoria eine kleine alte Stadtvilla. Genauer gesagt, die Hälfte. Denn die andere erbt ein ihr fremder Mann namens Roman, der PR-Leiter des Stralsunder Meeresmuseums ist. Die beiden erhalten die Auflage, zwei Monate lang gemeinsam in diesem Haus zu leben, nur dann gehört es ihnen.
Am Anfang zieht sich der Roman ein wenig in die Länge. Und der geheimnisvolle Fremde ist ausgerechnet ein Rechtsanwalt gewesen, der Kompagnon von Victorias Ex und ihrer besten Freundin. Vielleicht ein paar Zufälle zuviel.

Doch dann ergeben die Anfangsszenen und die nebenbei eingebauten Informationen im Fortlauf der Geschichte einen Sinn und die Spannung steigt, als Victoria und Roman das Haus beziehen. Es lohnt sich also auf jeden Fall durchzuhalten und weiter zu lesen.
Die beiden versuchen hinter das Geheimnis ihres Erbes zu kommen. Denn sie haben sich nicht nur nach anfänglichen Schwierigkeiten zusammengerauft, sondern sich in den Kopf gesetzt, herauszufinden, warum ihnen das alte Haus vererbt wurde, welches Geheimnis es birgt.

Nach langer Suche entdecken sie tatsächliche eine verborgene Kammer und - ich will nicht zuviel vorwegnehmen, aber das Kapitel aus Sicht eines Tagebucheintrags hat es in sich.
Dieser Perspektivwechsel in der Erzählweise hat mir gut gefallen. Für mich der spannendste
Teil im ganzen Roman.

Gegen Ende fand ich die vielen Namen und Verwandtschaftsverhältnisse sehr anstrengend und verwirrend. Es gibt eine unerwartete Auflösung, wobei ich das ein wenig zuviel des Guten" empfand.

Schöne Ortsbeschreibungen der mecklenburgischen Seenplatte, die nicht zu lang sind, runden die Geschichte, die das Leben dreier Generationen einbezieht, zu einem Gesamtwerk ab. Eine unterhaltsame Geschichte, das Taschenbuch mit einem schön gestalteten Titel.

(I)

Der Lesetipp von Lady`s Lit
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Düstere Familientragödie - nix: 'Romantic Thrill'..., 31. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Da zum Inhalt schon in einigen anderen Rezensionen viel gesagt wurde, werde ich mich, was das angeht, ein bisschen zurück halten:)

Ich hatte mich auch richtig gefreut dieses Buch zu lesen, weil ich aufgrund der vielen positiven Rezensionen dachte, ich hätte hier einen kleinen Glücksgriff gelandet.

Das Buch hat mir persönlich aber nicht besonders gut gefallen, da ich es vor allen Dingen als sehr düster und bedrückend empfunden habe - das ist natürlich auch Geschmacksache, und man weiß ja auch, dass einen hier keine humorvolle Fantasy-Geschichte erwartet:o), aber irgendwie hätte man doch auch hier ein paar menschlichere oder liebevollere Momente einfügen können...

Die Rückblicke im Roman fand ich interessant, die Handlung in der Gegenwart dagegen sehr zäh und irgendwie unspektakulär - weder die Hauptfigur noch andere Personen konnten mich wirklich für sich gewinnen. Auch die Liebesbeziehung hat mich gar nicht berührt - ich fand die Personen einfach zu kalt und unnahbar dargestellt.

Darüber hinaus fand ich, dass schon ziemlich früh im Buch wichtige Dinge aufgeklärt wurden, was einem immer wieder die Spannung genommen hat. Vielleicht war es ja auch Zufall, dass ich richtig lag, aber das Ende habe ich dadurch schon nach einem Viertel des Buches vermutet...

Ich vergebe dennoch drei Sterne, da das Buch aufgrund der ausführlichen Recherche-Arbeiten der Autorin diese auf jeden Fall noch verdient hat. Des weiteren fand ich den Schreibstil in Ordnung, aber leider nicht allzu fesselnd.

Fazit: Ein Roman über eine Familientragödie, den ich nicht unbedingt meinen Freunden empfehlen würde, da ich hier mit einem angestrengten Seufzer das Buch zugeklappt habe und dachte: "Na, das war aber irgendwie eine schwere Geburt"...Dieses Buch stelle ich nicht gern ins Regal und lasse es nicht gern neben meinem Bett liegen, da es so ein ungutes Gefühl bei mir als Leser hinterlassen hat:(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 25. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Ich habe das Buch kürzlich ausgelesen und muß sagen, das war das beste, welches ich für dieses Jahr gelesen habe. Nachdem mir der Schluß in dem Roman "die geheimen Schlüssel" ganz und gar nicht gefallen hat , habe ich eine Zeit lang gebraucht, bis ich mich entschlossen habe "die verborgene Kammer" zu lesen. Ein altes Haus mit Geheimnissen aus der Vergangenheit, da konnte ich einfach nicht mehr wiederstehen und es hat sich gelohnt. Eine wirklich tragische Geschichte um Doro und Marie, die nach und nach zum Vorschein kommt und ihre Verbindung zur Gegenwart.
Davon würde ich wirklich gerne mehr lesen.

Von mir 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 5. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Die verborgene Kammer: Roman (Taschenbuch)
Das bisher beste Buch von Corinna Kastner!!
Spannung pur und beste Unterhaltung! Mein gesamter Freundeskreis hat
dieses Buch nach meiner Empfehlung mit Begeisterung verschlungen!
Ich warte verzweifelt auf das nächste Buch von ihr...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die verborgene Kammer: Roman
Die verborgene Kammer: Roman von Corinna Kastner (Taschenbuch - 12. Mai 2009)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen