Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen19
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Warum ich mich im Lauf der letzten Jahre auf Shari Lows Bücher so eingeschossen habe, obwohl mir einige davon so richtig die Haare zu Berge stehen ließen, vermag ich nicht rational zu begründen. Diese Schriftstellerin stellt meine Geduld immer wieder auf die Probe mit ihren chaotischen und völlig überzogenen Weiber-Lebensgeschichten. Diesmal war ich begeistert von ihrem neuen Buch- und zwar so richtig!

Wer "Torschlusspanik" von Shari Low gelesen hat, wird Carly Cooper vielleicht schon kennen. Sie reiste unbeschwert und frohen Mutes - mit nichts als ihrer Kreditkarte im Handgepäck - um die Welt um aus all ihren Verflossenen den "Richtigen" zu küren.

In "Happy Ohne Ende" treffen wir Shari - ups, das ist ja die Autorin! - ähm, Carly wieder. Sie ist verheiratet mit Mark, einem Anwalt (im Lauf der Ehejahre zum ätzenden Langweiler mutiert), und hat zwei - zugegeben, zuckersüße! - kleine Söhne. Über ihre "Suche nach dem Richtigen" hat sie ein Buch mit dem sachlichen Titel "Achtung Brustwarzenerektion!" geschrieben (sie erreichte damit eine kaum nennenswerte Auflagenzahl) und nebenbei schreibt sie noch eine wöchentliche Kolumne für eine Zeitschrift. Ihr Alltag gestaltet sich hinwiederum alles andere als abwechslungsreich um nicht zu sagen: Situation total verfahren!! Kein Sex, nur Alltagstrott... (Na, liebe Damen, bimmelt's!?) ... alles andere als Brustwarzenerektion jedenfalls!

Da nimmt einer ihrer Ex-Freunde, der mittlerweile berühmte Schauspieler Sam Morton, Kontakt mit Carly auf um ihr mitzuteilen, dass sein Agent (so einer aus Hollywood, nicht einer vom FBI!) Carlys Buch gelesen hat und sich mit ihr über ein Drehbuch, zumindest die Verfilmung dieses Buches unterhalten möchte. Carly ist begeistert und wittert eine große Chance! Ohne viel oder gar lange, zu überlegen - sozusagen naiv und unbedacht wie eh und je - reist sie mit ihren beiden Söhnen nach Los Angeles. Mark, ihr Ehemann ist alles andere als begeistert. Er bleibt in Glasgow und "brummt" mit seiner Frau, für deren verrückte Aktionen er überhaupt kein Verständnis hat! Sam, ihr Ex-Freund, bei dem sie so lange wohnen kann, hat dafür umso mehr! Verständnis für die verrückte Carly ... einen Pool mit einem Springbrunnen drin. Eine Haushälterin - und sehr vieles, das Carly in ihrem alltagstrotteligen Leben vermisst!

Dass Hollywood allerdings nicht gerade auf Carly Cooper gewartet hat, wird schnell offensichtlich. Doch Carly ist bereit zu kämpfen..!

Die Autorin hat (Y-bechromosomte homo sapiens' möchten hier bitte nicht weiter lesen!) einfach eine schweinegeile bis unkonventionell-peinliche Art männliche "Leckerchen" zu beschreiben. Das ist aber glücklicherweise nicht alles, was den Reiz dieser Komödie ausmacht. Ganz nebenbei ist Carly Coopers Trip nach Hollywood einerseits aufregend ohne Ende, andererseits ist das Ende so unaufregend, wie man es von einer zuckerbunten Hollywood-Komödie erwarten würde und enttäuscht dennoch nicht die Bohne. Dazwischen macht man sich beim Lesen so allerhand Gedanken über das eigene Leben und - was man, bzw. Frau, so daraus macht.

"Happy Ohne Ende" liest sich erfrischend. Das ist nicht zuletzt der frechen und teilweise herrlich überzogenen Schreibe der Autorin zu verdanken. Angesichts des Lebenslaufs der Autorin ist es nahe liegend zu schlussfolgern, dass sie hier ein Stück Autobiographie verarbeitet hat. - Vielleicht sogar in der Hoffnung, dass entweder Torschlusspanik oder Happy ohne Ende verfilmt werden? Hollywood hat schon sehr viele um Längen dumm-trivialere Sujets verfilmt. Obwohl der Vergleich mit "Bridget Jones" etwas überstrapaziert klingt: Carly Cooper ist mir um einiges sympathischer als Bridget Jones. Ich freu mich auf ein Wiederlesen mit Shari Low und falls man dieses oder eines ihrer anderen Bücher verfilmt, bin ich auf jeden Fall dabei!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2007
Shari Low hat hier ihr eigenes Leben in Buchstaben verfasst, meint man, wenn man sich ihren Lebenslauf ansieht.
Ihr Witz ist absolut beflügelnd, man schmunzelt immer wieder aufgrund ihres scheusslich schönen Sarkasmus. Nein, also einen Pool, eine Kosmetikerin und den Porsche würde doch jeder von uns sofort wieder gegen das Hausfrauendasein im verregnetet Glasgow eintauschen, oder etwa nicht???

Eine sehr dynamische Erzählung, die Hektik und Ungeduld von Carly Cooper kommt wirklich sehr gut rüber.
Selbstgespräche mit ihrer Klitoris bringen erneuten Witz, in den unmöglichsten Situationen.
Sehr fesselnd, sehr flott, sehr amüsant. Auf jeden Fall zu empfehlen, am besten für die verregneten Stunden des Lebens. Ein typischer freche Frauen Roman - Zielgruppe voll getroffen!!!

Ich werde auf jeden Fall weitere Romane der Autorin in Erwägung ziehen, da ihr Schreibstil gut durchschaubar und klar ist, trotzdem auf keinen Fall langweilig wird.
Allerdings erst ab volljährigem Lebensalter zu empfehlen ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2007
Zum Inhalt des Buches. Carly Cooper ist gluecklich mit ihrem Traumann Mark verheiratet. Die beiden haben 2 wunderbare Soehne und es koennte nicht besser sein in Carlys Leben. Bis sie eines Tages einfach die Schnauze voll hat. Jeden Tag die gleichen Arbeiten, Waschen, Kochen, Buegeln, Kinder versogrgen und vorallem eins NIE ein leidenschaftlicher Abend mit Ihrem Mann. Als Sam (Carlys Exfreund nun eine bekannte Hollywoodgroesse), sie bittet nach L.A. zu kommen um dort ein paar Terminen nachzugehen ist Carly sofort bereit in den Flieger zu steigen und Ihre Chancen wahrzunehmen. Denn Carly ist Schriftstellerin und wartet immer noch auf den grossen Durchbruch, waere da Hollywood nicht die perfekte Addresse ?? Gesagt, getan ohne Ruecksicht auf Verluste begibt sich Carly nach L.A. mit ihren 2 Kindern. Mark hatte nicht die Absicht, Carly zu begleiten und so begibt sich Carly alleine in die Welt der Reichen und Schoenen. Sam hat ein riesen Haus, einen Porsche, Jeep, Pool und eine Haushaelterin. Carly ist gleich Feuer und Flamme mit der Umgebung kann ihren Termin mit einem Agenten gar nicht mehr erwarten. Ausserdem knistert die Luft extrem zwischen Sam und Carly, ob diese wohl dieser Versuchung standhalten kann??? Und ob Carly's grosser Hollywood Traum in Erfuellung geht??? Ich fand das Buch nicht mehr ganz so gut, wie der Vorgaenger Torschlusspanik. Teilweise waren die Ausdrucksweisen nur auf vulgaere Ausdruecke beschraenkt, die mit der Zeit einfach nervig werden. Die Sprueche und Gedanken von Carly sind auch nicht mehr so spritzig und frech. Das Buch ist halt einfach nicht mehr so gut gelungen, aber dennoch lesenswert, wer den ersten Teil Torschlusspanik gelsen hat, sollte diesen aber unbedingt lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2007
Dieses Buch sprüht Funken.. man lacht oft.. und wartet mit Carly auf den großen Durchbruch als Drehbuchautorin. Wer träumt nicht davon, den Alltag mal hinter sich zu lassen, sich in den Flieger zu setzen und nebenbei möglichst den Traumjob zu ergattern?! Carly möchte aus ihrem Alltag ausbrechen. Sie möchte wieder Spannung in der Ehe und in ihrem Leben. Deshalb fliegt sie nach Amerika zu ihrem (hier kommts) Ex-Freund. Da ihre Ehe gerade etwas kriselt, ist die Versuchung natürlich groß. Denn der Ex- Freund ist nicht irgendwer.. nein.. es ist ein Superstar.. ein Bild von einem Mann. Es ist amüsant Carlys Irrungen zu folgen.. man hofft, dass sie ihren Weg findet und natürlich ahnt man das Ende. Für mich persönlich war ein ganz klein wenig zu viel von Carly's sexuellen Phantasien.. aber das is ja immer subjektiv! Grins!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2007
Das Buch Happy ohne Ende ist eine super Fortsetzung an "Torschlusspanik", gefällt mir sogar einen ticken besser. Die Charaktere sind die gleichen. Zu lesen ist es richtig gut, man wird in den Bann des Buches gezogen und möchte doch, das Carly ihren Plan umsetzen kann und in L. A./Hollywood den Durchbruch auch wirklich schafft. Man fühlt mit ihr mit, wenn es im Liebesgetaumelt hoch und runter geht. Schön geschrieben, hoffentlich kommt eine Fortstetzung - ich sage nur Kate Winslet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Carly ist verheiratet und hat zwei Söhne, Mac und Benny, die sie über alles liebt. Doch eines Tages merkt sie, wie öde sie doch in ihrem Alltagstrott aus Mutter, Ehefrau und Autorin festhängt. Das Angebot ihres Freundes Sam nach Los Angeles zu kommen, um dort ihren ersten Roman als Drehbuch zu vermarkten, kommt ihr da gerade recht und ohne Nachzudenken bucht sie für die ganze Familie einen Flug. Doch ihr Ehemann Mark ist alles andere als begeistert von der Kurzschlusshandlung seiner geliebten Frau und bleibt in England. So muss Carly allein mit ihren Kindern ins große Abenteuer aufbrechen...

Die Geschichte von Carly ist die Fortsetzung von Shari Lows Roman "Torschlusspanik" und beschreibt, wie ihr Leben weitergeht. Der Roman ist wunderbar komisch, unterhaltsam und hält sich nicht mit dem üblichen Kitsch der meisten Frauenromane auf. Carly ist eine durch und durch sympathische Figur, die zwar ziemlich naiv an ihr Leben geht, aber dem Leser damit nicht auf die Nerven fällt. Die ganze Geschichte ist locker zu lesen und macht Spaß. Natürlich dürfen auch hier einige Klischees nicht fehlen, wie der übertrieben freundliche bis aufdringliche Studioboss in Los Angeles und der Freund, der natürlich ein reicher berühmter Schauspieler ist. Doch Carlys Konflikt zwischen dem Wunsch, die perfekte Ehefrau und Mutter zu sein und sich trotzdem selbst verwirklichen zu können ist glaubhaft erzählt und unterscheidet den Roman von vielen anderen der Kategorie "rosaroter Frauenroman".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2009
Dieses Buch konnte ich gar nicht mehr weglegen. Es ist so schnell geschrieben, so spannend und lustig. Manchmal wünscht man sich, die Huptdarstellerin zu sein, manchmal ist man froh, dass man es nicht ist. Man sollte dieses Buch lesen, wenn man Spaß in seinem Leben braucht und sich ablenken möchte! Unbedingt zu empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2007
Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. torschlusspanik war schon super, aber happy ohne ende hat dem ganzen ein sahnehäubchen aufgesetzt. ich finde sogar dass diese bücher verfilmt werden könnten. bin wirklich begeistert von witz und charme. ich liebe carly cooper :-) BITTE EINE FORTSETZUNG!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2007
Ich habe mich köstlich amüsiert und lag auf der Sonnenliege neben meinem Freund und mußte die ganze Zeit glucksen und kichern. Auch der 3. Teil nach "Saure Gurken-Zeit" Und "Torschlusspanik" ist wieder sehr erheiternd geschrieben und absolut empfehlenswert!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
Da ich das Vorgängerbuch nicht gelesen habe wusste ich nicht worauf ich mich einstellen muss.
Anfangs war das Buch recht witzig und "schonungslos" zu sich selbst geschrieben. Das hat mir gut gefallen. Was mir weniger gut gefallen hat war im Laufe des Buches, dass immer mehr hormongesteuerte (ja, auch Frauen haben Hormone!) Passagen drin vorkamen die mir zu gewichtig waren. Der Schluß ist recht unrealistisch bzw passt meiner Meinung anch nicht gut dazu.
Alles in allem ein nicht anspruchsvolles leichtes Lesevergnügen. Wobei es mir wohl reicht, dieses Buch einmal gelesen zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden