Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein starke Liebesgeschichte in einer brasilianischen Pionierstadt im Goldfieber, 22. November 2009
Von 
Herbert Huber (Wasserburg am Inn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Hätte man mir vorher gesagt, dass hier ein leidenschaftliches Liebesverhältnis (oder sind es zwei oder mehrere?) im Mittelpunkt des Romans steht, zudem in kurzen Episoden Zeiten, Gedanken und Geschichten gefächert werden, hätte ich den Roman kaum gelesen. Es wäre jammerschade gewesen. "Flieh. Und nimm die Dame mit" ist beeindruckend stark.
Den Journalisten und Fotografen Cauby führt eine Recherche über Prostituierte in eine brasilianische Goldgräberstadt. Schauplatz ist nicht nur diese Stadt sondern auch das Cafe mit Pension von Dona Jane, in das der Leser sofort eingeführt wird. Dort erzählt Altino seine lang zurückliegende Liebesgeschichte mit Marines. Cauby trifft die junge Lavinia und ist ihr von Anfang an verfallen. Er sieht sie zuerst auf einem Foto bei Chang, dem Chinesen, und als er es noch bewundert tritt sie in sein Leben. Dieses Motiv erinnerte mich stark an Gradiva, Hauptperson im gleichnamigen Roman von Wilhelm Jensen.
Lavinia ist mit einem sehr viel älteren Prediger verheiratet. Zuerst wird Chang ermordet, aber dabei bleibt es nicht. Cauby wird gewarnt: "Flieh. Und nimm die Dame mit!" Er schlägt die Warnung in den Wind, wie einst Caesar am Tage seines Todes.
Hauptsache im Roman bleibt aber die Liebe zwischen Cauby und Lavinia. Aufmerksamkeit ist erforderlich, wenn Altino erzählt und der Ich-Erzähler Cauby seine leidenschaftliche Liebesaffäre mit Lavinia einstreut. Diese Verzahnung der Handlungsstränge durchzieht den ganzen Roman. Marçal Aquino gelingt es in der Rahmenhandlung eine dichte Atmosphäre entstehen zu lassen, die an die erste schwüle Phase im Film "Lohn der Angst" erinnert.
Ein starke Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer Pionierstadt im Goldfieber. Aquino zeigt, dass man das uralte Motiv "Affäre zu dritt" immer wieder neu erzählen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißend, 11. Juni 2012
Ilja Trojanow hat ein ganz besonderes Schätzchen aus der fernen Welt mitgebracht. Es ist der vorliegende Roman. Er entführt uns in eine längst vergangen geglaubte Zeit des Goldrauschs.
Der Held recherchiert für ein Buch über das Prostituierten-Milieu in einer Bergarbeiterstadt. Je mehr er über die Bewohner herausfindet, desto mehr verstrickt er sich in düstere Machenschaften. Ganz ähnlich wie der Held eines Eric Ambler verhält er sich ungeschickt und verschlimmert seine Situation.

Bin der Handlung vom ersten Moment an verfallen wie der Protagonist der jungen Lavinia. Es ist die aufgeladene Atmosphäre, die fasziniert. Man wird angesaugt und in einem Strudel mitgerissen. Selten habe ich so mitgefiebert und mitgelitten.

Unbedingt empfehlenswert: 5 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd, 28. April 2010
Selten hat mich eine Lektüre so in ihren Bann gezogen wie diese ...

Hier wird eine Liebesgeschichte erzählt, die in ihrer Intensität von vornherein zum Scheitern verurteilt scheint ... die Geschichte steuert in fast schmerzhafter Konsequenz auf ein Fiasko hin. Das alles in wunderbarer (wenn auch sehr deutlicher) Sprache. Und wie es dann doch noch am Ende den Hauch eines Silberstreifens am Horizont gibt, das ist wirklich großes Kino.

Für mich ganz klar fünf Sterne und ein absoluter Lesetipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flieh. Und nimm die Dame mit (Broschiert)
Ein sehr schönes, wenn auch trauriges Buch über eine Liebe. Gut geschrieben, ich wollte gar nicht aufhören zu lesen! Top!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Flieh. Und nimm die Dame mit
Flieh. Und nimm die Dame mit von Marcal Aquino (Broschiert - 16. September 2013)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen