Kundenrezensionen


480 Rezensionen
5 Sterne:
 (386)
4 Sterne:
 (63)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erneut zauberhaft
"Saphirblau" ist, wie die Meisten vermutlich schon wissen, der 2. Band einer Trilogie die mit "Rubinrot" ihren Anfang genommen hat - ein Buch, das ich damals eher reflexartig als "Oh, das Neue von Kerstin Gier" gekauft hatte, nachdem mir alle anderen vorherigen Bücher von ihr immer gut gefallen hatten.

Um nur ganz kurz abzuschweifen: erst als ich anfing...
Veröffentlicht am 7. Januar 2010 von Timm

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, kaum Entwicklung
Saphirblau ist der zweite Band in Kerstin Giers Trilogie rund um die Zeitreisenden Gwendolyn und Gideon. Auch dieser Teil hat ein schönes Cover, eine schöne Aufmachung. Der Text ist in unterschiedlichen Farben gehalten und sieht hübsch aus. Das Papier ist fest, Lesebändchen gibt es auch. Kerstin Giers Stil ist, wie auch im ersten Teil, locker flockig...
Veröffentlicht am 18. September 2010 von Nimrod Kelev-rah


‹ Zurück | 1 248 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erneut zauberhaft, 7. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
"Saphirblau" ist, wie die Meisten vermutlich schon wissen, der 2. Band einer Trilogie die mit "Rubinrot" ihren Anfang genommen hat - ein Buch, das ich damals eher reflexartig als "Oh, das Neue von Kerstin Gier" gekauft hatte, nachdem mir alle anderen vorherigen Bücher von ihr immer gut gefallen hatten.

Um nur ganz kurz abzuschweifen: erst als ich anfing "Rubinrot" zu lesen fiel mir auf, dass es sich offiziell um ein 'Jugendbuch' handelt - eine Kategorisierung, die aber *niemanden* davon abhalten sollte sich auf diese Trilogie einzulassen. Kerstin Gier ist bereits mit dem ersten Band ein wunderschöner Einstieg in das Fantasy/Zeitreise-Genre gelungen, der nicht nur sympathische und originelle Haupt- und Nebenfiguren besitzt, sondern auch einen Plot der spannend, temporeich und mit vielen komischen Momenten erzählt wird. Vor allem besitzt die Geschichte die seltene Magie, den Leser so in seinen Bann zu ziehen, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann .. auch wenn man laut Geburtsdatum schon lange kein Jugendlicher mehr ist.

In diesen Punkten liegt auch der grösste "Nachteil" des ersten Bandes - nach Stunden der schönsten Lektüre ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende, aber im spannendsten Moment hat das Buch einfach keine Seiten mehr und verweist lapidar auf den 2. Band - Saphirblau, Zieltermin irgendwann Ende 2009/Anfang 2010.

Seit Monaten hatte ich daher Saphirblau bereits auf meiner Amazon-Merkliste - inzwischen mit Erscheinungstermin 5. Januar 2010. Zu meiner Begeisterung bin ich dann bereits am 4. Januar in einer Buchhandlung auf "Saphirblau" gestossen. Über den konkreten Inhalt will ich nicht viel verraten, aber der 2. Band führt nahtlos weiter, was der 1. Band begonnen hat - und das mindestens ebenso gut, spannend und unterhaltsam.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mehrteilern lässt die Erzählung mit "Saphirblau" im Mittelteil nicht nach, sondern nimmt weiter an Fahrt auf - auf einen starken ersten Band folgt hier ein ebenbürtiger, wenn nicht sogar besserer zweiter Teil. Die Geschichte wird mit neuen Wendungen, neuen Freunden und alten Feinden weiter geführt. Wir lernen viel dazu, was in der Vergangenheit des Kreis der Zwölf alles passiert ist (bzw. noch passiert werden sein wird (?) - Zukunft in der Vergangenheit, eine schwierige Zeitform). Wir erfahren mehr über die Beziehung zwischen den Hauptfiguren und ihrer Familien, und lernen sie zum Teil mit ganz neuen Talenten kennen (wie zb Gwendolyn während einer Soiree). Wieder gibt es zahlreiche Momente zum Mitleiden, zum Schmunzeln und auch zum laut Auflachen. Und insbesondere schafft es Kerstin Gier erneut, die Magie einer guten Geschichte zu beschwören ... es ist kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen, bis man plötzlich wieder an diesem Punkt ankommt, an dem das Buch einfach keine Seiten mehr hat - und zwar wieder (wie könnte es anders sein!) im spannendsten Moment.

Also, lieber Leser, um Ihre vermutliche dringendsten Fragen kurz zusammengefasst zu beantworten:

Lohnt es sich, dieses Buch zu lesen?
Unbedingt! Eine absolute Kaufempfehlung - "Saphirblau" ist ein wunderbares Buch, und eine würdige Fortsetzung von "Rubinrot".

Sollte man den ersten Band vorher gelesen haben?
Auf jeden Fall! Nicht, weil man den 2. Band sonst nicht verstehen würde - sondern weil gute Geschichten so selten sind, und man sich solche Gelegenheiten einfach nicht entgehen lassen darf.

Was passiert am Ende von "Saphirblau"?
Sie werden das Buch ungläubig umdrehen (was, schon zu Ende?!) und sich wünschen, es wäre bereits September - dann erscheint nämlich mit "Smaragdgrün" der dritte Teil.

Und, zu guter Letzt, noch eine Empfehlung: was soll ich nur bis September lesen?!
Im August nochmal Band 1 und 2 zur Vorbereitung :-) Ansonsten sind in der Zeit bis dahin z.B. die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare einen Blick wert - ebenfalls ein Jugendbuch, ebenfalls auch für ein älteres Publikm geeignet. Ebenfalls eine Trilogie, ebenfalls mit einer Heldin die überraschend in diese Position kommt. Aber mit dem grossen Vorteil, dass von dieser Trilogie bereits alle 3 Bände erschienen sind...

Edit: Typo korrigiert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Chronografen, Torfköpfen, Heuhaufen und Zeitreisenden..., 6. April 2010
Von 
Heike Werner (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
"Saphirblau" beginnt, wo Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten endete - mit dem Kuss zwischen Gideon und Gwen.
Und nicht nur aufgrund des kleinen Wasserspeierdämons Xemerius ( den ich ja echt ins Herz geschlossen habe :o) ), der sich ab diesem Zeitpunkt an Gwens Fersen heftet, im Geschehen mitmischt und es auf's witzigste kommentiert, auch aufgrund der häufigeren Präsenz von Gwen und Gideon in der Vergangenheit wird es diesmal noch spannender als im ersten Band:
Verrat liegt in der Luft, selbst die zwei Zeitreisenden sind sich trotz ihrer Gefühle füreinander nicht sicher, ob sie sich gegenseitig vertrauen können.
Wer ist jetzt eigentlich die dunkle treibende Kraft - der mehr als zwielichtige, aber charismatische Graf von St. Germain oder Lucy und Paul, die beiden Abtrünnigen? Und was hat es mit dieser düsteren - Gwendolyns Schicksal betreffenden - Prophezeiung des Raben auf sich?

Mit "Saphirblau" hat Kerstin Gier eine überaus gelungene Fortsetzung geschaffen, die an Charme, Spannung und Witz ihren Vorgänger noch übertrifft - soweit das möglich war ;o) - und mich der Erscheinung von Smaragdgrün noch mehr entgegenfiebern lässt.

Bitte jederzeit gerne mehr davon!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeitreise geht weiter..., 9. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Da mir ja schon "Rubinrot" gut gefallen hat (siehe meine Rezesionen), war es für mich natürlich klar, dass ich mir auch die Fortsetzung zulegen werde und siehe da mal wieder eine sehr gelungene Geschichte.

Mit dem Inhalt werde ich mich nicht lang befassen denn der ist auch von meinen Vorschreiber/-innen bestens wiedergegeben worden.

Es ist alles sehr gut verständlich, die Ereignisse gehen fließend ineinander über, auch wenn einige unerwartete Ereignisse geschehen, man rätselt mit und ich bin schon sehr auf die Aufklärung so mancher Geheimnisse gespannt. Das Buch ist geprägt von viel Humor und mal wieder waren einige Stellen wirklich unglaublich witzig (der Wasserspeiher einfach göttlich, die Zankereien zwischen Gideon und Gwen, das "Eichhörnchen",...), so wie man Frau Gier eben auch aus ihren anderen Romanen kennt.
Unglaublich toll fand ich auch mal wieder die tollen Zitate zwischen den Kapitel und die komplette Aufmachung des Buches.

Einigen Rezi's die sich über zu wenig Romantik oder Spannung beschweren, kann ich überhaupt nicht Recht geben. Beides ist vorhanden, eben nur in einem guten Maß. Dies ist ein Buch, dass dem All-Age-Genre zugeschrieben ist d.h. geschrieben für Jung und Alt. Da ist es sehr verständlich, dass es nicht von schnulzigen Liebeseingeständnissen, pikanten Szenen zwischen den Protagonisten und nervenzerreisender Action strozt, und wem dies nicht passt muss sich leider ein Buch aus einem anderem Genre aussuchen.
Das besonde an "Saphirblau" und schon davor "Rubinrot" ist, dass beide Bücher von allem etwas haben, aber eben nur etwas es ist ein bunter Mix aus verschiedenen Themen und genau das ist der Grund weshalb es einfach Spaß macht diese Bücher zu lesen.

Fazit:
Sehr tolles Buch, ich kann "Saphirblau" und natürlich den Vorgänger (Rubinrot) allen, ob jung, alt, männlich oder weiblich empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


107 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine noch tollere Fortsetzung ... :), 23. Dezember 2009
Von 
F. Finke (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
"Saphirblau" ist der nachfolgende Band von "Rubinrot" und wirklich eine würdige Fortsetzung, er hat mir sogar besser gefallen, als der erste Teil. Ich habe das Buch bei meinen Weihnachtseinkäufen durch Zufall schon im Buchladen etdeckt (eigentlich soll es ja erst Anfang Januar rauskommen) und mich gleich ins Lesen gestürzt.
Ich war total begeistert und hab das Buch innerhalb von zwei Tage durchgelesen. Das Buch beginnt nadlos am Ende des ersten Teiles, nämlich beim Kuss zwischen Gideon und Gwendolyn. Im zweiten Teil gibt es mehr Zeitreisen, in denen Gwen einiges über Lucy und Paul in Erfahrung bringt. Außerdem stößt ein neuer Freund, der kleine Wasserspeier-Dämon Xemerius dazu und Gideos Bruder taucht auf.

Ich kann das Buch nur wärmenstens Weiterempfehlen - und um sich von Kerstin Giers Werk verzaubern zu lassen, muss man auch kein Kind/ Jugendlicher mehr sein ;).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Saphirblau - Man will mehr!!!, 19. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Bereits Rubinrot konnte mich schon überzeugen, daher wartete ich mit Spannung auf den zweiten Teil und jetzt ist er endlich endlich erschienen. Ich mach es kurz innerhalb von zwölf Stunden habe ich Kerstin Giers neuen Roman verschlungen.

Nahtlos knüpft die Story an der ersten an und geht mit viel mehr Witz und Charme weiter. Man langweilt sich keine Sekunde lang und kann in Giers Worten und Ideen einfach versinken. Sie schafft humorvolle, sympathische Charaktere und eine Geschichte, die zum weiterlesen zwingt.

Gwendolyn hat sich noch immer nicht so ganz an ihr Zeitreisegen gewöhnt. Ihr Leben ist ein komplettes Chaos nicht zuletzt wegen ihres Zeitreisepartners Gideon de Vallier. In der Fortsetzung geht Gwens Ausbildung weiter, wir erfahren mehr über das Zeitreisen und auch die Liebesgeschichte geht in die Tiefe. Deswegen konnte ich ja auch nicht aufhören! Typisch Gwendolyn bleibt alles ein Chaos in Sachen Zeit als auch Gefühlen.

Kerstin Gier hat mir einen kleinen Schatz ins Bücherregal verschafft und ich kann es gar nicht abwarten weitere Bände von ihr zu lesen. Man will einfach mehr! Und man kann es nicht fassen, dass es noch sooo lange dauert bis der dritte Teil erscheint. Ich blicke dem Tag freudig und voller Trauer entgegen. Von mir aus könnte es noch 50 weitere Bände von Gwen und Gideon geben.

"Bereit?"
"Bereit wenn du es bist."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, kaum Entwicklung, 18. September 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Saphirblau ist der zweite Band in Kerstin Giers Trilogie rund um die Zeitreisenden Gwendolyn und Gideon. Auch dieser Teil hat ein schönes Cover, eine schöne Aufmachung. Der Text ist in unterschiedlichen Farben gehalten und sieht hübsch aus. Das Papier ist fest, Lesebändchen gibt es auch. Kerstin Giers Stil ist, wie auch im ersten Teil, locker flockig und somit angenehm zu lesen.
Der zweite Band dieser Trilogie, welche im Winter ihre Fortsetzung und ihren Abschluss finden soll, schwächelt für mich an mehreren Stellen. Zum einen an der Handlung. Um das festzuhalten: Es ist ein Liebesroman. Das ist mir klar und es ist nicht negativ gemeint. Nur haben diese die Angewohnheit, nicht sonderlich spannend zu sein, zumindest was den Romanzen-Teil der Handlung betrifft. Darum geht es in einem LiRo auch nicht. Die Liebenden sollen und werden sich am Ende kriegen, egal was passiert. Jedwede Spannungskurve ist mehr eine behauptete Spannungskurve, da der Ausgang außer Frage steht. So auch in Saphierblau. Kerstin Gier spielt in diesem Band für meinen Geschmack einmal zu oft mit der behaupteten Spannung. Gwen und Gideon lieben, sich, es kommt zu einem Missverständnis. Eifersucht wallt auf, wird geklärt. Erneut ein Missverständnis ' und so weiter, und so fort. Die Protagonisten sind Teenager, was ich an diesem Handlungsaufbau deutlich spürte. (Teenager neigen zu ' nennen wir es Überdramatisierung.) Meiner Meinung nach realistisch, jedoch anstrengend zu lesen, da ich irgendwann beide Figuren in einen Raum sperren und sie anschnauzen wollte, sich nicht so anzustellen.
Wie dem auch sei. Kerstin Gier hat natürlich einen zweiten Plot in Petto, nämlich das Geheimnis um den verschwundenen Chronographen. Leider vertieft sie sich so in den Plot ihrer Romanze, dass der für mich eigentlich spannende Teil, sich keinen Meter vorwärts bewegt. Nach der Beendigung dieses Buches war ich genau so klug, wie zuvor. Es wird kein, aber auch kein einziges Rätsel gelöst. Die offenen Handlungsstränge aus dem ersten Teil werden durch den zweiten Teil durchgezogen, ohne viel neue Informationen zu liefern.
Dazu kommt eine Länge in der Mitte des Buches. Gefühlte hundert Seite nimmt Gwen Tanzunterricht, klagt über ihren fiesen Lehrer und ihre Cousine Charlotte, die natürlich perfekt tanzen kann. (Kein Wunder, Charlotte lernte es ja auch von Kindesbeinen an.) Gwen lernt tanzen, um für einen wichtigen Sprung in die Vergangenheit gewappnet zu sein. Als diese Zeitreise jedoch geschieht, muss Gwendolyn nicht nur nicht tanzen, es wird überhaupt nicht mehr erwähnt. Ich fragte mich also, wozu ich der Protagonistin diese gefühlten hundert bis zweihundert Seiten bei ihren Tanzstunden über die Schulter geschaut habe. Das der Lehrer sie nicht mag und Gwen eifersüchtig auf die Freundschaft zwischen Charlotte und Gideon ist, war schon vorher recht deutlich.
Leider, dies halte ich noch immer für einen Fehler, wird ein Rätsel dann doch gelöst. Eine Frage, deren Antwort mich wirklich interessiert hat: Wo ist der Chronograph? Das "leider" bezieht sich nicht auf die Tatsache, dass die Frage beantwortet wird, sondern wie: Nicht im Text findet sich die Lösung, sondern außerhalb. In einem Rätsel am Ende des Buches, außerhalb des eigentlichen Textes. Ich hätte dies gerne zusammen mit der Protagonistin herausgefunden. Zudem ist damit eben die für mich spannendste Frage geklärt, für den dritten Band bleibt da nicht mehr viel, auf das ich mich freuen könnte.
-> Die ganze Geschichte hängt sehr an den Protagonisten und der Zeitreisethematik. Ich empfinde die Figuren als sympathisch, jedoch bleiben sie eher Stereotyp, zeigen keine neuen Facetten oder gewinnen sonderlich an Tiefe. Ich empfinde Gwen und Gideon, in ihrer Funktion als die weibliche, freche, jugendliche Hauptfigur und der coole, gut aussehende Schwarm als Genretypisch und damit, leider, als austauschbar. Ich mag sie, kann mich jetzt aber nicht für sie begeistern. Auch zu ihrer Version des Zeitreisens liefert Kerstin Gier nur wenig Neues. Auch dieses Buch bleibt nette Unterhaltung, liefert aber nichts herausragendes oder besonders erwähnenswertes.
Auch hier bin ich noch immer der Meinung, man hätte diese Trilogie in zwei, wenn nicht sogar in einem Band veröffentlichen können. Auch hier hatte ich das Gefühl, nur den Ausschnitt eines Buches in den Händen zu halten, nicht einen abgeschlossenen Roman. Die Geschichte fängt mehr denn je mittendrin an und hört mittendrin auf und entwickelt sich zudem mach meinem Empfinden mäßig bis gar nicht weiter.
Ich habe etwas mit der Vergabe der Sterne gehadert. Nachdem ich aber Teil 1 ein wenig besser fand, diesem jedoch bereits "nur" drei Sterne gegeben habe, wurden es bei Band zwei eben nur zwei Sterne.
Bewertung wie folgt: 1 Stern = Schlecht, miserabel, nicht zu empfehlen, nicht lesenswert; 2 Sterne = Geht so. Mäßig empfehlenswert; 3 Sterne = Okay. In Ordnung. Weder besonders schlecht noch besonders gut. Kann man lesen, muss man aber nicht; 4 Sterne = Gut. Empfehlenswert. Kann man lesen: 5 Sterne = Sehr gut. Brillant. Genial. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oberflächlich unterhaltsam, 16. Juni 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Das Buch liest sich locker, leicht und flockig. Kertin Gier hat einen sehr netten Humor, der sehr unterhaltsam rüberkommt. Insgesamt bleibt das Buch - wie der erste Band der Reihe - aber seltsam oberflächlich und fade. Ich habe immer gewartet, dass nun das richtige Abenteuer losgeht. Es ging aber nicht los. Aus diesem Grund habe ich mir Saphirblau gekauft, weil ich dachte, dass es nun hier richtig losgeht. War aber auch nicht so. Die Hauptdarstellerin tütelt so ein bisschen in der Zeit rum, macht kleine Zeitsprünge, es ist lustig und schnell zu lesen - aber: Es gibt keinen richtig packenden Spannungsbogen. Das habe ich echt vermisst. Entsprechend wird man nicht so richtig in die Handlung, in das Buch reingezogen, wie das bei wirklich tollen Büchern der Fall ist. Deshalb zwei Sterne - oder besser 2,5. Zusammengenommen ist es Mittelmaß, mehr nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe geht durch alle Zeiten, 7. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Ich muss sagen, dass warten hat sich gelohnt!!

Gwendolyn ist wie vim Blitz getroffen.
Gideon hat sie geküsst.
Als ob sie nicht schon genug Probleme hat.
Denn Gwendolyn ist eine Zeitreisende.
Sie muss mit Gideon die Vergangenheit reisen und wie Gwendolyn findet die Welt retten.
Aber Gwen wurde in dieses neue Leben einfach hineingestoßen.
So muss sie auch so viel neues lernen zB Menuett tanzen oder wer 1800 England regiert hat.
Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Leslie.
Und dann ist da auch noch Xemerius ein Wasserspeier-Dämon, der ihr einfach nicht von der Seite weichen will.
Als Gideon auch noch anfängt sich komisch zu benehmen - mal super lieb und dann wieder ein echter "Kotzbrocken" - ist Gwendolyn total verzweifelt.
Wie soll sie diese ganzen Probleme nur lösen?

Ich muss sagen, dass mir der zweiter Teil besser gefallen hat als der erste.
Man erfährt viel mehr über das Zeitreisen.
Viele Fragen die im ersten Band unbeantwortet geblieben sind, werden endlich beantwortet.
Gwendolyn reist in diesem Teil auch in die Vergangenheit zu ihrem Großvater (da ist er gerade mal 24).
Diese Begegnung ist auf der einen Seite vor Gwendolyn und ihren Großvater sehr verwirrend aber beide freuen sich, sich wiederzusehen (auch wenn ihr Großvater sie zu dieser Zeit garnicht kannte).
Ausgerechnet Gwens "geliebte" Cousine, Charlotte, soll ihr beibringen wie man sich in der Vergangenheit verhält.
Alles nicht ganz einfach für Gwendolyn.
Vor allem wenn Charlotte Gideon schöne Augen macht.

Das Buch ist sehr humorvoll.
Ich musste wirklich sehr oft lachen.
Es ist flüssig geschrieben - so hatte ich es nach gerade mal 4 Stunden ausgelesen.
Die Chrakter sind noch besser als im ersten Buch, da man sie näher kennen lernt.
So wird das erste Mal genaueres über Gideons Familie erzählt.
Und wieder einmal endet das Buch mit einem Cliffhanger, sodass man es kaum abwarten kann, bis der nächste Teil - "Smaragdgrün" - rauskommt.
Und bis September ist es noch so lange hin!!

Absolut empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So schnell vorbei... aber so genial!, 7. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Ich habe das Buch ein paar Tage eher in meiner Lieblingsbuchhandlung liegen gesehen und fast einen Herzinfarkt bekommen, dass sie es schon liegen hatten!
Was hab ich gemacht? Sofort zur Kasse gestürmt und bezahlt... und dann bei der nächsten Gelegenheit (was noch weitere 24 Stunden dauerte) aufgerissen und angefangen.

Was soll ich sagen:
Dieses Buch ist genauso klasse, wie sein Vorgänger und schließt sich wirklich natlos an. Es geht mit den Kuss der beiden weiter und was für Folgen der denn alles haben kann. -.^ Ein ziemlich großes Gefühlschaos ist noch untertrieben.

Es werden in diesem Band Fragen häppchenweise beantwortet, aber doppelt so viele aufgeworfen. Es ist spannend und man denkt sich immer: ach eine Seite liest du noch, na gut... noch ein Kapitel... und ehe man sich versieht ist man bei seite 200 und man denkt sich dann: Nein, bald ist es vorbei! >.<
Und den Witz will ich nicht vergessen! Mit Xemerius hat Kerstin Gier einen Charakter erschaffen, den man lieben muss und der durch seine trockenen Kommentare für solche Lachsalven sorgt, dass es schmerzt. Aber er war nicht der einzige Grund, warum ich so oft lachen musste. Es gibt so viele Stelle, angefangen bei Seite 1 und endet mit der letzte Seite.

Und eines noch:
Das auch für den Leser ein Rätsel dabei war, fand ich ganz besonders bemerkenswert - zumal dasteht, dass es einen Hinweis auf Smaragdgrün enthält. Man setzt sich sofort hin und löst es, nur damit dann am Ende noch mehr Fragezeichen über den Kopf schweben und man es bis Ende des Jahres noch weniger aushalten kann!

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, genauso gut wie der erste Teil - den ich bereits über alle Maßen liebe - und MUSS gelesen werden. XD
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu große Schrift, zu dicke Seiten, zu teuer für 3 Bücher!, 28. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau (Gebundene Ausgabe)
Ich habe eine Empfehlung aus dem Freundeskreis erhalten, dass diese Trilogie wirklich so toll ist, dass man diese in wenigen Tagen bzw Stunden durchlesen MUSS!
So sehe ich das nicht...
Ersteinmal sind die drei Bücher keine Trilogie, sondern einfach nur durch große Schrift und dicke Seiten auseinander veröffentlicht worden. Wahrscheinlich wären es insgesamt ca 400 Seiten, die in einem Buch mit kleinerem Text herauskommen würden (und auch nur 1x kosten würden).
Die (Liebes-)Geschichte ist nicht sehr ansprechend, jedoch passend für Teenager von 12 - 15 Jahren. Da es oft um Gefühlschwankungen etc geht, ist dieses Buch nichts für Erwachsene!
Es gibt weitaus bessere und schönere Liebesromane!
Die gesamte Handlung ist gut durchdacht, lässt jedoch zu wünschen übrig bei aussenstehenden Personen, dessen Schicksal nicht aufgedeckt wird (man muss es sich selbst zusammenreimen...). Das Ende des 3. Teils ist unpassend und viel zu schnell vorbei. Außerdem hätte ich mir mehr Informationen gewünscht, was die Zeit betrifft, wenn man etwas in der Vergangenheit ändern würde und weitaus grüßere Ausmaße annehmen würde (wie bei Zurück in die Zukunft).
Dennoch werde ich diese Bücher nicht aus dem Bücherregal verbannen, zumal es zum Ersten der Preis war, der mich ärgert... und zweitens würde ich sie meiner Tochter im Teenageralter später zum lesen geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 248 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xab7e99f0)

Dieses Produkt

Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau
Liebe geht durch alle Zeiten 02. Saphirblau von Kerstin Gier (Gebundene Ausgabe - Januar 2010)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen