Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen18
3,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2005
Dieses Buch gehörte mal wieder zu jenen Büchern, das ich erst zur Seite legen konnte, bis ich es fertig gelesen hatte.
Lag vielleicht auch daran, dass Hilary Norman ihren Roman in viele Kapitel unterteilt hat (die auch nicht zu lang sind), sodass man zügig bei den jeweiligen Ereignissen der Familie oder der Polizei voran kam.
Alles was von außen gesehen die Familien so perfekt erscheinen lässt (oder auch nicht), führt die Polizei dazu, als erstes die offensichtlich schuldigen Ehemänner zu verdächtigen.
Aber wie schon hinter den Kulissen der Familien alles ganz anders aussieht, als man oberflächlich sieht, ist natürlich auch der Mörder nicht der, der am logischsten erscheint...
Was sicher uns Lesern zu Gute kommt, die wir ja auch gleich zu Anfang von der Autorin informiert werden, dass nicht der Ehemann der Mörder ist.
Wer also ein Buch zum "Verschlingen" sucht, ist mit diesem hier gut beraten.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2005
dies ist mein 2.Buch von Hilary Norman und wenn ich ein Buch nicht wieder aus der Hand legen kann und noch Tage später darüber nachdenken muß....dann hat dieses Buch 5 Sterne verdient!
Da wäre der Rechtsanwalt Robin Allbeury der es sich zur Aufgabe gemacht hat Frauen zu helfen...dieses mit Hilfe von Michael Novak und dessen Frau Clare, die Krankenschwester die ihrem Mann in seiner Detektei unterstützt, sowie das vorbildliche Ehepaar Lizzy und Christopher....sie Starköchin und eine liebevolle Mutter, er ein erfolgreicher Chirurge und fürsorlicher Vater.... es ist eben niemand perfekt!
Und die Patston Joanne und Tony, die sich nichts sehnlicher Wünschen als ein Baby....manchmal gehen Träume in Erfüllung und werden dann zum Alptraum aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint.
Und dann wäre da noch die tote Frau aus dem Schrebergarten Lynne Bolsover.....ein Opfer ihres brutalen Gatten?
Wenn man glaubt zu wissen, wie die Geschichten dieser Familien weitergehen....kommt es meistens anders als man denkt!
Dieses Buch beschreibt....Brutalität, Schmerzen und ....Blankes Entsetzen
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2005
Niemand gelingt es so gut, ausgehend von Alltagssituationen zum Psychopathen zu gelangen, wie H.N.
Diesmal ist es ihr wieder ausgezeichnet gelungen. Man liest das Buch anfangs fast ein wenig gelangweilt und wird dann immer mehr in den Sog des Geschehens hineingezogen.
Wirklich äußerst spannend!
Einen Punkt Abzug gab es dann aber doch, weil der Täter etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt.
Aber alles in allem ein sehr gelungener Thriller, der Lust auf mehr von dieser Autorin macht!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2008
Wieder einmal hat mich Hilary Norman an der Nase herumgeführt. Sie schafft es immer wieder mich auf eine falsche Fährte zu locken und diese dann auch noch schön auszuschmücken bis dann das erlösende Ende kommt und ich mit offenen Mund da sitze und denke "Daran hätte ich im Traum nicht gedacht".

Kurzbeschreibung
Der Rechtsanwalt Robin Allbeury hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen zu helfen, die von ihren gewalttätigen Ehemännern geplagt werden. Doch für manche Frauen kommt jede Hilfe zu spät. So ist es im Falle von Lynne Bolsover, deren Leiche in einem Schrebergarten gefunden wird, Opfer eines brutalen Gatten - so scheint es jedenfalls ... Und dann gibt es Frauen wie Lizzie Piper, Mutter von drei Kindern und verheiratet mit einem erfolgreichen Chirurgen, der dem Idealbild des fürsorglichen Ehemanns entspricht. Doch niemand weiß, was in manchen Ehen wirklich vorgeht. Oder was hinter verschlossener Tür geschieht ... Als sich Robin dann auch noch zu Lizzy hingezogen fühlt, fühlt er sich noch mehr in der Pflicht Lizzy zu schützen. Doch niemand ahnt welches erschütternde Geheimnis den "liebevollen" Christopfer umgibt und welche Qualen Lizzy der Kinder wegen aushält.
Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und dank der kurzen Kapitel kommt man recht schnell voran. Anfänglich verstand ich nicht so ganz was die verschiedenen Fälle gemeinsam hatten doch das Ende lässt den gesamten Plot dann in einem neuen Licht erscheinen und der Leser versteht jetzt um was es eigentlich ging.
Sehr spannende Unterhaltung kann ich jedem nur ans Herz legen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2009
Als ich das Buch von meiner Freundin bekommen hatte und die ersten paar Seiten las, dachte ich echt ein super Buch. Besonders die Seiten mit dem kleinen Mädchen fesselten mich so sehr. Ich hatte Angst weiter zulesen. Aber in der Mitte des Buches war die Spannung eigentlich mal kurz auf dem 0-Punkt. In die Agentin konnte ich mich nicht so richtig reinversetzen. Das Ende war sehr gut...! Vielleicht hätte die Schriftstellerin sich noch mehr mit der Psyche der Mörderin auseinander setzen müssen.

Aber dennoch ein gutes Buch, kann man empfehlen. Wie schon erwähnt, ich fand die Seiten mit dem Mädchen unerträglich...!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2009
Mein erstes Buch von Hilary Norman und gleich eins von den besten.
Dadurch, dass es viele verschiedene Charaktere und Ereignisse in diesem Buch gibt, ist es sehr interessant und vielfältig. Die Geschichte an sich ist voller Überraschungen, ich konnte es kaum mehr weg legen und wollte immer wissen, wie es mit den anderen Familien in dem Buch weiter geht.
Nur das Ende fand ich etwas überzogen und ein bisschen unecht.
HerStar
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2007
Lynne Francis Bolsover wird Ende Februar tot aufgefunden. Die junge Frau und Mutter starb an einer schweren Hirnblutung, nachdem sie mehrere heftige Schläge auf den Kopf bekam. Der Verdacht fällt zunächst auf ihren Mann, da es verschiedene Anzeichen für Misshandlungen gab. Nach einer Abtreibung im vergangenen Jahr litt Lynne an Depressionen, die medikamentös behandelt wurden. Nach Zeugenaussagen wurde Lynne schließlich von ihrem Mann tyrannisiert und blaue Flecken deuten auch auf körperliche Misshandlungen hin. Doch Lynne soll nicht das letzte Opfer bleiben. Es gibt genug Frauen da draußen, die sich der Gewalt, die ihnen angetan wird, nicht erwehren können. Rechtsanwalt Robin Allbeury hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, diesen misshandelten Seelen zu helfen. Und zwar bevor es, wie im Falle von Lynne, zu spät dafür ist. Unterstützt wird er dabei von dem Privatdetektiv Mike Novak und dessen Frau Clare, die als Krankenschwester tätig ist. Die Informationen, die Allbeury zukommen, stammen aus einem von ihm aufgebauten Netzwerk von verschiedenen Menschen, die mit den Frauen aufgrund ihres Berufes in Berührung kommen. Nachdem er genug Informationen gesammelt hat, tritt er über eine Kontaktperson an die mutmaßlichen Opfer heran. Und nun scheinen gleich mehrere Frauen seine Aufmerksamkeit zu fordern...

Nacheinander erfährt man auch noch etwas über Lizzie Piper Wade, die auch unter ihrem Mann zu leiden hat, über Anwalt Robin Allbeury und über Privatdetektiv Mike Novak sowie dessen Frau und Joanne Patston, die ein Baby adoptieren möchte. In die ersten Kapitel werden allerlei Informationen gepackt, die gerade im Falle von Mike Novak später - soviel sei gesagt - noch an Bedeutung gewinnen werden. Aber auch wenn diese Informationen wichtig sind, so bremst ihre enorme Vielfalt jedoch gleichermaßen den Spannungsaufbau. Zuviel ist abzuspeichern, zuviel ist über die Personen zu lernen. Sicherlich hat Hilary Norman bei manchen Charakteren genug im Argen gelassen, um die Flamme der Neugier des Lesers weiter am brennen zu erhalten.
Im Großen und Ganzen ist es eine überaus spannende Grundidee, für den Aufbau des Buches jedoch ein Punkt abzug. Dennoch fand ich den Roman sehr spannend und teils erschreckend. Es ist sicher nicht das beste Buch von Hilary Norman, aber durchaus lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Ich kann mich nicht so richtig entscheiden. Das Buch ist eine Mischung aus beidem, also kein echter Thriller und auch keine richtige Schnulze....irgend so was dazwischen. Die Story selbst ist nicht schlecht, die Problematik der geschlagenen und mißhandelten Ehefrauen im stillen Kämmerlein existiert sicherlich. Was mir aber nicht sehr gefallen hat ist der Stil, wie der Roman geschrieben ist. Teilweise etwas zu weitschweifig, zu umständlich erzählt. Dieser Stil zu schreiben erinnert mich sehr an eine andere bekannte Autorin, leider fällt mir gerade der Name nicht ein.
Wer sich dann als Täter entpuppt, ist zwar kurzzeitig etwas überraschend, aber die Motive haben sich mir nicht so richtig erschlossen.
Alles in allem finde ich das Buch jetzt nicht so toll, es gibt wirklich spannendere.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2006
Ich lese sehr viel, aber dieses Buch (war mein erstes von Hilary Norman) war mit das beste, spannenste und prickelnste Buch was ich je gelesen habe. Ist man während des Lesens doch immer wieder am schwanken, wer nun der Mörder ist und diesbezüglich seine Meinung ständig ändert, ist es am Schluss die Person, an die man gar nicht gedacht hat. Also ich werde auf jeden Fall die anderen Bücher von Hilary Norman lesen, und kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2010
Der Klappentext und die Kundenmeinungen haben mich überzeugt: ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich mal wieder so einen richtigen spannenden Roman lesen wollte. Fehlanzeige.
Lesen läßt es sich gut, da die Handlung immer in sehr kleine Kapitel unterteilt ist. So würde eigentlich immer eine Abwechselung kommen......Aber diese Geschichte war vorausschauend und zwischen durch dachte ich immer: wann passiert denn jetzt bitte endlich etwas? Irgendwann auf den letzten 50 Seiten kam eine kleine Spannung auf, allerdings wußte man auch schon hier wie es ausgeht. Diese vielen Seiten hätte ich mir sparen können. Und Spannung und Atem anhalten verstehe ich etwas anderes. Man hätte der Geschichte sicherlich Pepp geben können, aber leider hat die Autorin hier kläglich versagt. Sie kann es besser....
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden