wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen78
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nachdem die übrigen fünf Jugendlichen Tian und Kathy verloren haben, finden sie sich nun in einer weiteren Welt vor. Und wieder geht es ums nackte Überleben. Die erste Welt unterscheidet sich dieses Mal extrem von der zweiten Welt, die wir in diesem Band kennen lernen und in denen es für Jeb, Jenna, Leon, Mary und Micha ums nackte Überleben geht. Es ist klar, dass nicht alle diesen zweiten Band überleben werden. Aber wer wird dieses Mal auf der Strecke bleiben?

Meistens empfinde ich innerhalb einer Trilogie den zweiten Teil als langweiliger und schlechter als den ersten. Bei "Das Labyrinth jadt dich" ist dies allerdings überraschenderweise nicht der Fall. Bei diesem Buch hatte ich überhaupt nicht den Eindruck, dass es sich um einen füllenden Mittelteil handelt.
Den ersten Teil fand ich noch ziemlich lahm, es passierte mir einfach zu wenig. Jetzt im zweiten Band habe ich das anders empfunden. Dadurch, dass es mittlerweile weniger Protagonisten gibt, konnten sich die Figuren noch besser entfalten, ich bekam gerade zu einigen Figuren, die ich im ersten Band noch so gar nicht nachvollziehen konnte, einen viel besseren Zugang und konnte so viel besser mit den Figuren mitfiebern. Gerade Leon habe ich in diesem Band viel lieber gemocht als noch im ersten Band, weil ich ihn durch seinen Background kennen lernen konnte und auch mehr aus seiner Gefühlswelt miterleben durfte. Bei Jeb war es das genaue Gegenteil. Ihn mochte ich durch die neu gewonnenen Erkenntnisse weniger als noch im ersten Band.
Insgesamt finde ich, dass Rainer Wekwerth hier eine wirklich gelungene Charakterzeichnung aller Figuren hinbekommen hat, die gerade durch die schwierigen Verhältnisse in denen sich Jeb, Jenna, Leon, Mary und Mischa befinden, so richtig interessant und wichtig wird.

Aufgebaut ist "Das Labyrinth jagt dich" ähnlich wie bereits der erste Teil. Unterteilt ist das Buch in zwei Teile und in jedem Teil treffen unsere Hauptfiguren auf eine ganz andere Welt innerhalb dieses ungewöhnlichen Labyrinths, die sich dieses Mal auch extrem unterscheiden. Im ersten Teil geht es daher noch um jeden Einzelnen und um sein Verhalten und den Charakter, in der zweiten Welt, die allerdings einer der fünf Jugendlichen nicht erreichen wird, geht es dann vor allem um Zusammenhalt.
Mein großer Kritikpunkt, den ich am ersten Band hatte, nämlich der fehlende Hintergrund, der wird auch dieses Mal nicht wirklich beleuchtet, ich habe auch jetzt noch keine Ahnung, was es mit diesem Labyrinth auf sich hat, aber dieser fehlende Background wird dieses Mal sehr durch die Hintergründe und wieder kehrenden Erinnerungen der Jugendlichen ins Abseits gedrängt und fällt für mich deswegen nicht allzu sehr ins Gewicht.

Ich bin jetzt total auf den finalen dritten Band gespannt, auf den wir ja leider noch eine Weile warten müssen. Ideen wie es ausgeht habe ich nicht wirklich, denn der Autor hat hier so viele Wege offen gelassen, indem er so viele Andeutungen fallen gelassen hat, dass zumindest ich es unmöglich finde, irgendwelche wahrscheinlichen Prognosen zu stellen. Umso mehr sehne ich mir jetzt allerdings den dritten Band her...
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Als ich nach langer Zeit nun endlich auch den zweiten Band der Labyrinth Reihe lesen konnte, hatte ich die Befürchtung das ich nicht gut in die Geschichte reinfinde, ich war aber sofort drin! Schon nach den ersten paar Seiten konnte ich mich wieder vollkommen an den ersten Band erinnern. Eine sehr große Überraschung in dem Buch war die Entwicklung der Charaktere, manche Handlungen einzelner Charaktere waren sehr unerwartet, wie zum Beispiel von Mary.. die auf einmal richtig aufgeht und ihren Kampfgeist zeigt. Jeder packt mit an, doch leider gelingt es nur 4 von ihnen die Tore zu durchqueren. Das Buch hat mich gefesselt und das Labyrinth war eine ganz andere Welt, im Vergleich zum ersten Band etwas ganz neues. Von den 5 Jugendlichen kehren auch langsam Erinnerungen zurück, doch Hilfreich scheinen diese nicht! Das Labyrinth jagt dich, der perfekte Titel zum Buch, den auch im zweiten Band kennt das Labyrinth keine Gnade! Eine absolute Leseempfehlung und ein "Must have" für alle Abenteuer/Thriller Fans.

Fazit
Rainer Wekwerth weiß wie man seinen Lesern den Atem raubt! Das Labyrinth in einer neuen, rätselhaften, und sehr gefährlichen Welt, kennt auf Jagd nach den 5 Jugendlichen kein Erbarmen. Ich kann es kaum noch abwarten bis im Sommer 2014 der 3 Band erscheint.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 16. September 2013
Zwei Welten liegen bereits hinter León, Mary, Jeb, Jenna und Mischa. Zwei Jugendliche ihrer anfänglichen Gruppe sind tot - zurückgelassen in den vorangegangenen Welten. Doch die fünf haben keine Zeit zum Trauern, denn sie befinden sich bereits in einer neuen Herausforderung, die alles Vergangene in den Schatten stellt.

In kleinen Bruchstücken müssen sie sich ihrer Vergangenheit stellen, mitsamt allen Sorgen, Ängsten und Schuldgefühlen. Ihre Urinstinkte, ihr Überlebenswille treibt sie voran, doch sind sie auch bereit, alles dafür zu tun, derjenige zu sein, der als einziger durch das allerletzte Tor geht? Die Anforderungen haben sie zusammengeschweißt. Gefühle sind aufgekommen. Wie weit wird jeder von ihnen gehen?

Meine Meinung:

Ohne Atempause gelangen die fünf Jugendlichen in die nächste Welt, in der sie die überlebenswichtigen Tore finden müssen und auch mir als Leserin war keine Ruhephase vergönnt. Atemberaubend spannend geht es weiter und ich hockte gebannt mit meinem Buch auf meinem Lesesessel, unfähig mit dem Lesen aufzuhören.

Der Verlust von Kathy und Tian hat die Gruppe geprägt; die Angst sitzt ihnen allen im Nacken. Während Jeb und Jenna ihrem vorherigen Rollenverhalten größtenteils treu bleiben, scheinen die anderen drei sich durch die Erlebnisse arg verändert zu haben. Der unauffälllige Mischa zeigt ganz neue Facetten an sich und der toughe León entblößt immer mehr Risse an seiner harten Schale. Doch die größte Wandlung hat meiner Meinung nach Mary erfahren. Zu Beginn ihrer Reise erschien sie als das schwächste Glied der Gruppe, die es nur dem Wohlwollen der anderen verdankt, noch am Leben zu sein, aber inzwischen hat sie sich in eine starke, junge Frau verwandelt, obwohl die Dämonen ihrer Vergangenheit ihr weiter zusetzen.

Rainer Wekwerths Ideenreichtum hinsichtlich der Beschreibung seiner unterschiedlichen Welten hat mich erneut tief beeindruckt. Jede für sich ist außergewöhnlich und einzigartig, jeweils mit einer besonderen Bedeutung für mindestens einen der Kandidaten. Sie haben für mich Gestalt angenommen und gemeinsam mit den Jugendlichen bin ich vor den Gefahren geflohen, die sich an vielen Ecken auftaten. Insbesondere die letzte Welt, die sich den dreien, die zum Ende dieses Bandes die Tore passieren, eröffnet und von der wir im letzten, finalen Teil der Trilogie bestimmt noch viel mehr erfahren werden, hat mich besonders in Panik versetzt. Ein absolutes Horrorszenario - und doch kann ich es gar nicht erwarten, endlich davon lesen zu dürfen.

Fazit:

Wahnsinnig spannend präsentiert sich "Das Labyrinth jagt dich" und ist damit eine großartige Fortsetzung des erfolgreichen Starts der Trilogie. Bildreich wurde ich durch eine fantastische Welt gejagt, die mit sehr komplexen und toll dargestellten Charakteren punkten kann.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
INHALT:
Viel ist geschehen, seit die sieben Jugendlichen das Labyrinth betreten haben und unbarmherzig auf die Probe gestellt wurden. Inzwischen sind sie nur mehr zu fünft und haben nur 24 Stunden, um einen Ausweg aus dem gefahrenvollen Irrgarten zu finden und das nächste Portal zu erreichen. Doch niemand von ihnen ahnt, was die kommende Welt für sie bereit hält...

MEINE MEINUNG IN KURZFORM:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Das Labyrinth erwacht" wollte ich unbedingt wissen, wie sich die Geschichte entwickelt.

Reihe: 2. Band der Labyrinth-Trilogie, knüpft an den Vorgänger an.

Handlungsschauplatz: Labyrinth voller Gefahren und Grausamkeiten, für jedes durchwandere Labyrinth gibt es Portale in die nächste Welt, doch immer eins weniger als es Jugendliche sind (d.h. auf 5 Teenager kommen nur 4 Portale).

Handlungsdauer: Die Geschichte, die sich in 2 Teile gliedert, dauert mehrere Tage und endet mit dem Epilog.

Hauptpersonen: Inzwischen sind nur mehr León (der Muskelprotz ist mit Tattoos übersät, deren Bedeutung er nicht versteht), Jenna (die Blondine ist sehr willensstark und mutig), Jeb (der dunkelhaarige Anführertyp hat sich in Jenna verliebt), Mary (das dunkelhaarige Mädchen wirkt zerbrechlich und weckt so den Beschützerinstinkt der Jungs, vor allem den von León) und Mischa (das Mathematikgenie ist sehr attraktiv) übrig und sie tun alles, um im jeweiligen Labyrinth (von denen es insgesamt 6 gibt) zu überleben... Die jugendlichen Protagonisten, deren Alter schätzungsweise zwischen 16 und 17 Jahren liegt, sind interessante Figuren mit Ecken & Kanten, die sich an ihr früheres Leben nicht erinnern können und immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Romanidee: Faszinierende Grundidee mit ansprechender Umsetzung. Die Ausgangssituation erinnert ein wenig an "Die Auserwählten - Im Labyrinth", entwickelt sich dann allerdings in eine ganz andere Richtung.

Genre: Als Thriller würde ich "Das Labyrinth jagt dich" nicht bezeichnen, für mich ist es eher eine spannende Dystopie für die jugendliche Zielgruppe.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Begebenheiten werden abwechselnd aus der Sicht der jugendlichen Hauptpersonen geschildert, die im Labyrinth ums Überleben kämpfen und bis an ihre Grenzen kommen. Die Erzähler wechseln für meinen Geschmack ein wenig zu schnell, aber das stört mich nicht mehr so sehr wie im Vorgänger.

Handlung: Abwechslungsreiche & spannungsgeladene Geschichte mit verschiedenen Erzählperspektiven und miteinander verwebenden Handlungssträngen, Irrwegen und Wirrungen sowie kleinen Längen und einigen detaillierten Beschreibungen. Oft weiß man als Leser nicht, welche Szenen real oder fiktiv sind, was den Reiz der Story noch erhöht. Bin schon auf das Finale gespannt und hoffen, dass alle offenen Fragen zufriedenstellend beantwortet werden.

Schreibstil: Der Mittelteil wird durch die mitreißende Schreibweise samt einer jugendlichen Sprache und die lebendigen Schilderungen komplettiert.

FAZIT:
"Das Labyrinth jagt dich" ist ein gelungener Mix aus Dystopie, Action, Abenteuer & etwas Romantik, die mir trotz kleiner Schwächen packende Lesestunden geschenkt hat. Da mir "Das Labyrinth erwacht" einen Tick besser gefallen hat, bekommt der Trilogie-Mitteilteil von Rainer Wekwerth von mir wundervolle 4 STERNE.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2013
Zu Beginn der Geschichte sind sieben Jugendliche in einem Labyrinth aufgewacht.
Nun im zweiten Teil der Trilogie sind es aber nur noch fünf: Mary, Leon, Jeb, Jenna und Mischa.
Der zweite Band knüpft sofort an den ersten Teil an, so dass sich die übrigen fünf in der dritten Welt befinden. Diese Welt hat es aber in sich, denn sie hat keine Türen und man kommt nur weiter, indem man Rätsel löst. Jeder ist alleine und auf sich selbst gestellt, bis alle fünf dann endlich aufeinandertreffen und in die nächste Welt gelangen, aber mit einem weniger.
Auch hier geht es sofort rund. Dort treffen sie auch auf andere Menschen, jedoch herrscht dort zurzeit ein Bandenkrieg. Die Jugendlichen können nur für eine kurze Zeit verschnaufen, dann geht es wieder rasant weiter, sie kämpfen ums Überleben, aber um in die nächste Welt zu gelangen, muss wieder jemand zurückbleiben....

Bereits der erste Teil der Trilogie hat mich sehr begeistert, deshalb hatte ich hohe Ansprüche an den zweiten Teil, die auch erfüllt wurden. Ich habe mich zwar anfangs ein bisschen schwer getan in die Geschichte hineinzukommen, war dann aber umso mehr überrascht wie mich die ganze Story letztendlich mitgerissen hat. Da die Gruppe immer kleiner wird, lernt man die übrigen Personen langsam immer besser kennen. Und auch diese selbst, erhalten im Laufe der Geschichte immer mehr Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit und ihrem alten Leben zurück, die sie aber teilweise nicht zusammensetzen können. Es entwickeln sich auch immer stärkere Gefühle zwischen den Jugendlichen selbst, welche mich manchmal nicht überzeugt haben oder auch teilweise unpassend waren. Die Charaktere die zum Schluss noch übrig sind mag ich alle sehr, denn alle zusammen haben sich stark entwickelt, der eine mehr, der andere weniger. Die größte Entwicklung hatte für mich Mary, da sie vom zierlichen, ruhigen Mädchen zu einer selbstbewussten Frau geworden ist, die sich auch nun selbst etwas zutraut.

Das Ende dieses Teils lässt hoffen, dass der dritte und letzte Band so schnell wie möglich erscheint.
Ich hoffe, dass man in Teil drei noch mehr über die Jugendlichen erfährt und dass sich das Rätsel um das geheimnisvolle Labyrinth endlich lösen wird.

Ich habe mich selbst als Teil der Gruppe gefühlt, da mich das Buch so in seinen Bann gezogen hat. Spannung pur und das bis zur letzten Seite - ein Mittelteil, der es in sich hat!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Kurzbeschreibung:
Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?
(Quelle: Arena)

Meine Meinung:
Von den ursprünglich 7 Jugendlichen sind noch 5 übrig, Jenna, Jeb, Micha, Leon und Mary. Sie alle haben es in die 3. Welt geschafft. Doch diese Welt hat viele Räume ohne Fenster und Türen. Und keiner von ihnen weiß ob die anderen auch da sind. Auf unterschiedlichste Weise finden sie alle den Weg weiter und schließlich treffen sie aufeinander. Doch sie kämpfen nicht mehr miteinander, sondern eher gegeneinander. Das Labyrinth stiftet Verwirrung und Angst.
Jeder der 5 möchte die 4 neuen Portale erreichen, keiner möchte zurückbleiben.
Doch wer wird es schaffen? Und wer bleibt zurück?

Der Jugendthriller „Das Labyrinth jagt dich“ stammt vom Autor Rainer Wekwerth. Es ist der zweite Teil der „Labyrinth – Trilogie“ und die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Teil „Das Labyrinth erwacht“ an. Von diesem ersten Teil war ich schlichtweg begeistert, umso größer waren nun meine Erwartungen an diesen zweiten Teil.

Die Charaktere sind bereits gut bekannt aus dem ersten Teil. Sie haben sich alle weiterentwickelt, manche mehr, manche weniger.
Jeb und Jenna haben ihre Liebe zueinander entdeckt. Allerdings schwächelt Jeb nun ein wenig. Er würde am liebsten alles hinschmeißen, bleibt aber wegen Jenna dabei.
Micha war bisher eher unauffällig. Hat er sich im ersten Teil eher in den Dienst aller gestellt, so denkt er nun auch mal an seine eigenen Ziele.
Leon war bisher eher ein Einzelkämpfer mit ziemlich harter Schale. Nun aber bekommt diese Schale langsam Risse und er wird immer mehr ein Teamplayer. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt.
Die extremste Wandlung hat in meinen Augen Mary durchgemacht. Im ersten Teil war sie die Schwächste der Gruppe, jetzt aber wird sie immer stärker und selbstbewusster. Allerdings macht ihr ihre Vergangenheit doch sehr zu schaffen.

Der Schreibstil des Autors ist gewohnt flüssig und jugendlich gehalten. Man rast quasi durch das Buch, auch wenn man es nicht möchte, denn immerzu will man wissen was weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen aus den unterschiedlichen Perspektiven der 5 Jugendlichen. Man fühlt und leidet mit ihnen mit und bekommt so ein all umfassendes Bild.
Die Handlung selber ist spannend und fesselt den Leser. Die Spannungskurve setzt bereits hoch an und steigert sich im Verlauf immer weiter. Man kommt kaum zum Luft holen. Die geschaffenen Welten sind wunderbar beschrieben, sie wirken richtig gehend real und erschreckend. Immer wieder werden Bruchstücke der Vergangenheiten der Jugendlichen eingeworfen, es ist wie ein Puzzle das sich nach und nach zusammensetzt. Komplett wird es aber nicht. Es gibt immer wieder komplett unvorhersehbare Wendungen und nicht selten habe ich mich bei der Frage ertappt, was das Labyrinth eigentlich wirklich möchte.

Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger, der viele Fragen ungeklärt lässt. Wenn man das Buch zugeschlagen hat möchte man am liebsten den 3. Teil sofort lesen um zu wissen wie es ausgeht. Dieser 3. Teil wird wohl im Sommer 2014 erscheinen und „Das Labyrinth ist ohne Gnade“ heißen.

Fazit:
„Das Labyrinth jagt dich“ von Rainer Wekwerth ist ein spannungsgeladener 2. Teil der „Labyrinth – Trilogie“.
Die fesselnde temporeiche Handlung und eine wirklich geniale Grundidee überzeugen vollends und machen regelrech süchtig!
Unbedingt lesen!!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
ACHTUNG: Kann Spoiler für die, die "Das Labyrinth erwacht" nicht gelesen haben, enthalten!

Nachdem ich von "Das Labyrinth erwacht" so begeistert war, war für mich sehr schnell klar, dass ich mir auch den zweiten Teil lesen muss. Mit hohen Erwartungen ging ich ich dieses Buch an und wurde nicht enttäuscht...
Das Cover gleicht dem des ersten Teils, nur die Farbkombination wurde geändert. Statt Rot-Grün kann man hier Blau-Gelb sehen, aber sonst bleibt alles beim Alten: Zu sehen ist das Labyrinth mit den Jugendlichen zwischen den einzelnen "Hohlräume"
Der Titel passt sehr gut zur Story und ähnelt wieder dem von "Das Labyrinth erwacht".
Die Personen werden ebenfalls fortgeführt, doch jetzt sind nur noch Misha, Léon, Mary, jenna und Jeb am Leben und kämpfen um die Portale. Die Figuren blühen im Laufe der Geschichte auf und entwickeln einen starken Charakter. Jeder ist nun zum Kämpfen bereit und keiner bleibt mehr im Hintergrund. Auch in der Liebe geht es schnell voran. Neue Pärchen werden gebildet, die Beziehungen werden komplizierter und der Zusammenhang der Gruppe wird stark auf die Probe gestellt.
Der Schreibstil bleibt spannend und flüßig und man wird förmlich in die Geschichte hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Immer mehr spannende, unvorhersehbare Ereignisse werden mit in die Story gepackt, sodass es in diesem Buch keine einzige Stelle gibt, in der man sich langweilt und das Buch zur Seite legen kann.
Die Perspektive wird oft gewechselt, was die Spannung nochmal um Einiges erhöht und das Buch noch interessanter gestaltet.
Der Autor beschreibt in diesem Buch zwei atemberaubende Welten, die nicht unterschiedlicher sein können. Zwei Welten, in denen viel passiert und Opfer gebracht werden. Zwei Welten, in denen die Jugendliche immer selbstbewusster und erwachsener werden.
Ich habe mir auch schon überlegt und Gedanken gemacht, wie wohl die beiden letzten Welten im dritten Teil der Trilogie (Das Labyrinth ist ohne Gnade; Erscheinungstermin Sommer 2014)
aussehen werden, in denen unsere Protagonisten eintauchen werden. Ich glaube, dass die letzte aller Welten ein echtes Labyrinth ist. (Habt ihr auch schon irgendwelche Vermutungen? Schreibt sie in die Kommentare!)

Ein grandioses Jugendbuch, das mich von der ersten Seite an überzeugt hat. Ich empfehle es jeden der "Das Labyrinth erwacht" gelesen und lieben gelernt hat. Volle Punktzahl.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2013
"Das Labyrinth jagt dich" ist Rainer Wekwerths zweiter Band seiner Thriller-Jugendbuch-Labyrinth Reihe und lässt den Leser, wie auch schon bei seinem ersten Band, die Nächte durchlesen. Rainer hält mich während des Lesens regelrecht in seinem Labyrinth gefangen, er hat etwas so Komplexes und Reales geschaffen. Bereits das Cover hat etwas einzigartiges und außergewöhnliches. Ein absoluter Eye-Catcher. Und wer noch nicht von diesem extrem einnehmenden Kunstwerk voll und ganz überzeugt ist, wird spätestens bei der Kurzbeschreibung nicht anders können, als dieses Buch zu kaufen, denn diese verspricht Spannung pur. Das Tolle ist, dass der Leser mit dieser Spannung auch durchaus rechnen muss, sobald die ersten Seiten gelesen sind.

Die Reihe gehört definitiv zu meinen Liebsten! Die Handlung setzt gleich am Ende vom ersten Band an und der Leser ist somit wieder gleich mittendrin im Überlebenskampf. Natürlich lässt Rainer dem Leser keine winzigkleine Verschnaufpause, das Buch hat wirklich jeden Raum in unserer Wohnung kennen gelernt, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Auf der letzten Seite findet der Leser, welcher sich in einem Gemisch aus Angstschweiß, Panikattacken, Fingernägelknabbern oder wie auch immer er mit ultra spannenden Büchern umgeht, befindet, die netten und extrem aufbauenden Wörtchen "Band 3 erscheint im Sommer 2014". Ich glaube man hat mich noch 10km entfernt schreien gehört. Wie bitteschön lieber Herr Wekwerth soll ich diese Sucht nach Ihrem Labyrinth über ein halbes Jahr im Zaum halten? Abgesehen von dieser fürchterlich frustrierenden letzten Seite, habe ich diesen zweiten Band noch mehr geliebt als den Ersten und hoffe sehr, dass sich das lange Warten auf den Abschlussband wirklich lohnt.

Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt, pro Teil gelangen die Charaktere in eine neue Welt, die sie durchschreiten müssen. Am Ende jeder Welt erwartet sie allerdings immer ein Portal weniger als die Anzahl der vorhandenen Personen. Diese Tatsache steigert die Spannung natürlich ins Unermessliche. Die Jugendlichen, die den ersten Band überlebt haben und sich in die Handlung des zweiten Bandes vorgekämpft haben, sind mir natürlich sehr ans Herz gewachsen. Und von Seite zu Seite fällt es schwerer, einen, dieser doch jeder für sich unglaublich tollen und einzigartigen Charaktere, gehen zu lassen. Bei manchen Entscheidungen und Wendungen in der Handlung habe ich Rainer wirklich gehasst. Fassungslosigkeit und Trauer können den sehr gefühlvollen und Charakternahen Leser in Rainers Büchern schnell übermannen. Trotzdem wird man aus diesen doch sehr frustrierenden Tiefen des Buches schnell wieder hinaus katapultiert und von den Spannungsströmen gänzlich mitgerissen.

"Das Labyrinth jagt dich" steht voll und ganz im Zeichen der großen Gefühle. Neben Angst, Schweiß, Tränen und Depressionen, begleitet die Charaktere nun auch ein ständiger Herzschmerz. Lieber Rainer, du meinst es echt nicht gut mit deinen Charakteren, also wirklich, hätten sie nicht einfach gefühlskalte Roboter sein können ;). Nein, Spaß beiseite, das wäre schließlich absolut unmenschlich und Rainers Reihe baut schließlich auf menschliche Gefühle und die daraus resultierenden Handlungen. Abgesehen von den Charakteren hatte ich selbst allerdings auch stellenweise Angstschweisausbrüche und diese Albträume, bis ich mit mir selbst vereinbart habe "Hey Julia, du bist doch gar nicht in Rainers Labyrinth, alles ist gut!". Also liebe Leser, ihr seht, "Das Labyrinth" hält nicht nur Jeb, Jenna, León, Kathy, Tian, Mary und Mischa gefangen. Zurück zu der Liebessache: Es haben sich nun Päärchen gebildet und natürlich kämpfen diese nun nicht mehr nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihrer großen Liebe. Hach, gerade mein Romantikerherz müsste nun schmilzen, aber stattdessen hat dieses einiges einzustecken, denn Rainer macht es den Charakteren auch hier alles andere als einfach (und mir natürlich auch nicht). Wenn er im Abschlussband jeglichen Liebesfunken ersticken wird, werde ich ihn wohl persönlich ausschimpfen müssen!! Ich hoffe sehr, dass mich nach dieser Gefühlsachterbahn und dem ganzen Herzschmerz ein Versönungsgeschenk, mindestens ein Herzpflaster und im besten Fall ein Happy End (auch wenn dieses momentan noch in weiter Ferne steht) erwarten wird.

Rainers komplexe Idee und daraus entstandener spannungsvoller Thriller ist etwas ganz Besonderes und sollte von jedem Spannungsjunkie verschlungen werden. Den Leser begleitet Todesangst, Mordgelüste, Überlebenskampf, hoffnungslose Liebegeschichten, aber vorallem echte Freundschaft.
Außerdem bin ich sehr gespannt was Rainer noch alles für Überraschungen bereit hält und wie er das Rätsel um das mysteriöse Labyrinth auflösen wird. Was steht den Charakteren noch bevor, überleben sie doch auf mysteriöse Weise, Wer steckt hinter dem Labyrinth und warum hat es ausgerechnet diese sieben Jugendlichen getroffen. Ich hoffe, natürlich eine Antwort auf all meine Fragen im letzten Band zu erfahren, der Sommer 2014 erscheinen wird. - Band 3, ich komme ♥.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Klappentext
Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?

Über den Autor
Rainer Wekwerth ist Autor aus Leidenschaft. Oft liest man, ein Autor habe sein Hobby zum Beruf gemacht. Rainer Wekwerth dagegen bezeichnet das Schreiben als Sucht: Er kann gar nicht anders. Wekwerth ist Autor erfolgreicher und preisgekrönter Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht. Bisher war er hauptsächlich in der Fantasy heimisch, nun erzählt er mit dem Labyrinth-Zyklus eine mitreißende Geschichte, die die Grenzen der Genres sprengt. Neben dem Schreiben coacht er Autoren und Schreibschüler, ist Ehemann und Vater einer Tochter. Rainer Wekwerth lebt mit seiner Familie im Stuttgarter Raum.
Wer mehr über ihn lesen mag: [...]

Cover
Bei diesem Band sind Gelb und Blau die dominanten Farben des Buchumschlages. Es orientiert sich sehr stark an Band 1 der Trilogie und somit ist der Wiedererkennungswert top!
Auf Buch eins der Reihe waren ja schon die Jugendlichen in den Waben abgebildet, dies ist bei Buch zwei auch der Fall, jedoch sind es nun nur noch 5 Stück. Wir wissen jedoch in der Zwischenzeit, das immer einer auf der Strecke bleiben wird.

Meine Meinung
Den Schreibstil den man von Rainer Wekwerth gewöhnt ist, setzt sich auch hier fort, leicht und flüssig führt er seine Leser in eine neue Welt. Man ist gefangen, fiebert mit und hofft für jeden einzelnen das er es schaffen wird. Die Kapitel sind übersichtlich gehalten, bräuchten eigentlich gar nicht sein da man eh sofort weiter lesen mag :)
Teil 2 dieser Trilogie knüpft wunderbar an "Das Labyrinth erwacht" an, man ist sofort in der neuen Welt drin. Es beginnt sofort nach dem Sprung durch die Portale, dass die Jugendlichen sich erneut Ihren Weg finden müssen. Doch auch dieses Mal ist dies gar nicht so einfach und es wird immer eine oder einen geben, der auf der Strecke bleiben wird. Man fiebert richtig mit, hofft das es keinen treffen wird und weiß doch, das es so kommen wird. Die Welten die er kreiert, könnten unterschiedlicher gar nicht sein.
Mittlerweile kennt man die einzelnen Personen recht gut, ist jedoch oft überrascht, wie sie in bestimmten Reaktionen die Nerven behalten oder auch verlieren können. In solch einer Extremsituation weiß niemand, wie er handeln würde. immerhin hängt das eigene Überleben davon ab!
Da jetzt ja schon zwei Charaktere weniger im Buch vorhanden sind, ist die Gefahr größer, das es den Lieblingscharakter, den man beim lesen hat, bei der nächsten Portalauswahl treffen kann.

Fazit
Knüpft perfekt an den ersten Band an. Charaktere sind bekannt, man fiebert mit, hofft für jeden einzelnen der Jugendlichen. Ich bin gespannt, wer am Ende die letzte Welt überleben wird

Sterne
5/5
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Inhalt

Die Anzahl der Jugendlichen im Labyrinth hat sich auf fünf verringert und diese Fünf müssen nun durch weitere Welten zu den lebensrettenden Toren.
Nach wie vor weiss keiner was er im Labyrinth soll, wieso er dort ist und wieso nur einer von ihnen überleben kann.

Mittlerweile haben sich zwei Liebespärchen gebildet, denen es nun umso schwerer fällt rational zu denken und zu handeln, jeder kämpft für sich und doch kämpfen sie alle auch füreinander. Auch die unsichtbaren Verfolger gesellen sich in einer der Welten wieder zu ihnen und der Lauf gegen die Zeit beginnt.

Zwischen ominösen Zahlenrätseln und rivalisierenden Gangs in Los Angeles versuchen die Fünf ihrem Ziel, das Labyrinth endlich zu verlassen, näher zu kommen. Jeder möchte überleben und doch möchte keiner den anderen verlieren...

Meine Meinung

Vor einiger Zeit habe ich den ersten Band der Trilogie "Das Labyrinth erwacht" bereits gelesen.
Ich war äusserst fasziniert und die Story hat mich so richtig gefesselt. Mir großer Vorfreude habe ich mir als den zweiten Teil "Das Labyrinth jagt dich" bestellt.

Es fiel mir am Anfang ein wenig schwer wieder in die Story einzusteigen. Obwohl es noch nicht so lange her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, hatte ich etwas Mühe die Namen wieder genau zuzuordnen und ich muss zugeben, dass mir die Namen derer, die im ersten Teil bereits verstorben sind, nicht mehr geläufig waren. Erschreckend, wenn man bedenkt, dass diese beiden sich opfern mussten, damit die anderen in die nächste Welt vordringen konnten.

Doch so nach und nach habe ich mich wieder zurechtgefunden und je mehr ich las umso mehr keimte in mir ein Verdacht auf was das vorgehen könnte...das soll kein Spoiler sein, das sind nur meine Gedanken zur Story: könnte es sich um eine Simulation handeln? Sterben diejenigen, die vermeintlich sterben gar nicht sondern werden nur aus der Simulation abgeschaltet?
Es gab drei, vier Momente im Buch die mich zu dieser Vermutung veranlasst haben...aber dennoch beantwortet auch diese Option nicht die Fragen "Wieso, weshalb, warum?!". Dennoch hat sie mir einen etwas anderen Blickwinkel auf die Story gegeben.

Nach wie vor wird hier mit der unsichtbaren Bedrohung durch Verfolger und das Nicht-Wissen als grösster Angst-Faktor gehandelt und ich muss zugeben, dass über der gesamten Story ein immerwährender dunkler Schatten hängt, der einen nie so richtig aufatmen lässt.

Natürlich endet dieser Teil mit dem Eintreffen in der fünften, also vorletzten, Welt und ich bin ehrlich gesagt nicht mehr ganz so enthusiastisch was die Trilogie angeht. Ich fand die vierte Welt bisher am interessantesten, weil sie in einer Art Realität zu spielen schien und auch mit Erinnerungen an ein früheres Leben verknüpft waren, aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass noch ein Band zu dem Thema spannend sein kann. So nach und nach flaute die Spannung in Band 2 nämlich ab und wollte auch nicht so recht wieder aufleben. Ein wenig erinnert mich das Konzept der Story an "Die Tribute von Panem"...ständig wechselnde Welten in denen letztlich nur einer Überleben kann.

Ganz klar möchte ich die Auflösung zum Thema wissen. Ich bin dennoch ein wenig enttäuscht und habe einfach das Gefühl, dass sich die Story anfängt in die Länge zu ziehen und an Faszination zu verlieren. Die Verfolger sind nach wie vor nicht eindeutig identifiziert, was sie genau bezwecken und wieso sie die Jugendlichen verfolgen ist auch nicht klar und die Flashbacks der Jugendlichen in ihre Vergangenheit sind zusammenhangslos und werden auch nicht so ganz in einen Kontext gebracht, was mich persönlich gestört hat.

Dennoch ist dieser Thriller wieder sehr gelungen und ich bin auf die Auflösung, die hoffentlich im dritten Teil dann auch kommt, sehe gespannt. Als Jugendbuch würde ich diesen Thriller nicht ausschliesslich sehen, da er, wie auch schon der erste Teil der Trilogie auch bestens für Erwachsenen geeignet ist.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,95 €