Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Himmlisch... regt die Fantasie an!, 4. April 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Alle Bücher der Reihe "Anne" und "Anne & Rilla" sind fantastisch! Wer eines aus der Reihe gelesen hat, der sollte auch all die anderen lesen, denn es wird Annes Geschichte von ihrer Ankunft auf Green Gables bis hin zu einer älteren Frau beschrieben.
In diesem BigBook sind praktischerweise gleich die ersten zwei Bände enthalten.
Für manch einen mögen diese Romane etwas langweilig sein, da es eigentlich keine "konkrete Handlung" gibt. Aber für mich war es einfach schön mitzuerleben und nachzufühlen, was Anne denkt und fühlt. Anne sieht die Natur von ihrer schönsten Seite, malt sich viele Dinge in ihrer Fantasie aus und sie weiß Dinge wie Freundschaft und Liebe sehr zu schätzen. Sie erlebt viele alltägliche Abenteuer und tritt auf niedliche Weise so manches Mal in ein Fettnäpfchen.
Da Montgomery diese Bücher vor etwa hundert Jahren schrieb, fühlt man sich als Leser in diese Zeit (vor dem ersten Weltkrieg) hineinversetzt.
Ich habe diese Bücher gelesen als ich 12 war und auch jetzt (mit 17) lese ich sie wieder und sie gefallen mir immer noch! Sie regen die Fantasie an und zeigen die schönen Dinge am Leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine zauberhafte Reise, 19. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
"Anne auf Green Gables" ist für alle Leser empfehlenswert, die ihre Phantasie bewahrt haben. Erzählt wird die Geschichte von Anne Shirley, einem 11-jährigen Waisenmädchen, welches nach Liebe dürstet. Durch ein Versehen landet sie auf der Farm der Cuthbert, die sich ihrer annehmen. Anne wächst bei diesem Geschwisterpaar auf, wobei sie immer wieder Fettnäpfchen tritt. Beispielsweise bereiten ihr ihre rote Haare großen Kummer und bringen sie auch immer wieder in größere und kleinere Probleme.
Mit ihrer unendlichen Phantasie sowie ihrem großem Einfallsreichtum und ihrer Natürlichkeit spielt sich Anne sehr leicht in die Herzen der Leser. Wenn man dieses Buch liest, wird man unmittelbar eingefangen von der Heldin. Man kann von ihr gar nicht genug bekommen. Aus diesem Grunde sollte man auch unbedingt die Fortsetzungen lesen. Absolut empfehlenswert für alle junggebliebenen Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch mit Witz und Scharm für romantische Leser., 18. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Das Weisenkind Anne wird auf einer Farm aufgenommen und stellt den Alltag von Avonlea auf den Kopf. Im Geisterwald erscheinen Nymphen, es gibt eine Liebeslaube und viel Fantasie, für die nur wenige verständnis haben. Dabei plagt Anne auch noch die Sorge um ihr rotes Haar der einzige Trost ist die schöne Nase wie Diana, die beste Freundin, stehts versichert. Später muß sich Anne mit der Lieb herumschlagen und lernt einen anfänglichen Erzfeind von einer ganz anderen Seite kennen. Sie muß ihre Fantasie im Zaun halten und ihr Temperament zügeln um als Lehrein in Avonlea zu überzeugen. "Anne in Kingsport" schildert die Studienzeit von Anne nach der Zeit als Lehrerin und spricht das Tehma Liebe ausfürlich an zeigt aber genau soviel Witz wie die ersten zwei Bücher von der Lebensgeschichte von Anne. Ich habe alle Bücher dieser Reihe mehrmals gelesen und würde mich freun wenn eine weitere Fortsetzung erscheinen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Mädchen - Was für eine Geschichte!, 20. Mai 2006
Von 
Nessa (Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Anne Shirley - Wer könnte sie nicht mögen? Ich hab in meiner kindheit u jugend sämtliche Mädchenbücher verschlungen, die ich kriegen konnte, von Nesthäckchen, über den Trotzkopf, Emily und Sara, hin zu Pucki, aber an DIESE Bücher von Lucy M. Montgomery kam keiner rein.

Nicht dass die anderen bücher weniger spannend oder unterhaltsam waren, nein. aber selten war eine hauptfigur so sympathisch wie Anne Shirley.

anne ist phantasievollm, intelligent und aufmüpfig - Was für ein Vorbild!

Kein Vergleich zu anderen Mädchenromanen, in denen es den Hauptpersonen immer nur darum ging, auf dem nächsten Ball die schönste zu sein, und sich den nächstbesten Offizier zu angeln.

Anne legt vor allem wert auf ihre Klugheit und Bildung. Folgende ihrer Aussagen im Buch ist mir besonders im Gedächtnis geblieben (wörtlich hab ich sie leider nicht mehr im kopf): "Wenn du die Wahl hättest, wunderschön zu sein, herzensgut oder wahnsinnig klug, was würdest du wählen? Ich würde es vorziehen klug zu sein."

Na, das ist doch mal was! Anne Shirley ist einfach nur liebenswert. Mit ihrem ebenso einzigartigen wie auch interessanten Charakter ist und bleibt sie die heldin meiner Kindheit. sie vereint Phantasie, Neugier auf das Leben und Intelligenz - und lässt sich vor allem nicht unterkriegen. wenn Pucki und der Trotzkopf doch nur auch so charakterstark gewesen wären - aber gut, diese romane sind zu einer anderen Zeit entstanden, es sei verziehen.

Eins aber steht fest: Wenn ich einmal eine Tochter haben sollte, dann ist das erste, was sie von mir zu lesen bekommt, die anne-shirley-Reihe. BESSER GEHTS NICHT.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pippi Langstrumpfs Patentante, 21. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Das Mädchenbuch "Anne auf Green Gables" (erschienen 1908) war der größte Erfolg der kanadischen Autorin Lucy Maud Montgomery (1874 - 1942).
Es handelt sich um eine Serie von 8 oder mehr Bänden, ich bin immer etwas verwirrt von den Angaben in der Wikipedia; es sind auch nicht alle auf Deutsch erschienen, zumindest "Rainbow Valley" nicht.

Diese Rezension bezieht sich nur auf Band 1 und enthält wie immer ein paar Spoiler.

Die Bücher um Anne wurden in viele Sprachen übersetzt, und auch im fernen Schweden verschlang ein kleines Mädchen namens Astrid Ericsson die Anne-Bücher. Die kleine Astrid Ericsson heiratete einen Mann namens Sture Lindgren und schuf die Kultfigur Pippi - auch ein wildes rothaariges Mädchen, für das eindeutig "Anne auf Green Gables" das Vorbild war. Astrid Lindgren hat noch mehr Anleihen bei Lucy Maud Montgomery gemacht, z. B. das Auf-dem-Dachfirst-Balancieren und das Zerschmettern einer Schiefertafel (Madita), versehentliches Betrunkenmachen (Michel) oder das nächtliche Erschrecken einer im Gästezimmer schlummernden Tante (Kalle Blomkvist)... die Bezüge sind zahlreich, und es
macht Spaß, sie zu entdecken!

Interessant ist vielleicht auch, wer wiederum Montgomery bei der Erschaffung von Anne inspiriert hat - das Äußere der Buchfigur war einer gewissen Evelyn Nesbit nachempfunden (nicht zu verwechseln mit der Autorin Edith Nesbit!), einer Sängerin und Künstlerin, die angeblich in die Ermordung ihres Liebhabers verwickelt war...
Als Kind kannte ich nur die Anne-Verfilmungen mit Megan Follows als Anne. Die fand ich herrlich; die Bücher habe ich erst mit über 20 entdeckt. Und die Filme wirken nach - bis heute sehe ich beim Lesen von "Anne auf Green Gables" die Landschaft vor mir, die im Film gezeigt wurde, Anne stelle ich mir vor wie
Megan Follows, Marilla wie Colleen Dewhurst usw.

Bei "Lerngehalt" habe ich "hoch" angegeben, weil man eine ganze Menge über die damalige Zeit erfährt.
Übrigens lohnt es sich auch hier, das englische Original zu lesen. Die Übersetzung ist eigentlich nicht schlecht, aber ein bißchen geht eben doch verloren... und einiges wurde auch weggelassen, aber dazu gleich mehr.

Ich finde den ersten Band mit Abstand am besten - das ist nicht ungewöhnlich.
Die meisten Serien, gleich welcher Art, lassen irgendwann nach, und in diesem Fall ist es ganz extrem, denn die folgenden Bände haben z. T. schockierende und abstoßende Inhalte (z. B. das Ertränken von Katzen).
Aber Band 1 ist wunderschön, und ich liebe ihn sehr.

Worum geht es also?
Ort der Handlung ist das ländliche idyllische Avonlea, ein Dorf auf Prince-Edward-Island in Kanada. Band 1 ist zwar 1908 erschienen, spielt jedoch deutlich früher - es werden keine Zeitangaben gemacht, doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, hat Anne bereits erwachsene Kinder.

Die beiden ältlichen Dorfbewohner Matthew und Marilla Cuthbert sind Geschwister, leben aber fast wie ein altes Ehepaar zusammen - das fand ich immer etwas seltsam, aber was soll's. Matthew ist ein sehr schüchterner Mann, der sich im Lauf seines Lebens kaum verändert hat; Marilla dagegen ist energisch und duldet keine Gefühlsduselei. Matthew braucht Hilfe, weil er die Landwirtschaft nicht mehr allein schafft. Er und Marilla wollen einen Jungen aus dem Waisenhaus adoptieren, der Matthew zur Hand gehen kann.

Aus heutiger Sicht ist es natürlich moralisch höchst fragwürdig, ein Kind zu sich zu nehmen, um es für sich arbeiten zu lassen, aber Lucy Montgomery schildert eben die damaligen Verhältnisse. Was für die Kinder besser oder schlechter war - das Leben im Waisenhaus oder das Dasein als billige Arbeitskraft - , kann man
wohl nicht pauschal beurteilen; es wird von den jeweiligen Waisenhäusern und den Familien abhängig gewesen sein. In Europa waren die Verhältnisse nicht besser; in Skandinavien gab es z. B. nicht einmal Waisenhäuser - dort wurden Waisenkinder, Behinderte und alte Leute, die sich nicht selbst versorgen konnten, bis in die 1920er Jahre auf Auktionen versteigert! Als mir meine schwedische Arbeitskollegin (etwa so alt wie ich, also Anfang 30) erzählte, auch ihr Großvater sei als Kind auf einer Auktion versteigert worden, konnte ich es kaum glauben.
Was für ein Start ins Leben...

Der Kinderhandel der Cuthberts läuft nicht wie geplant - statt eines Jungens kommt Anne Shirley bei den Cuthberts an, eine spindeldürre Dreizehnjährige mit feuerrotem Haar. Marilla will Anne gleich zurückschicken, aber Matthew, der sofort begeistert von ihr ist, will sie behalten. Die "rettende Idee" der Nachbarin zeigt deutlich, wie unmenschlich diese Form des Kinderhandels war: Wenn die Cuthberts keine Verwendung für Anne haben, sollen sie sie doch an die hartherzige zehnfache Mutter Mrs. Blewett abtreten! Glücklicherweise regt sich Marillas Gewissen, und Anne wird nicht "weitergereicht". Sie bleibt bei den Cuthberts und bringt Leben in die Bude.

Anne ist eine typische Mädchenbuchheldin - sie ist, ebenso wie "Nesthäkchen" oder "Der Trotzkopf", sehr lebhaft und eckt mit ihrem hitzigen Temperament immer wieder an, ihre haushälterischen Fähigkeiten lassen zu wünschen übrig, aber sie ist eine sehr gute Schülerin. Für Anne Shirley wird eine berufliche Ausbildung in Betracht gezogen - sie soll Lehrerin werden und wird es auch, aber nur für ein paar Jahre. Wie für alle Heldinnen ihrer Sorte endet ihr eigenes Leben mit der Heirat; danach stehen Mann und Kinder im Vordergrund - das einstmals so unkonventionelle Mädchen tut doch noch das, was von ihm erwartet wird.

Aber in Band 1 ist Anne zum Glück noch ein temperamentvolles Mädchen. Auch sie muß sich einmal für einen Wutausbruch entschuldigen und tut es auch nach anfänglichem Sträuben - aber ihre Entschuldigung bei Mrs. Lynde (die Nachbarin hat eine abfällige Bemerkung über ihre roten Haare gemacht) ist nicht ganz ehrlich: Anne fällt in einer dramatischen Szene vor der alten Dame auf die Knie und bereut tränenreich ihr Verhalten - aber Marilla bemerkt, daß Anne die Situation Spaß macht und sie den theatralischen Auftritt insgeheim genießt. Mrs. Lynde hat glücklicherweise nicht soviel Instinkt wie Marilla - sie sieht nur, daß Anne sich gründlich entschuldigt hat und verzeiht dem Mädchen. Sie findet sogar
bald Gefallen an Anne und stellt fest, ein aufbrausendes Kind sei besser als ein hinterhältiges Kind.
Abgesehen von ihrem hitzigen Temperament hat Anne noch eine Eigenheit - sie ist extrem romantisch und neigt zu Schwärmereien.

Annes Haarfarbe ist ihr größter Kummer, und einmal versucht sie sogar, sich die Haare zu färben - eine "Sünde", wie Marilla feststellt. Das Haarfärbemittel (das nicht die gewünschte Wirkung zeigt) hat Anne von einem fahrenden Händler bekommen, im Original ist er ein "German Jew". Das fehlt in der deutschen Übersetzung allerdings. Offenbar wurde der Abschnitt der politischen Korrektheit geopfert, wahrscheinlich hatte der Übersetzer Bedenken, etwas Negatives über einen Juden (schließlich hat der Händler Anne hereingelegt) zu schreiben und damit
antisemitisch zu erscheinen... Politische Korrektheit, wie sie in Kinderbüchern üblich ist, zeigt sich auch an einer anderen Stelle - in den letzten Bänden geht es um den Ersten Weltkrieg. Die Deutschen werden dort präsentiert als das Böse in Reinkultur, und Kinder hierzulande dürfen das ohne weiteres lesen - aus der deutschen Mädchenbuchreihe "Nesthäkchen" von Else Ury wurde der "Weltkriegsband" gestrichen, weil darin die Deutschen die Guten sind... und dabei ist Montgomerys "Kriegsbuch" wesentlich schärfer als Urys...

Annes beste Freundin wird Diana Barry, ein hübsches und nettes Mädchen mit allerdings wenig Phantasie. Sie findet Anne manchmal seltsam, hat sie aber sehr gern. Anne beneidet Diana, weil diese angeblich hübscher ist als sie - ich erinnere mich, daß ich es in den Filmen immer merkwürdig fand, wenn die schöne Megan Follows als "Anne" behauptet, sie sei häßlich!

Unglücklicherweise bekommt Anne Schwierigkeiten mit Dianas strenger Mutter, nachdem sie Diana aus Versehen Wein statt Saft zu trinken gegeben hat. Fortan dürfen sich die beiden nicht mehr sehen, bis eine dramatische Lebensrettung die Wende bringt - "The Thrilling Rescue That Cancels Out A Bad Deed", immer das letzte Mittel für Autoren, wenn nichts mehr geht!

In der Schule ist Anne sehr erfolgreich - sie wird Klassenbeste bzw. liegt im ständigen Wettstreit mit ihrem Mitschüler Gilbert Blythe. Er hat sich bereits am ersten Schultag Annes erbitterte Feindschaft zugezogen, als er Anne wegen ihrer roten Haare aufgezogen hat - Anne zieht ihm ihre Schiefertafel über den Kopf und straft ihn fortan mit Nichtachtung. Daß sie sich später in Gilbert verliebt, ist keine Überraschung - was sich neckt, das liebt sich...

Annes erster Klassenlehrer ist Mr. Philips. Sie kann ihn von Anfang an nicht leiden, da er ihren Namen ohne e geschrieben hat, und er wird als inkompetent präsentiert. So heißt es z. B. an einer Stelle, daß er wieder einmal "andere Saiten" aufziehen wolle, aber dann zu bequem sei, den neuen strengen Kurs durchzuhalten - das ist durchaus realistisch, wer kennt solche inkonsequenten
Erziehungsmethoden nicht selber von Eltern und Lehrern?! Auch Marilla und Mrs. Lynde sind nicht einverstanden mit Mr. Philips Unterrichts- und Erziehungsmethoden, obwohl sie nicht so weit gehen, das die Kinder hören zu lassen. Einmal bekommt Mr. Philips Ärger mit einem Vater, nachdem er einen Jungen geschlagen hat - der Vater droht Mr. Philips mit Konsequenzen, falls dieser noch einmal Hand an seinen Sohn legen sollte. Das fand ich erstaunlich modern. Von Leuten, die hierzulande noch die Prügelstrafe erlebt haben, hört man meistens, daß die Eltern diese Strafe ausdrücklich befürwortet haben und daß sie zu Hause normalerweise gar nicht erzählt hätten, vom Lehrer geschlagen worden zu sein, denn die Antwort sei immer gewesen "Das war richtig so!", und dann habe es gleich noch eine Ohrfeige gegeben... Für Anne kommen bessere Zeiten, als Mr. Philips durch Miss Stacey ersetzt wird, eine nette Lehrerin und "verwandte Seele", die Anne von Anfang an unterstützt.

Ab und zu wird die zeitgenössische Politik erwähnt - das Frauenwahlrecht liegt noch in weiter Ferne, und da die Bewohner von Green Gables Konservative sind, darf man annehmen, daß sie sowieso dagegen sind. Aber gegen akademische Bildung für Mädchen haben sie nichts - zum Glück für Anne, denn sie darf aufs College.

Sicher könnte man dieses Buch spitzfindig beurteilen. Anne kommt einfach zu gut weg und schafft alles mit links. In Avonlea lieben sie alle - oder FAST alle, und wer ihr nicht zu Füßen liegt, ist natürlich böse - z. B. Mr. Phillips oder die Mitschülerin Josie Pye. Auch das ist nicht realistisch. Bezeichnend ist auch die Rolle der besten Freundin Diana - sie ist nur ein uninteressantes Anhängsel von Anne. Das ist typisch für Mädchenbücher aller Couleur - die Hauptfigur ist interessant, die Freundinnen auch, nur die "beste" Freundin ist eine Langweilerin und wird irgendwann von der Autorin entsorgt - in diesem Fall dadurch, daß Diana, anders als Anne und ihre anderen Freundinnen (und ihre "Feindin" Josie), nicht mit aufs College gehen darf.

Aber mir ist nicht danach, dieses Buch spitzfindig zu beurteilen - ich finde es wunderbar und gebe 5 Sterne.

..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschön - leider mit fehlenden Kapiteln, 31. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Die Anne-Reihe ist einfach schön. Für kleine Leser ebenso wie für Erwachsene. Dieses Buch erhält die ersten beiden Bände Anne auf Green Gables und Anne in Avonlea. Ich hab diese ersten beiden Bände zuerst auf englisch gelesen und die Übersetzung ist besser als ich gedacht habe. Die Phantasienamen für Annes Lieblingsplätze wurden größtenteils übernommen und sinnvoll übersetzt. Leider fehlt im ersten Teil ein ganzes Kapitel oder sogar zwei. Annes Erlebnisse im Geisterwald und Marillas Reaktion kommen ebensowenig vor wie der Literaturzirkel den die Mädchen gründen um ihre eigenen Geschichten vorzutragen. Da dabei der Grundstein für Annes spätere literarische Karriere gelegt wird, ist es mehr als ärgerlich, dass dieser Teil weggelassen wurde. Das vollständige Kapitel aus einer Übersetzung entfernt wurden, habe ich sowieso noch nie erlebt. Deswegen auch nur 4 Sterne. Das bezieht sich auf diese Ausgabe und nicht auf das Werk insgesamt, was ich nur jedem empfehlen kann. Die Geschichte strotzt vor Phantasie, Herzenswärme und wundervollen Missgeschicken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch!!!, 12. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Alle Bücher von Anne auf Green Gables haben mir sehr gut gefallen und gehören zu meinen Lieblingsbüchern.

Ich finde es beeindruckend mitzuerleben wie Anne erwachsen wird und ihr zu anfangs schweres Leben meistert.

Es war interessant ein Buch zu lesen bei dem man richtig mitfühlen konnte was passiert.

Anne auf Green Gables ist allen Menschen zu empfehlen, die Bücher über alte Zeiten lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anne muß man einfach lieben, 13. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Schon Astrid Lindgren (Jahrgang 1907!) zählt in ihren Erinnerungen "Anne auf Green Gables" zu den absoluten Lieblingsbüchern ihrer Kindheit - und auch heute versteht man noch ganz genau, warum, denn dieser Kinderbuchklassiker ist einfach zeitlos!
Eigentlich will das alternde Geschwisterpaar Cuthbert für seine Farm Green Gables einen kräftigen Jungen adoptieren, der ordentlich mitanpacken soll - aber statt dessen kommt "aus Versehen" das Waisenmädchen Anne Shirley ins Haus, das mit seiner überquellenden Phantasie den Alltag der Cuthberts völlig durcheinanderwirbelt. Anne ist eine hoffnungslose Romantikerin, die von Prinzessinnen schwärmt und gelernt hat, sich in ihre eigene Welt hineinzuträumen, um den Schikanen ihrer bisherigen Pflegefamilien zu entgehen (und um ihre karottenroten Haare zu vergessen, die sie am liebsten gegen kastanienbraune tauschen würde!). Auch auf Green Gables bringen ihre überquellende Phantasie und ihr loses Mundwerk sie oft genug in Schwierigkeiten; doch braucht sie ihre Phantasie hier nicht mehr als Zuflucht, sondern nur noch zum Träumen und Spielen - denn sie gewinnt Freunde und eine liebevolle Familie.
Besonders liebenswert an diesem Buch ist, daß Anne ihre Phantasie nicht abtrainiert, nicht der sozialen Disziplinierung geopfert wird: Kein Kind sollte sich vor einer lieblosen Umwelt in Träumereien flüchten MÜSSEN. Aber Phantasie und Träume sollten im Leben jedes Menschen einen Platz haben, wenn er Freude an der Welt haben will!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Jung & Alt !, 16. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
Dieses ''Big Book'' besteht aus den zwei ersten Romanen der Anne - Serie.

>> Anne auf Green Gables << ist der besten und ungeschlagene Teil der Reihe.
Die Geschichte um das Waisenmädchen, daß sich bei den Geschwistern Cuthbert's einlebt und während der Jahre voller Phantasie, die ein oder andere Hürde zu meistern hat. Dabei läßt sie so gut wie keinen Fettnapf aus.
Mit der Zeit reift der kleinen Wildfang zu einer junen Frau ran, die langsam unwiderruflich die Welt der Erwachsenen betritt - das Ende der Unschuld kehrt ein.

Das Buch voller kleiner Alltagsimpressionen, erzählt auf unbeschwerde und liebevolle Weise die Geschichte der Anne Shirley. Die Charaktere überzeugen und die Diktion ist vollendet. Dabei langweilen Anne's Erlebnisse nie und man bedauert es schon beinah, wenn sie mit wachsendem Alter, Vernunft annimmt. Alle nachfolgenden Anne Bücher, knüpfen nicht annährend an dieses an. Anne's Anfänge können nicht übertroffen werde.
Mittlerweile gibt es mehrfache filmische Umsetzungen, wobei die Sullivan Verfilmung mit Megan Follows als Anne, zu den Besten gehört. So sind auch auf dem dt. Markt die Hörspiele zu ergattern, die rundum gelungen sind.
Eine erste Animeumsetzung und meine erster Kontakte zum AnneVERSUM, ist die jap. TV Serie >> Anne mit den roten Haaren << von 1979 (Orginal: ''Akage no Anne'' ). Sie ist auch - und das ist selten- welche noch viel detaillierter ist als das Buch - und das sehr überzeugend. Wer Anne liebt, der kommt nicht an den alten Anime vorbei.

Die Anne Romane richten sich eindeutig an die weibl. Leserschaft. Die wunderbar leichte Lektüre die zu unterhalten weiß, ist für jeden vielschichtigen Leser eine Bereicherung. Einzig ein Abzug beim zweiten Roman, Anne in Avonlea, habe ich hier vergeben müssen.

Mit viel Esprit weiß die Autorin auch nach 100 Jahren zu unterhalten. Ein zeitloser Klassiker!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das beste Antidepressivum, 27. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band (Taschenbuch)
ich weiß nicht mehr, wie oft ich dieses Juwel von Buch in meiner Kindheit gelesen und von einer Leben mit Anne auf Prince Edward Island geträumt habe. Ich bin nun schon lange "erwachsen" und liebe und lese es immer noch. Das Buch ist voller wundervoller Bilder und liebenswerter Menschen, allen voran die bezaubernde Anne. Es hat mir schon so oft über graue Tage und schwierige Zeiten hinweggeholfen. Es saugt eine auf, dass man alles um sich herum vergisst und füllt einen mit Glück und Freude. Was will Frau mehr von einem Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9fe0f1e0)

Dieses Produkt

Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band
Anne auf Green Gables - Zwei Romane in einem Band von Lucy M Montgomery (Taschenbuch - 2000)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,69
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen