MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen12
4,3 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2007
Vorweg: Hände weg von anderen Ausgaben! Auch wenn die oft zu Schnäppchenpreisen zu haben sind, lohnt es sich zu dieser zu greifen. Die Marx Engels Werke (MEW) die im Dietz Verlag erschienen sind (auch bekannt als blaue Bände) sind die Standardausgabe der Schriften von Marx und Engels. Sie werden auch in der Wissenschaft beinahe ausschließlich zitiert (in diesem Fall MEW 23, weil Band 23 der MEW).

Diese Ausgabe ist frei von Druckfehlern, enthält mehrere Vorwörter der verschiedenen Ausgaben, sämtliche Fußnoten von Marx (und die die Engels später hinzufügte), ein Literaturverzeichnis, ein Personenverzeichnis, Erklärung der Namen, der Fremdwörter, die fremdsprachigen Zitate im Original im Anhang und vieles mehr was eine wissenschaftliche Edition bieten muss. Andere Ausgaben lassen oft ganze Kapitel weg, hier hat man das KOMPLETTE Kapital.

Es lohnt sich zum Original zu greifen, immerhin hat man von diesem Buch ein Leben lang etwas. Der blaue Hardcover-Einband mit der goldenen Schrift bieten auch etwas fürs Auge.

Viel Spaß mit dem wahrscheinlichsten Buch der Geschichte - auch heute noch!
0Kommentar|148 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Das Buch für sich kann ich jedem nur empfehlen: Das Prinzip der damaligen wie der heutigen Gesellschaft wird systematisch nachgewiesen und damit auch kritisiert.

Wer sich aber das Buch nicht nur für Angeberei in das Regal stellen will, sondern auch vor hat, es mit der nötigen Sorgfalt zu lesen, dem rate ich von dieser Ausgabe dringend ab! Die Bindung dieser Ausgabe ist so schlecht, dass die Seiten nach mehrfachem Umblättern einfach ausfallen. Nach dem ersten Kapitel hatte mein Buch bereits zwei Seiten weniger.
Daraufhin habe ich mir im Antiquariat eine der alten Ausgaben vom Dietz-Verlag (aus der DDR) gekauft, was ich nur empfehlen kann: Die Bindung hält es aus, umgeblättert zu werden, die Seiten sind stabiler und nicht zuletzt kosten die alten Ausgaben in der Regel höchstens die Hälfte von dieser hier (für diese Ausgabe hier hatte ich 40€ bezahlt, für die Ausgabe vom Dietz-Verlag 15€).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2010
Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um die ungekuerzte Originalausgabe mit allen Ausfuehrungen, die wissenschaftlichen Anforderungen gerecht wird. Auch wenn sich der Kommunismus mittlerweile ueberlebt hat, der (abgeschwaechte) Kapitalismus mit all seinen Facetten als die mittlerweile einzig moeglich scheinende Gesellschaftsform etabliert ist, sind die Ausfuehrungen Karl Marx, die mittlerweile nahezu 150 Jahre alt sind, auch heute noch zum Teil von Gueltigkeit. Im 1. Band versucht Marx eine Bestandsaufnahme des Produktionsprozesses. Aus der Analyse der Produktionsverhaeltnisse resultiert Marx Erkenntnis, dass dieser den Menschen in der gegebenen Form in seinem Entwicklungsstand um Jahrhunderte zurueckwirft und ihn als soziales Wesen in Frage stellt. Dieses gilt in gleichem Masse fuer die "Ausbeuter" und die "Ausgebeuteten", die aus unterschiedlichen Gruenden heraus ihrer Selbstbestimmung beraubt werden. Mit Hilfe seines Werkes versuchte Marx die Menschen fuer die bestehenden Verhaeltnisse zu sensibilisieren und die Abschaffung von Privileg und Elend zu initiieren. Der Produktionsprozess, so Marx, muesse dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Gewoehnungsbeduerftige Sprache, analytischer Inhalt.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Auch über 150 Jahre nach seinem Erscheinen beweist Marx im Kapital, dass er seinem formulierten Anspruch, die kapitalistische Produktionsweise allgemein zu analysieren und somit richtig zu kritisieren, gerecht wird. An den allgemeinen Grundlagen dieser Ökonomie hat sich in all der Zeit kaum etwas geändert, weshalb die Kritik an Schärfe nicht eingebüßt hat. Manch Vokabular scheint überholt zu klingen, der Geschichtsoptimismus sich erledigt zu haben, aber wer wissen will, wie diese Gesellschaft funktioniert, kommt um Marx nicht herum.
Diese Ausgabe sieht nicht nur ungemein edel aus, sie ist auch die klassische Ausgabe aus den Marx-Engels-Werken (MEW). Daher wird in der Wissenschaft auch immer diese Ausgabe zitiert. Anders als in manch anderen Ausgaben fehlt hier nichts.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Dieses Buch eignet sich nicht für jeden Freizeitleser. Es ist sehr schwere Wissenschaftliche Kost, um es zu verstehen muss das Interesse am Marxistischen denken schon sehr groß sein. Trotzdem viel Spass
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2007
Ich kann mich da dem M. Bartenberger nur anschließen, da dieser alle Punkte genannt hat, die es hier zu nennen gibt.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Was soll man zu diesem Standardwerk noch sagen?
Diese Ausgabe ist die richtige, wenn man auch wissenschaftlich damit arbeiten möchte.
Gehört definitv in jeden gut ausgestatteten Geisteswissenschaftlerhaushalt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Einmal abgesehen von der politischen Neigung eines jeden, denke ich das das Standardwerk von Karl Marx und seinem Kompagnon Friedrich Engels, das Kapital, seinen Weg in jene Bücherregale der Leute finden sollte welche sich für Politik und Ökonomie interessieren. Obwohl man aus heutiger Sicht ganz klar die Texte analysieren und verstehen kann wo die ökonomischen, oder auch menschlichen Fehler liegen, ist es doch sehr relevant beim Lesen die damalige Zeit und Denkensweise mit einzubeziehen. Für mich war es interessant das Kapital zu lesen, obwohl ich den Kommunismus als Alternative zur freien Marktwirtschaft nie in Betracht ziehen würde. Dennoch war es ein interessanter Einblick in die politische Denkweise der damaligen Zeit.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2015
Ich hatte mir dieses Buch vor über 25 Jahren gekauft. Als 2008 die Finanzkrise kam, habe ich versucht, es nochmals zu lesen. Zu dem Zeitpunkt war ich aber kein Teenager mehr und hatte fast 20 Jahre Erfahrung als Erwachsener hinter mir.
Und musste feststellen, was für ein Blödsinn dort drin stand.
Dieser Typ hat auch wirklich nur geschrieben, um das Papier voll zu kriegen.
Seine Werke sind authentische Schriften über das Leben und Denken im 19.Jh, aber das sind die Werke von Charles Dickens und andere auch. Und andere haben über Wirtschaft realistischere Denkweisen, zb. Adam Smith.
Marx? Wer? Karl Marx? ...gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.
66 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
alles prima gelaufen. schon lange hate ich vor dieser meisterstück zu lesen. jetzt aber geht es los. freut mich schon auf dieser stoff!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden