holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge foreign_books Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen12
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. September 2001
Anne auf Green Gables - Schicksalshafte Jahre, ist eines der schönsten Big Book Bücher, die von Arena rauskamen. Dieser Band beinhaltet Anne in Four Winds, wo Anne frisch verheiratet mit ihrem Mann Gilbert hinzieht und viele neue Freunde findet und schlimme Schicksalsschläge überwindet. Auch erzählt der erste Teil über die mühevoll aufgebaute Freundschaft mit Leslie Moore. Dieses Buch beinhaltet auch Anne in Ingleside, wo ihre Rolle als Mutter wunderbar dagestellt wird. Jede Zeile spricht von einer Wärme, die sich jedes Kind wünscht und die auch für jedes Kind eigentlich selbstverständlich sein sollte. Dieses eine Buch beinhaltet die beiden schönsten Bände, wo Anne in der Blüte ihres lebens ist. Auf jeden fall empfehlenswert. Allein der Schreibstil ist zu bewundern!
0Kommentar|47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2005
Ich habe mitlerweile alle drei Anne-Bücher gelesen und bin hellauf begeistert. Für Mädchen ist dieses Buch ein Ausflug in die Fantasie...für Erwachsene ein Stück Lebensqualität. Es ist einfach wunderbar in diesem Buch zu erfahren, wie man sein Leben leben sollte und sich auf das zu beschränken was wirklich wichtig ist. Diese Bücher sind ausgefüllt mit Wärme, Liebe und Lebensfreude, eben mit Dingen, die in unserer Welt sehr stark in den Hintergrund gerückt sind.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2011
Als Kind habe ich die Anne-Bücher verschlungen und lese sie immer noch gerne. Leider bin ich von diesen beiden Bänden enttäuscht.

"Anne in Four Winds" beginnt nicht schlecht, das Ende jedoch ist absolut an den Haaren herbeigezogen. Schade ist auch, dass die "alten" Charaktere wie Marilla, Diana oder Mrs Lynde nur noch am Rande erwähnt werden.

"Anne in Ingleside" ist eigentlich keine zusammenhängende Geschichte, sondern eine Zusammenfassung mehrerer Kurzgeschichten, die sich bis auf ein oder zwei Ausnahmen allesamt um Annes Kinder drehen. Anne übernimmt dabei die Rolle einer perfekten Mutter, die wie durch ein Wunder immer die richtigen Worte findet, niemals schlecht gelaunt ist und niemals - ich wiederhole, NIEMALS - mit ihren Kindern schimpft. Selbstverständlich hat sie auch perfekte Kinder, die gar nicht geschimpft werden müssen, da sie ihre Fehler immer sofort einsehen und unter Tränen beteuern, das nächste Mal gleich zu Mama und Papa zu kommen. Da ich selbst Mutter bin, wage ich zu behaupten, dass sich auf der ganzen Welt weder so einsichtige Kinder noch eine so engelsgleiche Mutter finden werden. Lediglich das letzte Kapitel, in dem Anne auf eine alte Widersacherin trifft, ist etwas spannender, aber eben auch nicht mehr als eine Kurzgeschichte, in der sich alles schnell aufklärt. Schade, daraus hätte man mehr machen können.

Mein Fazit: Kommt bei weitem nicht an die ersten Bände heran, nochmal würde ich es nicht kaufen.
Die zwei Sterne gibt es nur, weil ich nach wie vor ein Anne-Fan bin. Hätte ich dieses Buch vor den anderen gelesen, wäre ich das ganz sicher nicht geworden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2005
Dieser Anne-Teil besteht aus zwei Romanen: "Anne in Four Winds" (Im Englischen: Anne's House of Dreams. Passt meiner Meinung viel besser!) und "Anne in Ingleside".
Im ersten Teil heiratet Anne, die nun 25 Jahre alt ist, endlich ihren Jugendfreund Gilbert. Die beiden bleiben allerdings nicht in Avonlea, sondern ziehen ins weit entfernte Four Winds, in ein Häuschen am Meer, in dem Anne sich auf Anhieb wohl fühlt. Sie findet rasch neue Freunde: Den Leuchtturmwärter Captain Jim, die Hebamme Miss Cornelia oder ihre neue Haushälterin Susan. Es gibt auch ein Mädchen in der Nachbarschaft, das sehr kalt und abweisend zu Anne ist, aber natürlich schließt unsere rothaarige Heldin sie sofort ins Herz: Leslie Moore. Diese Leslie ist mit einem trotteligen Mann verheiratet und leidet sehr unter der Ehe. Dazu birgt sie ein dunkles Geheimnis und es ist an Anne, ihr zu helfen. Die hat auch gerade eine gute Nachricht bekommen: Sie ist schwanger und erwartet ihr erstes Kind...
Im zweiten Teil "Anne in Ingleside" ist Anne plötzlich 34 Jahre und hat schon 5 Kinder zur Welt gebracht, deren Geschichten in diesem Roman erzählt werden. Anne und Gilbert aber leben nicht mehr in Four Winds, sondern in Ingleside und damit muss sie sich erst abfinden, was ihr nicht leicht fällt. Aber letztlich fühlen sich doch alle pudelwohl und die Streiche der Kinder halten alle auf Trab. Nur Gilberts sauertöpfische Tante Mary Maria nistet sich bei der jungen Familie ein und vermiest tagtäglich die Stimmung. Und dann wird auch das Nesthäkchen Rilla geboren...
Meine Meinung:
In einer der oben abgegebenen REzension habe ich mich vollkommen wieder erkannt - auch ich habe einige Kapitel, ganz besonders im ersten TEil, übersprungen, weil sie sehr langweilig waren. Annes Gefühle und Empfindungen sind vollkommen in den Hintergrund gerückt, im Vordergrund stehen jetzt andere Personen wie Leslie Moore, mit der ich mich nicht so recht anfreunden mochte und wie Anne ihnen hilft. Vor allem im zweiten Teil hat mich schockiert, dass zwischen "Anne in Four Winds" und "Anne in Ingleside" mehrere Jahre verloren gegangen sind. Alle Kinder sind zum Beispiel schon geboren.
Auf Avonlea, Marilla und Diana kommt man in diesem Anne-Band kaum zu sprechen, und wenn, dann ist das Ganze sehr kurz und oberflächlich gehalten. Auch schockiert hat es mich, wie Anne sagen kann "Ich bin noch tausendmal lieber die Anne von Ingleside, als die Anne von Green Gables". Das stellt vor allem die ersten beiden Anne-Bücher doch etwas auf den Kopf.
Auch ist es mir ein Rätsel, wo die Notwendigkeit war, manche Namen zweimal für irgendwelche Personen zu verwenden - Fred und Dora z.B.
Ansonsten ist es natürlich ein klasse Buch, sehr phantasievoll gehalten und auch der SChreibstil ist nach wie vor sehr gut.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2007
Ich habe alle Anne Bücher gelesen und finde sie traumhaft schön. Meiner Meinung nach, sind sie für jeden eine Bereicherung. Egal ob man sich für Mode, Zeitschriften, Pferde oder Promis interessiert. Anne ist ein Lebensgefühl und keine Charaktereigenschaft!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2003
Also die ersten beiden Big Books von Anne auf Green Gables sind große Klasse!
Aber ich bin ein wenig entäuscht!
Das Buch sollte sich eigentlich nur um Anne drehen aber das tuts nur nebensächlich im Vordergrund stehen meist nur Nebencharaktere wie zB. Miss Cornelia oder Leslie Moore.
Wenn ich einem Buch den Titel der Hauptperson gebe dann würde ich persöhnlich die geschichte so gestalten dass sie sich um den Hauptcharakter dreht. Doch mir kommen Annes Empfindungen usw. ein wenig zu kurz! als sie ihr zweites Kind erwartet weiß Gilbert das ohne dass sie es irgendwie ihm gegenüber erwähnt hat! Das finde ich komisch! Es sieht ja jeder anders aber ich bin enttäuscht! Ich hab manchmal ganze kapitel ausgelassen weil sie mir zu langweilig waren! Ansonsten sind die Bücher große klasse! Wenn sich jemand für das träumen interessiert insbesondere junge mädchen dann ist das genau das richtige für sie! Diese Geschichte ist zwar nicht in der Gegenwart und nicht unbedingt realistisch, aber ansonsten super toll geschrieben!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2013
Die in dem Sammelband enthaltenen Bücher fehlten noch in meiner L.M. Montgomery-Sammlung. Die enthaltenen Geschichten kann ich wie alle Bücher der Autorin nur uneingeschränkt weiterempfehlen. Wir haben es hier mit der erwachsenen Anne zu tun, die nun ihr Eheleben jenseits von Avonlea meistert. In dem Buch Anne in Ingleside handeln die Geschichten nun überwiegend von Anne's Kindern. Für mich ein minimaler Wehrmutstropfen, aber trotzdem kein Grund das Buch nicht zu loben. Wer die Geschichten um Anne mag, muß hier unbedingt zugreifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2012
Dieses Buch ist sehr schön geschrieben, genauso wie die anderen auch. Anne wohnt jetzt frisch verheiratet mit ihrem Mann Gilbert Blythe in einem kleinen Häuschen am Meer. Dort erlebt sie viele Abenteuer, muss aber auch einen schlimmen Schicksalsschlag verkraften. Welchen verrate ich nicht, das muss derjenige selber lesen. Ich kann es den Anne-Fans wirklich herzlichst ans Herz legen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Habe ewig nach diesem Sammelband gesucht, da der Verlag wohl keine Neuauflage mehr plant. Trotz der Bezeichnung "Mängelexemplar" in super tollem Zustand. So gut, dass andere Büchereien es bestimmt als normales Exemplar verkauft hätten. Vielen Dank also!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Ich habe die ganze Reihe in meiner Kindheit in der Bücherei ausgeliehen und wieder und wieder und wieder gelesen und werde das in Zukunft nun endlch auch machen können! Top Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden