Kundenrezensionen


580 Rezensionen
5 Sterne:
 (367)
4 Sterne:
 (97)
3 Sterne:
 (51)
2 Sterne:
 (28)
1 Sterne:
 (37)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schillernd inszenierte Legende
"Die Päpstin" erzählt die fesselnde Geschichte einer Frau aus ärmsten Verhältnissen, der als Mann verkleidet ein gigantischer Aufstieg in der Gesellschaft des Frühen Mittelalters gelingt: Vom "falschen" Mönch zum Medicus des Papstes, gelingt es dem Mädchen Johanna unter dem Decknamen Johannes Anglicus schließlich, selbst die...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2002 von ismene9

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannender Unterhaltungsroman
Wer eine plausible, an die Realität angenäherte Biographie der Päpstin Johanna erwartet, wird von der Lektüre enttäuscht sein. Wer jedoch einen spannenden Unterhaltungsroman lesen möchte, der ist mit "die Päpstin" gut beraten.
Sehr liebevoll und plastisch werden die Lebensumstände der Zeit des 9. Jahrhunderts...
Veröffentlicht am 20. September 2005 von Eumi


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das passt!, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin: Roman (Kindle Edition)
Ob es diese außergewöhnliche Frau wirklich gegeben hat und ob die Hintergründe da alle stimmen, weiß ich nicht. Aber zu lesen ist dieses Buch einmalig. Man leidet mit und kann sich richtig hineinversetzen. Wenn man dieses Buch gelesen hat, sollte man darauf verzichten, sich den Film anzusehen - der ist nämlich enttäuschend (wie so oft, siehe "Wanderhure").
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super, 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin: Roman (Kindle Edition)
lese das buch immer wieder gerne ist echt toll aufregend und sehr spannend auch die kirche wird einfach genial dargestellt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klassiker, 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Taschenbuch)
Klassiker der Weltliteratur. Den Film habe ich nicht gesehen. Das Buch läßt sich jedenfalls wunderbar lesen. Ich habs jedenfalls in einem Atemzug verschlungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd, spannend und nur gut!, 2. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Taschenbuch)
Zum Inhalt ist schon viel geschrieben worden, deswegen lasse ich diesen Part einfach mal aus und berichte nur, wie ich den Roman "erlebt" habe.
Was macht ein gutes Buch aus? Mich hat es gefesselt, ich habe in jeder freien Minute das Buch zur Hand genommen, habe mitgefiebert und bin jetzt tot unglücklich darüber, dass ich es ausgelesen habe! Eine innere leere ist entstanden, die jetzt ein gutes Buch erst wieder füllen muss. Was will man mehr? Johanna ist ein starker und sehr charismatischer Charakter. Eins der besten Bücher, die ich gelesen habe! Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Päpstin Johanna, 20. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Taschenbuch)
Ich hatte zuerst den Film über die Päpstin gesehen und war dermaßen fasziniert
und ehrlich gesagt auch ein wenig schockiert über den Film,
dass ich mir natürlich sofort das Buch zulegen musste.
Der Romann verläuft genauso wie der Film, nichts wurde ausgelassen,
gekürzt oder ausgeschmückt, was mir schonmal sehr gut gefallen hat.

Die kleine Johanna wächst als Tochter eines Dorfpriesters und einer Heidnischen
im Frankenreich des frühen 9. Jahrhunderts auf und erfährt dort äußerste Armut und Leid.
Trotzig stellt sie sich dem Willen ihres Vaters, und macht sich auf,
ihren Wissensdurst zu stillen, und nur verkleidet als Mönch wird ihr dies möglich sein.

Es ist ein etwas dickeres Buch, was man aber trotzdem schnell durchgelesen hat,
da es in einem absolut spannenden Fluss bleibt.
Nach dem Lesen tun sich natürliche etliche Fragen auf.
Gab es die Päpstin wirklich?
Hatte der Vatikan ihre Existenz verschleiert?
Was ist mit den anderen Fällen, die von Frauen in Männerkleidern berichten?
Dieses detailliert geschriebene Werk kann als Auftakt für die Suche nach der Wahrheit gesehen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Produktion und Sprecher, 18. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Audio CD)
MDR 2000

REGIE: Walter Niklaus

MUSIK: Steffen Schleiermacher

156 Min. (Stereo)

SPRECHER:
Angelica Domröse (Johanna)
Dorothea Sell (Johanna als Kind)
Gunda Aurich (Junge Johanna)
Benjamin Fischer (Ludovic)
Ursula Sukup (Alte Frau)
Royk Gaida (Kammerherr)
Thomas Holtzmann (Dorfpriester)
Hilmar Thate (Gerold)
Siegfried Worch (Frater 1)
Matthias Hummitzsch (Frater 2)
Bert Franzke (Fulgentius)
Conny Wolter (Judith)
Corinna Kirchhoff (Richild)
Günter Grabbert (Benjamin)
Ernst Jacobi (Abt Rabanus)
Elke Domhardt (Madalgis)
Franz Josef Steffens (Papst Sergius)
Kai Scheve (Arn)
Fabian Jung (Arn als Kind)
Vadim Glowna (Benedict)
Angelika Waller (Marioza)
Harald Halgardt (Eustathius)
Walter Renneisen (Arighis)
Friedhelm Eberle (Florus)
Hellmut Lange (Arsenius)
Peter Groeger (Ennodius)
Peter Fricke (Anastasius)
Siegfried Voß (Kardinal)
Gunter Schoß (Papst Leo)
Hans-Joachim Hegewald (Mannertus)
Jürgen Thormann (Eminenz)
Thomas Just (Bote)
Horst Hiemer (Monsignore)
Detlef Heintze (Siconulf)
Hrotrud) Marlies Reusche
Hanns-Jörn Weber (Kaiser Lothar)
Monika Pietsch (Gudrun)
Friedrich Schoenfelder (Paschal)
Hans Engert (Matthias)
Wolfgang Sörgel (Daniel)
Horst Schönemann (Aesculapius)
Wolfgang Jakob (Paul)
Ulrich Voß (Gesandter)
Max Urlacher (Dominik)
Friedrich-Wilhelm Junge (Odo)
Wolfgang Winkler (Waldipert)
Gert Gütschow (Exorzist)
u.a.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das war nichts, 3. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Taschenbuch)
Schade, hatte mir von diesem Buch mehr versprochen als eine flotte Sprache, die durch eine Handlung führt, die an unzähligen Stellen reichlich strapaziert wird und vor allem konstruiert wirkt. Möglich, dass die Autorin mit ihrem Handlungsaufbau an Heiligenviten anknüpfen will, gelungen ist es ihr freilich nicht. Zwar bemüht sie sich, den keineswegs leichten Lebensweg der Päpstin Johanna plausibel darzustellen, das scheitert allerdings an mehreren schlicht "zu" zufälligen Wendungen. So liegt der Schwerpunkt auch - entgegen der Erwartung, die der Titel weckt - nicht auf dem Wirken Johannas als Päpstin, sondern auf ihrem Weg zu dieser Position. Das könnte spannend sein, ist es aber nur bedingt (wenig Unerwartetes). Mit dem Erreichen der Position fällt ihr vorher so oft als intelligent beschriebener Charakter plötzlich zu einem naiven hinab und demontiert auf diese Weise die eigene Glaubwürdigkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Lebensgeschichte einer Frau im Mittelalter, 5. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin (Taschenbuch)
Das Buch erzählt die legendäre Lebensgeschichte der im Mittelalter angesiedelten Figur Johanna, die sich gegen die große Liebe und für ein kirchliches Leben entscheidet. Dies gelingt ihr aufgrund des Umstandes, daß ihr, sehr, als Mädchen eine Ausbildung von hohem Grade zu teil wird, was sehr ungewöhnlich für damalige Verhältnisse ist. Trotz widriger Umstände verfolgt sie leidenschaftlich die Schulung ihrer geistigen Fähigkeiten, bis sie an einen Punkt gelangt, an dem sie erkennt, als Frau in dieser Welt keine weitergehenden Möglichkeiten der Bildung mehr genießen zu können, daher gibt sie sich früh als ihren verstorbenen Bruder aus. Mit Ihrem geschulten logischen Verstand kann sie sich erfolgreich gegen andere Geistliche behaupten, aufsteigen und wird zum Ende sogar zum Papst gewählt. Doch trotz dieses Erfolgs hat sie immer wieder Zweifel an ihrem eingeschlagenen Weg, Ihrer einstmals gegen die große Liebe getroffenen Entscheidung.
Der Schwerpunkt der Erzählung liegt dabei mehr auf dem Weg Johannas zum Papst (484 der 566 Seiten), als auf dem eigentlichen Papstsein, wie der Titel des Buches vielleicht vermuten lassen könnte.
Die spannende Lebensgeschichte läßt sich zügig lesen trotz lateinischer Fachtermini, die nie unerklärt bleiben. Man lernt viel über die damalige Weltanschauung und die zu der Zeit herrschenden Lebensumstände, die Johanna gegen viele Widerstände zu verändern versucht, sich damit aber oft durch ihr temperamentvolles und teileweise forsches sowie unbedachtes Vorgehen nicht nur Freunde macht.
Das Buch wird als historischer Roman bezeichnet. Es gibt Hinweise für die Existenz der Hauptperson, jedoch keine direkten Beweise, die die geschilderte Lebensgeschichte tatsächlich belegen. Wer über diese Indizien mehr erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch „Die wahre Geschichte der Päpstin Johanna" von Peter Stanford, der diese Hinweise zusammengetragen und teilweise vor Ort geprüft hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sprechunterricht, 13. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin. 4 CDs (Audio CD)
Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen.
Aber das Hörbuch ist grausig.
Frau Rudnik sollte erst einmal Sprechunterricht nehmen.
Sie ringt während ihres Vortrags nach Luft als wenn sie kurz
vor dem Ersticken wäre.
Das nervt ungeheuer.
Ich habe schon sehr viele Hörbucher gehört, aber so ein lausiger
Vortrag ist mir noch nie untergekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...simply the best, 7. Mai 2002
Von 
Sandrine Doese (Hamburg, Hamburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die Päpstin: Hörspiel (Audio CD)
eine unglaublich gut umgesetzte Geschichte. Wirkt sehr natürlich, wird nicht verfälscht und fesselt den Zuhörer von Anfang an. Man sollte allerdings das Buch vorher gelesen haben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Päpstin
Die Päpstin von Donna Woolfolk Cross (Gebundene Ausgabe - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,27
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen