Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tempo und Witz, 19. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Ganz die Deine (Taschenbuch)
Habe selten ein Buch in einem Rutsch durchgelesen, aber hier konnte ich es nach der ersten Seite wirklich nicht aus der Hand legen.
Mit Tempo und Humor beginnt die Story und das wird auch beibehalten und flacht nicht ab. Im Gegenteil, baut sich der Spannungsbogen sogar weiter aus. Dabei ist dies keine Komödie, allenfalls eine Tragikkomödie. Es handelt tatsächlich um sensible Themen: die betrogene Ehefrau, die aufopfernde Hausfrau, ungewollte Schwangerschaft einer Minderjährigen, Kommunikationsschwierigkeiten, ...nicht zuletzt um Leben und Tod.
Ich finde es geht um sehr viel von diesem Buch. Darum sollte man es unbedingt lesen. Mich hat es sehr bewegt, auf humorvolle Art. Ich möchte noch mehr von dieser tollen Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz für den Leser, 17. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Ganz die Deine (Taschenbuch)
Inés und Ernesto führen eine gute ' ja fast schon perfekte ' Ehe. Haus, Swimmingpool, überdurchschnittliches Einkommen. Alles verläuft in geregelten Bahnen. Doch Inés ist nicht glücklich in ihrer scheinbar heilen Welt. Ihr fehlt das Zwischenmenschliche. Schon seit geraumer Zeit fasst Ernesto sie nicht mehr an. Eine Phase, denkt Inés. Durch Zufall entdeckt sie eine Nachricht in Ernestos Sachen. 'Die Deine' ' so ist diese Nachricht unterschrieben.
Der ideale Einstieg für einen Rosenkrieg. Nicht bei Claudia Piñiero. Sie nimmt diese Konstellation zum Anlass eine spannende, nicht gradlinig verlaufende Geschichte zu schreiben.
Inés nimmt den Zufallsfund erst einmal hin. Mal sehen wie Ernesto sich in Zukunft verhalten will. Unbemerkt vom im Drama verstrickten Elternpaar hat Tochter Laura, die von allen nur Lali genannt wird, ein ganz anderes Problem. Der Teenager ist schwanger. Der werdende Vater wird von seinen Eltern abgeschirmt. Kein Rankommen, keine Chance auch nur ein Wort mit ihm zu reden. Trotz der engen Verbindung zu ihrem Vater kann Lali mit niemandem außer einer Freundin bereden, was sie im Moment bewegt. Eine Abtreibung scheint ihr der einzige Ausweg. Doch dies kostet Geld. Das wiederum findet die 17jährige im Versteck ihrer Mutter.
Inés hat nämlich in der Garage ein geheimes Versteck, in dem sie unter anderem ihren Notgroschen aufbewahrt. Nur sie kennt das Versteck.
Doch nun kennt es auch Lali. Doch wie mit der Situation umgehen. Ihr Vater geht fremd. Ihre Mutter weiß das. Lali weiß, dass ihre Mutter weiß, dass ihr Vater fremdgeht. Verrät Lali, was sie weiß, fliegt ihre Schwangerschaft auf. Verzwickt!
Inés folgt ihrem Mann. Der hat sich unter fadenscheinigen Ausflüchten vom Abendessen verabschiedet. Inés ist auf vieles gefasst. Aber darauf nicht. Denn am Ende der Verfolgung steht eine Tote auf der Agenda. Die Geliebte, die Deine, liegt leblos am Boden. Ernesto entledigt sich den Körpers und wirft ihn in den nahegelegenen See. Ein Druckmittel für Inés?
Auch hier scheint der Krimi schon gelaufen. Sie (Inés) könnte ihn nun erpressen und so an sich binden. Doch auch hier hakt Claudia Piñiero beherzt ein. Denn Ernesto kann nicht an sich halten. Trotz Versprechens kann er seine Finger nicht von anderen Frauen lassen'
Spielerisch malt Piñiero ein klares Bild einer Familie, die nicht bewusst nach außen die heile Welt vorspielt. Vielmehr bewegen sich die Figuren stark und selbstbewusst in ihrer kleinen, heilen Welt. Ohne jemand damit zu belästigen oder gar auf die Nerven zu gehen. Alles ist in Ordnung. Bis diese Welt ins Wanken gerät. Denn 'die Deine' war gar nicht 'die Deine'. Die Lösung des Rätsels ist ebenso so kurios wie selten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen originell aber etwas oberflächlich, 17. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Ganz die Deine (Taschenbuch)
Auf Empfehlung einer Freundin las ich diesen Roman. Er kurz, sehr amüsant geschrieben (auch wenn das vielleicht nicht ganz die richtige Vokabel für einen Krimi ist) und weist eine durchaus originelle Handlung auf, die hier ja schon genug beschrieben wurde. "Ganz die Deine" ist in jedem Fall ein ausgesprochen unterhaltsames Buch, aber für komplette fünf Sterne fehlt mir doch etwas der Tiefgang bei dem Ganzen. Vier Sterne für einen netten Leseabend gebe ich aber gern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz die Deine, 30. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ganz die Deine (Gebundene Ausgabe)
Genau so ticken Frauen. Eine wunderbare Studie in Sachen Frau. Witzig, mitreißend und liebevoll geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz die Deine, 30. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ganz die Deine (Taschenbuch)
Jede Frau wird unweigerlich irgendwann von ihrem Mann betrogen, davon ist Inés, perfekte Ehefrau und Mutter, überzeugt. Deshalb ist sie auch nicht überrascht, als sie in der Aktentasche ihres Mannes Ernesto ein Zettelchen findet mit einem Herz aus Lippenstift, unterschrieben mit »Ganz die Deine«. Ab jetzt untersteht Ernesto ihrer strengen Kontrolle. Als sie Ernesto an einem regnerischen Winterabend heimlich folgt, wird sie Zeugin eines heftigen Streits zwischen ihm und einer Frau. Die Frau stürzt, Ernesto versenkt sie im nahe gelegenen See: Endlich ist die Geliebte aus dem Weg geräumt. Inés verhilft ihrem Mann zu einem Alibi, denn schließlich verbindet Hass genauso sehr wie Liebe. Doch der undankbare Ernesto denkt gar nicht daran, seine außerehelichen Aktivitäten aufzugeben. Nun beginnt Inés einen Rachefeldzug, von dem es kein Zurück mehr gibt.
Dieser Roman von Pineiro deckt auf packende Weise einen kleinen Teil unserer bürgerlichen Scheinwelt als romantische und doch unterhaltsame Tragödie auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ganz die Deine
Ganz die Deine von Claudia Piñeiro (Taschenbuch - 1. Juli 2009)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen