Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend!, 17. Juli 2006
Von 
C. Gurn "call_box" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt, die nicht vergessen konnte (Broschiert)
Eines, der schockierendsten Tatsachenberichte, die ich jemals gelesen habe. Wenn das alles wirklich so passiert ist, wie es der Autor wiedergibt, dann kann man an den Gesetzen und dem amerikanischen Staat wirklich zweifeln und hoffen, dass die Menschen daraus gelernt haben und so etwas nicht mehr vorkommt.

Als ein Ehepaar keine Kinder bekommen kann, adoptiert es einen kleinen Jungen und kurze Zeit später wieder einen kleinen Jungen namens Dennis.

Da der Junge den Eltern von Anfang an zu dick und mit 1 Jahr auch zu alt war haben sie ihn das täglich spüren lassen. Ihn verprügelt und mißhandelt sowie gefoltert usw.

Der schwache Vater, der sich nie gegen seine dominante und fanatisch religiöse Ehefrau durchsetzen konnte, hat zugesehen.

Eines Tages stirbt Dennis als Folge der brutalsten Mißhandlungen an Penis und Körper und die Geschwister der Ehefrau Lois verdecken die Tat. Als ein paar Anläufe der Polizei und der Behörden an dem schweigenden Umfeld scheitern, zerfließt alles im Sande... im Gegenteil: Das Ehepaar bekommt noch mehr Kinder zur Adoption von den Behörden! Als diese, die teilweise schon teenager sind dann vor den Bösartigkeiten der Mutter fliehen und die richtige Mutter von Dennis, Jerry Sherwood, versucht Kontakt zu ihrem damals zur Adoption freigegebenen Sohn aufzunehmen, kommt endlich alles ans Tageslicht.

Durch und durch schockierend, spannend und nervenaufreibend.

Man leidet auf jeder Seite mit den Kindern, die diesem Martyrium ausgesetzt sind, mit und kann es nicht abwarten, bis das Gericht Lois Jurgens endlich zur Verantwortung zieht..

Grenzenlose Fehler von Juristerei und Behörden ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch, man kann kaum glauben, dass die Geschichte wirklich so passiert ist.

Allerdings ist im Internet jederzeit das Unfassbare nachzuvollziehen.

Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckender und unfassbarer Tatsachenbericht, 4. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt, die nicht vergessen konnte (Broschiert)
Dieses Buch basiert auf einer wahren Geschichte, die schrecklicher und unfassbarer nicht sein kann!
Ein adoptiertes Kleinkind wird geschlagen und gequält und stirbt schließlich an den Folgen der Verletzungen.
Obwohl unzählige Menschen davon wussten oder etwas geahnt haben, hat niemand etwas getan; sei es aus Bequemlichkeit oder wohl auch aus Angst vor dem Bruder der Adoptivmutter, der ein höheres Tier bei der Polizei des Ortes war.
Der Fall verläuft im Sande, bis Jahre später die leibliche Mutter des Jungen von seinem Tod erfährt und Antworten haben will.
Das Verbrechen wird neu aufgerollt und es kommen Details ans Tageslicht, die einen beim Lesen fassungslos innehalten lassen.
Dieses Buch ist ein Tatsachenbericht und zugleich eine Mahnung an alle, nicht wegzusehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen schockierender geht es nicht., 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt, die nicht vergessen konnte (Broschiert)
Eigentlich verdient dieses Buch mehr als 5 Sterne. Als ich dieses Buch las, wollte ich dieses Buch vor Schmerz immer wieder weglegen, doch ich tat es nicht. ICH MUßTE WEITERLESEN, WOLLTE ALLES WISSEN. Mir fehlen die Worte, und es macht mich wütend (und das ist noch vorsichtig) daß nichts unternommen wurde.
Gleich vom Anfang an hatte man Bedenken und nur weil Lois Jurgens (und auch ihr Ehemann) alle täuschen konnten, bekamen die den kleinen Dennis zugesprochen. Damit möchte ich die Behörden nicht bestrafen, denn die wollten nur das Beste für die Kinder.
Am Ende bin ich froh daß die biologische Mutter zur Polizei gegangen ist und den Fall gelöst wurde. Lois Jürgens hätte nie so leicht bestraft werden müssen. Nach acht Jahren Haft wurde sie wegen "gutes Benehmen" freigelassen. Für mich ein "unglaublches Urteil".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Stadt, die nicht vergessen konnte
Die Stadt, die nicht vergessen konnte von Barry Siegel (Broschiert - Juli 1998)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen