Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Jugendbuch ...
... über ein Science-Fiction-Thema, das nach wie vor aktuell ist, nämlich das Klonen von Menschen und die damit verbundenen ethischen Probleme.

Andreas Eschbach schreibt die schönsten Jugendbücher dieses Genres: Spannende Sci-Fi-Geschichten mit viel Action, glaubwürdiger Psychologie und menschlichen Entwicklungen gewürzt mit einem...
Veröffentlicht am 4. Juni 2006 von isy3

versus
3.0 von 5 Sternen Ein typischer Eschbach Roman
Schön und flüssig zu lesen und man wird ganz gut dabei unterhalten. Das Abtriften in Details hält sich in Grenzen und bleibt bei einer Geschichte dieser Länge auch in einem vertretbaren Rahmen.
Ist halt kein "Burnout - Ausgebrannt".
Ich empfehle dieses "Buch" aufjedenfall weiter. Für regnerische Sonntage oder...
Vor 2 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Jugendbuch ..., 4. Juni 2006
Von 
isy3 (lebt nun am Bodensee) - Alle meine Rezensionen ansehen
... über ein Science-Fiction-Thema, das nach wie vor aktuell ist, nämlich das Klonen von Menschen und die damit verbundenen ethischen Probleme.

Andreas Eschbach schreibt die schönsten Jugendbücher dieses Genres: Spannende Sci-Fi-Geschichten mit viel Action, glaubwürdiger Psychologie und menschlichen Entwicklungen gewürzt mit einem Schuß Humor. Die Gefühlslage junger Menschen an der Schwelle zum Erwachsensein ist meiner Meinung nach sehr gut getroffen, auch und gerade was die Suche nach der richtigen Berufswahl angeht. Ich hatte auch mit meinen sechsundvierzig Jahren auf dem Buckel noch viel Spaß an dem Roman und empfehle das Buch als nettes Geschenk für Leser ab vierzehn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eschbachs Jugendbücher stehen seinen Thrillern in Nichts nach..., 24. November 2007
Von 
S. Kapper (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und schon wieder ein tolles Buch von Herrn Eschbach...

Wolfgang ist auf dem besten Wege ein Star-Cellist zu werden. Seit seiner frühesten Kindheit haben seine Eltern ihn gefördert und unterrichten lassen. Doch in einem Konzert des Cello-Wunderkinds Hiruyoki Matsumoto befällt Wolfgang schlagartig die Erkenntnis, niemals so gut sein zu können. Das Leben, das vor allem sein Vater für ihn vorgesehen hat, scheint nun nicht mehr möglich. In dieser Phase der Unsicherheit wirft ihn der Verdacht der Presse, er sei der erste Klon der Welt und sein Vater sei dafür verantwortlich, gänzlich aus der Bahn.
Der Verdacht scheint zunächst durch einen Gentest aus der Welt geräumt, doch dann findet Wolfgang in der Nachttischschublade seiner Mutter ein Foto von sich mit einem unbekannten Mann. Wer ist dieser Mann? Wieso kann er sich an den Tag der Aufnahme nicht erinnern? Voller Zweifel über seine Existenz, stellt Wolfgang sein ganzes bisheriges Leben in Frage. Doch zum Glück gibt es ja Svenja, das Mädchen für das er schon lange schwärmt, und seinen besten Freund Cem, die immer auf seiner Seite sind...

Ein wirklich spannendes Buch, mit vielen interessanten Details. Nicht nur die Klontechnik wird behandelt, auch die Mathematik und die Musik. Natürlich nicht sehr ausführlich, schließlich ist es ein Jugendbuch, aber die unterschiedlichen Themen geben der Geschichte den gewissen Reiz. Besonders gut dargestellt hat Andreas Eschbach die Reaktionen in Wolfgangs Umfeld, nach Erscheinen des Zeitungsartikels. Bis auf wenige Ausnahmen glauben alle daran, dass die Behauptung, Wolfgang sei ein Klon, wahr ist. Die Mitschüler wenden sich größtenteils von ihm ab, die Lehrer, allen voran der Religionslehrer, wollen dieses unnatürliche Wesen von der Schule entfernen... Eine gewisse Panik macht sich breit.
Wie würde man selbst reagieren? Sind wir wirklich so leicht zu beeinflussen? Ich bilde mir ein, dass es mir egal wäre, dass es auf den Menschen ankommt, nicht auf seine Entstehung. Aber ist das wirklich so? Solange man nicht selbst in so einer Situation ist, kann man es wohl nicht mit Sicherheit sagen...

Das Thema Klontechnik wurde hier jedenfalls sehr gelungen behandelt und in eine fesselnde Geschichte verpackt. Sehr lesenswert ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfect Copy ist k e i n e Kopie, 16. Februar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Perfect Copy (Gebundene Ausgabe)
Andreas Eschbach zieht hier nicht nur die Jugend in seinen Bann. Erwachsene sollten seine Jugendbücher bedenkenlos (vor)lesen. Zuerst denkt man sich, ach wieder
so eine olle Klon-Geschichte. Doch Achtung ! Solche Klischees sind bei Eschbach nicht anwendbar.
Das Werk ist ein toller Krimi - spannend und ideenreich.
Er beherrscht seine Materie auf leichte, spielerische Weise.
Ein tolles Buch - Glückwunsch Herr Eschbach. "Aus Ihnen wird noch mal was !"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch bringt einen zum Nachdenken, 9. Januar 2005
Gleich am Anfang: Es macht spaß dieses (leider viel zu kurze) Buch zu lesen. Als ich anfing fesselte mich sofort die Geschichte um Wolfgang Wedeberg. Der 15jährige soll der erste menschliche Klon sein. Das bringt sein bisher gewohnt, geordnetes Leben total durcheinander. In welchem das Cello eine wichtige Rolle spielte. Mit dem Rubel um ihm beginnt Wolfgang auch sich Gedanken zu machen, ist er wirklich ein Klon, warum ist sein Vater so sehr von seinem Cello Talent überzeugt? Immer wieder gibt es neue Wendungen in der Geschichte sodass es zu einem völlig unerwarteten Ende kommt. Ich unterscheide zwischen einem guten und einem schlechten Buch, wie stark es mich zum Nachdenken anregt. Und über das Thema dieses Buches kann man sich wirklich den Kopf zerbrechen.Wie zum Beislpiel, würde ich es merken wenn ich ein Klon wäre? Leider hat das Buch nur 250 Seiten und so ist es, da man es nicht weglegen kann, schnell durchgelesen. Aber trotzdem hat sich der Kauf sicher gelohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und immer wieder überrascht Andreas Eschbach mit unerwarteten Wegen und Wendungen., 1. April 2013
Von 
Rainer Neuner (CH 8112 Otelfingen, Bergstrasse 5) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dabei bleibt Raum mit den eigenen Gedanken die Geschichte zu hinterfragen. Was treibt einen Vater, Wissenschaftler, ja eine Nation an etwas zu tun oder eben nicht zu tun. Man darf sich diese Fragen aber auch an sich selbst richten. Ethik, vielleicht das zentrale Thema unserer Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein hochinteressantes thema, 18. Januar 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Perfect Copy (Gebundene Ausgabe)
„Perfect Copy" könnte ein ganz normales Jugendbuch sein. Der 15-jährige Wolfgang genießt sein Leben mehr oder weniger im beschaulichen Schwarzwald-Städtchen Schirntal. Wie ein ganz normaler Jugendlicher eben. Doch „ganz normal" ist der Roman auf alle Fälle nicht, sondern ein atemberaubender Thriller. Wolfgang ist mittendrin im Tumult, in der Aufregung, in der „Klonomanie", wie sein Freund Cem es bezeichnet. Denn vor zwei Wochen hat der kubanische Wissenschaftler Franscuelo Aznar die Weltöffentlichkeit mit der Erklärung schockiert, vor 16 Jahren einen Menschen geklont zu haben, und zwar auf Initiative und in Zusammenarbeit mit einem deutschen Mediziner, der unbekannt und unauffindbar ist. Denn seitdem Aznar bei einem Laborunfall erblindet ist, hat er keine Chance, seinen Partner wiederzuerkennen, der schließlich die Hauptverantwortung trägt. Und nun stellt sich natürlich die Frage - in Schirntal wie auch sonstwo: Wer ist dieser deutsche Arzt? Wer ist der Klon, der ungefähr in Wolfgangs Alter ist? Hinzu kommt, dass Wolfgangs Vater Arzt an der örtlichen Krebsklinik ist und den Kubaner zur fraglichen Zeit gekannt hat. Als schließlich ein Foto von Wolfgang mit dem Titel „Ist das der deutsche Klon?" in der Presse erscheint, ist die „Klonomanie" auf ihrem Höhepunkt angelangt.
Doch nach einer Genanalyse von Wolfgang und seinem Vater ist klar, dass Wolfgang kein Klon seines Vaters ist. Jemand anderes könnte nicht in Frage kommen und die Idylle kehrt zurück - und mit ihr das Vergessen des Vorfalls. Bis Wolfgang im Schlafzimmer seiner Eltern ein Foto entdeckt, dass ihn als 12-jährigen mit seinem Cello und einem ihm unbekannten Mann zeigt. Doch - erinnern kann er sich an die Situation, an den Moment der Aufnahme nicht, geschweige denn, dass er den älteren Herrn kennt. Ein schwerer Verdacht kommt in ihm auf und noch mehr seltsame Momente machen ihn nachdenklich. Ist an der Sache mit dem Klon doch etwas dran?
Auch wenn die Story nicht jeden interessieren würde, empfehle ich, es trotzdem zu versuchen. Denn enttäuscht wird niemand, von einem der besten Jugendbücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen nette Unterhaltung, 11. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wird in Erfahrung gebracht, dass ein Mensch geklont worden ist.
Hauptperson ist ein 15jähriger Teenager, der von seinen Eltern sehr isoliert gehalten wird und ständig Cello üben muss, da er dieses Talent in seinen Genen hat (der Vater durfte damals keine Musikkarriere machen, sondern musste Arzt werden).
Ich fand den Roman sehr nett zu lesen, allerdings in seinem Verlauf auch sehr vorhersehbar. Wer der Klon ist ahnt man von Anfang an und von wem er der Klon ist und wie alles weitere verläuft zu einem großen Teil auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Eschbach wirkt gelangweilt, 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Herr aller Dinge" und "Eine Billion Dollar" waren fantastisch, durchdacht und detailliert beschrieben. In Perfect Copy jedoch scheinen zwei Sätze zu reichen um den Moment zu beschreiben als eine Mutter erfährt, was Ihr Mann grauenvolles getan hat. Es wirkt im Vergleich zu Eschbachs "Anfängen" als wäre er nun etwas gelangweilt und produziert mal eben was für den Verlag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ein typischer Eschbach Roman, 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schön und flüssig zu lesen und man wird ganz gut dabei unterhalten. Das Abtriften in Details hält sich in Grenzen und bleibt bei einer Geschichte dieser Länge auch in einem vertretbaren Rahmen.
Ist halt kein "Burnout - Ausgebrannt".
Ich empfehle dieses "Buch" aufjedenfall weiter. Für regnerische Sonntage oder gemütliche Sonnentage auf dem Balkon oder im Garten genau das richtige. Drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wow - die dunkle Seite des Fortschrittes, 3. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lesevergnügen pur.
Inhaltliches muss ich schon verraten um zu sagen was ich so toll fand.

Nun .. ein Junge der die Erwartungen seiner Eltern erfüllen soll und will
sich aber nicht sicher ist ob das ist was er will und mag und wirklich ist

Eltern die einen schrecklichen Verlust erlitten haben und auf - aus heutiger Sicht - verwerfliche Art versuchen damit umzugehen.

Ein Junge der sich fügt und verbiegt bis er fast zerbricht - und dann ein dunkles Geheimnis erfährt.
Kaum zu begreifen was wirklich geschehen ist .. doch er trifft seine eigenen Entscheidungen und biegt für sich gerade was bisher verworren und unmöglich länger zu ertragen war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Perfect Copy: Die zweite Schöpfung
Perfect Copy: Die zweite Schöpfung von Andreas Eschbach (Broschiert - Februar 2011)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen