Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen9
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 16. Februar 2006
Gut gefallen hat mir an diesem Buch, dass es in zwei Welten spielt, der der Elfen und der der Menschen. Es geht um Kaye, ein junges Mädchen, dass herausfinden muss, dass ihre Abstammung fragwürdiger ist, als zuerst gedacht, denn sie ist eigentlich eine Pixie, obwohl sie die ersten 16 Jahre ihres Lebens als Mensch verbracht hat. Sie lernt den Ritter Roiben kennen und wird in die Intrigen des Unseligen und des Seligen Hofs der Elfen gezogen.
Die Hauptperson Kaye die mir ein wenig zu angestrengt versucht eine Rebellin zu sein, kommt trotzdem gut rüber, allerdings ist der Elfenritter Roiben ein viel interessanterer Charakter. Als der Unselige und der Selige Hof sich verbündeten, schenkte jede Königin der anderen jeweils ihren besten Ritter und so gelangte Roiben an den Unseligen Hof an der seine neue Königen durch die Macht, die sie über ihn besitzt, da sie seinen wahren Namen kennt, Dinge von ihm verlangt die sein Ehrgefühl beschmutzen. Ein echtes plus ist die Entwicklung der Geschichte, in der sich langsam herausstellt, dass nicht alle Guten gut sind und nicht alle Bösen böse. Die anfängliche Schwarz-Weiß-Malerai verwischt schnell und Kaye merkt dass sich die Grenzen zwischen Freund und Feind nicht so einfach ziehen lassen.

Die Geschichte ist flüssig und spannend geschrieben, eilt aber etwas zu schnell vorwärts (kaum kennt Kaye ihre Herkunft liegt sie schon auf dem Opferaltar) es wäre schön gewesen, wenn die Autorin es ein wenig langsamer angegangen wäre und die Bekanntschaft der Hauptcharakter noch etwas ausgebaut hätte. Trotzdem ist es alles in allem ein gutes Buch.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2003
Es handelt von einem Mädchen das nach vielen Jahren wieder an den Ort zurück zieht an dem sie mal gelebt hat. Dort trifft sie ihre Elfenfreunde wieder von denen sie erfährt dass auch sie eine Elfe ist. Durch eine etwas komplizierte Geschichte (am besten selber lesen) gerät sie als Opfergabe an einen Elfenhof. Dort lebt auch der Ritter Roiben in den sie sich scheinbar verliebt hat.
Das tolle am Buch wie ich finde ist, dass nicht GUT und BöSE absolut getrennt sind (wie es meistens in Fantasybüchern ist) sondern alle Charakter ihre guten und bösen Seiten haben und das scheinbar Gute schlussendlich gar nicht so gut ist.
Im Buch herrscht auch eine ganz besondere und faszinierende Stimmung die kaum zu beschreiben ist.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2006
Dies ist ein Buch dass jeder der sich für Fantasy, Spannung, Liebesgeschichten und viel Gefühl erwärmen kann begeistern wird! Wer Elfenfeuer, harry potter oder DHDR kennt wird es verschlingen wie ich es getan habe.Die Geschichte rund um Kaye die auf mich eine richtige faszination ausübt, ist wahrlich ein Meisterwerk und ich kann ohne zu Lügen behaupten: Ich habe es bis jetzt 7 mal gelesen und wenn ich nicht so viel zu tun hätte würde ich es noch öfters lesen.

ich bin der Meinung, dass dieses Buch für jeden eine Bereicherung wäre.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2003
Ich muss schon sagen, dieses Buch ist super gut. Als ich es bekommen habe sagte mir der Name des Autors und der Titel des Buches nichts, doch sprach es mich in seinem Cover direkt an. Als ich es dann anfing konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin schafft es perfekt eine völlig neue Fantasywelt zu erschaffen und sie gleichzeitig mit der Realität der Jugendlichen zu verknüpfen. Dazu noch ein bisschen Liebesgeschichte und das Buch ist wircklich perfekt. Was mich aber auch sehr fasziniert hat ist wie sie eine gute Atmosphere und gut Characktere schafft. Nirgendwo steht er sieht so und so aus (außer die Betonung der Haare und Augen der Hauptpersonen), ist so und so eingestellt, und doch sieht man die Figuren mit ihren Characktereigenschaften genau vor sich. Auch die Liebe zwischen Kaye und Roiben steht nirgendwo wircklich geschrieben (so nach dem Motto: Ich liebe dich) doch man merkt es vom Anfang an.
Fazit: Ein sehr tolles Buch.Nur schade das es bis jetzt noch keine anderen Bücher dieser Autorin gibt
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2012
Ich liebe dieses Buch! Es ist so wunderschön geschrieben. Es war früher als Teenager mein absolutes Lieblingsbuch und jetzt ist es immer noch eins meiner Liebsten. Auch das Cover finde ich wunderbar gelungen! Ich habe gesehen das es auch noch einen zweiten Teil gibt und den muss ich mir jetzt auch noch holen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2007
Ich habe das Buch "in einem Rutsch" gelesen. Es beginnt als eine Art "Road Movie". Endzeitstimmung, schräge Typen, merkwürdige Begegnungen. Als das Mädchen Kaye dann beginnt, zu erkennen, dass sie zur Elfenwelt gehört, überschlagen sich die Ereignisse. Und das ist auch genau die Schwäche der Geschichte. Sie ist nicht sorgsam erzählt, sondern schaltet Szenen hintereinander, wobei man den Eindruck nicht los wird, dass es der Autorin eher um die düstere Stimmung und Effekthascherei geht, als um eine gut erzählte Geschichte. Hier mal eine angedeutete Sado-Maso-Sequenz, da mal ein bisschen Brutalität. Die Guten sind genauso egoistisch und unberechenbar wie die Bösen. Einen Sinn sucht man vergeblich. Und dass der tolle dunkle Ritter Roiben jedem widerstandlos dient, der seinen Namen kennt, finde ich dann auch ein bisschen platt - ist aber unheimlich geheimnisvolle Elfenmagie.

Als 15jähriger Gruftie hätte ich das Buch wahrscheinlich toll gefunden. Als 40jährige mit entsprechendem Abstand kann ich nur sagen, dass es m.E. schon wegen diverser Unausgegorenheiten nicht als Jugendbuch behandelt werden sollte. Fazit: gute Ansätze, die billigen, düsteren Effekten geopfert werden.

Das Buch wurde auch unter dem Titel "Elfentochter" veröffentlicht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2004
Ich lese dieses buch jetzt schon zum fünften mal und es ist immer noch spannend. diese geschicht über kaye, roiben u.s.w hat viel spannung und ist fesselnd von der ersten bis zur letzten seite. es ist eine fantasy und zugleich eine liebes geschichte in der es fast nur um kaye und roiben geht.Fazit:dieses buch ist auf alle fälle zum weiteremphelen geeignet.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2003
Kaye lebt mit ihrer Mutter, einer wenig erfolgreichen Leadsängerin, im Recht heruntergekommenen Punkmilieu. Eines Tages erfährt sie, dass sie zum Geschlecht der Elfen gehört, verliebt sich in einen Elfenritter und gerät in den Kampf zweier verfeindeter Elfenhöfe. Das ist alles originell und spannend, aber wie sooft bei Erstlingwerken leider auch gnadenlos überfrachtet. Zuviele Elemente (Sadomasochismus, Intrigen, Elfenmacht) wurden in die Geschichte gepackt, ohne dass sie dann richtig erzählt wurde. Weniger wäre in diesem Falle mehr gewesen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2003
in dem buch "die zehnte" geht es um ein ganz normales mädchen, dass ein ganz normales leben führt (falls es normal ist, wenn die mutter leadsängerin einer band ist), bis ein mitglied dieser band ihre mutter umbringen will. kaye (das mädchen) und ihre mutter ziehen zurück zu kayes großmutter, wo die beiden auch früher gelebt hatten. dann wird aber erzählt, dass kaye als kind besuch von elfen bekommen hat und es nun wieder bekommt. außerdem wird ihr gesagt, dass sie selbst eine elfe ist!!!!!! es wird außerdem noch beschrieben, dass der freund von kayes bester freundin ein auge auf sie geworfen hat, und kaye ihm übel mitspielt, während sie sich aber in den elfen roiben verliebt, mit dem sie nichts zu tun haben sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden