Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jugendthriller auf hohem Niveau!
Kurzbeschreibung:
Der Tod ihrer Großmutter lässt Lena ziemlich kalt. Schließlich hat sie acht Jahre lang nicht gesehen - und deshalb eigentlich auch keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörfchen Altenbrunn zu begleiten, um letzte Formalitäten zu regeln.
Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den...
Veröffentlicht am 7. August 2010 von Ramona Nicklaus

versus
3.0 von 5 Sternen Prolog nicht vorher lesen ....
... Sonst weiß man, wie es ausgeht.
Die Geschichte beginnt ganz gut, der Mittelteil ist nicht besonders spannend, erst wieder der Schluss, wo ich aber schon mindestens nach der Hälfte ahnte, wer der/die MörderIn ist, weil für mich doch klar hervorgeht, wer Mike und Benno ist.
Ich frage mich, was hat das Cover mit dem Inhalt zu tun...
Vor 6 Monaten von Manuela veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jugendthriller auf hohem Niveau!, 7. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Kurzbeschreibung:
Der Tod ihrer Großmutter lässt Lena ziemlich kalt. Schließlich hat sie acht Jahre lang nicht gesehen - und deshalb eigentlich auch keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörfchen Altenbrunn zu begleiten, um letzte Formalitäten zu regeln.
Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den Gesprächen auf und Lena hört zum ersten Mal, dass sie eine Tante hat, die sich seit zwanzig Jahren nicht mehr bei ihrer Familie hat blicken lassen. Einziges Lebenszeichen ist jedes Jahr eine Postkarte. Als Lena beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt sie schnell auf eine Mauer aus Schweigen, Misstrauen und Aggression. Stück für Stück erkennt sie, dass etwas Furchtbares in Altenbrunn geschehen ist ... und dass einige Dorfbewohner alles Grund haben, die Wahrheit zu fürchten.

Ein Jugendthriller auf hohem Niveau!

Lena fährt mit ihrer Mutter Steffi nach Altenbrunn, um die Angelegenheiten ihrer verstorbenen Oma zu regeln. Doch Lena fühlt keine Trauer. Sie hat ihre Oma schließlich auch vor acht Jahren zum letzten Mal gesehen.
Als dann der Name Ulrike auftaucht, ist ihre Neugierde geweckt. Ulrike ist die verschwundene Schwester von Steffi. Jedes Jahr kommt eine Postkarte von einem anderen Flecken auf der Erde.
Doch Lena ist misstrauisch, denn Nachfragen werden strikt abgewiesen. Wo ist Ulrike heute und warum kommt sie nicht nach Hause zurück?
Lena beginnt zu fragen, beginnt zu graben und ist Ulrike bald schon näher, als sie weiß.
Doch sie begibt ihr Leben in Gefahr, während sie die entscheidenden Schlüsse zieht.

Lena ist eine normale Jugendliche. Etwas zurückgezogen, sie denkt an Jungs und all das Wichtige, was damit zusammenhängt. Außerdem filmt sie für ihr Leben gern.
Ich war schnell gefesselt, von der mysteriösen Vergangenheit einiger Dorfbewohner. Nach und nach gelingt es Lena, den Spuren zu folgen und zu kombinieren.
Die Autorin hat einige Rückblendekapitel sicher mit der Gegenwart verbunden und dem Leser hin und wieder einen Fingerzeig gegeben.

Nach und nach bildeten sich erste Bilder der Charaktere heraus und man konnte mit Vermutungen beginnen.
Ich kann dazu nur sagen, dass mit Inge Löhnig auch in diesem Buch zeitweise enorm aufs Glatteis geführt hat. Da war ich mir nun schon so sicher... Aber einiges ging doch in die richtige Richtung.

Eine interessante Geschichte, auf hohem Niveau für die jugendlichen, wie auch die erwachsenen Leser. Blutige Details gab es nicht, derbe Begriffe auch nicht - mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Und ich kann mir auch gut weitere Jugendthriller von dieser Autorin vorstellen!

Bitte alle lesen!
Auch Fans von Inge Löhnigs Dühnfort" werden meiner Meinung nach nicht enttäuscht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Familiengeheimnisse, 11. September 2010
Von 
Bianca Wenzel (MKK, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Bislang kannte man Inge Löhnig "nur" aus ihren Erwachsenenkrimis rund um den Kommissar Konstantin Dühnfort. Nun wagt sie sich auch in den Jugendthrillerbereich und das tut sie wirklich wunderbar. Das Cover sticht mit seinem pinken Hintergrund und dem schwarz-silbernen Stachelhalsband ins Auge und macht neugierig, was sich hinter "Schattenkuss" verbirgt.

Sommerferien. Sizilien stand auf dem Plan, doch durch die Arbeitslosigkeit des Vaters muss die Familie daheim in Stuttgart bleiben. Lena ist genervt. Sie ahnt noch nicht, dass alles ganz anders kommen wird, als abends das Telefon klingelt.

Ihre Oma ist gestorben und so muss ihre Mutter deren Haushalt auflösen und benötigt dafür Lenas Hilfe. Altenbrunn im tiefsten Bayern statt Sonne im Mittelmeer, keine tolle Alternative, aber Lena macht das Beste aus der Situation. Plötzlich ist jedoch in der Familie immer wieder die Rede von einer Ulrike, den Namen hat sie noch nie gehört. Wer ist Ulrike und wieso ist sie spurlos verschwunden? Gibt es noch weitere Geheimnisse in ihrer Familie?

Lena beschließt, mit ihrem geliebten Camcorder auf Spurensuche in Altenbrunn zu gehen und stößt dabei auf zahlreiche Ungereimtheiten und wieso reagieren alle so negativ auf ihr Auftreten als Ulrike? Erste Spur sind die sporadisch geschickten Postkarten, die Ulrike an die Daheimgebliebenen schickte, doch bringen die Lena weiter?

Inge Löhnig versteht es gekonnt, sich in die Gefühls- und Gedankenwelt der Jugendlichen hinein zu versetzen und spricht ihre Sprache, ohne dass es gewollt jugendlich klingt. Raffiniert legt sie zahlreiche falsche Fährten bis sich am Ende alle Fäden der Geschichte nach und nach ziehen und lösen lassen. Zwischen den einzelnen Kapiteln erfährt der Leser, was Ulrike damals getrieben hat und was ihr widerfahren ist. Stück für Stück wird so das Puzzle zusammengesetzt, bis es in einem atemberaubenden Showdown sein Ende findet. In "Schattenkuss" findet man beeindruckende Charaktere, sei es Haupt- oder Nebendarsteller, die allesamt ihr Päckchen zu tragen haben und deren Rolle im Buch somit durchgehend spannend bleibt.

Nervenkitzel wie er sein soll, nicht blutig, aber dank einer außergewöhnlichen Familiengeschichte durch und durch unterhaltsam und spannend! All Age-Bücher sind momentan der Trend, aber wenn alle so toll geschrieben sind wie "Schattenkuss" ist das auch kein Wunder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen JUGENDREZENSION zu "Schattenkuss" von Leo Löwchen, 13 Jahre, 29. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Was ist damals passiert...
Wo ist sie jetzt...
Wenn sie überhaupt noch ist...

Heute habe ich für euch das Buch "Schattenkuss" von Inge Löhnig aus dem Arena Verlag.

Lenas Oma ist vor kurzem verstorben.
Das ist für sie nicht wirklich schlimm, da sie ihre Oma das letzte Mal vor über 8 Jahren gesehen hat.
Trotzdem fährt sie mit ihrer Mutter in die ehemalige Heimat ihrer Großmutter, um die Trauerfeier vorzubereiten.
Als die gesamte Familie beisammen sitzt, kommt das Gespräch langsam auf eine gewisse Ulrike.
Es stellt sich heraus, dass Ulrike ihre lang vermisst geglaubte Tante ist, die nicht zur Beerdigung ihrer Mutter erscheint.
Als Lena Nachforschungen anstellt, stößt sie lediglich auf eine Mauer des Schweigens.
Wieso will ihr niemand etwas über Ulrike erzählen?
...aber wieso kennt sie dann jeder im Dorf?!
Was ist damals passiert?
Lena lässt sich nicht unterkriegen...
Und erfährt Erschreckendes!

Als ich dieses Buch angefangen habe dachte ich mir, "Hey! Da steht Thriller drauf, also ist auch Thriller drin!"
Naja...
Mich hat dieses Buch gar nicht gepackt und ich habe von dem thrillertypischen Nervenkitzel nicht wirklich viel mitbekommen.
Der Schreibstil hat mich relativ kalt gelassen und ich glaube, dass das auch dazu geführt hat, dass ich ab der Hälfte wusste, wie dieses Buch ausgehen wird!
Das wiederum hat auch den Schockmoment bei der Auflösung gekillt.
Gut gefallen hat mir, dass immer mal wieder ein paar Kapitel aus Ulrikes Vergangenheit erzählt worden sind und man so alles besser nachvollziehen konnte.
Ansonsten ist es eine schöne Geschichte für zwischendurch mit einem guten Handlungsverlauf.
Nur leider nicht mehr... aber auch nicht weniger!

Ich vergebe 3 1/2 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Prolog nicht vorher lesen ...., 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
... Sonst weiß man, wie es ausgeht.
Die Geschichte beginnt ganz gut, der Mittelteil ist nicht besonders spannend, erst wieder der Schluss, wo ich aber schon mindestens nach der Hälfte ahnte, wer der/die MörderIn ist, weil für mich doch klar hervorgeht, wer Mike und Benno ist.
Ich frage mich, was hat das Cover mit dem Inhalt zu tun? Würde wohl eher bei "Shades of grey" passen.
Aber trotzdem lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Buch, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Es war alles in Ordnung. Danke! Ich werde wieder bestellen! Habe schon viel bei Amazon bestellt. Danke, wünsche eine schöne Zeit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 14. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
So aufregend wie dieser Lesestoff war kann ich das Buch jedem weiter empfehlen. Ich war super unterhalten. Der Zustand der Umhüllung war auch in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toller Plot, raffiniert umgesetzt, 29. September 2013
Von 
Krimi-Fee - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Ich hatte das Buch verschenkt und mir nun wieder ausgeliehen, da ich als Leser der Dühnfort-Krimis von Inge Löhnig neugierig darauf war, wie sie eine Geschichte - noch dazu ein Thriller - für junge Leser umsetzt.

Am Anfang geht es gemächlich los, aber dann nimmt die Erzählung immer mehr Fahrt auf, um in einem schnellen, furiosen Countdown zu enden.

Die Hauptfigur, Lena, ist ein eher ruhiges, sympathisches, nachdenkliches Mädchen, in dem sich sicher viele Leserinnen wiedererkennen. Sie erlebt die erste Liebe und versucht gleichzeitig, das Rätsel um das Verschwinden ihrer Tante Ulrike zu lösen. Spannend sind auch die Einschübe der Zeitebene von 1990, in denen der Leser Ulrike viel besser kennenlernt und zeitweise auch viel mehr weiß als Lena. Das trägt erheblich zur Erhöhung der Spannung bei.

Je weiter Lena mit ihren Recherchen kommt, desto mehr gerät sie in Gefahr. Dennoch forscht sie weiter, wobei sie klug vorgeht und durchaus glaubwürdig wirkt - hier wird nichts eingebaut, das im Umfeld einer Sechzehnjährigen unglaubwürdig wäre.

Die Geschichte ist raffiniert und psychologisch stimmig erdacht, jede Wendung, jede Verwicklung trägt dazu bei, die Story weiter zu treiben, nichts ist überflüssig - außer dem Prolog. Ich weiß ehrlich nicht, warum es ihn gibt. Aus gutem Grund lese ich Prologe inzwischen grundsätzlich als letztes, weil in ihnen oft viel zu viel erraten wird. Hätte ich das hier auch getan, hätte ich nach ganz kurzer Zeit gewusst, wie der Hase laufen soll.

Aber, abgesehen vom Prolog, ist es ein hervorragend erdachtes und umgesetztes Buch, das ganz sicher auch Erwachsene mit Spannung und Anteilnahme lesen können!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Love it, 16. Juli 2013
Das Buch habe ich schon länger im Regl stehen, aber trotzdem lese ich es immer wieder. Neben Prinzentod, Zickenjagd, Aschenputtelfluch und Sommerfrost mein Lieblingsbuch der Arena-Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gutes Buch, 24. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das erste Buch von Inge Löhnig war Kommissar Dühnforts erster Fall. Den fand ich gut. Und nach ein paar Recherchen habe ich Schattenkuss gefunden. Ich fand das Buch okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nettes Buch, 3. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schattenkuss: Thriller (Broschiert)
Ein nettes Jugendbuch. Allerdings war es mir persönlich zu langweilig.
Die anderen Krimis von Inge Löhning sind aber sehr zu Empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schattenkuss: Thriller
Schattenkuss: Thriller von Inge Löhnig (Broschiert - August 2010)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen