Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn's nützt, hat sich das Konzept trotzdem gelohnt
Was die in Wien tätige Digital Therapeutin dazu veranlasste, auf das Prinzip „Scherz-komm-raus“ zu setzen, geht aus ihrem Buch nicht hervor. Aber offenbar hat Anitra Eggler damit Erfolg. Denn immerhin wurde die ehemalige Journalistin , Start-up Managerin, Kreativdirektorin, Agenturchefin und Verlagsgeschäftsführerin von Österreichs...
Vor 22 Monaten von Fuchs Werner Dr veröffentlicht

versus
34 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auch nur ein Sachbuch der üblichen Machart
Nachdem ich die Rezensionen bei 'Amazon' gelesen hatte, entschloss ich mich, es doch noch einmal zu versuchen, ein populäres Sachbuch zu kaufen. Aber eigentlich hätte ich es besser wissen können, kommen doch solche Wörter wie 'Meeting-Malaria' und 'Präsentations-Pest' im Untertitel vor.
Und richtig. Neben ein paar Vorschlägen zu den...
Vor 24 Monaten von Glaszwiebel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn's nützt, hat sich das Konzept trotzdem gelohnt, 9. September 2012
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit (Broschiert)
Was die in Wien tätige Digital Therapeutin dazu veranlasste, auf das Prinzip „Scherz-komm-raus“ zu setzen, geht aus ihrem Buch nicht hervor. Aber offenbar hat Anitra Eggler damit Erfolg. Denn immerhin wurde die ehemalige Journalistin , Start-up Managerin, Kreativdirektorin, Agenturchefin und Verlagsgeschäftsführerin von Österreichs größter Frauenzeitschrift 2010 zur Nr. 1-Powerfrau in Sachen „Werbung und PR“ gekürt. Zur zeitgemäßen PR bei Büchern gehören natürlich auch möglichst viele positive Besprechungen auf Amazon, weshalb denn viele der begeisterten Rezensionen Erstlingsversuche sind.

Die Behauptung der Autorin, dass ihr Buch sei kein Werbetext, sondern ein Versprechen, kam bei mir nicht sonderlich gut an. Aber da ich in meiner Arbeit ebenfalls die Erfahrung mache, dass sich die Unternehmen seltsamerweise gegen eine bessere E-Mail-Kultur sperren, war die Neugier auf Frau Egglers Konzept trotzdem geweckt.

Arg verkürzt könnte man sagen, dass die Digital Therapeutin auf humorige Wiederholungen der Botschaft, deren ästhetische Vermittlung, rhetorische Fragen und Antworten mit Ausrufezeichen setzt. Dieser Ansatz ist in der Ratgeberliteratur nicht neu, wird aber bei Anitra Eggler auf die Spitze getrieben.

Wer sich als Therapeutin bezeichnet und Behandlungserfolge vorweisen will, sollte bei seinen Methoden davon ausgehen, dass menschliches Verhalten zum größten Teil vom Unbewussten gesteuert wird. Oder anders gesagt: Therapeuten sollten nicht nur Probleme und eventuelle Lösungswege aufzeigen, sondern auch Ursachenforschung betreiben. Lediglich mantrahaft auf finanzielle Verluste durch vergeudete Arbeitszeit hinzuweisen und verdoppelte Produktivität in Aussicht zu stellen, wird kaum genügen, um betriebliche Abläufe zu verändern. Gegen eingeschliffene Gewohnheiten kommen auch 30 Blitz-Therapie-Regeln, Selbst-Tests, Therapiepläne für Unternehmen, Vordrucke für einen Teufelspakt, Karma-Verbrennseiten und Notfall-Rituale nicht an. Im schlimmsten Fall kann dieser Methodenmix sogar dazu führen, die ganze Therapie lediglich als unterhaltsame Pause im täglichen Kommunikationswahnsinn zu sehen.

Auch wenn die von Anitra Eggler angeführten Zahlen zu hoch gegriffen sein mögen, kostet der E-Mail-Wahnsinn tatsächlich eine Menge Geld. Und dass auch Kreativität, Konzentrationsfähigkeit, Gesundheit, Lebensfreude und Arbeitspass unter der fehlerhaften Handhabung der neuen Medien leiden, ist ebenfalls unbestritten. Die Probleme der digitalen Kommunikation einigermaßen in den Griff zu kriege, ist daher mehr als nur ein Gebot. Doch was dazu notwendig wäre, ließe sich auf ein paar wenigen Seiten zusammenfassen. Wenn es bei Anitra Eggler schließlich deren 224 geworden sind, liegt dies in erster Linie am Layout, für das Inge Vorraber verantwortlich ist. Ihrer Arbeit ist es auch zu verdanken, dass ich mich in der Schlussabrechnung für vier Bewertungssterne entschieden habe. Denn wie die kreative Gestalterin Sprache visualisiert, ist große Klasse und regt zum Lesen an.

Ziemlich umfangreich wurde dieses Therapieangebot aber auch, weil es Patienten mit Präsentationsschwächen ebenfalls ansprechen soll. Ab Seite 155 geht es deshalb nicht mehr um E-Mail-Fluten und Surf-Frust, sondern um Meeting-Malaria und Präsentations-Pest. Dass von diesem Doppelpaket auf dem Buchumschlag nicht die Rede ist, betrachte ich jedoch als verzeihbare Unterlassungssünde. Zumal Anitra Eggler mit Tipps aufwartet, die in ähnlichen Ratgebern fehlen oder weniger unterhaltsam formuliert sind. Unter der Überschrift „Extras für Privatpatienten“ finden sich am Schluss noch Quellen, Inspirationen, Webadressen und Buchtipps. Ganz im Sprachstil der Autorin werden die üblichen Buchangaben unter dem Titel „Juristen-Porno“ aufgeführt.

Mein Fazit: Was Menschen witzig finden, ist bekanntlich eine Frage des Geschmacks. Den meinigen traf die Autorin mit ihrem übertriebenen Infotainment nicht. Die gestalterischen Fähigkeiten von Inge Vorraber beeindruckten mich weit mehr als Anitra Egglers Therapiemethoden. Aber Leser, die darauf ansprechen, werden den Tag loben, an dem ihnen dieses Buch in die Hände fiel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auch nur ein Sachbuch der üblichen Machart, 17. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich die Rezensionen bei 'Amazon' gelesen hatte, entschloss ich mich, es doch noch einmal zu versuchen, ein populäres Sachbuch zu kaufen. Aber eigentlich hätte ich es besser wissen können, kommen doch solche Wörter wie 'Meeting-Malaria' und 'Präsentations-Pest' im Untertitel vor.
Und richtig. Neben ein paar Vorschlägen zu den Themenkreisen E-Mail, Surfen und Präsentieren, auf die jeder mit einigemaßen gesunden Menschenverstand auch ohne die Lektüre dieses Buchs kommen würde, finden sich wohl orginell sein wollende, aber ungelenk-albern wirkende Statements in großer Zahl. Was locker und leicht sein soll, ist eigentlich verkrampft. Vom Duktus her gehört Frau Eggelers Buch in eine Reihe mit Diät- und anderen Lebensratgebern.
Warum gibt es so wenig Sachbücher, die von äußerlicher Effekthascherei absehen? Die die Leser nicht als sensationslüsterne Masse sehen und ihnen deshalb auch nicht zutrauen, Texte ohne gebetsmühlenhafte Wiederholungen und ständiges Witzig-Sein-Wollen lesen zu können?
Dumm hat mich das Buch nicht gemacht und krank wohl auch nicht, aber angesichts des Preises etwas ärmer. Viel mehr jedenfalls nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leicht lesbar, aber keine Neuigkeiten, 6. November 2012
Rezension bezieht sich auf: E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit (Broschiert)
Ich war schon etwas enttäuscht, als ich das Buch gelesen habe. Die Inhalte sind alles andere als neu, z.B. die Info, dass wir viel Zeit mit unnötigem Internetsurfen vergeuden. Und wer sich schon mal Gedanken darüber gemacht hat, wie seine Emails am besten abgearbeitet werden können, wird die Tipps, die es dazu gibt, in dem Buch wiederfinden. Die Aufmachung des Buches ist sehr reißerisch und bläht die Seitenzahl des Buches auf, ist aber - das gebe ich zu - mal was anderes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Buch ist sehr schlecht, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit (Broschiert)
- das Buch ist einfach nur schlecht
- das buch macht bestimmt dumm,krank und arm wenn man es fertig gelesen hat
-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, 11. April 2012
Als ich das Buch im Laden gesehen habe zweifelte ich erst wegen des recht reißerischen Titels (dazu wird im Buch Stellung genommen -> es wirkt :)). Nach kurzem Hadern fand es doch den Weg in den Einkaufskorb.
Kaum zuhause begann ich es zu lesen und es war innerhalb von einigen Stunden verschlungen.
Auch wenn es etwas kurzweilig ist (auf den ersten Blick) öffnet es doch seine Wirkung wenn man sich richtig mit dem dargebotenen Auseinandersetzt. Nach Analyse und langsamen ändern der Gewohnheiten kann ich sagen, das ich nach mittlerweile 6 Wochen einiges an Produktivität gewonnen habe. Erstens wird wieder mehr mit den Kollegen geredet (was Betriebsklima und der Zeit gut kommt) und auch das fernbleiben von nutzlosen Meetings und dem gezielten Fragestellen an die Teilnehmer und Veranstalter hat nach anfänglicher Skepsis zum Erfolg geführt. Klar überfallen einem manchmal die alten Gewohnheiten wieder (Stichwort: Sinnlos-Surf-Syndrom) aber im großen und ganzen hat sich die Arbeitsweise zum positiven geändert! Danke für die klaren Worte und den nötigen Denkanstoß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE Produktivitäts-Bibel Wissensarbeiter, 5. März 2012
Als IT-Dienstleister war ich auf den ersten Blick skeptisch: reißerischer Titel, ungewöhnlich kreative Aufmachung - würde das Buch halten, was es auf dem Klappentext verspricht? Nachdem ich die 224 Seiten in einem Aufwasch durchgelesen habe (wer einmal anfängt, hört nicht mehr auf!), kann ich sagen: JA! Das Buch hält alles, was es verspricht. Es beschreibt so treffend meinen Arbeitsalltag, ich habe mich in ganz vielen Situationen wiedergefunden und wurde auf jeder Seite motiviert, mein Kommunikationsverhalten zu optimieren. Gäbe es 6 Sterne, ich würde sie geben. Ich bestelle es jetzt gleich für meine Kunden und Mitarbeiter! Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frau Eggler bringt den E-Mail Wahnsinn auf den Punkt, 27. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit (Broschiert)
Ich kann nur sagen ein wirklich großartiges Buch! Ich habe mich in vielen Dingen ertappt und erwischt gefühlt. Der tägliche E-Mail Wahnsinn - ich kann als Gründerin einer Online-Agentur ein Lied davon singen.
Wir verschwenden Lebenszeit mit E-Mails und wie Frau Eggler es so schön sagt, manchmal wäre der Griff zum Telefonhörer so viel einfacher und auch persönlicher.
Das Buch hat es geschafft, dass ich einmal E-Mail Öffnungszeiten eingeführt habe und darüber hinaus noch eine meiner Assistentinnen meine E-Mails bekommt, wir diese 2x täglich durchgehen und ich direkt wirklich nur noch das Wesentliche erhalte, alles andere wird delegiert.
Mit dieser einfachen Maßnahme habe ich so viel Zeit zurück gewonnen: ich kann nur sagen, Zeitfresser E-Mail!!!

Tolles Buch, kann ich jedem empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ENDLICH! Es ist Zeit für diese Art Therapie, 5. März 2012
Endlich wurde dieses Buch geschrieben. Wahrlich eine neue Generation Sachbuch! Endlich mal keine Bleiwüste. Frech getextet, überraschend gestaltet, unterhaltsam, provokant, motivierend, radikal, optisch und inhaltlich absolut zeitgeistig.

Wer hier Schimpftiraden auf die neuen Werkzeuge der Web 2.0 Generation erwartet, wird enttäuscht. Es geht um den Umgang mit diesen Werkzeugen. Hierbei lässt Frau Eggler nichts aus. Wir bekommen gnadenlos den Spiegel vorgehalten und jeder Leser kann sein eigenes Verhalten hinterfragen.

Die perfekte Therapie für alle Menschen, die zu viel Zeit mit E-Mails, Surfen, Meetings und langweiligen Präsentationen vergeuden. Ein Buch, das mit einem spricht, ein Buch, das weh tut und Spaß macht. Absolut empfehlenswert, um sein eigenes Zeit- und Kommunikationsmanagement wieder auf die Reihe zu kriegen, das perfekte Geschenk für alle Computer-Täter und so gut, dass es zur Pflichtlektüre für alle Konzern-Krieger werden muss.

Ein Versprechen, dass ich halten kann: "Viel Spaß beim lesen!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es wirkt !, 26. März 2012
Auch ich war vor einigen Jahren der E-Mail-Lawine ausgeliefert und habe das Gott-Sei-Dank halbwegs wieder im Griff bekommen. Das Buch finde ich super, weil es mir geholfen hat meine Standpunkte zu überprüfen, weil es einfache und schnelle Tipps enthält die Situation zu verbessern. Außerdem ist es wortgewaltig und witzig geschrieben. Endlich ein deutschsprachiges Buch, wo auch das Auge was davon hat. Ich habe es gleich meinen Mitarbeitern/Kollegen geschenkt. Und die sind nun voller Tatendrang. Bin schon sehr gespannt, was unsere Kollegen zu den neuen E-Mail-Öffnungszeiten sagen werden ;-)
Meine nächsten Agendapunkte: Meeting-Malaria und Präsentationspest ausrotten.

Obwohl ich wahrscheinlich der Minderheit der Erste-Welt-Nicht-Facebook-Mitglied angehöre, fällt mir zu diesem Buch spontan ein: LIKE !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eggler weiß, was Mailer wünschen, 7. April 2013
Rezension bezieht sich auf: E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit (Broschiert)
Den täglichen Mail-Wahnsinn kennt jeder, ob beruflich oder privat. Anitra Eggler beschreibt humorvoll unsere Internet-Krankheiten und entwickelt die Heilmittel, viele inkl. Sofortwirkung. Das kinderbuch-ähnliche Design mit gut gelaunten Farben, Schriften und Zeichen schafft pure Leselust und vermittelt dabei die Komplexität und Problematik des Themas auf präzise und leicht verständliche Weise. Mit Eggler lernt man den Mail-Dschungel zu durchqueren, sinnloses Surfen zu verhindern und Meetings sowie Präsentationen besser zu organisieren. Wer mehr vom Tag haben will, sollte sie nicht nur lesen, sondern die zahlreichen Tipps und Tricks auch anwenden.

Und wer noch profilierter in der digitalen wie in der richtigen Welt unterwegs sein will, ist u.U. auch hier richtig: Die stärkste Marke sind Sie selbst! - Das Human Branding Praxisbuch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen