Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen12
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Buch der Zeit ist eine spannende Trilogie für Kinder und Jugendliche, als Erwachsener sollte man sich dies beim Lesen immer wieder in Erinnerung rufen.

Sam, der im ersten Band ein Tor gefunden hat, mit dem er eine magische Reise antreten kann, in die Vergangenheit, ist auf der Suche nach seinem Vater. Dieser ist in der Vergangenheit gefangen und nur mit der Hilfe der sieben Münzen, kann Allan wieder befreit werden. Bei der Suche hilft ihm Lili, Sams Cousine, die sich in manchen Situationen als mehr als nützlich erweisen kann.

Durch viel Witz, Spannung undgut erachten Charakteren, ist "Die sieben Münzen" ein schönes Buch. Die Reisen in die Geschichte bringen Kindern die Geschichte näher und macht Lust auf mehr. Prévost schafft es mit seiner Sprache und den Bildern, zu überzeugen.

Die 320 Seiten sind voll gepackt und genau die richtige Seitenanzahl für Leser ab 12.

Ein Lob hat auch das Cover verdient.

Die sieben Münzen, bzw. das Buch der Zeit, mit allen drei Teilen, ist eine gute Wahl, wenn man einmal ein Geschenk sucht. Es ist bestimmt auch ein gutes Mitbringsel und für manche Eltern bestimmt auch selber ein schönes Buch zum Lesen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2011
Ich kann nur auf meine Rezession für den Band Die steinerne Pforte hinweisen, denn auch im zweiten Teil dieser Reihe bleibt es sehr spannend bis zum Schluss und das Ende verweist auf einen weiteren spannenden Band.

Samuel will seinen Vater Allan Faulkner aus den Händen von Vlad Tepes befreien, dieser hält ihn gefangen, so ist sich Sam ganz sicher und versucht alles um dort hinzugelangen. Wie auch im ersten Teil hat er Hilfe von seiner Cousine Lili, aber auch von jemandem von dem er es nie erwartet hätte.

Er eignet sich im laufe seiner Abenteuer einige nützliche Fertigkeiten an, die ihm sehr viel helfen oder noch helfen werden.

Wie gesagt sehr mitreißend geschrieben bis zum Schluß.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Aufmachung des Buches

Der zweite Teil der Trilogie ist aufgemacht wie der Erste. Der Umschlag sieht aus wie ein verfallenes grünes Buch, von dem sich schon die antiken Verschlüsse lösen. Einrisse am Leder und darunter durchscheinende Pappe sind überall zu sehen. Auf eine Inhaltsangabe und Werbung für andere Bücher wurde diesmal verzichtet. Was ich ein wenig vermisse, sind ein paar persönliche Worte und eine kurze Vorstellung des Autors, doch das Buch ist auch ohne gelungen. Der Plot auf der Rückseite des Buches spiegelt in wenigen Worten wieder, was sich im Roman abspielt. Es war wieder das Cover, welches mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat und wieder habe ich das Buch regelrecht verschlungen.

Meine Meinung

Die Handlung des zweiten Teils dieser Reihe geht nahtlos da weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Sam hat nun einen ganzen Haufen von Hinweisen bekommen, die ihm helfen können, seinen Vater zu finden, doch dazu braucht er sieben Münzen, die mit dem Sonnenstein zusammen funktionieren. Um solche Münzen zu bekommen, muss Sam ins Museum der Stadt einbrechen. Doch bei dieser Aktion stößt Sam auch auf Männer, die gegen ihn arbeiten. Diesmal führt Sams erste Reise ihn nach Delphi, wo er dem legendären Orakel eine Frage stellen kann und er dem Geheimnis seines Vater ein Stück näher kommt. Doch zu Hause spitz sich die Lage zu. Nachdem Sam die Buchhandlung völlig verwüstet vorfindet, will er sich auf die Reise begeben, doch leider gerät Lilly diesmal mit auf die Zeitreise und beide müssen sich durch die prähistorische Zeit schlagen, durch Pompeji und das Chicago zur Zeit der Mafia. Dabei lernen die beiden auch die Nachteile der Zeitreisen kennen und einen Mann, der von sich behauptet der erste Zeitreisende der Welt zu sein. Sam letzte Reise führt ihn schließlich zum Schloss von Vlad Tepes und zu seinem Vater, doch damit ist seine Reise nicht beendet, denn für Sam bietet sich die Möglichkeit, seine tote Mutter zu retten.

Schlusswort

Wie auch im ersten Teil der Trilogie gelingt es dem Autor im zweiten Teil wieder die Vergangenheit in eindrucksvollen und anschaulichen Bildern, die Vergangenheit zum Leben zu erwecken. Von der Reise nach Delphi über den Abstecher nach Pompeji bis zum Chicago zur Zeit der Mafia taucht man als Leser in die Vergangenheit ein, als wäre man tatsächlich auf einer Zeitreise rund um die Welt. Bis zum spannenden Finale des Buches bleibt es aufregend. Der Leser fiebert mit Sam und Lilly mit und wünscht sich das die beiden ihr Ziel erreichen. Doch es wird auch wieder gerätselt, denn jemand stellt sich Sam immer wieder in den Weg. Allans Vergangenheit und sein Kontakt mit dem Sonnenstein werden hier wieder behandelt. Der Autor verbindet die verschiedensten Epochen und Legenden miteinander zu einer stimmigen Geschichte, die den Leser bis zum Schluss nicht mehr loslässt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2012
Wer Teil 1 gehört hat, möchte natürlich wissen wie es weiter geht! Die ganze Familie war gefangen von diesem spannenden Hörspiel. Wir haben es auf der Autofahrt in den Urlaub gehört, dass waren 1400 km ohne Nörgelei.

Sams Vater ist seit Wochen verschwunden. Sam findet heraus, dass sein Vater in der Lage ist, in die Vergangenheit zu reisen und dabei in Gefangenschaft geraten ist. Nun setzt Sam alles daran ihm zu helfen und reist mit Hilfe eines Steins und verschiedenen Münzen hinterher. Anfangs ist er noch nicht in der Lage zu steuern, in welche Zeit und in welches Land er reist. Dabei erlebt er viele aufregende Abenteuer, erfährt etwas über die jeweilige Epochen, wird von einem Gegner bedroht und verfolgt und kommt seinem Ziel trotzdem immer näher.

Ein spannendes Abenteuer nicht nur für Kinder, hervorragend gesprochen! Wir hören jetzt die Fortsetzung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Als beim ersten Buch die Seiten langsam dem Ende zugingen, war ich total aufgeregt. Der Junge musste sich doch ein bisschen beeilen. Er musste doch mal endlich los um seinen Vater zu retten. Und dann das - ich hatte ganz übersehen, dass das ein Trilogie ist. Also ruck zuck Teil 2 und Teil 3 bestellt.

Und der zweite Teil war wie der erste. Spannung von Seite zu Seite. Man musste einfach weiterlesen, ob man wollte oder nicht.

Als dann die letzten Seite gelesen war, flogen "Die sieben Münzen" nur so auf Seite und los ging es mit dem "magischen Reif."

Unbedingt lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2011
Aber leider nicht ganz so überzeugend wie "Die steinerne Pforte". Wieder reist Sam, diesmal in Begleitung seiner Cousine, durch die Zeit, um seinen Vater aus den Fängen von Vlad Tepes zu befreien. Das Buch ist wie der Vorgänger flott geschrieben, allerdings erschienen mir die Zeitsprünge eher wie eine Aneinanderreihung von Abenteuern, als einer in sich geschlossenen Erzählung. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass der 2. Teil einfach das Bindeglied zwischen den beiden anderen Teilen ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Ich habe mich schon lange mit Zeitreise-Romanen auseinandergesetzt.
Hier ist ein wirklich gutes und schlüssiges Werk gelungen, das auch mir als Erwachsenen gefällt.
Ich finde die Bücher sehr gut durchdacht, spannend ausgearbeitet und zudem sehr informativ, was andere Länder und fremde Orte betrifft. Ein rundum gelungenes Werk!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Meine Tochter und ich konnten dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es und wir haben auch gleich danach noch Band 3 angefangen. Man reist regelrecht mit mit Sam und Lilil, den beiden 14 und 12 jährigen, die durch die Zeit reisen, um Sams Vater zu retten. Mehr verrate ich nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Nachdem Sam im ersten Teil der Trilogie Das Buch der Zeit - Die steinerne Pforte gelernt hat, das steinerne Zeitreiseportal zu benutzen, macht er sich nun auf die Suche nach seinem Vater. Doch auch diesmal sind die ersten Versuche nicht von Erfolg gekrönt. Er landet erneut in unterschiedlichen Zeitepochen (u. a. am Tag des Untergangs von Pompeji) was diverse Probleme zur Folge hat. Doch diesmal ist Sam nicht allein. Seine Cousine Lili begleitet ihn (wenn auch unfreiwillig) und hilft ihm mehr als einmal aus der Patsche. Sam und Lili bemerken schnell, das sie nicht allein unterwegs durch die Zeit sind. Irgendjemand verfolgt sie und versucht, ihre Rückkehr zu verhindern...

"Die sieben Münzen" ist ein sehr spannendes Buch. Beeindruckt hat mich die Tatsache, dass dem großen Thema "Zeitreise" tatsächlich ein neuer Aspekt hinzugefügt wurde. Hier wird die Zeitreise als etwas beschrieben, was seit tausenden von Jahren möglich ist und seine Wurzeln im "alten" Ägypten hat. Diese Idee in einem Jugendbuch zu verarbeiten gebührt Respekt. Dem Autor gelingt es poblemlos durch zahlreiche aktuelle Anspielungen den jungen Leser anzusprechen, ohne jedoch den, nun ja, nicht mehr so jungen Leser, zu vergraulen. Die Spannung, die er dabei aufbaut, kann sich ohne weiteres mit einem sog. "Thriller" messen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Das Buch hat meiner 12-Jährigen Tochter sehr gut gefallen, es ist spannend und schnell und leicht lesbar. AUf jeden Fall empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden