Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oder - wie Adenauer Israel die Atombombe finanzierte
Wer die Veröffentlichungen der Autorin verfolgt, weiss, daß Sie nur gegen "beinharte Dokumente" sich zu Ihren Schlußfolgerungen hinreißen läßt. So beinhart, daß eigentlich keine andere Gedankenoption mehr gegeben ist. In diesem Buch nun werden einerseits endlich viele wichtige Recherchen mit dem stets vermiedenen aber doch wichtigen...
Veröffentlicht am 6. Juni 2012 von Amazon Customer

versus
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Fest für Verschwörungstheoretiker
Verschwörungstheorien und Verschwörungstheoretikern ist schwer beizukommen. Und das trifft auch auf dieses Buch, bzw. seine "Thesen" zu. Quellen sind allgemein gehalten bzw. nicht zitierfähig. Lächerliche Konkludenzen (Atombombentests lösen das größte Erdbeben der chilenischen Geschichte aus....wär es nicht so zynisch, müsste...
Vor 3 Monaten von Schili veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oder - wie Adenauer Israel die Atombombe finanzierte, 6. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Wer die Veröffentlichungen der Autorin verfolgt, weiss, daß Sie nur gegen "beinharte Dokumente" sich zu Ihren Schlußfolgerungen hinreißen läßt. So beinhart, daß eigentlich keine andere Gedankenoption mehr gegeben ist. In diesem Buch nun werden einerseits endlich viele wichtige Recherchen mit dem stets vermiedenen aber doch wichtigen wissenschaftlichen Apparat versehen. Gleichzeitig wird vieles neue in einer großen Überschau unter vielfältigen Facetten und Blickwinkeln zusammengefaßt. Damit ist das Buch ein Standard-Werk zu den Zusammenhängen um Adolf Eichmann und den Hintergründen um das "Abheben" des kalten Krieges mit seinem Wettrüsten bis zu den ersten wirklichen Abrüstungsgesprächen Ende der 80-er Jahre.
Gleichzeitig belegt das Buch immer wieder, wie überall, von Argentinien bis zur USA in zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um die Umsetzung von Gesetzen geht zur Veröffentlichung von wichtigen geschichtsrelevanten Geheimdokumenten. Besonders deutlich wird aber, daß die Affaire Eichmann wohl offensichtlich nur zur Vertuschung vielseitiger Interessen erfolgreich genutzt wurde, wobei einige wichtige Elemente noch immer von allen Seiten geheim gehalten werden. Wie konnte es sonst, statt "gemeinsamen Wahlen in Deutschland, Entnazifizierung und Abrüstung zu der schließlich 1961 erfolgten Teilung Deutschlands kommen. War diese etwa ein vorgegebenes Ziel der Westlichen "Freunde"? -
Diese und viele weitere Fragen die sich vor allem um den gesamten Atom-Komplex, nicht zuletzt aber den Willen Israels zur Atombombe - und zwar der Variante ohne angereichertes Uran - die vor allem von deutschen Wissenschaftlern verfolgt wurde, weil nur dadurch die Kontrollen der USA wirksam unterlaufen werden konnten, werden in diesem Buch überdeutlich dokumentiert und beantwortet. Dabei kommen notgedrungen natürlich auch einige Ungeheuerlichkeiten ans Licht, die den Fall Eichmann in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen, vor allem hinsichtlich seinem ehemaligen Vorgesetzten im damaligen Bundeskanzleramt.
Ein durchaus empfehlenswertes Buch, welches aber z.B. durch die Lektüre von Hannah Ahrend, Adolf Eichmann in Jerusalem und einigen weiteren Artikeln der Autorin auf Ihrer Website ergänzt werden sollten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend zu lesender Einblick in die Geschichte, 29. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Ich bin auf die Autorin und auf das Buch durch den Podcast Alternativlos aufmerksam geworden. Die unterschiedlichen Handlungsstränge (Adolf Eichmann, Atomprogramm USA, Israel, Rattenlinien Argentinien) und Verwicklungen dieser wurden dort schon dargelegt.

Die Autorin hat einen spannenden Polit-Thriller erschaffen, der einen nicht mehr los lässt, sobald man sich erstmal mit dem Thema beschäftigt hat.
Es gab einige unfassbare Stellen, wo ich selber manchmal einfach nur laut lachen konnte oder wollte.
Jedoch ist dieses Buch alles andere als unglaubwürdig. Die Autorin hat jede Geschichte, die sie jemals gehört hat, hinterfragt und Fakten davon rausgesucht und zusammengetragen. Dabei ist sie immer wieder auf Themen gestoßen, die niemand vor ihr entdeckt hat oder entdecken wollte. Bei einem 200 Seiten Buch mit über 600 Quellenangaben und Vermerken kann man davon ausgehen, dass darin kein Wort ausgedacht und erfunden ist und das die Geschichten wirklich so unfassbar sind, wie sie dargestellt werden.

Dieses Buch erfordert von dem Leser auf alle Fälle einige Grundkenntnisse in der Zeit während und nach dem zweiten Weltkrieg, sowie von den Parteien (Deutschland, Argentinien, USA, Israel) und deren Führungsriegen.
Für alle, die sich für die genannten Themen um Adolf Eichmann interessieren, für den ist dieses Buch auf jedenfall ein Pflichtkauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gibt auch abseits von Eichmann einen guten Geschichts-Überblick, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Zum ersten Mal von diesem Buch gehört habe ich im Alternativlos-Podcast (Folge 26 vom 18.8.2012). Dort war die Autorin zu Gast. Die Geschichte klang so spannend, dass ich mir anschliessend noch das Buch besorgt habe, weil alles so unglaublich klang und ich die Fakten nachschlagen und prüfen wollte. Selten habe ich ein Buch so schnell gelesen, obwohl ich mich ansonsten eher für anderen Themengebiete interessiere.

Potentielle Leser sollten sich nicht zu sehr vom Titel irreführen lassen, denn obwohl Adolf Eichmann eine wichtige Rolle im Buch spielt, werden auch sehr viele historische Ereignisse angesprochen, die vollkommen unabhängig davon interessant sind.

Von der Presse wurde Gaby Weber teilweise als Verschwörungstheoretikerin bezeichnet um ihre Arbeit zu diskreditieren. Richtig ist, dass insbesondere gegen Ende des Buches einige nicht beweisbare Vermutungen über Zusammenhänge aufgestellt werden, die jedoch ganz klar als solche gekennzeichnet sind, z.B. dass der Eichmann-Prozess zur Ablenkung von amerikanischen Atomtests nützlich war. Das erscheint grundsätzlich nicht massiv unwahrscheinlich, jedoch sind für mich die vielen nachweisbaren Fakten bereits so unglaublich und schockierend, dass ich die zusätzlichen Vermutungen gar nicht benötige, um einen anderen Blick auf die Geschichte zu bekommen. Meine Schulbildung hatte hier doch einige Lücken und rückblickend würde ich sagen, dass mir damals ein stark vereinfachtes Schwarz/Weiss-Bild vermittelt wurde, was historisch so nicht haltbar ist.

Ich würde der Autorin sicher nicht blind bis in jedes Detail folgen, was diese im übrigen auch nicht verlangt. Im Wesentlichen ist es nachweisbar so, dass der kalte Krieg dazu geführt hat, dass einige ehemalige Nationalsozialisten durch ihre Fähigkeiten oder bestimmte politische Einstellungen in zweifelhafte Positionen gelangt sind, während andere symbolisch hingerichtet wurden. Auch bei den zahlreichen Atomversuchen der Supermächte wird wohl niemand behaupten, dass in Bezug auf rechtliche Aspekte alles einwandfrei gelaufen ist. Was die Öffentlichkeit durch die aktuell und zukünftig vielleicht noch einsehbaren Akten erfährt, kann immer nur die Spitze des Eisbergs sein - zumal nach so langer Zeit. Da geht auch ohne böse Absicht einiges verloren. Verschwörung hin oder her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Späte Beurteilung, 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Dieses Buch befindet sich schon seit Längerem in meinem Besitz und aufgrund des WDR-Skandals wollte ich mir die Rezensionen zu diesem Buch einmal anschauen. Zu der herausragenden Qualität wurde viel gesagt. Auch gab ich es einem Geschichtslehrer an einem Gymnasium, welcher dieses Buch in hohen Tönen lobte. (Es floss auch in den Unterricht mit ein, soweit ich mich erinnre.)

Man kann aus Rezensionen keine Verkaufszahlen schließen; wenn man es dennoch täte, könnte man nur wieder bei der Floskel landen, dass Qualität etwas für wenige Auserwählte ist. Hier befindet sich ein Standardwerk für alle Geschichtsinteressierten und ein bitterer Skandal eines großen deutschen Autoherstellers, der endlich medial wie juristisch aufgearbeitet gehört!

Laut meiner letzten Info scheiterte Weber an der Klage um die Freigabe weiterer wichtiger Dokumente.
Man kann nur Verschwörungstheorien darüber aufstellen, ob Mercedes sein Kapital gewinnbringend in dieser Sache eingesetzt hat.
Zumindest stichhaltiger wird es bei der WDR-"Dokumentation", die so schlecht und lückenhaft sein soll, dass man nur schelmisch darüber spekulieren kann, warum man ausgerechnet eine Firma dafür beauftragte, die nachweislich für Mercedes-Benz arbeitet. Denn Weber hat eine eigene eineinhalbstündige Dokumentation erstellt und diese auch den Öffentlich-Rechtlichen angeboten, welche allerdings dankend abgelehnt haben. Wie dem auch sei... (man findet sie auf YouTube unter dem Titel "Wunder gibt es nicht")

Dieses Buch beinhaltet so viele Fäden und Stränge, dass man mit mehreren schmutzigen Dingen in der Geschichte der BRD, gleich ob Politik oder Wirtschaft, konfrontiert wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Fest für Verschwörungstheoretiker, 13. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Verschwörungstheorien und Verschwörungstheoretikern ist schwer beizukommen. Und das trifft auch auf dieses Buch, bzw. seine "Thesen" zu. Quellen sind allgemein gehalten bzw. nicht zitierfähig. Lächerliche Konkludenzen (Atombombentests lösen das größte Erdbeben der chilenischen Geschichte aus....wär es nicht so zynisch, müsste man tatsächlich fragen: haben die USA dieses Jahr wieder heimlich getestet?) werden natürlich geflissentlich ignoriert. Und überhaupt: eine Verschwörungstheorie ist natürlich nicht nur deutlich spannender als die Wirklichkeit. Nein, sie bietet jedem Spinner eine Bühne.
Als niedliches Gedankenspiel ist dieses Buch durchaus lesbar. Als akademisch geschichtliche Abhandlung eine pure Katastrophe. Für Freunde der Bücher eines Erich von Däniken, Charles Berlitz oder Andreas von Bülow allerdings ein Fest.Aus diesem Leserkreis wird sich vermutlich auch der Stamm der 5er Bewerter rekrutieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Recherge, 3. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obgleich ich (als von der Shoa Betroffener) nicht alle Ansichten der Autorin teile betrachte ich das Buch als einen sehr wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Vergangenheit Deutschlands!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante Story, 22. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichte die Frau Weber erzählt ist sehr interessant und offenbar gründlichst recherchiert. Es gibt mehr als 600 Quellennachweise und der Erzählstil ist kurzweilig und packend. Auf das Buch wurde im hervorragenden Blog / Podcast "Alternativlos" in der Folge "Investigativer Journalismus" hingewiesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zusammen mit Fefes Blog bzw. Alternativlos ein erstklassiges Beispeil für echten Geschichtsuntericht, 25. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg (Broschiert)
Das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber gekauft weil Fefe in seinem Alternativlos-Audio-Blog dafür warb.

Solche Dinge hätte ich mir in meinem Geschichtsunterricht auf dem Gymnasium gewünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eichmann wurde noch gebraucht: Der Massenmörder und der Kalte Krieg
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen