Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr bewährtes Lehrbuch
Dieses Lehrbuch wird schon seit langem mit großem Erfolg für Bibelgriechisch-Ergänzungskurse der theologischen Fakultäten in Österreich verwendet. Das Buch ist so aufgebaut, daß man anschließend auch das klassische Griechisch erlernen kann. Die Einführung beschäftigt sich mit der griechischen Schrift, der Interpunktion und...
Veröffentlicht am 21. September 2002 von cand. phil. Brigitte Ecker

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Besserkönner
Na ja, das im Grunde einzig positive an diesem ganzen Werk, welches mich mindestens 98% meiner Nervenreserven gekostet hat, sind die wirklich guten tabellarischen Grammatiklisten am Ende des Buches.
Die Grammatikerklärungen welche zu jeder Lektion gegeben werden sind an Bösartigkeit seitens des Autors kaum zu überbieten, wenn man bedenkt, dass es zur...
Veröffentlicht am 21. Dezember 2005 von Daniel Heinrichs


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Besserkönner, 21. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Na ja, das im Grunde einzig positive an diesem ganzen Werk, welches mich mindestens 98% meiner Nervenreserven gekostet hat, sind die wirklich guten tabellarischen Grammatiklisten am Ende des Buches.
Die Grammatikerklärungen welche zu jeder Lektion gegeben werden sind an Bösartigkeit seitens des Autors kaum zu überbieten, wenn man bedenkt, dass es zur Einführing in das Biblische Griechisch verwendet werden soll. Herr Dey setzt eine mindestens mit "gut" bestandene Latein-Abiturprüfung an einem altsprachlichen Gymnasium voraus. Zudem ist sie so unverständlich kompakt formuliert, dass einem nur noch kryptisch dazu einfallen mag.
Die ebenso zu jeder Lektion dazu gehörigen "Übungen" sind weder didaktisch wertvoll noch besitzen sie einen anderen Reiz, als dass man froh über jede zusätzlich vergebene Hausaufgabe seitens des Dozenten ist. Leider kommt man an vielen Unis kaum daran vorbei, so dass man sich aufjedenfall ergänzend die Altgriechische Grammatik von Langenscheidt o.ä. besorgen sollte, in dem gewisse grammatikalische Phänomene nochmals erläutert werden.
Zum Abschluss bleibt nur zu sagen, dass die Textauswahl in Ordnung ist, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass Herr Dey sich da irgendwelche didaktischen Überlegungen zu gemacht hat. Aber hier hat seine Intuition zumindest nicht restlos versagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Methodische Schwächen, 17. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Ich lerne im Moment mit diesem Buch Altgriechisch an einem Universitätskurs - oder auch nicht.

Eine Lektion in diesem Buch besteht aus einer Ladung Übungssätze, gegebenenfalls ein paar Hinweisen (Erklärungen möchte ich das nicht nennen) auf neue grammatische Phänomene in dieser Lektion und schließlich einer Liste mit neuen Vokabeln. Dadurch bietet das Buch im wesentlichen eines: Für einen Griechisch-Lehrer eine Orientierung, in welcher Reihenfolge er den grammatischen Stoff vermitteln soll und immer gleich dazu passende Übungssätze und eine Reihe von Vokabeln.
Das Buch wird abgerundet mit einem sehr guten Anhang, in dem tabellarisch Paradigmen, Formen usw. enthalten sind.

Was ich als Lernender jedoch sehr vermisse sind drei Dinge:
- Es gibt keinen Lösungsteil.
- Die Übungen bestehen nur aus vollständigen Sätzen. Es fehlen einzelne Übungen zu grammatischen Phänomenen, also z.B. Formbestimmungen.
- Und dementsprechend fehlen auch längere Texte zur Übersetzung, die mit der jeweils bereits bekannten Grammatik übersetzt werden können.

Das Fehlen grammatischer Erläuterungen macht den Kauf einer Grammatik oder eines ausführlicheren Lehrbuches unbedingt erforderlich. Wer es von modernen Lehrbüchern gewohnt ist, dass auch intensiv mit dem Layout gearbeitet wird, um z.B. wichtige Phänomene hervorzuheben usw., wird hier maßlos enttäuscht sein - schlichter geht es kaum. Zu verschmerzen ist auch, dass die alphabetische Vokabelliste nur Verweise auf die Lektionen enthält, in denen die Vokabeln zu finden sind, anstatt einer deutschen Übersetzung.
Die Vokabelmenge pro Lektion scheint mir sehr hoch zu sein, problematisch ist, dass durch das Fehlen einfacher Formbestimmungsübungen usw. die Vokabeln "sitzen" müssen, damit man sich beim Übersetzen auf die neue Grammatik konzentrieren kann und nicht dauernd Vokabeln nachschlagen muss. Die Lektionen beginnen auch zwar mit den Übungssätzen, aber für mich hat sich als empfehlenswert herausgestellt, dennoch erst die Grammatik nachzuschlagen, dann einen ersten Durchgang durch die neuen Vokabeln zu machen und mich dann erst an die Übersetzung zu wagen.

Aufgrund der Schwächen des Buches kann ich nur 2 Sterne vergeben. Immerhin muss man diesem Buch aber zugute halten, dass obwohl es aus dem Jahre 1951 stammt, die späteren Bearbeiter sich allen modernen pädagogischen und didaktischen Entwicklungen und Erkenntnissen widersetzt haben und diesem, ja, ich möchte fast sagen: diesem didaktischen Relikt die Treue halten und in den Vorworten wert darauf legen, nichts großartig verändert zu haben. So viel Loyalität muss respektiert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr bewährtes Lehrbuch, 21. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Dieses Lehrbuch wird schon seit langem mit großem Erfolg für Bibelgriechisch-Ergänzungskurse der theologischen Fakultäten in Österreich verwendet. Das Buch ist so aufgebaut, daß man anschließend auch das klassische Griechisch erlernen kann. Die Einführung beschäftigt sich mit der griechischen Schrift, der Interpunktion und der Aussprache. In 41 Kapiteln wird jeweils ein engbegrenztes Gebiet der Grammatik durchgenommen. Jedes Kapitel ist folgendermaßen aufgebaut: A)Griechisch-Deutsch B)Deutsch-Griechisch C)Grammatik (verständlich) D) Vokabel (übersichtlich). Da es am Schluß kein Vokabelverzeichnis gibt, gibt es dort ein griechisches und deutsches Register sowie ein Verzeichnis der Eigennamen mit Hinweis auf die jeweilige Lektion. Ebenso gibt es ein Register, in welcher Lektion welches Grammatikkapitel behandelt wird. Die Beispielsätze sind manchmal ausgesprochen realitätsfremd. In späteren Kapiteln kommen Originalzitate aus dem NT vor, leider nur auszugsweise, weswegen man sich schon nach den ersten Wochen eine relativ teure griechische NT-Ausgabe kaufen muß. Zu diesen Bibelstellen gibt es nur ein knappes Vokabelverzeichnis. Hervorragend dagegen sind die Formentabelle und die Verbtabelle, die zu den besten Tabellen dieser Art gehören. Eine Grammatik ist daher nicht nötig, wer nachher klassisches Griechisch lernen will, wird auf die Griechische Grammatik von Bornemann-Risch verwiesen. Trotz der oben angeführten Schwächen handelt es sich um ein Buch, nach dem man sehr gut lernen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen nicht für jeden geeignet, 30. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Für mich ist es allerdings perfekt. Habe meinen Griechischkurs in 8 Wochen gemacht, der mit diesem Buch gearbeitet hat. Viele (gerade die Pädagogen im Kurs) fanden dieses Buch grauenhaft. Mir hat es geholfen, da:

a) Praxisbezug (Textstellen sind in einem Novum Testamentum nachzuschlagen)
b) stark ansteigender Lernkurve (man kann erst einmal flüssig lesen und richtig betonen, bevor die knackige Grammatik kommt)
c) jemand, der Latein einigermaßen beherrscht, sich immer zurecht findet, da die Grammatik sehr ähnlich ist
d) es auf den pädagogischen Firlefanz, der nur mehr Zeit kostet als Nutzen bringt, verzichtet

Wer keine Ahnung von Latein hat, wird mit diesem Buch sehr unglücklich werden. In der Schule lernt man Latein ca. 5 Jahre bis man das Niveau des Latinums erreicht hat. Heutzutage ist das recht wenig. Wer keine Vorkenntnisse hat, braucht für Griechisch vergleichbar viel Zeit wie für Latein. Aber da hilft dieses Buch nicht weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen so lala ..., 9. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Laut Klappentext ist dieses Buch ist gedacht für alle, die ohne Kenntnis der griechischen Sprache zum Studium der Theologie oder des NT kommen und es will ohne den Umweg über das klassische Griechisch unmittelbar an die Sprache des NT heranführen.
Ok, so weit so gut, daß man dafür aber einen Umweg über das Latinum machen muß, steht nicht dabei. Das Buch will ausdrücklich keine Grammatik ersetzen und enthält auch die wichtigsten Angaben zu Formenlehre und Syntax - geht hier aber immer von den lateinischen Entsprechungen aus. Wer also nicht weiß, was ein a.c.i. ist, kann es getrost wieder zuschlagen... Wirklich gut allerdings die reichhaltigen Konjugations- und Deklinationstabellen im Anhang!
Quelle für die Beispiele und Übungen ist hauptsächlich das Neue Testament, wobei in den Anfangsübungen die Sätze stark vereinfacht werden, aber später der Originaltext übersetzt wird. Das gibt natürlich Motivation.
Gut gemeint ist eine Vokabelliste im Anhang - die aber leider die deutsche Übersetzung nicht mitliefert, sondern nur auf die Lektionsnummer ihres Vorkommens verweist. Insgesamt also etwas unbequemer als die Whittaker/Hänni/Holtermann-Einführung, aber ihr doch, was die grammatikalischen Erläuterungen betrifft, quantitativ überlegen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unübersichtlich, 7. März 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Dieses Lehrbuch ist unübersichtlich aufgebaut und die Reihenfolge der Kapitel ist mitunter wenig sinnvoll. Eine überarbeitete Auflage wäre dringend nötig. Es gibt sicher bessere Lehrbücher des neutestamentlichen Griechisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Griechisch für den, der es schon kann, 30. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch (Taschenbuch)
Schola Verbi - Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch - von Joseph Dey
Ein Untertitel dieses Buches könnte auch heißen "Griechisch für den, der es schon kann"; denn dieses Buch, Textgrundlage und Grammatik in einem, ist für jemanden, der Altgriechisch neu lernen muss (und dies in den seltensten Fällen auch will) eine denkbar ungünstige Grundlage: grammatische Erscheinungen werden nur aufgelistet, es gibt keine Übersetzungsbeispiele und die Darstellung ist sehr unübersichtlich, da zum Beispiel der zu jeder Lektion gehörende Grammatikteil schon rein optisch nicht vernünftig gegliedert ist und nur als ein sehr komplexer Textblock erscheint. Auch der Aufbau des Buches scheint mir denkbar ungeschickt: zum einen liegt das daran, dass der griechische Text, die Grammatik und die Vokabeln in einem Buch zusammengefasst werden; dies ist zum Nachschlagen von Grammatik oder Vokabeln zum Parallellesen während einer Übersetzung sehr ungünstig. Die Verbtabellen und die Tabelle der unregelmäßigen Verbformen am Ende des Buches sind schwierig zu durchschauen, da zum Beispiel Formen, die gleich lauten, nicht mehrmals aufgeführt sind und es deshalb immer erst einer für den Anfänger sehr mühsamen Rekonstruktionsarbeit bedarf. Alles in allem also ist dieses Buch gerade für den Anfänger nicht empfehlenswert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch
Schola Verbi: Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch von Joseph Dey (Taschenbuch - 14. März 2012)
EUR 14,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen