Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maigrets Weihnachtsfest, 23. Dezember 2004
Von 
nrschmid (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Simenon erzählt eine nette kleine Weihnachtsgeschichte mit dem beliebten Kommissar Maigret. Auf 90 Seiten bekommt und löst Maigret einen Fall am Weihnachtstag.
Erstaunlich sind dabei die - wie immer - sparsamen Mittel, die Simenon bewusst einsetzt: mit wenigen Worten skizziert er die Stimmung, beschreibt Wohnungen und Menschen, so dass vor dem inneren Auge ein Film abläuft.
Eine etwas größere Rolle als sonst bekommt diesmal Madame Maigret: der Komissar löst den Fall von seiner Pariser Wohnung aus.
1980 ist diese (Kurz-)Geschichte unter dem Titel 'Maigrets Weihnachtsfest' erschienen. Eher unpassend diesmal das Titelfoto: mit der Geschichte hat es nichts zu tun.
Eine ideale Gelegenheit, mit diesem schlanken Weihnachts-Maigret beginnen - und dann die anderen Romane lesen. Mein Tipp: die späteren Romane halte ich für die (noch!) besseren. Dieser entstand in den USA im Mai 1950 - und ist ein 'späterer'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maigret beim Lösen seiner Fälle zu begleiten, lohnt sich noch immer, 17. Dezember 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Weihnachten mit Maigret (Audio CD)
Möglich, dass jüngere Leser und Hörer von Kriminalgeschichten Kommissar Maigret nicht mehr kennen, obwohl sein Schöpfer, Georges Simenon, rund 400 Romane schrieb und zu den meist gelesenen Autoren der Welt gehört. Aber seit der Pfeife rauchende Kommissar mit dem Hut zum ersten Mal die literarische Bühne betrat sind eben doch achtzig Jahre vergangen. Und da Maigret es meist mit ganz normalen Menschen und wenig spektakulären Verbrechen zu tun hat, passen Georges Simenons Kriminalgeschichten scheinbar nicht mehr in die Action-Zeit des 21. Jahrhundert. "Weihnachten mit Maigret" bietet nun die Gelegenheit, sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen und eine starke Geschichte kennenzulernen. Eine Geschichte, die alles enthält, was für Simenon typisch ist und seine Beliebtheit erklärt.

Maigret, Leiter der Pariser Mordkommission, feiert mit seiner Frau zusammen Weihnachten, wie es bürgerlicher und betulicher nicht sein könnte. Aber zwei Nachbarinnen stören die nachweihnachtlichen Rituale der beiden und wollen dem bekannten Kommissar unbedingt von einem seltsamen Vorgang berichten. Ein kleines Mädchen wurde in der Nacht von einem unbekannten Weihnachtsmann besucht, der ihr eine Puppe schenkte, sich am Fussboden zu schaffen machte und danach wieder verschwand. Ein eigentlicher Fall ist das nicht. Aber Maigret interessiert sich nun mal für alles Außergewöhnliche und wimmelt selten jemanden ab. Also beginnt er mit seinen Fragen und Beobachtungen. Und genau in diesem Punkt unterscheidet er sich von den meisten Figuren des Genres Krimis und Thriller. Statt sofort die wildesten Theorien zusammenzubasteln, sich auf jedes technische Hilfsmittel zu stürzen und dem wilden Aktionismus zu frönen, vertraut Maigret vor allem dem gesunden Menschenverstand und seinen Augen. Zudem sucht er nach den verborgenen Motiven, die eine Handlung auslösen können. So entwickelt sich ganz automatisch eine Geschichte, in dessen Zentrum Menschen mit ihren Ängsten, Trieben, Bosheiten, Wünschen und Sehnsüchten stehen. Wozu das in "Weihnachten mit Maigret" führt, soll natürlich nicht verraten werden. Aber ich stehe dafür ein, dass es sich lohnt, dem Handlungsstrang zu folgen und Maigret bei seinen Beobachtungen zu folgen.

Mein Fazit: "Weihnachten mit Maigret" gehört zu den besten Romanen, die ich von Georges Simenon kenne. Aber das heißt natürlich wenig, weil ich nur einem Bruchteil von Simenons Gesamtwerk gelesen oder gehört habe. Ich liebe diese Kriminalgeschichte auch, weil sie alles enthält, was für den französischen Schriftsteller typisch ist. Und das Audiobuch empfehle ich deshalb gerne, weil Hans Korte ein idealer Sprecher für Kommissar Maigrets Fälle ist. 140 Minuten Hörvergnügen vor, an und nach Weihnachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Georges Simenon ist einmalig, nicht nur heute, sondern zu jeder Zeit. (Henry Miller), 11. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Weihnachten mit Maigret (Audio CD)
Wenn Maigret versucht, das Weihnachtsfest zu feiern wie alle anderen, dann kommt bestimmt etwas dazwischen !

Monsieur und Madame Maigret freuen sich auf ruhige weihnachtliche Feiertage in ihrer Wohnung am Boulevard Richard-Lenoir, als es frühmorgens an ihrer Haustür klingelt und zwei Damen vor Maigret stehen:

Der Stieftochter einer der beiden Frauen, die krank im Bett liegt, erschien am Heiligabend der Weihnachtsmann. Er schenkte ihr eine Puppe und hob dann die Bodendielen an, um zu dem Jungen in der darunterliegenden Etage weiterzuziehen.

Routiniert ermittelt Maigret von zu Hause aus in dieser merkwürdigen Sache und noch am selben Abend gibt es in Paris einen ungelösten Fall weniger.

Pünktlich zur Weihnachtszeit hat der Schweizer Verlag Diogenes dieses Hörbuch herausgebracht; der unnachahmliche Hans Korte liest die Erzählung Simenons meisterhaft. Er greift immer wieder tief in die stimmliche Trickkiste und vermittelt uns ein unter die Haut gehendes Hör-Erlebnis.

Genießen sie die beiden CDs, machen sie es sich gemütlich dabei -vielleicht mit einer guten Tasse Tee und einer frischen Brioche. Viel Vergnügen!

Übrigens - Simenons Romane machen süchtig, sie werden's schon bald merken ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten..., 26. Oktober 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ohne Zweife ist dieser Maigret einer der besten von Simenon.
Ohne grossartige Lokalitaetswechsel, wie man es oft in den Maigret-Romanen gewoehnt ist, begnuegt sich Simenon in dieser spannenden Erzaehlung, die Geschehnisse um den Boulevard Richard-Lenoir zu beschraenken. Das erleichtert fuer den Leser die Orientierung und verliert trotzdem nicht an Spannung.
Im Haus gegenueber ist Seltsames passiert. Ein kleines Maedchen hat nachts Besuch vom Weihnachtsmann bekommen. Der hat ihr nicht nur was geschenkt, er sucht auch nach irgendwas.
Maigret wird in seiner weihnachtlichen Ruhe gestoert, um den Dingen auf die Spur zu kommen.
Fuer mich einer der besten Maigrets, den Simenon geschrieben hat. Im Buch ist diesesmal auch haeufig Madame Maigret zu lesen, was selten genug vorkommt. Ein ruehrender, spannender Roman, den ich jedem empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Weihnachtskrimi, 28. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Weihnachten mit Maigret (Audio CD)
Obwohl mir die Figur und die Serie mit Inspektor Maigret nicht zusagt,
finde ich diese weihnachtliche Geschichte sehr entspannend und
äußerst emotional. Selbst Maigret selbst ist sehr emotional.

Mir hat diese Weihnachtsgeschichte sehr gefallen und der Sprecher
hat seine Aufgabe fast perfekt erledigt. Vielleicht hätte der
Sprecher die Stimmen für die verschiedenen Akteure etwas mehr
differenzieren sollen, damit man sofort erkennt, wer von
den Personen gerade spricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Maigrets Weihnachtsfest, 5. Dezember 2004
Von 
nrschmid (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Simenon erzählt eine nette kleine Weihnachtsgeschichte mit dem beliebten Kommissar Maigret. Auf 90 Seiten bekommt und löst Maigret einen Fall am Weihnachtstag.
Erstaunlich sind dabei die - wie immer - sparsamen Mittel, die Simenon bewusst einsetzt: mit wenigen Worten skizziert er die Stimmung, beschreibt Wohnungen und Menschen, so dass vor dem inneren Auge ein Film abläuft.
Eine etwas größere Rolle als sonst bekommt diesmal Madame Maigret: der Komissar löst den Fall von seiner Pariser Wohnung aus.
1980 ist diese (Kurz-)Geschichte unter dem Titel 'Maigrets Weihnachtsfest' erschienen. Eher unpassend diesmal das Titelfoto: mit der Geschichte hat es nichts zu tun.
Eine ideale Gelegenheit, mit diesem schlanken Weihnachts-Maigret beginnen - und dann die anderen Romane lesen. Mein Tipp: die späteren Romane halte ich für die (noch!) besseren. Dieser entstand in den USA im Mai 1950 - und ist ein 'späterer'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nicht nur zur Weihnachtszeit, aber besonders dann .., 26. Dezember 2007
Vielleicht ist dieser Maigret einer der persönlichsten, die Georges Simenon über seinen Romanhelden geschrieben und in dem er zwangsläufig -wie jeder Schriftsteller - auch etwas über sich selber mitgeteilt hat?

"In neun von zehn Fällen führte ihn eine richtige Untersuchung von einer Stunde zur anderen in eine neue Umgebung, und er musste sich mit Leute auseinandersetzen, deren Welt er gar nicht oder nur wenig kannte, musste alles kennenlernen, bis hin zu den kleinsten Angewohnheiten und deren Schrullen einer sozialen Schicht, in der er sich nicht auskannte."

Es ist Weihnachten, wir schreiben etwa das Jahr 1950. Maigret ist träge vom guten Festessen, das seine Frau bereitet hat. Maigret steht, immer noch im Morgenmantel, ein Croissant essend, am Fenster: "Was beobachtest Du?" "Nichts... Frauen..." "Was machen sie?" "Es sieht so aus, als kämen sie zu uns."

Da klingelt es schon und die Geschichte, die im Boulevard Richard-Lenoir, gleich gegenüber von Maigrets Wohnung spielt, nimmt ihren Lauf. Maigret ist das gar nicht recht: "Es schien ihm, als fehle ihm der Abstand zu den Menschen und den Dingen, als betrachte er sie nicht kühl, nicht unbelastet genug."

Es sind solche langsamen Reflexionen, die Maigret-Romane so wohltuend von modernen Krimis unterscheiden.

Fazit: Ein schöner jahreszeitlicher Krimi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Weihnachten mit Maigret
Weihnachten mit Maigret von Georges Simenon (Audio CD - Dezember 2006)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen