Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Urlaubslektüre...
Isabellas beste Freundin Usch hatte ihr, nach einer schweren Beziehung, eine Auszeit auf Mallorca gebucht. Dort erhoffte sich die unsicher gewordene Isabella erst einmal einen Tapetenwechsel und viel Zeit für sich selbst. Doch kaum auf der Insel angekommen verfolgen sie ihre eigenen, inneren Bedrängnisse und sie sieht sich abermals mit den alten Problematiken...
Veröffentlicht am 1. November 2011 von Marion

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine schlichte Sommergeschichte
Nett, aber unspektakulär - so lautet der mein Gesamteindruck dieser sommerlichen Liebesgeschichte, die man gerne auch am Abend lesen kann, ohne deswegen nächtens Albträume befürchten zu müssen. Die Protagonisten sind ebenso nett und unspektakulär wie der Handlungsverlauf. Weder wird die Aufmerksamkeit duch Nebenhandlungen abgelenkt, noch...
Veröffentlicht am 5. Juli 2011 von Brigitte Teufl-Heimhilcher


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Urlaubslektüre..., 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Isabellas beste Freundin Usch hatte ihr, nach einer schweren Beziehung, eine Auszeit auf Mallorca gebucht. Dort erhoffte sich die unsicher gewordene Isabella erst einmal einen Tapetenwechsel und viel Zeit für sich selbst. Doch kaum auf der Insel angekommen verfolgen sie ihre eigenen, inneren Bedrängnisse und sie sieht sich abermals mit den alten Problematiken konfrontiert. Denn nicht nur der zufällig am Flughafen getroffene Eric macht ihr zu schaffen, sondern auch der geheimnisvolle Pianist Guillem verwirrt sie fortan. Und dies, wo Isabella doch eigentlich alle Männer erst einmal am liebsten abschwören wollte'

Eine luftig leichte Sommerbrise, die mich sofort ins sonnige Mallorca verschlagen konnte. Einfühlsam und authentisch geschrieben, konnte ich in der Geschichte, den aufkommenden Wirrungen der sympathischen Isabella stets nachfühlen. Romantisch, zum Spekulieren einladend und vor allem wundervoll bildhaft beschrieben, lud diese Geschichte geradezu dazu ein, sich gemeinsam mit der Protagonistin auf dieser schönen Insel zu verlieben. Ein stimmungsvoller Roman, der mir in seiner Kürze doch so erstaunlich viel bieten konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unglaublich einfühlsam geschrieben!, 7. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Isabella hat mit den Männern nun wirklich kein Glück. Ihr letzten drei Ex-Freunde stellten sich allesamt als treuelose Mistkerle heraus. Um endlich einmal zur Ruhe zukommen und sich eine Auszeit von ihrem stressigen Alltag - und vorallem von den Männer - zu nehmen, flieht sie förmlich nach Mallorca. Dort will sie endlich einmal richtig ausspannend und sich nur mit sich selbst beschäftigen. An Männer will sie in diesem Urlaub nicht den kleinsten Gedanken verschwenden. Doch dann kommt alles ganz anders. Schon beim Frühstück wird sie von einem äußerst penetranten Engländer belagert und dann taucht auch noch ein Mann auf, der sie zu verfolgen scheint und zu dem sie sich wie magisch angezogen fühlt. Als sie dann noch dem geheimnisvollen Guillem mit den bernsteinfarbenen Augen begegnet, wird sie immer tiefer in einen Strudel von extremen Emotionen gezogen. Zu allem Überfluss muss sie immer noch oft an Alex, ihren letzten Ex-Freund denken. Und wieso verhält sich Guillem von Zeit zu Zeit so eigenartig? Wieso schaut er sie manchmal mit so viel Zärtlichkeit an, nur um sie im nächsten Moment gleich wieder herb zurück zustoßen? Und was hat es mit dem Silberarmband und der Damenjacke, die Isabella in Guillems Wohnung findet, auf sich?

Lea Korte hat eine ganz außergewöhliche, teilweise auch recht melancholische Art zu schreiben. Der Klappentext des Romans bezeichnet die Geschichte als eine "federleichte Liebesgeschichte". Dem kann ich so leider nicht zustimmen. Und das ist durchweg positiv gemeint. Auf "federleichte" Geschichten lasse ich mich eigentlich nämlich gar nicht gerne ein. Meist sind mir diese zu oberflächlich und niveaulos. Daher wurde ich von dieser Liebesgeschichte positiv überrascht. Den diese Geschichte war teilweise eher bedrückend und machte mich traurig, als dass ich sie als "federleicht" empfand. Aber keine Sorge, es handelt sich hier nicht um eine tragische Liebesgeschichte, denn an anderen Stellen musste ich in mich hinein lächeln, so schön waren die Moment zwischen Isabella und Guillem. Was ich damit sagen möchte ist, dass die Geschichte keinesfalls 08/15 war! Sie hatte Tiefgang (obwohl das Buch nur ca.155 Steiten umfasst) und wurde durch den wundervolle Schreibstil recht niveauvoll.

Die Protagonistin fand ich sehr liebevoll gezeichnet. Man konnte sich komlett in sie hineinversetzen. Ich konnte ihr sofort nachempfinden, dass sie Axel, trotz des Tatsache, dass er sie mehrfach betrogen hatte, nicht verlassen konnte, aus Angst ihn endgültig an eine andere Frau zu verlieren. Auch wenn ich selbst nicht so reagieren würde, konnte ich aufgrund ihr äußert detailliert geschilderten Emotionen verstehen, wieso sie genauso handelte. Auch alle anderen Sorgen und Probleme, die Isabella beschäftigten wurden so authentisch und facettenreich beschrieben, dass man sehr gut mit ihr mitfühlen konnte. Besonders gerne mochte ich allerdings Eric, den "aufdringlichen Engländer". Er wurde mit der Zeit so charmant und verständnisvoll, dass man ihn nur in sein Herz schließen konnte. Mit seiner humorvollen Art hat er die Geschichte an der einen oder anderen traurigen Stelle immer wieder aufgelockert. Guillem fand ich bis zum Ende recht schwer zu greifen. Dennoch hatte er etws an sich, dass ihn unglaublich interessant machte. Seine Stimmungsschwankungen haben mich allerdings mit der Zeit extrem genervt und wurde richtig wütend auf ihr :D.

Die Athmosphäre in dem Roman fand ich wunderschön. Schon allein die Kulisse und Landschaft Mallorcas, die an den einen oder anderen Stellen wundervoll beschrieben wurde, hinterliesen auf mich als Leser eine ganz besondere Stimmung. Dazu kam, dass die Liebesgeschichte zwischen Guillem und Isabella durch die detaillierte Beschreibung der Gefühle Isabellas und der Mimik und Gestik Guillems, so authentisch rübergebracht wurde, dass man sich komplett in der Geschichte verlor.

Einzig und alleine das Ende war für mich einfach zu abgedroschen. Ich hätte mir gewünscht, dass all die Geheimnisse, die dieses Buch so ausmachen, nicht auf den letzten 5 Seiten, sondern nach und nach aufgedeckt worden wären. Auch die Erklärung Guillems dafür, wieso er sich so komisch verhalten hatte, fand ich etwas lasch, wenn man sich seine ständigen Stimmungsschwankungen in Erinnerung ruft. Zudem wurde der Grund für sein Verhalten nur mit einem Satz erwähnt.

Mal vom Ende abgesehen war diese Liebesgeschichte einfach wundervoll. Besonder überzeugt hat mich Frau Kortes Schreibstil, da sie es versteht mit ihrer detaillierten und authentischen Schreibweise den Leser in den Bann zu ziehen. Diesem Roman gebe ich gut und gerne vier Sterne und kann ihn wirklich nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Leben leben..., 21. Juni 2011
Von 
Franziska Huhnke "buecherchaos" (Gütersloh, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Lea Korte, den meisten eher aus dem historischen Genre bekannt, hat mit 'Sommernacht auf Mallorca' nun auch einen Ausflug in die locker, leichte Liebesgeschichte gewagt.

Isabella ist Paartherapeutin, aber was bei ihren Patienten klappt, Ratschläge geben und Beziehungen retten, will bei ihr selbst so gar nicht funktionieren. Als sie nach einer bösen Beziehungsgeschichte mit Axel 'frische Luft' braucht, steckt ihre Freundin Usch sie einfach kurzerhand in den Flieger!

Auf nach Mallorca, dort soll Isabelle Männer und ihre Probleme erst einmal vergessen. Selbst davon nicht so überzeugt kommt sie auf Mallorca an und schwärmt fast sofort für die Insel.Trotzdem hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Ist Axel ihr gefolgt? Als sie den Unruhestifter von Weitem sieht ist klar, es ist jemand anderes, aber wer? Alles schreit in Isabella nach Ruhe und Seelenfrieden, aber weder der quirlige Engländer noch der Verfolger lassen sich abschütteln.

Was tun, wenn das alte Leben noch nicht aufgearbeitet ist und aber eine neue Chance mit vielen Stolpersteinen vor der Tür steht?

Auch in eher dünnen Büchern können ganze Lebensgeschichten stecken. Kurzweilig und sommerlich schafft Lea Korte es, das Innenleben von Isabella und ihre Veränderung zu beschreiben. Ost bekommen wir einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle und manchmal wird sogar klar, dass es uns genau so geht oder es uns schon mal so gegangen ist.

Jeder von uns musste wohl schon einmal raus, wollte einfach nur davon laufen oder suchte seine Ruhe. Diesen Zwiespalt, zwischen Ruhe finden und auch Ruhe wirklich wollen ist ein zentrales Thema in der kleinen Geschichte.

Aber auch, dass Isabella erst lernen muss, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und trotzdem nicht den Blick für die wichtigen Dinge zu verlieren, darum geht es.

Außerdem habe ich ein bisschen über Chopin und George Sand erfahren, die beide eine kleine, aber wichtige Rolle einnehmen, aber keinesfalls den Lauf der Geschichte stören. Und eines kann Lea Korte besonders! Ich war noch nie auf Mallorca, aber nun will ich unbedingt auf die Insel. Ich will die Blicke auf das Meer sehen, die Isabella sieht, ich möchte auch, auf der Hotelterrasse in der Sonne sitzen!

Ein sommerlicher, kurzweiliger Roman, der trotzdem zum Verweilen einlädt und uns ganz nebenbei aufruft, uns auch mal etwas Ruhe zu gönnen und trotzdem unser Leben in die Hand zu nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sommer, Sonne und die Liebe auf Mallorca, 20. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Isabella hat nach einer gescheiterten Beziehung die Nase voll von Männern und lässt sich von ihrer Freundin zu einem 3wöchigen Urlaub auf Mallorca überreden! Obwohl Isabella eigentlich keine Lust auf die Reise hat, ist sie schließlich doch von Mallorca und gegen ihren Willen auch von männlichen Wesen fasziniert!

Dieses kleine Büchlein bringt Sonne und gute Laune zum Leser und ich habe das Lesen sehr genossen! Man begleitet Isabella auf ihren Wandertouren auf der Insel, der Besichtigung von kleinen Städten und ich bin total begeistert von den Beschreibungen der Landschaft und Umgebung. Bis jetzt war ich noch nie auf Mallorca und pflegte eigentlich die üblichen Vorurteile über die Insel, dass nur Saufköpfe da hinfliegen. Aber dieses Buch hat mir eine ganz andere Seite der Insel näher gebracht und ich muss jetzt doch mal in naher Zukunft dort Urlaub machen!

Isabella selber ist ein Charakter mit dem ich gleich mitfiebern konnte und ich habe ihre Gefühle und ihr Verhalten doch immer gut nachvollziehen können. Obwohl sie selber Paar-Therapeutin ist, geht es ihr nicht anders als vielen ihrer Patienten und die Ratschläge, die sie den Paaren gibt, kann sie selber auch nur schwer in die Tat umsetzen.
Gut fand ich, dass das Buch einen auch zum Nachdenken darüber angeregt hat, wie schnell wir doch die Verhaltensweisen von anderen interpretieren und oft Dinge hinein interpretieren, die so gar nicht da sind. Auch wurde gut gezeigt, dass es doch manchmal besser ist, über Dinge zu reden, anstatt einfach zu schweigen und zu denken, der andere wird schon wissen, was man denkt!

Insgesamt stellt dieses Buch eine wunderschöne Liebesgeschichte dar, die aber für mich zu keinem Zeitpunkt schnulzig oder unrealistisch war, sondern sich richtig schön so entwickelt hat, wie es auch im wahren Leben passieren könnte!
Ein ganz tolles Büchlein zum Träumen und eine optimale Urlaubs-Verlängerungs-Lektüre!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Sommer-Sonne-Urlaubs-Lesetipp, 1. Juli 2011
Von 
Susanne L. "Klusi" (Oberfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich kommt Isabella nach Mallorca, um einmal völlig abzuschalten. Von den Männern ist sie enttäuscht, und ihre letzte Beziehung mit Axel ist gerade gescheitert. Sehr bald nach ihrer Ankunft im Hotel fühlt sie sich beobachtet, und sie hat den Verdacht, es könnte ihr Ex-Freund dahinter stecken. Eigentlich möchte sie nur ihre Ruhe, um ihre Gedanken und Gefühle zu ordnen, aber dann trifft sie gleich beim ersten Frühstück den hartnäckigen Engländer Eric, der sich unbedingt mit ihr verabreden möchte und partout nicht abschütteln lässt.
Als sie auf einer Wanderung dem sympathischen Guillem begegnet, geraten ihre ganzen Vorsätze, was Männer betrifft, schnell ins Wanken. Sie fühlt sich gleich zu dem gut aussehenden Mallorquiner hingezogen, aber andererseits wird sie von allen möglichen Zweifeln geplagt, denn die kürzlich erlebte Enttäuschung hat sie noch nicht verwunden. Vieles deutet auch darauf hin, dass dieser faszinierende Mann bereits vergeben ist.

Lea Korte, die man hauptsächlich als Autorin historischer Romane kennt, hat sich in ihrem aktuellen Buch einem völlig anderen Genre gewidmet. Die romantische und zugleich spannende Liebesgeschichte, die sie erzählt, spielt in der Gegenwart, und das kleine Buch ist die ideale Sommer- und Urlaubslektüre, denn es passt in jedes Handgepäck.
Isabella und Guillem wirken auf Anhieb sympathisch, und man folgt ihnen gerne auf ihrem Weg über die Insel. Auch der etwas aufdringliche Eric zeigt bei näherer Betrachtung seine guten Seiten und erscheint gar nicht mehr so lästig.
Die im Verlauf entstehenden Verwicklungen und Missverständnisse geben der Handlung den richtigen Pfiff. Sehr gut hat mir hier gefallen, dass sich die Liebesgeschichte langsam entwickelt. Auch wird nicht alles gesagt und festgelegt, und so bleibt dem Leser am Ende viel Raum zum Weiterspinnen und Träumen.
Das Buch hat aber noch viel mehr zu bieten, als eine schön erzählte Romanze.
Lea Korte krempelt das allgemein vorherrschende Bild über Mallorca völlig um. Ihre wunderbaren Schilderungen der Landschaft und der Stimmungen bringen einem die Insel näher und machen neugierig. Am liebsten würde man sofort aufbrechen, um Land und Leute zu erkunden, weitab von den gängigen Touristengebieten, um das wirkliche Mallorca zu finden, wie es die meisten Menschen nicht kennen.
Auch kann die Autorin ihre Vorliebe für historische Begebenheiten nicht verheimlichen, denn durch Guillem vermittelt sie Isabella und den Lesern noch jede Menge Hintergrundwissen über die Zeit, welche Chopin, zusammen mit der Schriftstellerin George Sand, im 19. Jahrhundert auf Mallorca verbracht hat.
Dies alles zusammen ergibt einen erfrischenden Schmöker, den man zwischendurch gar nicht mehr aus der Hand legen mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine erste Liebesgeschichte, 17. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Buch hat mich Lea Korte sofort in Urlaubsstimmung und nach Mallorca versetzt. Schon die Umschlagsgestaltung, wie ein Gemälde, war eine Augenweide und hat in mir eine positive Stimmung verbreitet.

Die Protagonistin sowie die Figuren und Stimmungen wurden sehr farbenfroh und bildhaft dargestellt. Das Buch hat sich leicht und flüssig lesen lassen.
Die Liebesgeschichte an sich hat die Autorin sehr liebe- und gefühlvoll beschrieben.

Mit diesem Roman hat die Schriftstellerin meine Neugier auf weitere Werke dieser Art geweckt.

Fazit:
Eine leicht zu lesende heitere Liebesgeschichte, die bei mir Urlaubsstimmung verbreitet hat.
Ich vergebe fünf von fünf Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar leichte Lektüre!, 30. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Isabella braucht dringend Abstand. Abstand von Deutschland, und von ihrem untreuen Exfreund Axel. Auf Mallorca, in der traumhaften Bucht Alcúdias, soll sie laut ihrer Freundin Uschi neue Kraft tanken. Also bricht Isabella in einen Sommerurlaub auf, doch schon am Flughafen verheddert sie sich mit dem Engländer Eric, der zu allem Übel auch noch in ihrem Hotel wohnt, und ihr beim ersten Frühstück nicht von der Seite weichen will.
Um dem Mann und dem Trubel des Hotels zu entfliehen, macht Isabella eine Wanderung, doch auch hier ist sie nicht alleine. Guillem, ein deutschsprechender Spanier, scheint ihr gefolgt zu sein. Durch einen unglücklichen Unfall sieht sich Isabella gezwungen, sich um den Spanier zu kümmern. Er zeigt ihr eine ganz andere Seite von Mallorca, und Isabelle ist drauf und dran, sich schon wieder in einen Mann zu verlieben. Doch Guillem scheint etwas vor ihr zu verbergen ' und Isabella fürchtet, dass es eine andere Frau ist!

'Sommernacht auf Mallorca' ist ein Roman über eine Frau, die dringend etwas anderes sehen muss. Wahrscheinlich ist es jeder von uns schon einmal so gegangen, dass wir nur noch raus aus allem wollten, und Lea Korte lässt ihre Protagonistin auf die schöne Insel Mallorca fliehen. Isabella ist aber nicht nur eine betrogene Frau, sondern auch noch selbst Paartherapeutin, und sich umso bewusster, dass es auch ihre eigene Schuld ist, betrogen worden zu sein. Nach und nach findet sie in sich selbst die Kraft, abzuschließen. Und vor allem findet sie ihren Willen, eine glückliche Beziehung führen zu wollen, mit einem Mann, der sie nicht betrügt.

Guillem, der hübsche, flirtende Spanier ist wunderbar charakterisiert und ausgeschrieben. Als Leserin war es sehr schwer, ihm zu vertrauen ' denn alles wird durch Isabellas Augen gesehen, die nur ihre Sicht der Dinge kennt. Lea Korte lüftet erst ganz zum Schluss die Geheimnisse, und lässt bis dahin nur Isabella spekulieren.

In der Situation der Unwissenden ist Isabella sehr sympathisch, und ihre Gedankengänge sind nur nachzuvollziehen. Jede Frau kennt diese Gedankenschlangen, die entstehen, wenn wir uns zu viele Gedanken um vermutlich ganz profane Dinge machen.

Umso schöner war das Happy End, mit dem Isabella endlich ihren Frieden findet. Welche Rolle der Engländer dabei spielt, und wieso Guillem sich teilweise vor der hübschen Deutschen verschließt, obwohl er ihr eindeutige Zeichen gibt, solltet ihr selber herausfinden!

Ich vergebe 5 Sterne für diesen tollen, leichten Roman, der neben der Suche nach innerem Frieden auch das wunderschöne Mallorca in leichtem, lockeren Schreibstil aufzeigt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen eine kurzweilige Sommerlektüre, 17. November 2011
Von 
JoKo - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Lea Korte ist den meisten Lesern als Schriftstellerin historischer Romane bekannt.Mit Vergügen haben ich ihr Buch "Die Maurin" gelesen und war nun gespannt auf ihren Mallorca Roman.Nach dem Lesen dieser kurzweiligen Lektüre kann ich sagen, dass ihr der Ausflug in ein anderes Genre gut gelungen ist. Mit "Sommernacht auf Mallorca" hat Lea Korte eine nette Liebesgeschichte geschrieben, die nicht nur leicht und luftig daherkommt, sondern schon Lust macht, das von ihr beschriebene Eiland zu entdecken, dass sich abseits der großen Touristenströme befindet.

Isabella hat sich von ihrer Freundin überreden lassen, für 3 Wochen nach Mallorca zu reisen, um Abstand zu ihrer gescheiterten Beziehung zu bekommen. Isabella will diesen Urlaub nutzen,um die Insel zu entdecken, zu wandern und vor allem ihre Seele baumeln zu lassen.Um Männer will sie einen großen Bogen machen,rät sie ihren Patienten als Paartherapeutin doch auch, nicht sofort wieder eine neue Bindung einzugehen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.Gleich am Flughafen schaut Isabella in zwei himmelblaue Augen, die sie verwirren und als sie dem Besitzer dieser Augen in ihrem Hotel wiederbegegnet, stellt sich nach einiger Zeit der Abwehr heraus, dass Eric schon einen zweiten Blick wert ist.Doch erst der geheimnisvolle Guillem lässt ihr Herz höherschlagen,vor allem desshalb,weil er ein Geheimnis zu hüten scheint.

Leicht, locker und flüssig schreibt Lea Korte ihre sommerliche Liebesgeschichte, die mich immer wieder an Orte führte, die ich selbst kennengelernt habe.Lea Korte scheint genauso ein Mallorca Fan zu sein wie ich, die diese Insel anders kenengelernt hat als so viele Touristen und von ihrer Schönheit abseits des "Ballermanns" immer wieder ins Schwärmen gerät.Mit Isabella hat die Autorin eine sympathische Protagonistin geschaffen, mit der sich viele Frauen identifizieren können und deshalb auch tief in diesen Roman eintauchen lassen.Aber auch andere Figuren in dieser Liebesgeschichte sind liebevoll beschrieben und lassen den Leser ein kurzweiliges Lesevergügen genießen, dass sich für einen Mallorca Urlaub bestimmt bestens eignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine schlichte Sommergeschichte, 5. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Nett, aber unspektakulär - so lautet der mein Gesamteindruck dieser sommerlichen Liebesgeschichte, die man gerne auch am Abend lesen kann, ohne deswegen nächtens Albträume befürchten zu müssen. Die Protagonisten sind ebenso nett und unspektakulär wie der Handlungsverlauf. Weder wird die Aufmerksamkeit duch Nebenhandlungen abgelenkt, noch durch zusätzliches "Personal", alles konzentriert sich auf das Päarchen, die Aufregungen hält sich in Grenzen. Die richtige Lektüre für einen Sommersonntag, ab Montag können sie sich wieder voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantisch und bezaubert eine Liebeserklärung an Mallorca, 2. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Zusammenfassung:

Isabella hat eine gescheiterte Beziehung mit Axel hinter sich. Auf Anraten einer Freundin reist sie nach Mallorca um in der anderen Umgebung abzuschalten und neue Eindrücke zu gewinnen. Von Männern hat sie erst einmal genug, doch schon am Flughafen wird sie angesprochen. Isabella weicht allerdings jedem Kontakt aus. Sie möchte einfach nur ihre Ruhe haben, aber auch im Hotel lässt sich das wohl nicht verwirklichen, denn Eric, der Engländer lässt nicht locker.

Auf einer einsamen Wanderung lernt Isabella Guillem kennen. Der junge Mann ist ihr sehr sympathisch und bringt ihren Vorsatz in Bezug auf Männer schon bei der ersten Begegnung ins Wanken. Sie fühlt sich sehr zu ihm hingezogen, doch alles weist darauf hin, dass er nicht frei ist'

Mein Fazit:

Mit dem Liebesroman 'Sommernacht auf Mallorca' hat die Autorin Lea Korte gezeigt, dass sie nicht nur im Genre historische Romane bewandt ist. Der Schreibstil ist ganz verändert, locker, leicht, flüssig, einfach und sehr romantisch. Eigentlich mag ich ja Liebesromane nicht so sehr, aber diese Geschichte hat mich einfach bezaubert.

Die Charaktere der Protagonisten sind sehr sympathisch und werden im Laufe der Geschichte detailliert beschrieben, so dass man sich als Leser eine gute Vorstellung davon machen kann. Durch die Gespräche über Frédéric Chopin und George Sand fehlt allerdings auch in diesem Buch der historische Hintergrund nicht. Diese Unterhaltungen fügen sich aber perfekt in die Geschichte ein und geben ihr ein besonders Flair.

Besonders gut gefallen haben mir, die Landschaftsbeschreibungen der Insel. Die Details lassen vor dem Auge des Lesers ein klares Bild erscheinen und wecken Urlaubsgefühle mit dem Wunsch diese Insel selbst kennen zu lernen. Die Autorin lässt den Ruf den Insel als Ballermann vergessen und zeigt die schönsten Seiten. Ihre Schilderungen der Landschaft sind stimmungsvoll.

Der Spannungsbogen der Geschichte wird durch die Entstehung von Missverständnissen bis zum Ende aufrecht erhalten. Die Begegnungen zwischen Isalbella und Eric sorgen für Spaß und lassen den Leser öfter schmunzeln. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und am Ende bleibt Zeit zum Träumen.
.
Es ist eine richtige Sommergeschichte, das kleine handliche Buch, mit dem wunderschönen Bild von Mallorca, lässt sich auch leicht als Urlaubsgepäck mit nehmen und dann kann man in einigen ruhigen Stunden, diese Geschichte so richtig genießen.

Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte
Sommernacht auf Mallorca: Eine Liebesgeschichte von Lea Korte (Gebundene Ausgabe - 30. Mai 2011)
EUR 9,95
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 12 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen