Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwachsene verstehen Kinder!
Ich habe mir dieses Buch ebenfalls auf Empfehlung eines Kindergartens zugelegt und bin dafür auch im Nachhinein immer noch sehr dankbar! So spielerisch und leicht haben die Kinder und ich lange nicht geforscht!Ganz besonders toll finde ich, dass hier endlich einmal gezeigt wird, dass Erwachsene doch fähig sind, auf Kinder einzugehen und sie sich in diese...
Veröffentlicht am 5. Mai 2009 von Claudia Fisch

versus
46 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dutzendware
Ich habe mir das vorliegende Buch aufgrund einer überaus wohlwollenden Rezension in der Süddeutschen Zeitung blind bestellt. Doch leider stellte es sich als kompletter Rohrkrepierer heraus. Die vorgestellten Experimente bewegen sich fast durchweg auf dem Niveau "was passiert, wenn man ein Glas über eine Kerzenflamme stülpt". Um nicht falsch verstanden...
Veröffentlicht am 14. März 2009 von gut zu Wiesen


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwachsene verstehen Kinder!, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir dieses Buch ebenfalls auf Empfehlung eines Kindergartens zugelegt und bin dafür auch im Nachhinein immer noch sehr dankbar! So spielerisch und leicht haben die Kinder und ich lange nicht geforscht!Ganz besonders toll finde ich, dass hier endlich einmal gezeigt wird, dass Erwachsene doch fähig sind, auf Kinder einzugehen und sie sich in diese hineinversetzen können.
Ebenfalls ein ganz großes Plus: - im Gegenteil zu obiger, etwas deplazierter Beurteilung - die Verknüpfungen mit angeführten Geschichten und tollen Illustrationen, die gerade jüngere Kinder einfach brauchen. Denn als solche sind sie mehr als offensichtlich zu verstehen, was manch einem Erwachsenen wohl leider verborgen bleibt. Als 'Lückenfüller' habe ich diese absolut nicht verstanden. Ganz im Gegenteil: man kann diese Geschichten großartig als Einführung/Bezug für ein Thema verwenden oder zur Festigung nach der Praxis.
Herauszuheben sind ebenfalls die leicht nachvollziehbaren Anleitungen, die zahlreiche Themenwahl sowie die Möglichkeit, auch mit Spielen zu erforschen. Und ganz wichtig: Man muss kein Wissenschaftler sein und auch keine schwer zu beschaffene Materialien besorgen, um einfach 'drauf los zu forschen'!
Bei Kindern sollte Schritt für Schritt vorgegangen werden. Sie möchten sicher nicht gleich mit Wissen und Fachkompetenz "erschlagen" werden. Vielmehr sollte man ihnen Gelegenheit geben, sich die Welt in kleinen Schritten SELBST zu erobern. Ich bezweifle, dass 5 - 10jährige Kinder hochkomplizierte oder auch "anspruchsvolle" Experimente brauchen, um ihre Welt zu verstehen, geschweige denn, dadurch überhaupt verstehen können. Und was nicht vergessen werden darf, es gibt zahlreiche Erwachsene, die naturwissenschaftlich auch noch nicht so viel/alles wissen und es auch nicht müssen. Das beweist ja unter anderem der Stand unserer aktuellen Bildungspolitik.
Ich finde, dass obige Kritik herrvorragend beweist, dass es offensichtlich immer noch zu viele Erwachsene gibt, 'die so gebildet' sind, dass sie komplett vergessen haben, um wen es hier eigentlich geht und ihnen leider die Fähigkeit abhanden gekommen ist, zum Ursprung zurück zu kehren.
Dieses Buch hat ganz genau erkannt, was Kinder (und zum Teil auch Erwachsene) wirklich brauchen! Nämlich Anregung, Interesse für ihre Welt, Spiel, Spaß und leicht verständliche Anleitungen mit Erklärungen zum SELBST ENTDECKEN. Und diese Kriterien erfüllt das Buch im vollen Umfang! Kompliment an die Autorin und die Hoffnung, dass es bald eine Fortsetzung hiervon gibt!
Eltern, Erziehern und Lehrkräften, die GEMEINSAM mit Kindern forschen und entdecken möchten und vielleicht sogar noch etwas dazu lernen möchten, kann ich dieses Buch nur empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Lieblingsbuch mit Wirkung, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Diese Buch ist so Klasse, dass man (Kinder, Eltern, Großeltern) es einfach immer wieder zur Hand nehmen kann. Die ansprechende Gestaltung der Seiten und die aufgegriffenen Fragen machen es zu einem Lieblingsbuch meiner beiden Söhne. Warum ist der Hase eigentlich braun? Und warum schlägt ein Pfau sein Rad? Solche Fragen werden nicht nur aufgegriffen und beantwortet (meist mit Hilfe eines nachstellbaren und funktionierenden Experiments), sie werden auch anhand von kreativen Bastelvorschlägen, die tatsächlich schon für die auf der Seitenecke jeweils angegebenen Altersgruppe geeignet sind, vertieft.
Und den Tag kann man dann noch mit einer zum Thema passenden Gute-Nacht-Geschichte ausklingen lassen. Dieses Buch sollte wirklich im jedem Haushalt mit Kindergarten- und Grundschulkindern vorhanden sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Klasse!, 6. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Immer wenn ich versucht habe, etwas mit meinem Kinder zu machen, gingen mir die Ideen aus oder ich habe Versuche ausgesucht, die gar nicht zu ihrem Alter gepasst haben.
Mit diesen Buch, weiss ich genau welche Experimenten und welche Themen genau für meine Kinder gerecht sind. Seitdem ich es gekauft habe, machen wir wenigstens einmal in der Woche unsere Forscherrunde und wir füllen uns total wohl dabei.
Ich habe auch etwas gelernt: wenn man mit Kindern arbeitet, geht es nicht um den "Aha" Effekt, die Kinder lernen das Forschen: konsequent und strukturiert Fragen stellen und nach den Antworten suchen.
Danke Science-Lab für diese interessante Sammlung von Experimente und Spiele!!! Jetzt haben wir alles was wir brauchen: Science-Lab bietet seit einige Monate auch Kurse, wo meine Kinder selbstverständlich hingehen, und wir haben unser Forscherbuch für die Tage wo wir selbstständig arbeiten möchten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Anregung für Kinder und Erwachsene, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist erfrischend anders als andere Bücher mit Experimenten. Der Autorin ging es einerseits nicht darum, Experiment an Experiment zu reihen, ohne Bezug zur wirklichen Welt des Kindes. Noch ist das Buch so theoretisch-wissenschaflich geschrieben, dass auch wohlwollende Leser und erst recht Kinder nichts damit anfangen können. Das Forscherbuch greift stattdessen einige Themen auf, die Kinder tatsächlich interessieren und die sie erforschen wollen. Das sie dass mit all ihren Sinnen, Erfahrungen und Erlebnissen tun, spiegelt dieses Buch auf eindrucksvolle Weise wider. Jedes Kapitel startet mit einer Frage. Diese Fragen kennen all die Eltern und Menschen, die mit Kindern leben und ihnen wirklich zuhören nur zu gut. Das Forscherbuch geht auf Entdeckungsreise mit den Kindern und viele Erwachsene finden auch für sich so einige Antworten. Die beigefügten Geschichten stehen immer in Bezug zum jeweiligen Thema und zeigen, dass Forschen und Entdecken eben nicht an der "Labortür" aufhört sondern Teil unseres Lebens ist. Das Forscherbuch ist nicht nur für Kinder sondern auch für uns Erwachsene, die wir das Entdecken schon manchmal vergessen und verlernt haben eine fantastische Anregung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr empfehlenswertes Buch für Eltern von Kindern zwischen 4-8 Jahren und deren Erzieherinnen und Lehrer, 17. September 2008
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch aus dem überaus rührigen Arena-Verlag, der sich seit vielen Jahren um die Literatur für Kinder mit großem Erfolg verdient gemacht hat, stellt sich in die Reihe der auch in diesem Herbst fast durchgängig zu empfehlenden Neuerscheinungen aus seiner Produktion.

Sonja Stuchtey hat, durch die drängenden Fragen ihrer fünf Kinder motiviert und gepusht, zusammen mit der Physiochemikerin Dr. Heike Schettler im Jahr 2002 die inzwischen mehrfach preisgekrönte Bildungsinitiative "Science-Lab" gegründet, eine Einrichtung, die auf die altersgerechte, moderne Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte in Kindergarten- und Grundschulalter sich spezialisiert hat.

Das vorliegende Forscherbuch für Kinder mit Experimenten und Spielen zum Entdecken der Naturwissenschaften ist in Zusammenarbeit mit diesem "Science-Lab" entstanden und bietet für Kinder im Alter zwischen vier und acht Jahren und ihre Eltern, Erzieher und Lehrer eine Fülle von Anregungen.
Die Autorin schreibt in ihrem Vorwort: "Verstehen Sie dieses Buch als Anregung, als Impuls und nicht als Lehrbuch. Sie finden auf den folgenden Seiten Themen und Fragen, die für die jeweilige Altersgruppe typisch und wichtig sind. Die Experimente, Spiele. Geschichten und Lieder sind Möglichkeiten, das gemeinsame Forschen zu bereichern und aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Besonders die Geschichten regen die Kinder auf einer eher emotionalen Ebene dazu an, über Naturphänomene nachzudenken."

Immer wieder hält die Autorin in einer Rubrik "Für Eltern" naturwissenschaftliche Erklärungen bereit, die es ihnen erleichtern, zusammen mit ihren Kindern die Anregungen dieses Buches umzusetzen, wobei sie dringend dazu rät, die Kinder die jeweiligen Versuche und Experimente selbst ausführen zu lassen.

Da geht es um die Farben und wie man sie mischt, da geht es um Licht und Schatten und die Erklärung von Tag und Nacht, um Luft und warum Feuer eigentlich brennt. In der Abteilung Wasser & Co geht es um Flüssigkeiten verschiedener Art und im letzten Kapitel "Berge und Steine" geht es um Vulkane, wie die Berge entstanden sind und um die Wanderung der Kontinente.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, das auch interessierten Erzieherinnen und Lehrern mannigfaltige Anregungen gibt. Wessen naturwissenschaftliche Interesse weiter geweckt ist, dem sei die Website von sciencelab empfohlen: [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur Experimente, 7. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Endlich ein Buch mit dem Eltern gemeinsam mit ihren Kindern alltägliche Phänome von verschiedenen Seiten her untersuchen und erklären können. Zum Beispiel bei der Frage: Wie kommen die Farben im Regenbogen zustande? Hier wird nicht nur erforscht woher die Farben kommen, sondern auch wie wir sie für uns sichtbar machen können und welchen Unterschied es zwischen den Regenbogenfarben und denen aus dem Malkasten gibt. Abgerundet wird das Ganze durch Hintergrundinformation für die Eltern und mit Geschichten oder Liedern die dieses Thema von einer anderen Seite beleuchten. So wünscht man sich ein Buch, dass ganzheitlich mit naturwissenschaftlichen Themen umgeht und die Kinder lernen, dass Wissenschaft nicht ohne kulturellen Hintergrund betrieben werden kann! Hilfreich sind auch die Altersangaben auf den Buchseiten, so kann man immer die geeigneten Themen für seine Kinder finden.
Ein schönes Buch, dass ich gerne immer wieder verschenke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das große Forscherbuch für Kinder, 6. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Ein super-Buch mit tollen Anregungen für Eltern und Kind!! Altersgerecht werden die Themen aus dem Alltag aufgegriffen Kinder und mit spannenden Experimenten erläutert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tatsächlich ein Forscherbuch!, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Also dieses Buch ist alles andere als Dutzendware. Ich bin selbst naturwissenschaftlich interessiert und habe zwei neugierige Kinder. Deshalb habe ich mir in unserer Stadtbücherei schon mehrere Experimentierbücher ausgeliehen, die ich fast alle völlig enttäuschend fand. Entweder werden die Experimente als "Tricks" verkauft oder aber sie stehen in überhaupt keinem erkennbaren Zusammenhang zueinander, jedenfalls beschränkt es sich in der Regel darauf, dass man Experimente "nachkochen" kann und den Kindern anschließend eine Erklärung liefert. Wie erfrischend anders ist dagegen das "Das große Forscherbuch für Kinder". Das Buch ist sowohl thematisch als auch nach Alter strukturiert aufgebaut, wobei die Experimente für die jüngeren Kinder nach meiner Erfahrung für die älteren keinesfalls langweilig sind. Das Beste finde ich aber, dass eben nicht nur Versuche aneinander gereiht wurden. Es werden zu jedem Thema erst einmal Fragen gestellt. Die Kinder fangen also gleich an, selbst zu denken. Diese Fragen werden dann nicht etwa sofort beantwortet, sondern die Antworten können mit Hilfe der Experimente von den Kindern selbst herausgefunden werden. Zusätzlich gibt es Geschichten, Gedichte und Lieder zum Thema. Den "Zauberlehrling" von Goethe zum Beispiel lieben meine Kinder seit dem frühen Kindergartenalter. Natürlich findet man den Text auch in anderen Büchern, aber ich habe mich gefreut, ihn hier mal in einem ganz anderen Zusammenhang wiederzufinden. Er macht auch beim x-ten Mal lesen immer noch Spaß. Ich habe das Buch im Bekannten- und Verwandtenkreis schon mehrfach verschenkt und Kinder wie Eltern waren stets begeistert. Ich kann das Buch allen Eltern mit Kindern im entsprechenden Alter wärmstens empfehlen. Allerdings wäre für die Kinder ab 8 eíne Fortsetzung wünschenswert, denn dann ist der Anspruch des Buches vielleicht nicht mehr ganz ausreichend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt in der wir leben, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Das große Forscherbuch für Kinder: Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften
Für die Rezension "Duzendware" hat man früher das Urteil vergeben "Thema verfehlt - setzen sechs".

Das große Froscherbuch wendet sich nicht an Leser mit einer akademischen Bildung sondern an Eltern, die den Wissensdrang ihrer Kinder unterstützen und fördern wollen. Es geht nicht um die Vermittlung "anspruchsvollere oder originellere Experimentiervorschläge, solche die nicht schon Generationen von Kindergartenkindern durchgekaut haben." Es geht um die Vermittlung einfacher naturwissenschaftlicher Effekte, die unseren Alltag begleiten, wo wir Eltern manchmal nicht (mehr) wissen, warum Dinge passieren. Bei dem Unterwasservulkan geht es selbstverständlich nicht um die Simulierung eines Vulkanausbruches, es ist ein wunderbares Beispiel für "Warmes steigt nach oben" - "Mischen von verschiedenen Flüssigkeiten" ... kombiniert mit Bildern und Geschichten, die die Kinder kennen. Für die meisten Materialien brauch man nicht in die Apotheke oder muss nicht komplizierte Geräte kaufen. Normal reicht aus, was Küche und Keller hergeben. Ist keine Lebensmittelfarbe im Haus, geht auch Kirschsaft. Wer den Ehrgeiz hat, künftige Nobelpreisträger zu züchten, sollte besser die Finger von dem Buch lassen, wer aber möchte, dass seine Kinder später einmal mit dem Themen Physik und Chemie in der Schule unverkrampft umgehen, der sollte zu greifen. Bei unseren Kindern sind die Experimente aus dem großen Forscherbuch mehr Anregung für weitere Versuche, als Vorlagen für einen exakten Versuchsablauf und damit hat das Buch genau seinen Sinn erreicht und kann den meisten Eltern empfohlen werden, es sei den die Kinder haben einen IQ von über 130. Ein solches Buch haben wir auch. Die Materialien bekommt man zum Teil nur, wenn man den Apotheker gut kennt. Das erforderliche Equipment übersteigt jedes Taschengeldbudget und bei der Durchführung der Versuche ist die höchste Aufmerksamkeit beider Elternteile gefordert. - Nein Danke, dann lieber doch "Dutzendware" - dass ist das wirkliche Leben, ganz nah dran, dutzend mal gesehen, nie gewusst warum, bis unser Sechsjähriger es erklärte.

Um Autor/in der Rezension Dutzendware" zu verstehen, muss man eine weitere Rezension lesen: "Stille Meisterklasse ... unglaublich feinem Gesang eine melancholische, zuweilen fragile, in jedem Fall aber zutiefst friedliche Atmosphäre aus, die nach einiger Zeit - in positivem Sinne - fast anästhesierende Wirkung erreicht." Wie schon zu Beginn gesagt: Thema verfehlt ... .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Duzendware?, 2. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir das vorliegende Buch aufgrund einer überaus wohlwollenden Rezension in der Süddeutschen Zeitung blind bestellt. Es stellte sich dann bei näherem Hinsehen als noch besser heraus als gedacht. Die vorgestellten Experimente bewegen sich fast durchweg auf dem Niveau "Lebenswelt der angesprochenen Kinder" ohne die Dinge zu verfälschen. Um nicht falsch verstanden zu werden: hier wird den Kindern eben nicht erklärt, was passiert, wenn man zum Beispiel Salzwasser über einer Kerze verdunsten lässt, sondern die Kinder können es selbst erfahren. Doch wer um alles in der Welt braucht hierzu ein solches Buch? Die anspruchsvollen und originellen Experimentiervorschläge, sind hier endlich einmal in einen sinnvollen Zusammenhang gebracht. Was sich in den meisten Büchern nur als eine Aneinanderreihung von Showexperimenten darstellt, die nur manchmal funktionieren ist hier so gut dargestellt, dass Frust nicht aufkommt. Auch die neuen Experimente, die man findest, machen viel Spaß und bringen oft den Aha-Effekt. So wie in eine Tube mit Tomatenmark reinstechen und die herausquellende "Lava" beobachten oder der simulierte Vulkanausbruch, indem man Essig mit Lebensmittelfarbe versetzt und in einer Flasche mit Natron schütten lässt. Das gibt nicht nur einen tollen Effekt und macht den Kindern viel Spaß, es trägt wirklich zum besseren Verständnis des Vulkanismus bei! Es ist schade, dass das Buch so schnell zu Ende ist. Die Texte sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder richtig informativ. Es gibt reichlich Abbildungen mit Informationsgehalt und schöne und vor allem nachvollziehbare Illustrationen mit verständlichem Bezug zum gerade behandelten Thema. Die Zahl der vorgestellten Experimente fällt leider etwas gering aus. Man hat einfach Lust auf Mehr. Besonders haben mir die Vorlesekapitel mit jeweils thematischem Bezug gefallen (Versionen vom kleinen Däumling, des Kaisers neue Kleider etc.). Geschichten also, die fast jedes Kind schon einmal von lieben Menschen vorgelesen bekommen hat, die hier aber in einem selbst für Erwachsene völlig neuen und überraschenden Licht erscheinen.
Kurz: KLASSE BUCH - SEHR EMPFEHLENSWERT
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das große Forscherbuch für Kinder - Experimente und Spiele zum Entdecken der Naturwissenschaften
Gebraucht & neu ab: EUR 69,41
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen