Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie eine Mischung aus Peter Pan und Alice im Wunderland, 27. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das grüne Feuer (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Buch entrollt sich vor dem Leser ein feiner Webteppich aus Sagen- und Mythenelementen germanischen und keltischen Ursprungs.
Luned ist nicht wie andere Mädchen. Von Hausarbeit und den von ihrer Mutter geforderten Tugenden hält sie nichts, sie ist am liebsten im ihr vertrauten Wald, in dem sie als echtes Naturkind im Einklang mit den Pflanzen und Geschöpfen des Waldes steht. So bietet es sich an, dass sie bei dem Geschichtenerzähler Demne in die Lehre geht, denn auch diese Menschen haben eine besondere Verbindung zu den Geistern des Waldes.
Doch Luneds Sehnsucht nach einem Leben im und mit dem Wald ist noch größer und kann auch durch diesen Beruf nicht gestillt werden. Sie verliebt sich in einen verführerischen Elfen, der ihr erscheint, und lässt sich von ihm in das magische Reich des grünen Feuers entführen. Zusammen mit Luned begegnet der Leser etlichen eigenartigen Wesen: Elfen, Wassermänner, Unken, Feen u. v. m. werden wunderbar und detailliert beschrieben, fallen aber sicherlich in der Vorstellung eines jeden ganz verschieden aus, sodass der Einsatz der Phantasie beim Lesen nicht zu kurz kommt. Im Elfenland macht sich Luned alsbald einen Namen, weil sie durch Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit und Erfindungsgabe mit ihren Geschichten wahre Zauberkunststücke vollbringt. Wie in jedem guten Märchen erhält sie dafür auch Belohnungen, die ihr bei aufmerksamem Einsatz helfen, alle Abenteuer und Herausforderungen gut zu bewältigen. So schafft es Luned, allen Verlockungen und Bedrohungen zum Trotz, sich auf ihr eigentliches Leben, ihre Zukunft an der Seite Demnes, zu besinnen und in ihre Welt zurückzukehren.
Luneds Wald heißt „Brocéliande". - In den alten keltischen Sagen ist das der Wald des Traumes und der Verzauberung, ein Wald, der nicht zu lokalisieren ist, außer in einem selbst. Dadurch werden die Erlebnisse Luneds zu einem Bild für ihre eigene Entwicklung, dafür, dass sie ihre individuelle Persönlichkeit bildet und ihren Weg bzw. Platz im Leben findet. Es liest sich wie eine Mischung aus Peter Pan und Alice im Wunderland, hat aber seinen ganz eigenen Zauber. Ein wunderschönes, poetisches, aber auch spannendes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus gelungenes Buch, 1. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das grüne Feuer (Gebundene Ausgabe)
Nun gut. Ich habe durchaus bessere Bücher als dieses gelesen aber es ist doch empfelenswert für ein regnerisches Wochenende. Dramatisch und spannend. Nachteil: Man kann es nich aus der Hand legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das grüne Feuer
Das grüne Feuer von Veronica Murguia (Gebundene Ausgabe - 4. August 2003)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen