Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Erinnerungen an die Kindheit und Jugend sind häufig mit Büchern verbunden, die man früher regelrecht verschlungen und bergeweise aus der Bibliothek getragen hat. Ob Struwwelpeter, Räuber Hotzenplotz, Pippi Langstrumpf, Tom Sawyer oder Winnetou - sie alle haben uns gefangen genommen und unsere kindliche Fantasie beflügelt.

Die Zürcher Edition Olms stellt nun in ihrer erfolgreichen 1001-Reihe die besten und beliebtesten Kinder- und Jugendbücher rund um den Erdball vor. Bei 1001 Büchern könnte man annehmen, fiel die Auswahl nicht schwer. Doch dem Autorenkollektiv von 72 renommierten Sprachwissenschaftlern, Verlegern, Kinderbuchautoren und Journalisten fiel es gar nicht leicht, aus der ungeheuren Masse der Kinder- und Jugendbücher die wirklich lesenswerten herauszufiltern. Die Sysiphusarbeit eines Goldwäschers bei der Suche nach den Nuggets.

Die faszinierende Sammlung auf fast tausend Seiten will aber nicht in erster Linie Erinnerungsarbeit für die Erwachsenen leisten, sie will vielmehr für Kinder (natürlich mit Hilfe der Eltern oder Lehrer) einen Anreiz zum Lesen schaffen, denn daraus kann sich eine lebenslange Freude, ja Leidenschaft entwickeln. Aus Büchern können die Heranwachsenden wertvolle Erfahrungen sammeln.

Die vorgestellten Kinder- und Jugendbücher sind in fünf Altersgruppen unterteilt, vom drolligen Bilderbuch für die Kleinen bis zu drei Jahren bis zu den fesselnden Abenteuer- und Jugendromanen für die Zwölfjährigen und Älteren. Neben den beliebten Klassikerautoren wie Jules Verne, Daniel Defoe oder Michael Ende fehlen auch nicht die Kinderbuchautoren der Gegenwart. Außerdem schaut das Nachschlagewerk auch über den europäischen Tellerrand und präsentiert eine international breit gefächerte Palette von Kinderliteratur aus aller Welt. So betont die Herausgeberin Julia Eccleshare in ihrem Vorwort, dass "eine Mischung wie diese sowohl die Eigentümlichkeit als auch die Universalität von Kinderbüchern deutlich macht".

Das Handbuch ist eine außergewöhnliche Reise in die Welt der Fantasie und der Abenteuer, aber auch in die Realität des kindlichen Alltags. Einen wesentlichen Anteil daran haben die zahlreichen Illustrationen aus den jeweiligen Büchern und Reproduktionen vieler Original-Buchcover.

Kinderbücher wollen unterhalten und weiterbilden. Dieser Leitfaden tut beides, denn es ist ein Vergnügen, in ihm zu blättern. Selbst manch Erwachsener wird wieder einmal zu einem Kinderbuch greifen und es mit seinem Kind oder Enkelkind lesen.

Ein ganz großes Lob an die Edition Olms: die vorliegende Enzyklopädie "1001 Kinder & Jugendbücher" ist in der bisherigen 1001-Serie das Goldstück, auf dem das Motto "Kinder brauchen Bücher" eingeprägt ist.

Manfred Orlick
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2010
In dem Buch werden wirklich interessante Vorschläge gemacht. Was mich aber sehr stört: Viele Titel sind nur in Originalsprache erhältlich.
Leider kann ich weder französisch, noch tschechisch oder andere Sprachen beim Vorlesen simultan übersetzen. Weiterhin sind viele Bücher,
die es zwar in deutsch gibt nur noch in der Originalsprache erhältlich, da sie in deutsch nicht mehr vertrieben werden.
Ich würde mir für so ein Buch wünschen, das nur Bücher vorgestellt werden, die es auch in deutsch gibt und die dann auch noch erhältlich sind.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2014
Ich habe das Buch heute morgen mit meiner Tochter - 8 Jahre - angeschaut und wir werden es zurück schicken. Es ist kein Kompendium von Büchern, die Kinder wirklich aktuell auch lesen. Einige ihrer LIeblingsautoren sind gar nicht aufgeführt. Von hunderten Büchern meist englischsprachiger Literatur ist kaum etwas zu finden, aus dem wir eine Liste der noch zu lesenden Büchern anlegen könnten. Dafür sind ab Anfang des 20. Jh. Bücher aufgeführt - also eher ein Buch für literarisch multikulturell und historisch interessierte Erwachsene. Wir werden das Buch zurück senden, da es nicht unsere Erwartungen, Anregungen zu weiterer für uns interessanter Kinderliteratur zu finden, erfüllt. Ich hätte es auch besser gefunden, stichpunktartig ein paar Informationen zum Autor und Kurzbeschreibungen von weiteren von ihm interessanten Werken zu finden. So ist z.B. von Enid Blyton ein 5 Freunde Buch aufgeführt, an einer anderen Stelle wird ein Phantasy Buch von ihr vorgestellt (das vermutlich keiner kennt), aber über die tradionellen Hanny und Nanny Bücher gibt es keine weitere Empfehlung.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zur Umsetzung ihrer Buchidee hat Julia Eccleshare, Kinderbuchredakteurin beim Guardian und Jurymitglied des Branford Boase Award, über 100 weltweit anerkannte Rezensenten und Autoren ' darunter Ulla Rhedin, Nicholas Tucker, Jacqueline Wilson, Eric Carle oder Isabel Allende ' gebeten, ihr liebstes Kinder- oder Jugendbuch vorzustellen. Entstanden ist ein Kompendium, das Besprechungen zu 1001 Kinder- und Jugendbüchern von internationaler Bedeutung umfasst. Inbegriffen sind neben Bilderbüchern und Erstlesergeschichten auch Erzählungen wie Romane.

Unter den ausgewählten Werken befinden sich nicht nur europäische Bücher, sondern unter anderem auch australische, afrikanische oder lateinamerikanische. Es sind sowohl Klassiker wie 'Alice im Wunderland' (Lewis Carroll), 'Der Zauberer von Oz' (L. Frank Baum), 'Die kleine Raupe Nimmersatt' (Eric Carle), 'Max und Moritz' (Wilhelm Busch) und 'Pippi Langstrumpf' (Astrid Lindgren) vertreten als auch zeitgenössische Werke, darunter 'Das Graveyard-Buch' (Gaiman/Riddell), 'Zilly, die Zauberin' (Paul/Thomas), 'Der Grüffelo' (Scheffler/Donaldsen), 'Prinzessinnen' (Lechermeier/Dautremer), 'Harry Potter' (J.K. Rowling), 'Tintenherz' (Cornelia Funke) oder das Kult-Bilderbuch 'Pension zum ewigen Frieden' von Papierkünstler Jan Pienkowski .

Alle Bücher sind nach Altersstufen (0-3, 3+, 5+, 8+, 12+) und innerhalb dieser chronologisch nach Veröffentlichungsdatum geordnet. Die Artikel beinhalten neben einer einseitigen Besprechung in der Regel die folgenden Informationen:
Titel
Erscheinungsdatum
Autorin/Illustratorin
Cover der Originalausgabe
Nationalität
Verlag
Thema
Weitere Werke des Autors bzw. Weitere Buchempfehlungen nach Themen
(Literaturpreise)

Neben den originalen Buchumschlägen finden sich teilweise auch einzelne Illustrationen zu den rezensierten Büchern.

Natürlich ist eine solche Auswahl an Werken immer subjektiv und fasst fast ausschließlich internationale Bestseller. Es ist also nicht vermeidbar, dass viele lesens- und sehenswerte Werke fehlen. Persönlich vermisse ich etwa die Werke von Binette Schroeder oder den Pop-up-Bestseller 'Encyclopedia Mythologica' (Reinhart/Sabuda) aus England, der bald nach Erscheinen aufgrund der großen Nachfrage in viele Sprachen übersetzt wurde. Aber die Auswahl ist tatsächlich nahezu perfekt, da sie ein sehr breites Spektrum abdeckt und auch einige wunderbar skurrile Exemplare enthält.

Das Kompendium lädt zum Entdecken, Schmökern wie Verweilen ein und macht Lust darauf, selbst mal wieder einige neue Werke zu lesen. Es repräsentiert das perfekte Geschenk für Kinderbuchsammler, Eltern, Lehrer oder auch Kinder, die sich ihre Literatur am liebsten selbst aussuchen. '1001 Kinder- und Jugendbücher' ist eine der wenigen bibliophilen Kostbarkeiten, die man zum Verschenken kauft, aber am Ende selbst behalten möchte. Hervorzuheben bleibt, dass Buchidee wie auch Umsetzung selten gelungen sind. Ein Buch über Bücher ' wie genial!

Ich persönlich würde mir auch noch ein Nachschlagewerk über die 1001 wichtigsten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbücher wünschen, das angesichts der Flut in den letzten Jahrzehnten mit Sicherheit ebenfalls seine Berechtigung hätte.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Auf gut 950 Seiten präsentiert Kinderbuchredakteurin Julia Eccleshare die ihrer Meinung nach besten 1001 Kinder- und Jugendbücher, "die man lesen sollte, bevor man erwachsen ist". Es gibt Unterteilungen in 5 Altersstufen: 0 - 3, 3 +, 5 +, 8 + und 12 +. Die Gruppe 8 + nimmt dabei den größten Teil ein, die Gruppe 0 - 3 den kleinsten. Die einzelnen Altersstufen sind am Buchrand durch verschiedene Farben gekennzeichnet, so dass es ein Leichtes ist, die Altersgruppe, für die man sich gerade interessiert, zu finden.

Der Titel des jeweiligen Buches steht, sofern es ins Deutsche übersetzt wurde, auch auf Deutsch über der Rezension, so dass man auf den ersten Blick erkennen kann, ob es das Buch auf Deutsch gibt oder nicht. Die Bilder zeigen jedoch immer das Cover des Originals.

Neben deutschen und englischen Titeln finden sich auch skandinavische, türkische, italienische, spanische, französische, niederländische etc. Kinder- und Jugendbücher in diesem Werk. Es ist sehr interessant zu sehen, was für Bücher es in den anderen Ländern so gibt, zumal die Rezensionen dazu auf Deutsch sind. Aber wirklich etwas anfangen kann ich persönlich mit den Empfehlungen dieser Titel nur etwas, wenn die Bücher ins Deutsche oder Englische übersetzt wurden.

Das Blättern und Schmökern in diesem Buch macht unglaublich viel Freude und verleitet immer wieder zu verzückten Ausrufen, weil man einen Schatz aus der eigenen Kindheit wiederentdeckt, den man ganz vergessen hatte. Aber es finden sich auch Bücher der jüngeren Generation, der "Joker" von Markus Zusak beispielsweise oder "Finding Violet Park" von Jenny Valentine, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Insgesamt bietet "1001 Kinder- und Jugendbücher" eine gute Mischung aus Büchern für jede Altersgruppe und jeden Geschmack, so dass für jedes Kind das Richtige dabei sein dürfte. Für Eltern, aber auch Erzieher und Lehrer kann es eine gute Hilfe bei der Bücherauswahl sein aber ebenso (wie für alle anderen Erwachsenen auch) eine Fundgrube an Kindheitserinnerungen. Einfach ein Buch für die ganze Familie, das sich wirklich lohnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich hatte euch letztens ein Buch vorgestellt, in dem die Bücher zusammengefasst sind, die man gelesen haben sollte, bevor man gestorben ist. Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches sich mit den Büchern beschäftigt, die man gelesen haben sollte, bevor man erwachsen ist !!!

Inhalt und Gliederung:
================

Schön ist, dass das Buch gleich gegliedert ist, wie die anderen Bücher aus der Reihe, so findet man sich dementsprechend schnell zurecht.

Großwort
Einleitung
Index der Titel

Kapitel 1 Alter 0-3 Jahre
Kapitel 2 Alter 3 +
Kapitel 3 Alter 5 +
Kapitel 4 Alter 8 +
Kapitel 5 Alter 12 +

Index der Autoren/Illustrationen
Rezensenten
Mitarbeiter
Bildnachweise
Danksagungen

Das Großwort zu Beginn des Buches ist geschrieben von Dr. Christiane Raabe von der Internationalen Jugendbibliothek München.

Das Buch ist mit Symbole versehen. So bedeutet ein Stift, dass hier der Autor gemeint ist und zwei Stifte nebeneinander der Illustrator.

Jedes Kapitel beginnt farbenfroh mit einer illustrierten Einführungsseite.
Jedes Buch wird folgendermaßen vorgestellt: Titel, Erscheinungsjahr, Schriftsteller und Illustrator, Nationalität, Originaltitel, Verlag und Thema

Danach folgenden detaillierte Infos zum Buch in einem kurzen und prägnanten Text zusammengefasst.
Das Buch ist zweispaltig gedruckt und zwischen den Texten befinden sich erklärende und für Abwechslung sorgende Fotos (Original Buchumschlagillustration, Plakate, historische Illustrationen und und und)

Schön ist es, dass die Bücher innerhalb der Kapitel chronologisch nach dem Datum der Veröffentlichung sortiert sind. Auch findet man zu den Büchern interessante und aufschlussreiche Rezensionen berühmter Menschen. Sage und Schreibe 1700 Buchempfehlungen sind in diesem tollen Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur enthalten. Sehr abwechslungsreich ist das Buch, weil es Bücher aus verschiedenen Bereichen und Genres zeigt und vorstellt. (Fantasy, Krimi, Abenteuer ')

Farbig hinterlegt in der Farbe des jeweiligen Kapitels (jedes der Kapitel, die sich mit dem angegebenen Alter der Leser beschäftigen, ist farbig besonders hervorgehoben, sodass man schon an der Farbe erkennen kann, in welchem Altersbereich man sich befindet.) findet man weiterführende Infos zu interessanten Hinweisen zum Autor (weitere Bücher aus der Feder des Autors).

Rundherum ein gelungenes Lexikon, welches sicher nicht die komplette Kinder- und Jugendbuchliteratur darstellen kann, aber wirklich abwechslungsreich und kompetent eine große Vielzahl an wichtigen Klassikern aufzeigt, die von einer Jury zusammengetragen wurde.

ACHTUNG:
=========

Als bekannte Person einer Illustratorin hat sich im Buch auch Isabel Allende verewigt !!!

Die Herausgeberin:
Julia Ecclesahre ist Kinderbuchredakteurin beim Guardian. Sie saß in der Jury des Branford Boase Award (Literaturpreis für einen herausragenden ersten Jugendroman eines Autors) und des Whitbread Children's Book Prize. Im Jahr 2000 wurde sie für ihre Verdienste um Kinder- und Jugendliteratur mit dem Eleanor-Farjohn-Preis ausgezeichnet.
Quelle: [...]

Es ist sozusagen ein Leitfaden ' ein Wegweiser durch die Kinder- und Jugendbuchliteratur. Es sind nicht 'nur' deutsche Bücher, sondern man kann hier Bücher aus aller Welt kennenlernen. Vielleicht meint der ein oder andere auch, dass ein Buch fehlt, aber man kann natürlich nicht alle Bücher erwarten.

Bücher aus folgenden Ländern sind enthalten:

Deutsche, englische, skandinavische, türkische, italienische, spanische, französische und niederländische Bücher

Es ist immer schön, wenn man ein Buch findet, welches man selbst gelesen hat und für Eltern ist es sicher ein guter Wegweiser durch die Kinder- und Jugendbuchliteratur, um sich zu informieren, was man seinem Kind zu lesen geben sollte oder könnte.

Ich empfehle das Buch auf Grund seiner Verständlichkeit, seiner Vielfalt, seiner illustrativen Darstellungen und ansprechenden übersichtlichen Gestaltung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2010
Da ich in den USA wohne und das Buch in Großbrittanien aufgelegt wurde, kenne ich nur die englische Version. Aber die deutsche ist bestimmt genauso gut.
Die Auswahl ist ziemlich anglo-lastig (bis an die 800 Bücher), aber das hat vielleicht auch damit zu tun, dass die englischsprachige Kinderliteratur reichhaltig an Büchern hoher Qualität, u.a. da der Markt halt riesig ist und Quantität und die Aussicht auf gute Tantiemen halt auch Qualität produzieren.
Man kann natürlich darüber streiten, ob die Auswahl wirklich die besten Bücher beinhaltet, z.B. sind weing afrikanische aufgenommen worden. Aber man wird ja auch nicht alle 1000 Bücher lesen. Und jene 100, die man sich dann aussucht, sind halt auch hervorragend.
Das Beste an diesem Buch ist, dass es zum Schmökern einlädt: man findet pro Doppelseite eine oder zwei Rezensionen, oft mit dem Buchtitel beschmückt. Die kurzen Synapsen beinhalten eine Zusammenfassung und entweder eine Entstehungsgeschichte des Buches oder eine Anmerkung über den Autor. Ich habe mit diesem Buch schon mehrere Abende verbracht und darin Stunden lang geblättert (die ersten zwei Abende hatte ich praktisch das ganze Buch gelesen).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2013
Nach langem überlegen, habe ich mich doch entschlossen das Produkt zu kaufen.
Es sind viele tolle Klassiker in dem Buch enthalten.
Was mich stört ist, dass min. ein virtel der Bücher (wenn nicht mehr) gar nicht mehr zu bekommen sind.
Da sie entweder viel zu alt sind oder aus anderen Ländern stammen.
Schade! Hier hätte man besser darauf achten können, ob die Bücher noch erhältlich sind.
Trotzdem eine sehr gutes Buch und sehr übersichtlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden